Bildung

Land beruft Prof. Dr. Havva Engin in den wissenschaftlichen Beirat

Die Heidelberger Migrationsforscherin Havva Engin

Das Land hat Prof. Dr. Havva Engin in den wissenschaftlichen Beirat des Kultusministeriums berufen. Als Expertin für Sprachförderung, interkulturelle Pädagogik und Bildungsintegration ist sie die richtige Ergänzung für den Beirat.

Seit 2017 unterstützt der wissenschaftliche Beirat das Kultusministerium mit seiner Expertise in Fragen der Bildung. Zentraler Auftrag des wissenschaftlichen Beirats ist es, sein Sachverständnis in die Qualitätsentwicklung des baden-württembergischen Schulsystems einzubringen sowie die laufende Arbeit des Instituts für Bildungsanalysen (IBBW) und des Zentrums für Schulqualität und Lehrerbildung (ZSL) wissenschaftlich zu begleiten. In diesen wissenschaftlichen Beirat, der bisher vier Mitglieder umfasst, hat Kultusministerin Theresa Schopper mit Prof. Dr. Havva Engin von der Pädagogischen Hochschule Heidelberg ein weiteres Mitglied berufen. Prof. Engin soll die Expertenrunde dabei um ihr Wissen aus ihrer Forschung im Bereich der interkulturellen Pädagogik bereichern.

„Professorin Engin ist eine Expertin für Sprachförderung, für interkulturelle und interreligiöse Pädagogik und für Bildungsintegration. Sie ist also genau die richtige Ergänzung für unseren Beirat, der uns bisher immer wieder wertvolle Expertisen zur Verfügung gestellt hat“, sagt Kultusministerin Theresa Schopper. Sie führt aus: „Eines meiner Kernanliegen ist, dass jeder Schüler und jede Schülerin die besten Möglichkeiten bekommt und dass er oder sie diese auch unabhängig von ihrer oder seiner Herkunft wahrnehmen kann. Ich bin sicher, dass wir mit Frau Engin die richtige Person gefunden haben, die uns bei der Umsetzung dieses Ziels mit dem Wissen aus ihrer Forschung weiterhelfen kann.“

Wissenschaftlicher Beirat hat wichtige Beratungsfunktion

Dem wissenschaftlichen Beirat gehören aktuell vier Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus Baden-Württemberg an. Prof. Dr. Ulrich Trautwein (Professor für Empirische Bildungsforschung an der Universität Tübingen), Prof. Dr. Anne Sliwka (Professorin für Bildungswissenschaft an der Universität Heidelberg), Prof. Dr. Stephan Schumann (Professor für Wirtschaftspädagogik an der Universität Konstanz) und Prof. Dr. Timo Leuders (Professor für Mathematik und ihre Didaktik an der Pädagogischen Hochschule Freiburg). Mit Prof. Dr. Havva Engin kommt nun eine Professorin für Allgemeine Pädagogik mit dem Schwerpunkt Interkulturelle Pädagogik von der Pädagogischen Hochschule Heidelberg hinzu.

Der wissenschaftliche Beirat tagt in der Regel einmal pro Monat in engem Austausch und vertrauensvoller Zusammenarbeit mit dem Kultusministerium, dem ZSL und dem IBBW. Eine wichtige Funktion des Beirats ist die Beratung des IBBW und des ZSL sowie des Kultusministeriums. Er soll ebenfalls eine enge Verzahnung der Institutionen mit führenden wissenschaftlichen Einrichtungen fördern. Die Auswahl der Beiratsmitglieder erfolgt unter dem Gesichtspunkt einer breiten und ausgewogenen thematischen Expertise – von der empirischen Bildungsforschung über die Themen Schul- und Unterrichtsentwicklung sowie Lehrerbildung bis hin zur Wirtschafts- und Berufspädagogik. Ferner wird mit der Auswahl sowohl das allgemeinbildende als auch das berufliche Schulwesen – alle Schularten umfassend – abgedeckt.

Prof. Dr. Havva Engin

Prof. Dr. Havva Engin ist seit 2010 Professorin für Allgemeine Pädagogik mit dem Schwerpunkt Interkulturelle Pädagogik an der Pädagogischen Hochschule Heidelberg.

Sie studierte Gymnasiallehramt an der Technischen Universität Berlin, wo sie auch promovierte. Im Anschluss forschte und lehrte sie an der Pädagogischen Hochschule Karlsruhe und an der Fachhochschule Bielefeld. Zu ihren Forschungsschwerpunkten gehören „Entwicklung von Bildungsinstitutionen in migrationsgeprägten Gesellschaften“, „Interkulturelle und interreligiöse Erziehung: Religiöse Radikalisierung von muslimischen Jugendlichen“ sowie „Spracherwerb im Kontext migrationsbedingter Mehrsprachigkeit“. Havva Engin war unter anderem Mitglied des Berliner Landesbeirats für Integrations- und Migrationsfragen, des Landesbeirats für Integration Baden-Württemberg, des Teilhabe- und Integrationsbeirats des Landes Nordrhein-Westfalen sowie der Fachkommission der Bundesregierung zu den Rahmenbedingungen der Integrationsfähigkeit.

Ministerium für Kultus, Jugend und Sport: Qualitätskonzept für das Bildungssystem Baden-Württembergs

Mitglieder des Landespolizeiorchesters beim Spielen. (Bild: Innenministerium Baden-Württemberg)
  • Polizei

Benefizkonzert des Landespolizeiorchesters in Rottweil

Wissenschaftsministerin Petra Olschowski mit der die bisherige Wissenschaftsrat-Vorsitzenden Prof. Dorothea Wagner und der neue Vorsitzende Prof. Wolfgang Wick
  • Wissenschaft

Wolfgang Wick ist neuer Vorsitzender des Wissenschaftsrats

Ein Mitarbeiter des Landeskriminalamts Baden-Württemberg, Abteilung Cyberkriminalität, während der Online-Recherche.
  • Cyberkriminalität

Schlag gegen organisierte Cyberkriminalität

Eine Hand tippt auf einer Tastatur.
  • Polizei

Serverattacken auf verschiedene Webseiten

Übergabe der Ruhestandsurkunde an den Leitenden Oberstaatsanwalt der Staatsanwaltschaft Freiburg Dieter Inhofer im Ministerium der Justiz und für Migration.
  • Justiz

Leitender Oberstaatsanwalt der Staatsanwaltschaft Freiburg im Ruhestand

Schüler eines Musikgymnasiums spielen Geige.
  • Schule

Viertes baden-württembergisches Musikgymnasium

  • Holzbauoffensive

Feuerwehrgerätehaus in Tübingen-Lustnau übergeben

Auszubildende in einer Berufsschule (Foto: © dpa)
  • Schule

Land stärkt Gesellschaftswissenschaften und MINT an Schulen

Die Kabinettsmitglieder sitzen am Kabinettstisch der Villa Reitzenstein.
  • Landesregierung

Bericht aus dem Kabinett vom 24. Januar 2023

Eine Forscherin arbeitet im AI Research Buildung der Universität Tübingen, das zum „Cyber Valley“ gehört, an einem Code.
  • Künstliche Intelligenz

Einrichtungen aus dem Land werden Teil des Netzwerks „AI-Matters“

Neu gebaute Häuser stehen hinter einer noch unbebauten Fläche eines Neubaugebiets.
  • Weiterbildung

Land fördert Weiterbildung zu nachhaltiger Bauwirtschaft

An Fahnemasten hängen die Fahne der EU, die französische Fahne und die baden-württembergische Fahne.
  • Europa

Schulen feiern Deutsch-Französischen Tag

Frau am Computer. (Bild: Land Baden-Württemberg)
  • Hochschulen

Fellowships für digitale Hochschullehre

Die Staufermedaille ist eine besondere, persönliche Auszeichnung des Ministerpräsidenten für Verdienste um das Land Baden-Württemberg.
  • Auszeichnung

Staufermedaillen für Margit und Karl-Friedrich Fischbach

Einsatzfahrzeug des Bevölkerungsschutzes Baden-Württemberg
  • Bevölkerungsschutz

Ehrenamtsfreundliche Arbeitgeber ausgezeichnet

Der Wettbewerb „KI-Champion BW“ startet. (Bild: Wirtschaftsministerium Baden-Württemberg)
  • Künstliche Intelligenz

Wettbewerb „KI-Champions BW“ geht in die vierte Runde

Illustrierte Bildcollage mehrer Personen mit verschiedener Fortbewegungsmitteln wie Bus und Bahn, Fahrrad, E-Auto oder E-Scooter un zu Fuß vor der Kulisse einer grünen Stadtmitte auf dem Weg zum Einkaufen oder zur Arbeit.
  • Verkehr

Umweltfreundliche Verkehrsmittel besser fördern

Eine Lehrerin mit einem Tablet in der Hand steht vor einer digitalen Tafel.
  • Schule

Datengestützte Qualitätsentwicklung an Schulen

Eine Erzieherin ließt drei Kleinkindern aus einem Buch vor (Bild: © dpa).
  • Frühkindliche Bildung

Start der Kita-Kampagne „Mehr bekommst du nirgendwo!“

Im Kinder- und Jugendhilfezentrum der Heimstiftung Karlsruhe gehen unbegleitete minderjährige Ausländer, kurz UMA, einen Flur entlang. (Foto: © dpa)
  • Integration

Unterbringung und Betreuung unbegleiteter minderjähriger Ausländer

Ein Smartphone wird in Händen gehalten.
  • Gesellschaft

Hass und Hetze im Netz entgegentreten

Schülerinnen und Schüler melden sich in einer Klasse.
  • Schule

Land investiert in gerechteres Bildungssystem

Der Schriftzug „Bäckerei“ ist am Laden von einer Bäckerei zu sehen. (Bild: © picture alliance/Martin Schutt/dpa-Zentralbild/dpa)
  • Weiterbildung

Land fördert Akademie des Deutschen Bäckerhandwerks

Mitglieder des Bürgerforums zum Strategiedialog Landwirtschaft und Staatssekretär Florian Hassler (rechts) mit dem Abschlussbericht
  • Strategiedialog Landwirtschaft

Bürgerforum überreicht Abschlussbericht zur Zukunft der Landwirtschaft

  • Tourismus

Tourismustag 2023 steht im Zeichen des Wandels