Sportpolitik

Sport bewegt

Basketballspiel. (Bild: Land Baden-Württemberg)

Sport verbindet Menschen unterschiedlicher Herkunft, Menschen mit und ohne Behinderungen und Menschen mit verschiedenen sozialen sowie kulturellen Hintergründen und schafft Brücken zwischen den Generationen. Außerdem vermittelt der Sport Werte wie Toleranz, Fairness, Solidarität, Teamgeist und dient darüber hinaus der gesundheitlichen Vorsorge.

Der Sport leistet einen herausragenden und vielseitigen Beitrag für die Gesellschaft. Sport vermittelt ethische Werte wie Fairness, Solidarität, Teamfähigkeit und Toleranz, fördert den Leistungsgedanken, überwindet soziale und kulturelle Grenzen, unterstützt die Persönlichkeitsentwicklung, insbesondere junger Menschen, und dient zudem der Gesundheitsvorsorge. Die Sportorganisationen mit ihren Vereinen tragen wesentlich zum Gemeinwohl bei. Sie sind zugleich Mediatoren einer großen Zahl sozialer, ökologischer und gesellschaftlich relevanter Prozesse. Die Bedeutung des Sports für die Gesellschaft im Lande kommt auch durch seine über 3,9 Millionen Mitglieder in rund 11.300 Vereinen zum Ausdruck.

Damit der Sport seine vielfältigen Aufgaben bewältigen kann, hat die Landesregierung den bis 2021 vereinbarten „Solidarpakt Sport“ bis 2026 verlängert. Wir bekennen uns gleichermaßen zur Förderung von Breiten- und Leistungssport und haben das bisherige Fördervolumen von jährlich rund 100 Millionen deshalb nochmals deutlich aufgestockt. Über die Laufzeit des Solidarpakts Sport IV stehen im Zeitraum von 2022 bis 2026 nun insgesamt 130 Millionen Euro zusätzlich bereit.

Förderung des Breitensports

Im neuen Solidarpakt Sport wurde ein besonderer Schwerpunkt auf die Förderung des Vereinssportstättenbaus gelegt. Das Fördervolumen wurde strukturell um weitere drei Millionen Euro auf nunmehr jährlich 20 Millionen Euro erhöht. Dazu kommen einmalig 40 Millionen Euro für den Abbau des noch bestehenden Antragsstaus. Nunmehr können auch die bestehenden Höchstbetragsregelungen bei der Vereinssportstättenbauförderung angepasst werden. Dies führt zu einer spürbaren Entlastung der Sportvereine führen.

Besonders profitieren auch die vier baden-württembergischen Sportschulen vom neuen Solidarpakt Sport. Das jährliche Fördervolumen von bisher jährlich sechs Millionen Euro haben wir auf zehn Millionen Euro erhöht. Die Sportschulen sind die tragenden Säulen der Aus- und Fortbildung und der Sportentwicklung im Land. Jedes Jahr finden dort Hunderte von Lehrgängen, Seminare für Übungsleiterinnen und Übungsleiter sowie Vereinsführungskräfte statt, außerdem Maßnahmen im Bereich des Leistungssports.

Weitere Förderschwerpunkte sind die Erhöhung der Mittel für Kooperationsmaßnahmen zwischen Schulen/Kindergärten und Sportvereinen von bisher jährlich 1,5. Millionen Euro auf nunmehr 2,5 Millionen Euro sowie für die institutionelle Förderung der Sport- und Sportfachverbände von jährlich rund sieben auf rund neun Millionen Euro.

Als besonders wichtiges Anliegen des Sports und der Landesregierung sind im neuen Solidarpakt Sport jährlich 1,25 Millionen Euro für die Verbesserung der Schwimmfähigkeit unserer Kinder vorgesehen.

Zudem wurden im neuen Solidapakt Sport auch die die Investitionszuschüsse für Wanderheime, Wanderwege, Jugendherbergen sowie für den Sportstättenbau von Privatschulen erhöht.

Leistungssport als Vorbild

Spitzensport hat in Baden-Württemberg eine große Bedeutung. Aus ihm gehen viele Vorbilder für Jugendliche und auch Botschafter für unser Land hervor. Der Spitzensport motiviert viele Bürgerinnen und Bürger zum aktiven Sport. Seine Breitenwirkung hilft, Kinder und Jugendliche als Nachwuchssportlerinnen und Nachwuchssportler zu gewinnen.

Im Rahmen des neuen Solidarpakt Sport IV fördert die Landesregierung den Leistungssport mit jährlich über 20 Millionen Euro. Im Vergleich zum Solidarpakt Sport III beträgt der strukturelle Mittelaufwuchs jährlich vier Millionen Euro. Damit bauen wir die seit Jahren sichtbaren Erfolge in Baden-Württemberg weiter aus. Mit der Erhöhung der Förderung kommt auch der Respekt und die Anerkennung der erbrachten Leistungen unserer Athletinnen und Athleten zum Ausdruck.

Mit der Initiative Spitzensportland Baden-Württemberg unterstützt das Land außerdem die duale Karriere von Sportlerinnen und Sportlern.

Ein Schwerpunkt liegt dabei auf der Förderung von Nachwuchsleistungssportlerinnen und -sportlern im Schulalter. Eliteschulen des Sports, Eliteschulen des Fußballs und Partnerschulen der Olympiastützpunkte halten besondere Maßnahmen wie beispielsweise Schulzeitstreckung vor, damit junge Spitzentalente Topleistungen in der Schule und im Leistungssport erbringen können. Für Spitzensportlerinnen und -sportler ist das Land zudem ein attraktiver Arbeitgeber. Es wird ein hohes Maß an zeitlicher Flexibilität ermöglicht, so dass Training und Wettbewerb mit den Anforderungen in Ausbildung und Beruf verbunden werden können. Wenn möglich, wird Lehrkräften eine trainingsortnahe Einstellung in den Schuldienst angeboten, um dadurch die Fortführung einer Spitzensport- oder Trainerkarriere zu erleichtern.

Ein wichtiger Bestandteil der Spitzensportförderung in Baden-Württemberg ist die sportmedizinische Betreuung der Kaderathletinnen und Kaderathleten der Landesfachverbände. Das sportmedizinische Betreuungssystem umfasst sportärztliche Untersuchungen, Beratung, Betreuung und Behandlungen sowie Maßnahmen zur Dopingprävention.

Die Landesregierung legt besonderen Wert auf die Doping-Prävention und unterstützt ausdrücklich nationale und internationale Bemühungen im Kampf gegen Doping. An dem auf Initiative der Länder von der Nationalen Anti Doping Agentur (NADA) entwickelten und durchgeführten Präventionsprojekt Gemeinsam gegen Doping beteiligt sich Baden-Württemberg jährlich mit bis zu 100.000 Euro.

Kinder und Jugendliche für den Sport begeistern

Die Sportvereine setzen seit vielen Jahren das baden-württembergische Kooperationsprogramm Schule-Sportverein erfolgreich um. Das Kooperationsprogramm gibt es bereits seit dem Schuljahr 1987/1988 flächendeckend in Baden-Württemberg – seitdem ist es Vorbild für weitere Kooperationsaktivitäten.

Das Programm fördert gemeinsam von Schule und Sportverein durchgeführte und langfristig angelegte Spiel-, Übungs- und Trainingsgruppen im außerunterrichtlichen Bereich in den verschiedensten Sportarten und auf unterschiedlichstem Leistungsniveau. Die Förderhöhe pro Maßnahme beträgt einheitlich 500 Euro. Damit fördern wir unter anderem die zusätzliche Ausbildung von Schülermentoren, leistungssportorientierte Kooperationsmaßnahmen, breitensportorientierte Kooperationsmaßnahmen, Kooperationsmaßnahmen Schule-Verein-Kindergarten, Kooperationsmaßnahmen Berufliche Schule-Verein-Betrieb sowie innovative und integrative Projekte.

Zu diesen innovativen Projekten gehört die Möglichkeit, dass Kooperationen im Schwimmen auch während des regulären Sportunterrichts in der Grundschule stattfinden dürfen. Maßgabe hierbei ist, dass die Schwimmlehrkraft der Schule rettungsfähig ist und Kenntnisse in der Didaktik und Methodik des Schwimmunterrichts besitzt und somit eine „qualifizierte Doppelbesetzung“ erreicht wird.

Schulen mit Ganztagesbetreuung und Schulen, die ein Profil mit sport- und bewegungserzieherischem Schwerpunkt besitzen bzw. Schulen mit besonderem Förderbedarf im Sport und Maßnahmen, in denen der inklusive Gedanke verfolgt wird, werden vorrangig berücksichtigt. Jährlich erhalten über 5.000 Maßnahmen einen Zuschuss.

Hilfe für die Sportvereine in der Corona-Pandemie

Baden-Württemberg hatte Sportvereinen und Sportverbänden im Juni 2020 erstmalig Mittel über ein Soforthilfeprogramm zur Verfügung gestellt. Etwa 11,6 Millionen Euro waren es bis Dezember 2020 in einem ersten Schritt. Im November 2020 haben wir das Programm zunächst bis zum 30. Juni 2021 verlängert und schließlich um zusätzliche Mittel in Höhe von 7,5 Millionen Euro aufgestockt. Mit der Aufstockung um weitere sechs Millionen Euro auf dann 25,1 Millionen Euro soll der Bedarf bis Ende Juni abgedeckt werden.

Um die wertvolle Arbeit in den Vereinen auch in der Krise zu unterstützen, gibt es in der Pandemie aber nicht nur das Soforthilfeprogramm. Das Sportministerium hatte den Vereinen für die Monate März bis Juni 2020 die vom Land geförderten Übungsleiterzuschüsse ohne den Nachweis von tatsächlich geleisteten Stunden auf der Basis des Jahres 2019 über die Sportbünde ausbezahlt. Dies war ebenso für die Monate November und Dezember 2020 der Fall, in denen der Sportbetrieb eingeschränkt war. Auch für das Jahr 2021 behält das Sportministerium diese wichtige Unterstützungsmaßnahme bei. 

Paragraphen-Symbole
  • Corona-Verordnungen

Aktuelle Änderungen der Corona-Verordnungen

Ein Junge taucht im Freibad.
  • Sport

Programm zur Verbesserung der Schwimmfähigkeit wird mehr als verdoppelt

Ein Junge taucht im Freibad.
  • Sport

Sofortprogramm zur Verbesserung der Schwimmfähigkeit

Zwei Wappen der baden-württembergischen Polizei sind neben einem Polizeifahrzeug zu sehen.
  • Polizei

Polizei für anstehende Europameisterschaft bestens vorbereitet

Ein Eckefahne steht auf dem leeren Fußballplatz.
  • Sportstättenbau

Über 13 Millionen Euro für 84 kommunale Sportstätten

Jugendfußballmanschaft
  • Corona-Verordnung

Umsichtige Öffnungen auch im Sport

Würfel mit Logo der Nachhaltigkeitsstrategie fliegt durch die Luft (Bild: © Umweltministerium Baden-Württemberg)
  • Nachhaltigkeit

Preise im Wettbewerb Sport & Nachhaltigkeit

Fußballer der Altersklasse U-10 trainieren auf dem Spielfeld in großen Abständen.
  • Corona-Hilfen

Weitere sechs Millionen Euro Soforthilfe für Sportvereine

Die Eckfahne eines Kunstrasenplatzes (Bild: © dpa/Fredrik von Erichsen)
  • Umweltschutz

Ökologischer Umgang mit Kunstrasenplätzen

Kinder spielen und tollen auf einer aus Strohballen gebauten Raupe. (Bild: © dpa)
  • Sport

Fitness-Wettbewerbe für Schüler erhalten viel Zuspruch

v.l.n.r.: Martin Lenz, Vizepräsident Landessportverband Baden-Württemberg, Finanzministerin Edith Sitzmann, Andreas Felchle, Vizepräsident Landessportverband Baden-Württemberg, Ministerpräsident Winfried Kretschmann, Gundolf Fleischer, Vizepräsident Landessportverband Baden-Württemberg, Sportministerin Dr. Susanne Eisenmann und Elvira Menzer-Haasis, Präsidentin Landessportverband Baden-Württemberg
  • Sport

Solidarpakt Sport um weitere fünf Jahre verlängert

Basketballspiel Dunkin
  • Sport

Solidarpakt Sport soll verlängert werden

Jugendfußballmanschaft
  • Corona-Hilfen

Land verlängert Corona-Hilfen

Ein Eckefahne steht auf dem leeren Fußballplatz.
  • Sportstätten

22,4 Millionen Euro für die Sanierung kommunaler Sportstätten

Eine Frau trägt einen Mund-Nasen-Schutz vor einem Frage- und Ausrufezeichen.
  • Coronavirus

Rechtssicherheit für Sportvereine und Musik- und Kunstschulen

Innenminister Thomas Strobl (r.) überreicht Monica Wüllner (l.) das Bundesverdienstkreuz am Bande
  • Auszeichnung

Bundesverdienstkreuz für Monica Wüllner

Eltern und Kinder turnen in einer Sporthalle in Berlin.
  • Coronavirus

Gemeinsamer Appell an die Sportverbände im Land

Der Neubau, in dem sich die John Cranko Schule befindet. Die von Ballettlegende John Cranko gegründete Schule gilt als Nachwuchszentrum des Stuttgarter Balletts. (Bild: picture alliance/Marijan Murat/dpa)
  • Kultur

Neubau der John Cranko Schule wird übergeben

In einem Fußballstadium sitzen Fans unter Corona-Bedingungen mit Abstand zueinander.
  • Sport

Wieder Fans in Stadien und Hallen erlaubt

Blick auf einen Wanderweg mit Spaziergängern am Lochenstein bei Balingen auf der Schwäbischen Alb (Bild: dpa - Bildfunk)
  • Geodaten

Mit neuen Wanderkarten zu mehr Naturerleben im Land

Ein Startläufer einer 4x100m-Staffel hält einen Staffelstab in der Hand (Bild: © dpa)
  • Sport

Innenminister besucht Sportkreistag Heilbronn

DFB Gespräch
  • Coronavirus

DFB-Präsident Keller und Innenminister Strobl im Gespräch

Winzermeister Martin Behringer trägt zwei Eimer mit reifen Trauben zu einem Bottich (nicht abgebildet) für den Transport in Müllheim. (Bild: picture alliance/Philipp von Ditfurth/dpa)
  • Coronavirus

Änderungen an bestehenden Verordnungen und neue Verordnung für Saisonarbeit

Ein Startläufer einer 4x100m-Staffel hält einen Staffelstab in der Hand (Bild: © dpa)
  • Abitur

Fast 70 Jugendliche erhalten Landessportpreis

Polizeikräfte bei einem Einsatz im Fußballstadion.
  • Polizei

Positive Polizeibilanz zur Fußballsaison 2019/2020