Schule

Lernmanagementsystem itslearning für weitere Schulen verfügbar

Ein Schüler arbeitet mit einem iPad im digitalen Unterricht. (Bild: picture alliance/Ina Fassbender/dpa)

Das Lernmanagementsystem itslearning ist nun für weitere Schulen verfügbar. Ab sofort erhalten zunächst die Grundschulen die Möglichkeit zur Nutzung. Die weiteren Schularten folgen gestaffelt, um jede Schulart bei der Einführung angemessen zu unterstützen.

Die ersten Schulen in Baden-Württemberg haben itslearning in einer ersten Tranche bereits Anfang Juni erhalten. Das Kultusministerium rollt itslearning nun an weitere Schulen aus. Damit steht den Schulen neben Moodle ein weiteres Lernmanagementsystem zur Verfügung. Der Landesbeauftragte für den Datenschutz und die Informationsfreiheit hat das Kultusministerium mit Blick auf datenschutzrechtliche Fragestellungen bei der Einführung von itslearning begleitet. Er wird dem Kultusministerium auch weiterhin beratend zur Seite stehen. Ab sofort erhalten damit zunächst die Grundschulen die Möglichkeit zur Nutzung von itslearning. Die weiteren Schularten folgen gestaffelt, damit jede Schulart bei der Einführung auch angemessen unterstützt werden kann. 

„Wir freuen uns sehr, dass wir den Rollout fortsetzen und den Schulen itslearning nun landesweit zur Verfügung stellen können. Mit itslearning erhalten die Schulen ein weiteres Lernmanagementsystem, das ihnen datenschutzkonform die Vorbereitung, Durchführung und Nachbereitung von Unterricht ermöglicht“, sagt Staatssekretärin Sandra Boser. Der Landesdatenschutzbeauftragte Stefan Brink ergänzt: „Es ist sehr sinnvoll, landesweit einheitliche Lösungen für Schulen anzubieten. Wir sind bereits bei der Einführung von technischen Systemen beratend tätig. So können wir frühzeitig auf datenschutzfreundliche Konfigurationen bei der Nutzung der Tools hinweisen.“ Teile des Lernmanagementsystems müsse man sich vor der Freischaltung noch einmal ansehen, aber der sukzessive Rollout sei dennoch möglich. 

itslearning ist mit BigBlueButton verknüpft

itslearning ist wie Moodle ein Lernmanagementsystem. Damit lässt sich Unterricht vorbereiten, durchführen und nachbereiten. So haben Lehrkräfte mit itslearning zum Beispiel die folgenden Möglichkeiten:

  • Unterrichtsplanung: Mit itslearning können Lehrerinnen und Lehrer Jahres-, Monats- oder Wochenpläne erstellen, anhand derer sich Schülerinnen und Schüler orientieren können. Ebenfalls möglich ist die Definition von Lernzielen für die Schülerinnen und Schüler.
  • Unterrichtsdurchführung: Mit itslearning lassen sich Materialien für den Unterricht erstellen oder hochladen. Ebenfalls möglich ist es, Abfragen, Umfragen oder Aufgaben zu erstellen, diese von den Schülerinnen und Schülern bearbeiten zu lassen und anschließend auszuwerten. 
  • Kommunikation: itslearning bietet neben einem Schwarzen Brett für wichtige Informationen auch eine Chatfunktion und eine Videokonferenzfunktion. 

Das Videokonferenzsystem BigBlueButton ist dabei in itslearning eingebunden. So ist es auch möglich, über itslearning Videokonferenzen für digital unterstützten Unterricht durchzuführen oder das Videokonferenzsystem im Rahmen des Fernunterrichts für Schülerinnen und Schüler zu nutzen, die aktuell in Quarantäne sind. „Mit den zwei Lernmanagementsystemen Moodle und itslearning, dem landesweit nutzbaren Messenger Threema und den weiteren Angeboten wie „Lernen über@all“ stehen den öffentlichen Schulen in Baden-Württemberg gute, datenschutzkonforme Werkzeuge für den modernen, digital unterstützten Unterricht zur Verfügung“, konstatiert die Staatssekretärin des Kultusministeriums.

Sukzessiver Einsatz an weiteren Schulformen

Der Rollout von itslearning wurde in einer ersten Tranche im Juni an etwa 200 Schulen in Baden-Württemberg gestartet. Nach einer Evaluation des Einsatzes und Rücksprache mit dem Landesdatenschutzbeauftragten kann itslearning nun sukzessive in einem nächsten Schritt an den Grund-, Haupt- und Werkreal-, Real- und Gemeinschaftsschulen sowie an den Sonderpädagogischen Bildungs- und Beratungszentren und den beruflichen Schulen eingesetzt werden. 

Das Kultusministerium unterstützt den Rollout mit flankierenden Maßnahmen. Das Zentrum für Schulqualität und Lehrerbildung (ZSL) und das Unternehmen itslearning bieten hierzu Grundlagenschulungen, Sprechstunden und Fortbildungen für Schuladministratorinnen und -administratoren sowie für Lehrkräfte über Lehrkräftefortbildung online an. Für den technischen Support steht das Service Center Schulverwaltung bereit. Auf der itslearning-Seite des ZSL wird zeitnah ein zentraler Kurs mit Materialien, Handreichungen, aktuellen Informationen, relevanten Links und häufigen Fragen erstellt, auf den alle Lehrkräfte Zugriff haben werden. Alle hier genannten Inhalte finden sich auch auf itslearning Baden-Württemberg.

Ministerium für Kultus, Jugend und Sport: Digitale Bildungsplattform

Ministerium für Kultus, Jugend und Sport: Messenger für Lehrkräfte

Ministerium für Kultus, Jugend und Sport: Digitalpakt

Das Logo des LEA-Mittelstandspreises für soziale Verantwortung.
  • Wirtschaft und Gesellschaft

Mittelstandspreis für soziale Verantwortung 2022 verliehen

Rauchverbotsschild (Foto: © dpa)
  • Gesundheit

Wettbewerb für rauchfreie Schulklassen beendet

  • Politik und Wissenschaft

Science Slam im Park der Villa Reitzenstein ein voller Erfolg

Eine Hand tippt auf einer Tastatur.
  • Gesellschaftlicher Zusammenhalt

Fachtag „Klick. Klick. Hass.“

Schülerinnen und Schüler verfolgen den Unterricht bei ihrer Lehrerin. (Bild: dpa)
  • Schule

Landespreis der Werkrealschule 2022 verliehen

Eine Sozialarbeiterin misst die Blutdruckwerte eines Probanden und übermittelt diese drahtlos per Smartphone an einen Arzt.
  • Medizinbranche

Europäische Medizinprodukteverordnung bremst Unternehmen aus

Euro-Banknoten
  • Wirtschaft

Bürgschaftsprogramme der L-Bank werden modernisiert

Schüler warten auf ihr Mittagessen, im Vordergrund stehen Teller mit geschnittenem Gemüse. (Foto: dpa)
  • Ernährung

Ernährungsbildung an Grundschule Dettingen

Nobelpreisträgerinnen und -träger und Nachwuchswissenschaftlerinnen und -wissenschaftler auf der „MS Sonnenkönigin“
  • Wissenschaft

Nobelpreisträger-Schifffahrt auf dem Bodensee

Die Teilnehmer des D16 Digitalministertreffens
  • Digitalisierung

D16 Digitalministertreffen in Heidelberg und Walldorf

Holzbau
  • Forst

Gebäude zu Kohlenstoffsenken machen

  • Donauraum

Lieferketten resilienter gestalten

Ein Mann mit FFP2-Maske steht vor einem Zug am Bahnhof
  • Nahverkehr

Erwartete Auslastung von Regionalzügen nachschauen

Ein Schüler sitzt an einem Mikroskop und wird dabei von einer Wärmekamera gefilmt.
  • Schülerwettbewerb

26. Preisverleihung des NANU?!-Wettbewerbs

Ein wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Universität Stuttgart, arbeitet an einer Tropfenkammer.
  • Wirtschaftsministerkonferenz

Einsatz für kleine Unternehmen

Visualisierung Gebäude Cyber Valley I
  • Forschung

20 Millionen Euro für Kom­petenzzentrum im Cyber Valley

Ministerin Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut (Bild: © Martin Stollberg)
  • Gasmangel

Hoffmeister-Kraut zur Gasmangellage

Startschuss für das „Bürgeramt Virtuell“ (von links): Manfred Leutz (Leiter Amt für Digitales, Stadt Heidelberg), Minister Thomas Strobl, Oberbürgermeister Prof. Dr. Eckart Würzner sowie Bernd Köster und Rudi Lerche (aktueller und ehemaliger Leiter des Bürgeramtes, Stadt Heidelberg). Auf dem Screen im Hintergrund und zugeschaltet ins „virtuelle Bürgeramt“: Ina Kindler (Bürger- und Ordnungsamt).
  • Digitalisierung

Heidelberger Verwaltung eröffnet digitale Außenstelle

Arbeiter bauen Präzisions-Klimasysteme zusammen, die für die Lithographie-Abteilung in der Chip Produktion eingesetzt werden (Bild: © dpa).
  • Arbeitsmarkt

Mehr Arbeitslose wegen Einbeziehung von Ukraine-Flüchtlingen

Ein Startläufer einer 4x100m-Staffel hält einen Staffelstab in der Hand.
  • Sport

Vor-Ort-Einblick in eine Eliteschule des Sports

Ministerpräsident Winfried Kretschmann bei seiner Rede
  • Wohnungspolitik

Strategiedialog Bauen und Wohnen startet

Ein Schüler arbeitet mit einem iPad im digitalen Unterricht. (Bild: picture alliance/Ina Fassbender/dpa)
  • Schule

Digitalisierung an den Schulen im Land kommt voran

Jugendliche sitzen vor einem Laptop. (Foto: © dpa)
  • Schule

Schülerfirmen für nachhaltiges Wirtschaften ausgezeichnet

Ein Mitarbeiter der Robert Bosch GmbH überprüft mit einem Tablet die Betriebsdaten von vernetzten Maschinen für Metallspritzguss. (Foto: © dpa)
  • Innovation

Zentrum für Frugale Produkte und Produktionssysteme

Ein Neubaugebiet von Weissach
  • Steuern

Abgabe der Grundsteuer­erklärung startet am 1. Juli