Nahverkehr

22,2 Millionen Euro für 494 emissionsarme Linien- und Bürgerbusse

Bus im Landesdesign. (Bild: SWEG)

Das Land fördert 2020 insgesamt 494 Linien- und Bürgerbusse. Die Bürgerbusse sind wichtig, um die Mobilität der Menschen in ländlichen Regionen sicherzustellen.

Baden-Württemberg ist Vorreiter in Sachen Klimaschutz und baut sein Programm zur Busförderung weiter aus. So hat das Land die finanziellen Mittel im Rahmen der Förderung von Linien- und Bürgerbussen um zehn Millionen Euro erhöht. Die Fördersumme beträgt in 2020 insgesamt 22,2 Millionen Euro. Mit dieser Summe werden in diesem Jahr insgesamt 494 Linien- und Bürgerbusse gefördert, gab Verkehrsminister Winfried Hermann bekannt. Die Förderung basiert auf dem Landesgemeindeverkehrsfinanzierungsgesetz (LGVFG).

Mit einem Großteil der Landesmittel soll das Angebot im Linienverkehr ausgeweitet und Fahrzeuge mit Antrieben auf Basis regenerativer Treibstoffe und Hybridbusse angeschafft werden. Aus dem Fördertopf des Landes werden dafür in diesem Jahr Förderanträge in Höhe von 9,6 Millionen Euro bewilligt. Für die Erneuerung der Busflotte mit emissionsarmen Fahrzeugen und für den Erhalt und die Verbesserung des Angebots im öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) werden 9,3 Millionen Euro investiert. Die Bürgerbusse werden mit insgesamt 105.000 Euro unterstützt. Förderberechtigt sind Nahverkehrsunternehmen, die Linienverkehre betreiben oder Auftragsunternehmen solcher Verkehrsunternehmen in Baden-Württemberg sind sowie Bürgerbusvereine, Kommunen und Landkreise.

Attraktiver und zeitgemäßer ÖPNV mit modernen Fahrzeugen

Minister Hermann erläuterte: „Ich freue mich sehr, dass wir dieses Jahr alle beantragten förderfähigen Linien- und Bürgerbusse bewilligen können. Das ist ein schöner Erfolg und ein weiterer Schritt hin zu einem flächendeckenden Angebot klimafreundlicher öffentlicher Verkehre. Bürgerbusse sind wichtig, um die Mobilität der Menschen in ländlichen Regionen sicherzustellen. Mit der Förderung wollen wir auch gezielt den Einsatz unterstützen, den viele Bürgerinnen und Bürger hier ehrenamtlich leisten. Baden-Württemberg braucht einen attraktiven und zeitgemäßen ÖPNV mit modernen Fahrzeugen und Menschen, die sich dafür engagieren.“

Die Verbesserung der Luftqualität in Umweltzonen ist ein wesentliches Ziel der Landesregierung. Aus dem Förderprogramm stehen zu diesem Zweck insgesamt 3,2 Millionen Euro zur Verfügung, erklärte Minister Hermann: „Mit dieser Ausrichtung der Busförderung trägt das Verkehrsministerium dazu bei, die negativen Folgen von Verkehr so weit wie möglich einzudämmen und die Luftqualität weiter zu verbessern.“ Mit den Mitteln werden zum Beispiel Maßnahmen gefördert, die auf eine Erneuerung von Fahrzeugen abzielen, deren Gesamtfahrleistung zu über 50 Prozent in Umweltzonen erbracht werden. „Das Programm trägt wesentlich zu den Erfolgen der Landesregierung bei der Luftreinhaltung bei“, so Hermann.

Die Antragsbewilligung für das Busförderprogramm erfolgt durch die L-Bank. Alle Informationen zur Busförderung finden Sie bei der L-Bank und beimVerkehrsministerium.

Land fördert weiterhin die Anschaffung von E-Bussen

Zusätzlich zu der genannten Busförderung bezuschusst Baden-Württemberg auch weiterhin die Anschaffung von Elektro-, Brennstoffzellen, Plug-In-Hybrid und Hybridbussen. Das Land übernimmt im Rahmen der „Landesinitiative III Marktwachstum Elektromobilität BW“ 50 Prozent der Mehrkosten, die im Vergleich zu einem konventionell angetriebenen Fahrzeug anfallen – maximal jedoch 100.000 Euro je Elektro- und Brennstoffzellenbus und 60.000 Euro je Plug-In-Hybrid und Hybridbus. Alle Informationen finden Sie beim Verkehrsministerium.

Mit der „Landesinitiative III Marktwachstum Elektromobilität BW“ weitet Baden-Württemberg die Förderung im Bereich der Elektromobilität weiter aus. Das Land ermöglicht einigen Unternehmenszweigen, Institutionen und Körperschaften des öffentlichen Rechts einen einfachen Ein- beziehungsweise Umstieg in die Elektromobilität.

Übersicht des Busförderprogramms 2020

Schreiner bei der Arbeit
  • Wirtschaft

Start der Sofortbürgschaften für Unternehmen mit bis zu zehn Beschäftigten

Campus der Hochschule für Technik Stuttgart
  • Klimaschutz

Innovative Kälteanlage für die Hochschule für Technik Stuttgart

Schreiner bei der Arbeit
  • Corona-Krise

Tatkräftige Unterstützung für das Handwerk im Land

Hebamme führt Ultraschall an einer Schwangeren durch. (Bild: Thorsten Helmerichs / dpa)
  • Geburtshilfe

Land fördert weitere Gesundheitszentren mit Schwerpunkt Geburt

Ein älteres Paar wandert bei Sonnenschein auf einem Feldweg bei Fellbach zwischen zwei Rapsfeldern hindurch. (Bild: Christoph Schmidt / dpa)
  • Ländlicher Raum

Land fördert Modernisierung ländlicher Wege

Die Marketingkampagne des „Keltenlandes Baden-Württemberg“
  • Kunst und Kultur

Fünf Hotspots der Keltenkonzeption stehen fest

Logo der Regionalen Kompetenzstellen des „Netzwerks Energieeffizienz“ (KEFF)
  • Energie

Kompetenzstellen Energieeffizienz starten zweite Förderphase

Als Stammkunde im Sommer durchs ganze Land (Bild: Verkehrsministerium Baden-Württemberg)
  • Nahverkehr

Kostenlos im Sommer durchs ganze Land

Studenten sitzen in der Universität bei der Begrüßung der Erstsemester-Studenten in einem Hörsaal. (Bild: picture alliance/Uwe Anspach/dpa)
  • Gleichstellung

Frauen in der Wissenschaft fördern

Städtebauförderung Weil der Stadt
  • STÄDTEBAUSANIERUNG

Sanierung in Weil der Stadt erfolgreich abgeschlossen

Baden-Württemberg, Neckarwestheim: Dampf kommt aus dem Kühlturm von Block 2 des Kernkraftwerks Neckarwestheim. (Bild: Marijan Murat)
  • Kernenergie

Heizrohrprüfung im Kernkraftwerk Neckarwestheim

Verkehrsminister Winfried Hermann und Prof. Dr. Tobias Bernecker, beide mit Mundschutz, stehen auf der Terrasse des Verkehrsministeriums und halten beide ein Heft mit der Aufschrift "Güterverkehrskonzept" in der Hand.
  • Verkehr

Güterverkehrskonzept für Baden-Württemberg vorgestellt

Frau am Computer. (Bild: Land Baden-Württemberg)
  • Hochschulen

40 Millionen Euro für Digitalisierung an Hochschulen

Zwei Personen unterhalten sich vor einem Laptop auf dem Start-up-Gipfel.
  • Coronavirus

Weiteres Hilfsprogramm für Start-ups und Mittelstand

Schreiner bei der Arbeit
  • Coronavirus

Sofortbürgschaften für kleine Unternehmen

Anlage zur industriellen Produktion von Methangas
  • Technologie

Land fördert Wasserstoffforschung mit 16 Millionen Euro

SKA Buch, Gemeinde Ahorn
  • Abwasser

1,5 Millionen Euro für die Abwasserbeseitigung in Ahorn

v.l.n.r.: Unterzeichnung des dritten Klimaschutzpaktes mit Gemeindetagspräsident Roger Kehle, Landkreistagspräsident Joachim Walter, Umweltminister Franz Untersteller und  Städtetagspräsident Dr. Peter Kurz (Bild: Umweltministerium Baden-Württemberg)
  • Klimaschutz

Land und Kommunen setzen Klimaschutzpakt fort

Der Ladestecker eines elektrisch betriebenen Renault ZOE (Bild:© dpa)
  • Coronavirus

Stabilisierungshilfe für Carsharing-Anbieter

Ein Mann hält in Stuttgart den Zapfhahn einer Wasserstofftankstelle an den Stutzen eines Wasserstoffautos. (Bild: picture alliance/Sebastian Gollnow/dpa)
  • Technologie

Dialogprozess zur Wasserstoff-Roadmap gestartet

Radfahrer fahren auf dem neuen Radschnellweg zwischen Böblingen/Sindelfingen und Stuttgart (Bild: © picture alliance/Christoph Schmidt/dpa)
  • Radverkehr

Land baut Vorreiterrolle bei Radschnellwegen weiter aus

Mitarbeiterinnen des Malteser Hilfsdienstes stehen mit Lebensmitteln vor einer Haustür.
  • Coronavirus

15 Millionen Euro für gemeinnützige Vereine und Zivilgesellschaft

Ausbilderin mit Lehrling
  • Coronavirus

Land stockt Corona-Überbrückungshilfe des Bundes auf

Kleinkind auf Rutsche
  • Städtebauförderung

Land fördert nichtinvestive Städtebauprojekte

Ein Zug fährt über eine Teststrecke. (Bild: dpa)
  • Schienenverkehr

Fahrplanwechsel auf der Rheintalbahn