Schwimmkurse

Förderprogramm „SchwimmFidel – ab ins Wasser!“ verlängert

Kinder beim Schwimmunterricht.

Das Förderprogramm „SchwimmFidel – ab ins Wasser!“ wird aufgrund der vielen positiven Erfahrungen und Rückmeldungen verlängert. Es bietet ein niederschwelliges Schwimmlernangebot im vertrauten Umfeld der Kindertageseinrichtungen.

Im April des Vorjahres ist das Pilotprogramm „SchwimmFidel – ab ins Wasser!“ mit dem Ziel gestartet, nachhaltige Kooperationen zwischen Kindertageseinrichtungen und Schwimmvereinen oder Ortsgruppen der Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG) aufzubauen. Das Interesse am Programm war von Anfang an groß, vor allem viele Kindertageseinrichtungen sahen darin eine große Chance für ihre Vorschulkinder. Bei der Pilotierung von „SchwimmFidel“ erhielten mehr als 3.100 Kinder ein Schwimmangebot. Aufgrund der vielen positiven Erfahrungen und Rückmeldungen aus der Pilotierung, die noch bis zum 31. August 2023 läuft, wird das Programm mit Anpassungen fortgeführt. 

„Es ist wichtig, dass das Programm weiterläuft. Denn alle unsere Kinder müssen Möglichkeiten haben, Schwimmen zu lernen. Das ist wesentlich“, sagt Kultus- und Sportministerin Theresa Schopper und ergänzt: „Es hat sich gezeigt, dass das Gemeinschaftserlebnis innerhalb der vertrauten Gruppe den Fortschritt der Kleinen positiv beeinflussen. Das bestätigt auch, dass wir mit Kindertageseinrichtungen als Kooperationspartner bei ‚SchwimmFidel‘ an der richtigen Stelle ansetzen.“ 

Gute Erfahrungen mit niederschwelligen Kursen in Kindertageseinrichtungen

„Für uns war und ist es eine Herzensangelegenheit, dass alle Kinder ein Schwimmlernangebot erhalten“, sagt Ministerin Schopper. Von den Verbänden wurde auch daher eine inhaltliche Konzeption erarbeitet, die es ermöglicht, einen Teil der Inhalte der Schwimmkurse in der Kindertageseinrichtung selbst durchzuführen und somit bessere Vorkenntnisse für die Einheiten im Schwimmbad zu schaffen. Durch dieses niederschwellige Angebot im vertrauten Umfeld der Kindertageseinrichtung sollen alle Kinder einer Vorschulgruppe – also auch diejenigen, die sonst zum Beispiel keinen Zugang zu einem Anfängerschwimmkurs haben –, erreicht werden. Und das funktioniert sehr gut, wie die Rückmeldungen aus den Einrichtungen zeigen.

„Ich freue mich sehr, dass auch zukünftig Vorschulkinder die Möglichkeit haben, ihren ersten und damit äußerst wichtigen Schritt zum sicheren Schwimmen bereits während ihrer Kindergartenzeit zu absolvieren. Die Option, Teile der Übungseinheiten innerhalb der Kindertageseinrichtung durchzuführen, wird Hürden einer möglichen Nichtteilnahme deutlich reduzieren und die Teilhabe aller Vorschulkinder am Projekt fördern“, sagt Christian Roder, Projektkoordinator des Badischen Schwimm-Verbands, und fügt an: „Die Akteure haben nach über einem Jahr Pilotphase nun die notwendige Sicherheit, um bestehende Kooperationen fortzuführen sowie eine langfristige Zusammenarbeit zu planen. Zudem bietet sich die Chance, neue Institutionen für die Teilnahme am Projekt zu begeistern. Ich danke den Verantwortlichen, dass aufgrund des ‚SchwimmFidel‘-Projekts das Schwimmen Einzug in die Kindertageseinrichtungen erhält. Damit kann der Schwimmlernprozess frühzeitig gestartet und professionell durch ausgebildete Übungsleitende begleitet werden.“

Programm fördert auch Akquise neuer Schwimmlehrkräfte 

Ein wichtiger Baustein des Gesamtvorhabens Verbesserung der Schwimmfähigkeit ist auch die Akquise neuer Schwimmlehrkräfte. Interessierte Personen können daher einen für sie kostenlosen Qualifizierungskurs erhalten, wenn sie bereit sind, nach absolvierter Ausbildung Schwimmkurse bei „SchwimmFidel“ zu übernehmen. Die Verbände erhalten hierzu eine Förderung von 250 Euro pro Teilnehmerin/Teilnehmer.

Für die Stärkung der Schwimmfähigkeit von Vorschul- und Grundschulkindern sind im Landeshaushalt über den Solidarpakt Sport IV Mittel in Höhe von insgesamt etwa 1,25 Millionen Euro eingestellt. Aus diesen wird neben anderen Maßnahmen auch das Programm „SchwimmFidel – ab ins Wasser!“ finanziert.

Programm „SchwimmFidel – ab ins Wasser!“

Interessierte Kindertageseinrichtungen oder Vereine und Ortsgruppen können sich bei Fragen zum Programm oder bei Hilfe nach der Suche von Kooperationspartnern bei den Verbänden unter info@schwimmfidel.de melden.

Wesentliche Anpassungen:

  • Die Projektverantwortlichen haben Anpassungen an den Fördergrundsätzen vorgenommen. So haben die Vereine und Ortsgruppen zukünftig die Wahl zwischen einer pauschalierten Förderung von 300 Euro oder einer so genannten Spitzabrechnung der tatsächlich angefallenen Personalkosten bis zu 600 Euro.
  • Künftig können bis zu sechs der zehn Einheiten eines Schwimmkurses in der Kindertageseinrichtung durchgeführt werden. 

Förderprogramm „SchwimmFidel – ab ins Wasser!“

Pressemitteilung vom 10. März 2022: Neues Pilotprojekt „SchwimmFidel – ab ins Wasser!“

Weitere Meldungen

Hände von Personen und Unterlagen bei einer Besprechung an einem Tisch.
  • Entlastungsallianz

Erstes Entlastungspaket für Bürokratieabbau vorgelegt

Stethoskop vor farbig eingefärbtem Kartenumriss von Baden-Württemberg mit Schriftzug: The Ländarzt - Werde Hausärztin oder Hausarzt in Baden-Württemberg
  • Gesundheitsberufe

Neue Runde für Landarztquote

Wort-Bild-Logo der Kampagne Start-up BW. (Bild: Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Tourismus Baden-Württemberg)
  • Start up BW

„Ethitek“ im Landesfinale des Start-up-Wettbewerbs

Jazzmusiker Wolfgang Dauner
  • Kunst und Kultur

Nachlass von Jazzlegende Wolfgang Dauner erworben

Collage aus zwei Bilder: Reihe aus Tischen und Stühlen in Drogenkonsumraum, Gruppenfoto mit Minister Manne Lucha und Freiburgs Oberbürgermeister Martin Horn.
  • Suchthilfe

Drogenkonsumraum in Freiburg eröffnet

Musikakademie und Kulturhotel Staufen
  • Musik

Eröffnung des Neubaus der BDB-Musikakademie in Staufen

Das beschauliche Dorf Hiltensweiler, ein Teilort von Tettnang, wird von der Abendsonne angestrahlt. Im Hintergrund sind der Bodensee und die Alpen zu sehen.
  • JUNGES WOHNEN

Wiederbelebung von ungenutzten Gebäuden

Zahlreiche Menschen sind auf einem Radweg bei Sonnenschein auf ihren Fahrrädern und E-Roller unterwegs.
  • Tourismus

Zahl der Übernachtungen erreicht 2023 neuen Höchstwert

Eine Hand hält einen in augmented Reality illustrierten Kopf.
  • Digitalisierung

Weitere Förderung für Digital Hub

Seillagenweinbau
  • Weinbau

Weinbranche zukunftsfähig weiterentwickeln

Landesombudsfrau Dr. Sonja Kuhn und Sozial- und Integrationsminister Manne Lucha
  • Kinder und Jugendliche

Neuer Materialkoffer für Kinder- und Jugendhilfe

Ein Ausbilder erklärt in einem Techniklabor jugendlichen Auszubildenden etwas.
  • Schülerpraktika

Start der Praktikumswochen Baden-Württemberg 2024

Im Energiepark Mainz ist der verdichtete grüne Wasserstoff aus einem Elektrolyseur in Tanks gelagert.
  • Wasserstoff

Land fördert regionale Wasserstoffkonzepte

Auswärtige Kabinettssitzung in der Landesvertretung in Brüssel
  • Landesregierung

Bericht aus dem Kabinett vom 20. Februar 2024

Ein Mann hält in Stuttgart den Zapfhahn einer Wasserstofftankstelle an den Stutzen eines Wasserstoffautos.
  • Wasserstoffwirtschaft

Land fördert Wasserstoff­tankstellen in drei Gemeinden

Das beschauliche Dorf Hiltensweiler, ein Teilort von Tettnang, wird von der Abendsonne angestrahlt. Im Hintergrund sind der Bodensee und die Alpen zu sehen.
  • Ländlicher Raum

Positionspapier zur Weiterent­wicklung des EFRE überreicht

Ein fünfjähriger Junge sitzt allein auf einer Schaukel auf einem Abenteuerspielplatz. (Bild: © dpa)
  • Soziales

Welttag der sozialen Gerechtigkeit

Ein Pfleger eines Pflegeheims schiebt eine Bewohnerin mit einem Rollstuhl.
  • Gesundheits- und Pflegeberufe

Fachkräfteoffensive für mehr Pflegekräfte aus dem Ausland

Eine Hebamme hört mit einem CTG die Herztöne eines Babys ab.
  • Geburtshilfe

Land fördert Hebammenkreißsäle

Ein Mitarbeiter des Fraunhofer Instituts Stuttgart hält eine Platte mit Gewebekulturen in seinen Händen. (Bild: Michele Danze / dpa)
  • Tierschutz

Land fördert Forschung zur Vermeidung von Tierversuchen

Screenshot der Website www.jumpz-bw.de mit Suchfeld für Beratungsstellen in der Nähe und Illustrationen von einem Jungen auf Skateboard und sitzende junge Frau
  • Familien

Aktionswoche für Kinder aus suchtbelasteten Familien

  • Kultur

CO2-Rechner für Kultur­einrichtungen aktualisiert

Symbolbild: Ländlicher Raum. (Bild: Elke Lehnert / Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz)
  • Ländlicher Raum

Online-Konsultation zur künf­tigen Ausrichtung von EFRE

Logo des Dr.-Rudolf-Eberle-Preises: Der Stauferlöwe in einem gelben Kreis steht vor dem Schriftzug „INNOVATION BW – Innovationspreis Baden-Württemberg – Dr.-Rudolf-Eberle-Preis“ auf weißem Hintergrund
  • Innovation

Innovationspreis 2024 ausgeschrieben

Porträtfoto Stefan Brockmann
  • Gesundheit

Stefan Brockmann wird Mitglied der Ständigen Impfkommission