Invest BW

Land fördert Green-Tech Innovationen mit rund 34 Millionen Euro

Das Logo von Invest BW

Im Rahmen des Förderaufrufs Invest BW „Greentech“ fördert das Wirtschaftsministerium 74 Innovationsvorhaben mit rund 34 Millionen Euro. Mit dem Förderaufruf unterstützt Baden-Württemberg gezielt Innovationsvorhaben, die auf die Herausforderungen beim Umwelt-, Ressourcen- und Klimaschutz einzahlen.

Im dritten missionsorientierten Förderaufruf von Invest BW fördert das Wirtschaftsministerium 74 Innovationsvorhaben mit rund 34 Millionen Euro. „Nachdem bereits der Förderaufruf ‚Innovationen für den Klimaschutz‘ eine sehr hohe Nachfrage erfahren hat, war auch der Aufruf ‚Green-Tech‘ sehr erfolgreich“, sagte Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut, Ministerin für Wirtschaft, Arbeit und Tourismus. „Auch dieses Mal war die Nachfrage sehr groß und zeigt den Innovationsgeist, der in unserem Land herrscht. In beiden Aufrufen haben wir zusammen 65,4 Millionen Euro für Vorhaben bereitgestellt. Mit der Invest BW Mission ‚Green-Tech‘ unterstützen wir gezielt Innovationsvorhaben, die auf die Herausforderungen beim Umwelt-, Ressourcen- und Klimaschutz einzahlen“, so die Wirtschaftsministerin weiter.

„Durch die Förderung von Green-Tech-Innovationen kann unsere Wirtschaft ihre Wettbewerbsfähigkeit stärken und sich als Vorreiter in nachhaltigen Technologien positionieren. Mit der Förderung wollen wir Baden-Württemberg als Leitmarkt und Leitanbieter für Green-Tech etablieren“, führte Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut weiter aus.

Beitrag zur Zukunftsfähigkeit des Wirtschaftsstandortes Baden-Württemberg

Für die zweite Runde von Invest BW hat das Wirtschaftsministerium insbesondere die Schwerpunkte  Digitalisierung, Künstliche Intelligenz, Klimaschutz und Nachhaltigkeit in den Blick genommen. Die geförderten Vorhaben fügen sich in die Ziele des Green Deals der Europäischen Union ein und tragen maßgeblich zur Zukunftsfähigkeit des Wirtschaftsstandortes Baden-Württemberg bei. Invest BW gehört damit zu den größten Förderangeboten des Landes für Unternehmen im Bereich Green-Tech.

Dazu Ministerin Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut: „Das Bewusstsein für eine nachhaltige Wirtschaft und Klimaschutz wächst bei Verbrauchern und den Unternehmen. Die Nachfrage nach umweltfreundlichen Technologien und Lösungen steigt weltweit. Die Unternehmen in unserem Land können von diesem wachsenden Markt profitieren. Aktuelle Herausforderungen kann mit Innovationen aus diesen Bereichen begegnet werden. Darüber hinaus können durch die Förderung neue Arbeitsplätze geschaffen werden.“

„Durch zwei Förderaufrufe, die sich gezielt dem Klimaschutz und den entsprechenden Technologien widmen, hat mein Ministerium einen starken Anreiz gegeben, zum Klimaschutzland und führend im Bereich Green-Tech zu werden. Die Wirtschaft wird hier ein treibender Faktor sein, die zur Einhaltung der Klimaschutzziele des Landes beiträgt. In den beiden Invest-BW-Aufrufen, die dieses Ziel verfolgen, wurden damit insgesamt 131 Vorhaben gefördert, die bis spätestens Ende 2025 abgeschlossen sein werden“, betonte die Wirtschaftsministerin.Im Förderaufruf „Green-Tech“ wurden Vorhaben gefördert, an denen 94 Unternehmen beteiligt sind. Davon sind mehr als ein Drittel Start-ups. Der verbreitete Innovationsgeist im Land spiegelt sich vor allem in den vielen geförderten Vorhaben kleiner und mittlerer Unternehmen (KMU) wider. Von 21,12 Millionen Euro, die an Unternehmen fließen, machen die kleinen und mittleren Unternehmen mit 18,80 Millionen Euro den Löwenanteil aus.

Invest BW

Das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Tourismus hat am 15. Januar 2021 Invest BW als das größte branchenoffene einzelbetriebliche Förderprogramm in der Geschichte Baden-Württembergs offiziell gestartet. Dafür stehen bis zu 300 Millionen Euro aus der Rücklage „Zukunftsland BW – Stärker aus der Krise“ zur Verfügung. Mit Beschluss der Landesregierung vom 27. Juli 2021 wurde festgelegt, Invest BW zu einem Innovationsförderprogramm weiterzuentwickeln. Seit Oktober 2021 wurden zwei technologieoffene und drei missionsorientierte Förderaufrufe zu den Themen Klimaschutz, Digitalisierung und Künstlicher Intelligenz sowie Green-Tech veröffentlicht.

Invest BW

Weitere Meldungen

Eine Besucherin der Ausstellung mit dem Titel: „Kunst & Textil“ sieht sich am 20. März 2014 in der Staatsgalerie in Stuttgart die Skulptur „Foud Farie“ aus dem Jahr 2011 von Yinka Shonibare an.
  • Kunst und Kultur

Land schreibt Innovationsfonds Kunst 2024 aus

  • Haushalt

Eckpunkte für den Doppelhaushalt 2025/2026

Kleinkind auf Rutsche
  • Städtebauförderung

Land fördert sechs nichtinvestive Städtebauprojekte

Container werden auf einem Container-Terminal transportiert. (Foto: © dpa)
  • Wirtschaft

EU-Kommission droht hohe Strafzölle auf E-Autos aus China an

Wort-Bild-Marke der Innovationsallianz Baden-Württemberg
  • Forschung

38,6 Millionen Euro für Forschungsinstitute

Staatssekretär Dr. Andre Baumann überreichte die Urkunden an die neuen N!-Charta Sport Mitglieder
  • Nachhaltigkeit

Neue Mitglieder der N!-Charta Sport

Ein Neubaugebiet von Weissach
  • Steuern

Finanzgericht weist zwei Klagen zur Grundsteuer ab

Stromabnehmer auf dem Dach eines Lastwagen berührt eine Oberleitung.
  • Elektromobilität

Betrieb für Lkw-Teststrecke verlängert

Zwei Mädchen bauen einen von einem Tablet aus steuerbaren Roboter in der Grundschule.
  • Digitalisierung

101 Schulen erhalten Robotik-Sets

Klaus Töpfer
  • Nachruf

Zum Tod von Klaus Töpfer

Die Türme der Stiftskirche ist beim Aufbau des Public Viewing für die Fußball-Europameisterschaft in Deutschland auf dem Stuttgarter Schlossplatz hinter einem Eingang zur Fanmeile zu sehen.
  • Fußball-EM

Land freut sich auf Gastgeberrolle bei Euro 2024

Zwei Grundschüler stehen an einer Straße vor einer Schule.
  • Verkehrssicherheit

Malwettbewerb für Verkehrssicherheit

Bauteil D Hochschule Heilbronn Vorlesungssaal
  • Vermögen und Bau

Saniertes Gebäude D der Hochschule Heilbronn übergeben

Minister Hermann mit dem Förderungsbescheid.
  • Elektromobilität

Land fördert Elektro-Fahrzeuge für Pflegedienste

Bahnfahrt 2024
  • Ländlicher Raum

Bahnfahrt rund um den Kaiserstuhl

Das Möhlinwehr bei Breisach.
  • Hochwasserschutz

Mehr Bundesmittel für Hochwasserschutz gefordert

Kultusministerin Theresa Schopper (links) und Bildungsministerin von Rheinland-Pfalz, Dr. Stefanie Hubig (rechts)
  • Bildung

Bildungsministerinnen tauschen sich aus

Das beschauliche Dorf Hiltensweiler, ein Teilort von Tettnang, wird von der Abendsonne angestrahlt. Im Hintergrund sind der Bodensee und die Alpen zu sehen.
  • Ländlicher Raum

Sechs Unternehmen im Ländlichen Raum gefördert

Im Energiepark Mainz ist der verdichtete grüne Wasserstoff aus einem Elektrolyseur in Tanks gelagert.
  • Förderung

„Hydrogen Valley Südbaden“ gefördert

Hochwasser in Baden-Württemberg Anfang Juni 2024
  • Landwirtschaft

Hochwasserschäden in der Land- und Forstwirtschaft

LÜKEX 2023
  • Krisenmanagement

Krisenmanagement-Übung LÜKEX 23 ausgewertet

Ministerin Nicole Razavi MdL bei der Freischaltung der Geobasisdaten
  • Landesentwicklung

Land stellt Geobasisdaten kostenlos zu Verfügung

Zwei Radfahrende fahren auf einem Radweg am Straßenrand.
  • RADVERKEHR

Radfahren während Streckensperrung

Feuerwehr, Rettungssanitäterinnen und -sanitäter setzen sich für sichere Landstraßen ein. Kilian Wieczorek, Ronja Ester und Marco Brand (v.l.n.r.) unterstützen die Vision von Null Verkehrstoten und geben Tipps
  • Verkehrssicherheit

Freiwillig Tempo 80 für weniger Unfälle auf Landstraßen

Katze
  • Tierschutz

Unterstützung für die Kastration freilebender Katzen