Breitensport

Fit bleiben mit dem Sportabzeichen

Ein 81-jähriger Mann trainiert auf einem Sportplatz die Disziplin Kugelstoßen. (Foto: © dpa)
Symbolbild

Das Land hat 48 Sportlerinnen und Sportler mit 50 und mehr Wiederholungen beim Erwerb des Deutschen Sportabzeichens geehrt. Sie sind echte Vorbilder mit einem hohen Maß an Eigenmotivation und Kondition, an dem man sich nicht nur im sportlichen Bereich ein Beispiel nehmen kann.

Ein Leben lang sportlich aktiv: Im Hotel Colosseo im Europa-Park in Rust wurden am 17. April 2023 Sportlerinnen und Sportler geehrt, die 50 und mehr Wiederholungen beim Erwerb des Deutschen Sportabzeichens erreicht haben. Die Ehrung fand in einem feierlichen Rahmen statt und wurde von Staatssekretär Volker Schebesta begleitet, der die Leistungen der Geehrten lobte: „Die Sportlerinnen und Sportler haben gezeigt, mit welcher Ausdauer sie ihre Sportart betreiben und wie fit man durch regelmäßige sportliche Betätigung bis ins hohe Alter bleiben kann. Sie sind echte Vorbilder mit einem hohen Maß an Eigenmotivation und Kondition, an dem man sich nicht nur im sportlichen Bereich ein Beispiel nehmen kann.“

Nach vier Jahren Pause konnte in diesem Jahr wieder die Ehrung für die mehrmaligen Absolventinnen und Absolventen des Deutschen Sportabzeichens durchgeführt werden. Die geehrten Sportlerinnen und Sportler wurden in Gruppen mit 50 Wiederholungen, 55 Wiederholungen, 60 Wiederholungen und 65 Wiederholungen ausgezeichnet. Die Ehrung erfolgte für die Jahrgänge 2019 und 2020. Die Ehrung für die Jahre 2021 und 2022 erfolgte am 11. Mai, ebenfalls im Europa-Park Rust.

48 Sportlerinnen und Sportler ausgezeichnet

Der älteste Geehrte ist Hans Herwart Albers (90 Jahre) aus Mannheim, der bereits stolze 60 Wiederholungen geschafft hat. Mit jeweils 65 Wiederholungen können sich Karl-Heinz Bartelt (85 Jahre) aus Aspach, Peter W. Gröner aus Esslingen (87 Jahre) und Liese-Lotte Unger (85 Jahre) aus Zimmern rühmen. Insgesamt wurden 48 Sportlerinnen und Sportler bei der Ehrung zum Erwerb des Deutschen Sportabzeichens mit 50 oder mehr Wiederholungen ausgezeichnet. Davon 29 Sportlerinnen und Sportler für 50 Wiederholungen, acht für 55 Wiederholungen, acht für 60 Wiederholungen sowie drei Sportlerinnen und Sportler für 65 Wiederholungen.

Moderator Edi Graf führte durch das bunte Programm der Veranstaltung, die mit einem Grußwort von Staatssekretär Schebesta eröffnet wurde. Die geehrten Sportlerinnen und Sportler, die entweder 50, 55, 60 oder 65 Wiederholungen beim Erwerb des Deutschen Sportabzeichens erreicht haben, verdienen laut dem Staatssekretär den größten Respekt: „Durch die Ehrung bei 50 und mehr Wiederholungen beim Erwerb des Deutschen Sportabzeichens wollen wir den eifrigen Sportlerinnen und Sportlern für ihre Leistung Respekt zollen und außerdem die Bedeutung der lebenslänglichen sportlichen Aktivität hervorheben. Den hier Geehrten gelingt es ungeachtet ihres Alters, weiterhin aktiv zu sein und sich sportlich zu engagieren – davon kann sich ein jeder und eine jede eine Scheibe abschneiden.“

Schebesta überreicht hochwertige Porzellanschale als Ehrengabe

Auch Jürgen Scholz, Präsident des Landessportverbands Baden-Württemberg e.V., sprach in einer feierlichen Rede zu den Geehrten. Gundolf Fleischer, Präsident des Badischen Sportbundes e.V., nahm ebenfalls an der Veranstaltung teil. Die Ehrengabe in Form einer hochwertigen Porzellanschale, die das Landeswappen trägt, wurde durch Staatssekretär Schebesta an die Sportlerinnen und Sportler überreicht.

Umrahmt wurde die feierliche Zeremonie von einem musikalischen Programm des Gospel-Chors „Fearless Voices“, die sowohl Ray Charles, Imagine Dragons als auch Stücke aus „The Greatest Showman“ in ihrem Repertoire hatten.

Deutsches Sportabzeichen

Das Deutsche Sportabzeichen ist eine Auszeichnung des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB), die für überdurchschnittliche und vielfältige körperliche Leistungsfähigkeit außerhalb des Wettkampfsports verliehen wird. Aus den Bereichen Ausdauer, Kraft, Schnelligkeit und Koordination muss je eine Übung erfolgreich abgeschlossen werden. Pro Kalenderjahr kann das Deutsche Sportabzeichen einmal erworben werden.

Die zweite Ehrung der Sportlerinnen und Sportler mit 50 und mehr Wiederholungen beim Erwerb des Deutschen Sportabzeichens, Jahrgänge 2021 und 2022, fand am 11. Mai 2023, ebenfalls im Europa-Park Rust, statt.

Pressemitteilung vom 11. Mai 2023: 57 Senioren-Sportlerinnen und -Sportler ausgezeichnet

Sport bewegt

Deutsches Sportabzeichen

Weitere Meldungen

Stethoskop vor farbig eingefärbtem Kartenumriss von Baden-Württemberg mit Schriftzug: The Ländarzt - Werde Hausärztin oder Hausarzt in Baden-Württemberg
  • Gesundheitsberufe

Auswahlverfahren für Landarztquote abgeschlossen

Eine auf Demenzkranke spezialisierte Pflegerin begleitet eine ältere Frau.
  • Pflege

Innovationsprogramm Pflege 2024 gestartet

Katze
  • Tierschutz

Urlaubszeit mit Haustieren

Kinder beim Schwimmunterricht.
  • Sport

Schwimm-Programme ausgebaut

Das Logo des Projekts „Handel 2030“.
  • Stadtentwicklung

Förderung regionaler Innenstadtberater

Gruppenfoto von Grundschülerinnen und -schülern auf der Bühne in einem Veranstaltungssaal
  • Schule

Kinderkongress zur Ganztagsbetreuung

Gruppenbild mit den Gewinnerinnen und Gewinnern des Schülermedienpreises 2024
  • Medienbildung

Schülermedienpreis 2024 verliehen

Eine asiatische Tigermücke (Aedes albopictus) sitzt auf einem Finger und sticht zu.
  • Gesundheit

Stechmücken-Saison hat begonnen

Gärtnerhaus in Gemmingen
  • Städtebau

Ortszentrum erfolgreich saniert

Kinder sitzen im Unterricht an Computern.
  • MINT-BERUFE

Abschlussveranstaltung von „Girls´ Digital Camps“

Innenminister Thomas Strobl und Stuttgarter Oberbürgermeister Dr. Frank Nopper umgeben von Personen vor einem Hubschrauber der Luftrettung.
  • Polizei

Blaulichttag in Stuttgart

Polizist im Stadion
  • Polizei

Polizei-Bilanz nach letztem EM-Spiel in Stuttgart

Ein Student im Praktischen Jahr am Universitätsklinikum Heidelberg spricht mit einem Patienten.
  • Gesundheit

Schnellere Anerkennungs­verfahren gefordert

Ministerin der Justiz und für Migration Marion Gentges und Donata Apelt-Ihling
  • Auszeichnung

Bundesverdienstkreuz für Donata Apelt-Ihling

Eine Professorin steht beim Unterricht vor Studentinnen und Studenten.
  • Hochschule

Studie zu Gehaltsunterschieden an Hochschulen veröffentlicht

Ein altes Stadtgebäude wurde saniert und aufgestockt, um mehr Wohnraum zu schaffen.
  • Wohnraumoffensive

Neue Beratungsgutscheine für Kommunen

Die Kabinettsmitglieder sitzen am Kabinettstisch der Villa Reitzenstein.
  • Landesregierung

Bericht aus dem Kabinett vom 2. Juli 2024

Ein Schild, das auf Tempo 30 und Lärmschutz hinweist, steht auf der Bundesstraße 31.
  • Lärmschutz

Landesweiter Lärmaktionsplan

Rauchverbotsschild (Foto: © dpa)
  • Gesundheit

Wettbewerb für rauchfreie Schulklassen beendet

Ein Pfleger eines Pflegeheims schiebt eine Bewohnerin mit einem Rollstuhl.
  • Pflege

Reform der Pflegeversicherung angemahnt

Portrait Bild Barbara Honigmann
  • Kunst und Kultur

Friedrich-Schiller-Preis 2024 verliehen

Schlossplatz der Stadt Göppingen
  • Baukultur

Land lobt Förderung kom­munaler Gestaltungsbeiräte aus

Arbeiter bauen Präzisions-Klimasysteme zusammen, die für die Lithographie-Abteilung in der Chip Produktion eingesetzt werden (Bild: © dpa).
  • Arbeitsmarkt

Arbeitsmarkt bleibt trotz schwacher Konjunktur stabil

Feuerwehrfahrzeug (Foto: dpa)
  • Feuerwehr

Landesjugend­feuerwehrtag 2024

Eine Pflegerin im Gespräch mit einem alten Mann.
  • Pflege

Fünf Millionen Euro gegen Personalmangel in der Pflege