Tourismuspolitik

Tourismus nachhaltig entwickeln

Wanderer auf einer Blumenwiese.

Baden-Württemberg ist eines der beliebtesten Reiseziele innerhalb Deutschlands. Wir setzen im Tourismus nicht auf Masse. Für uns sind Qualität, Nachhaltigkeit, Tourismus für alle und Innovationen die Leitmotive für den Tourismus in Baden-Württemberg.

Der Tourismus ist ein zentraler Wirtschaftsfaktor für Baden-Württemberg. Die Landesregierung unterstützt deshalb die verschiedenen Leistungsträgerinnen und Leistungsträger und fördert innovative sowie nachhaltige Angebote im Tourismus.

Für Baden-Württemberg ist der Tourismus einer der bedeutendsten Wirtschaftsbereiche. Trotz massiver Auswirkungen der Corona-Pandemie zählt die Branche mit einem Bruttoumsatzvolumen von knapp 17,8 Milliarden Euro, rund 250.000 rechnerischen Vollzeitarbeitsplätzen sowie einem relativen Beitrag zum Primäreinkommen von 2,2 Prozent zur Leitökonomie im Land. Als Querschnittsbranche hat der Tourismus für viele Regionen, Städte und Gemeinden des Landes auch eine große strukturpolitische Bedeutung. Tourismusarbeitsplätze sind von hoher regional- und strukturpolitischer Bedeutung, weil sie nicht ins Ausland verlagert werden können. Dies ist vor allem für den ländlichen Raum, aber auch in den Städten ein wichtiger Standortvorteil.

Ländervergleich

Inhalte werden geladen.

Übernachtungen

Baden-Württemberg ist ein beliebtes Urlaubsland.

Mehr

Die Auswirkungen der Corona-Pandemie, der Energiekrise oder auch der gestiegenen Inflation haben den Tourismus und seine Akteurinnen und Akteure wirtschaftlich besonders hart getroffen. Deshalb ist es weiterhin ein großes Anliegen, die Branche bestmöglich bei ihrem Wandlungs- und Regenerationsprozess zu unterstützen und sie zu neuer Stärke und mehr Resilienz zurückzuführen.

Reise- und Genießerland mit Tradition

Egal ob Kultur-, Aktiv- oder Erholungsurlaub – in Baden-Württemberg kommen alle auf ihre Kosten. Die bewegte Geschichte der Landesteile hat reiche Kulturschätze hinterlassen. Auf mehr als 50.000 Kilometern Wander- und Radfernwegen lassen sich das Land und seine Landschaft aktiv erleben. Dabei können unverfälschte Natur mit tiefen Wäldern und lichten Hainen ebenso wie Streuobstwiesen, weite Täler und kräuterreiche Bergweiden erkundet werden. Gäste schätzen besonders die zahlreichen Bäder und die regionale Küche.

Baden-Württemberg ist nicht von ungefähr Reise- und Genießerland. Neben den herrlichen Landschaften und Reisezielen wie Schwarzwald, Bodensee oder Schwäbische Alb trägt insbesondere auch der Städte- und Kulturtourismus zur Attraktivität Baden-Württembergs bei. Einzigartige Kulturdenkmäler – darunter sieben UNESCO-Weltkulturerbestätten – sowie zahlreiche Museen, Schlösser und Gärten, Veranstaltungen, Ausstellungen und andere kulturelle Einrichtungen machen die Tradition und die Identität unseres Landes erlebbar. Wir sehen es als unsere Aufgabe an, die abwechslungsreichen touristischen Besonderheiten unseres Landes zu erhalten und weiterzuentwickeln. Dazu gehören auch die weintouristischen Angebote des Weinsüdens als Teilbereich der Kulinarik, die immer mehr Zuspruch bei den Gästen finden.

Vorausschauend in Zeiten des Wandels

Durch die fortschreitende Digitalisierung, den demografischen Wandel und zahlreiche weitere Entwicklungen verändert sich das Tourismusgeschehen in immer kürzeren Abständen auf markante Weise. Wer im weltweiten Wettbewerb der Destinationen bestehen möchte, muss sich diesen Entwicklungen sowohl im Produktangebot als auch in seinen eigenen Service- und Organisationsstrukturen fortwährend anpassen und diese aktiv mitgestalten. 

Die Tourismuskonzeption Baden-Württemberg bildet weiterhin den strategischen Rahmen für die Arbeit der verschiedenen Akteurinnen und Akteuren im Landestourismus und gibt ihnen eine strukturierte „Anleitung“, wie sie Herausforderungen, Chancen und auch den anstehenden Regenerationsprozess für einen zukunftsorientierten Tourismus angehen können.

Insbesondere gilt es, sich mit der „Gästeperspektive“ auseinanderzusetzen, um die Ansprüche, Wünsche und Bedürfnisse zu kennen und auch, um auf ein verändertes Reiseverhalten reagieren zu können. Natur, Kultur, Genuss und Gesundheit sind dabei die Themen, die die Gäste in Baden-Württemberg besonders schätzen und nachfragen.

Gleichzeitig richten wir auch den Blick nach innen auf die Bedürfnisse der Bevölkerung im touristischen Umfeld. Um das Tourismusbewusstsein und die Tourismusakzeptanz in Baden-Württemberg zu steigern, hat die Landesregierung seit dem Jahr 2022 ein umfassendes Projekt ins Leben gerufen. Die Querschnittsbranche Tourismus rückt damit aktiv in den Fokus der einheimischen Bevölkerung und wird auch für den Fachkräftenachwuchs attraktiver. Ein umfassender Dialogprozess soll dazu beitragen, dass die Menschen in Baden-Württemberg den Tourismus als wichtigen Faktor für ein gutes Leben verstehen.

Qualität, Nachhaltigkeit, Tourismus für alle und Innovationen

Vier Grundprinzipien liegen dabei allen Überlegungen und Aktivitäten im baden-württembergischen Tourismus zugrunde: Qualität, Nachhaltigkeit, Tourismus für alle und Innovationen.

Zukunftsorientierten Tourismus gestalten, bedeutet mit dem Puls der Zeit zu gehen. Digitalisierung und strukturelle Veränderungen stellen zunehmende Herausforderungen für unsere Wirtschaftsbranchen dar. Dabei gilt es weiterhin, die Akteurinnen und Akteure im Tourismus für die Chancen der Digitalisierung zu sensibilisieren und ihnen die praktische Anwendung näherzubringen. Die Corona-Pandemie hat zusätzlich zu einer beschleunigten Umsetzung von Vorhaben geführt.

Ein innovativer und qualitätsorientierter Tourismus ist für das Urlaubsland Baden-Württemberg ein Garant, im nationalen und internationalen Wettbewerb zu bestehen.

Tourismus nachhaltig gestalten

Vorausschauend und nachhaltig agieren, ist ein Leitmotiv der Landesregierung – auch im Tourismus. Der Tourismus in Baden-Württemberg soll ressourcenschonend, ökonomisch sinnvoll und sozialgerecht gestaltet werden. Damit entsprechen wir den Bedürfnissen der Gesellschaft, denn das Bewusstsein für eine nachhaltige Urlaubsgestaltung wächst stetig.

Eine nachhaltige Ausrichtung des Tourismus bedeutet: Erhalt der Artenvielfalt und der Biodiversität, wirtschaftliche Tragfähigkeit, gezielter Umgang mit dem Nachwuchs- und Fachkräftemangel, die Gestaltung attraktiver Arbeitsbedingungen für Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer sowie der Erhalt regionaler Identität und der Lebensqualität. Dadurch kann gleichzeitig die regionale Wertschöpfungskette im Interesse der heimischen Bevölkerung gestärkt werden.

Die Tourismus Marketing GmbH Baden-Württemberg vermarktet daher nachhaltigen Urlaub unter der Marke „Grüner Süden“. Dabei werden touristische Angebote aus den Bereichen Naturerlebnis, umweltfreundliche Mobilität, klimaverträgliche Unterkünfte sowie nachhaltige regionale Produkte und Küche zusammengeführt und für den Gast erlebbar gemacht.

Baden-Württemberg hat außerdem mit dem „Nachhaltigen Reiseziel“ die erste Zertifizierung für ganze Tourismusdestinationen im deutschsprachigen Raum entwickelt, die auch bundesweit erfolgreich eingesetzt wird. Die Zertifizierung soll zu einem stärkeren Bewusstsein der touristischen Anbieterinnen und Anbietern für Aspekte der Nachhaltigkeit im Tourismus führen. Außerdem sollen die Besucherinnen und Besucher darüber informiert werden, wo sie ihren Urlaub besonders nachhaltig gestalten können. In Baden-Württemberg sind sieben Destinationen als „Nachhaltiges Reiseziel“ zertifiziert, weitere Regionen befinden sich im Zertifizierungsprozess.

Aktuelle Meldungen zum Thema

Weg im ländlichen Raum
  • Ländlicher Raum

Zuschüsse für Modernisierung ländlicher Wege

Die Kabinettsmitglieder sitzen am Kabinettstisch der Villa Reitzenstein.
  • Landesregierung

Bericht aus dem Kabinett vom 11. Juni 2024

Die Türme der Stiftskirche ist beim Aufbau des Public Viewing für die Fußball-Europameisterschaft in Deutschland auf dem Stuttgarter Schlossplatz hinter einem Eingang zur Fanmeile zu sehen.
  • Fußball-EM

Land freut sich auf Gastgeberrolle bei Euro 2024

Bahnfahrt 2024
  • Ländlicher Raum

Bahnfahrt rund um den Kaiserstuhl

Schmeck den Süden
  • Ernährung

Landgasthof Solhof ausgezeichnet

Im Wasser einer renaturierten Moorfläche spiegelt sich die Sonne. (Foto: © dpa)
  • Moorschutz

Naturpark-Moorstation auf dem Kaltenbronn

Junge Männer auf einer Schwimmplattform in einem Badesee in Plüderhausen
  • Gesundheit

Badeseen mit überdurchschnitt­licher Wasserqualität

Blick auf die Arena Stuttgart
  • Tourismus

Vorbereitungen zur Fußball-Europameisterschaft

Eine Familie wandert durch den Nationalpark Schwarzwald.
  • Naturschutz

Bestnoten für den Nationalpark Schwarzwald

Staatssekretär Dr. Patrick Rapp
  • UEFA EURO 2024

Rapp informiert sich über Vorbereitungen zur EM

Mühle - Mehl
  • Ernährung

Deutscher Mühlentag am 20. Mai

Frisches Fleisch, darunter Rehkeule, Rehrücken und Wildschweingulasch liegen in der Auslage einer Metzgerei.
  • Ernährung

„Von Daheim BW“-App um erweitert

Schmeck den Süden
  • Gastronomie

Weinstube Eißele in Esslingen ausgezeichnet

Eine Frau geht eine Fußgängerbrücke entlang, im Hintergrund ist ein Hotel zu sehen. (Bild: © picture alliance/Marijan Murat/dpa)
  • Tourismus

Weiterhin positive Entwicklung im Tourismus

Smartphone mit der neuen Wilhelma App im Bildschirm, im Hintergrund ein Gewächshaus der Wilhelma
  • Wilhelma

Neue App für den Wilhelma-Besuch

Campingplatz (Verkehrsschild)
  • Tourismus

Übernachtungsrekord auf Campingplätzen

LGS 2024 in Wangen
  • Gartenschau

Landesgartenschau Wangen eröffnet

Schmeck den Süden
  • Ernährung

Drei-Löwen-Auszeichnung für Gutsgaststätte Alteburg

Schloss Mannheim
  • Schlösser und Gärten

Neue digitale Angebote für Schlösser

Schmeck den Süden
  • Ernährung

Hauk zeichnet Grandls Hofbräu Zelt aus

Unterer Stammabschnitt der Großvatertanne im ehemaligen Bannwald Wilder See in der Kernzone des Nationalparks Schwarzwald
  • Nationalpark Schwarzwald

Verhandlungen zum Tausch von Waldflächen

Feldweg
  • Ländlicher Raum

Land fördert Flurneuordnungen im Neckar-Odenwald-Kreis

Eine Frau hält eine Michelin-Plakette während der Verleihung der Michelin-Sterne 2024 hoch.
  • Gastronomie

Fünf neue Gourmet-Sterne für Baden-Württemberg

Touristen stehen an einem Geländer und auf einer Aussichtsplattform und blicken auf eine Stufe der Triberger Wasserfälle, über die Wasser fließt.
  • Tourismusinfrastruktur

Land fördert 37 lokale touristische Projekte

Porträtbild von Staatssekretär Dr. Patrick Rapp
  • Delegationsreise

Austausch zum Tourismus mit Österreich und Italien

Porträtbild von Wirtschaftsministerin Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut

Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut

Ministerin für Wirtschaft, Arbeit und Tourismus

Zur Biografie