Polizei

Landespolizeiorchester kooperiert mit Musikhochschule Mannheim

Kooperationsvereinbarung

Das Landespolizeiorchester kooperiert zukünftig mit der Staatlichen Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Mannheim. Dadurch erhalten die Studierenden die Möglichkeit praktische Erfahrungen in der Orchesterarbeit zu sammeln. Im Gegenzug sollen Mitglieder der Musikhochschule als Solistinnen und Solisten bei Konzerten des Landespolizeiorchesters mit eingebunden werden.

„Kooperationen und Kontakte zwischen national und international wirkenden Musikhochschulen und musikalisch-künstlerischen Institutionen, einschließlich Berufsorchestern, sind heutzutage unverzichtbar, wenn man sich im Bereich der Musik permanent auf hohem Niveau weiterentwickeln möchte. Für die zukünftige Qualität des Landespolizeiorchesters Baden- Württemberg kommt nun ein weiterer Mosaikstein hinzu: Wir starten eine Kooperation mit der Staatlichen Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Mannheim“, sagte der Stellvertretende Ministerpräsident und Innenminister Thomas Strobl anlässlich der Unterzeichnung der Kooperationsvereinbarung.

Kooperationsvertrag unterzeichnet

Am 6. Dezember 2022 unterzeichneten Staatssekretär Wilfried Klenk für das Innenministerium und Professor Rudolf Meister als Präsident der Staatlichen Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Mannheim einen entsprechenden Kooperationsvertrag. Zukünftig sollen Studierende der Musikhochschule Mannheim die Möglichkeit erhalten, mit dem einzigen professionellen Berufsblasorchester des Landes Baden-Württemberg praktische Erfahrungen in der Orchesterarbeit zu sammeln. Im Gegenzug sollen Mitglieder der Musikhochschule als Solistinnen und Solisten bei Konzerten des Landespolizeiorchesters mit eingebunden werden. Das gemeinsame Anliegen der beiden Partner ist es, mit dieser Kooperation die Kenntnis und Wertschätzung sinfonischer Bläsermusik sowie die Ausbildung zur Dirigentin beziehungsweise zum Dirigent zu fördern. Die neue Partnerschaft bietet für die beteiligten Institutionen natürlich auch die Möglichkeit, die eigene Reputation zu stärken und eine noch deutlichere Wahrnehmung in der Öffentlichkeit zu erlangen.

Der Präsident der Hochschule, Professor Rudolf Meister, freut sich ebenfalls über die vereinbarte Kooperation: „Für uns ist es sehr wichtig die Zusammenarbeit zwischen dem einzigen professionellen Blasorchester in Baden-Württemberg und der einzigen Professur für ‚Dirigieren Blasorchester‘ in Deutschland zu stärken und auf eine dauerhafte Basis zu stellen. Über das Angebot des Innenministers haben wir uns sehr gefreut!“

Landespolizeiorchester hat bereits verschiedene Kooperationen

Das Landespolizeiorchester steht im Dienst der Polizei des Landes Baden-Württemberg. Aufgrund seiner vielfältigen Einsatzmöglichkeiten ist es eine tragende Säule der polizeilichen Öffentlichkeitsarbeit und zählt zu den renommiertesten Berufsblasorchestern Deutschlands. In den letzten Jahren konnte das Landespolizeiorchester bereits Kooperationen mit dem Blasmusikverband Baden-Württemberg, der Staatlichen Hochschule für Musik Trossingen, dem Bund Deutscher Blasmusikverbände sowie mit dem Landesmusikverband Baden-Württemberg eingehen.

Die Staatliche Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Mannheim kann auf eine großartige Tradition zurückblicken: Bereits 1776 wurde die von Kurfürst Carl Theodor finanzierte „Mannheimer Tonschule“ durch Abbé Vogler gegründet. Sie widmete sich ausschließlich der Ausbildung professioneller Musiker. Schon seit 1762 bestand mit dem gleichen Ziel die Académie de danse in Mannheim. Die hohe Qualität der Ausbildung an der heutigen Staatlichen Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Mannheim wird durch zahlreiche Erfolge der Studierenden und Absolventinnen und Absolventen belegt, so durch den Gewinn von internationalen Wettbewerben (zum Beispiel ARD-Wettbewerb), die Besetzung führender Stellen in Orchestern (zum Beispiel Berliner Philharmoniker) sowie den Auftritt von Gesangssolisten in den großen Häusern (zum Beispiel Bayreuther Festspiele). An der Hochschule ist auch das Landeszentrum für Dirigieren Baden-Württemberg eingerichtet. Es bietet die einzige Professur für Dirigieren Blasorchester an einer Musikhochschule in Deutschland.

Landespolizeiorchesters Baden- Württemberg

Staatlichen Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Mannheim

Das Ärmelabzeichen der baden-württembergischen Polizei
  • Polizei

Ergebnisse zur „PULS“-Studie veröffentlicht

Frau in einem Labor zeigt Test für das neue Coronavirus
  • Corona

Land unterstützt Long-COVID-Forschung

Ein Junge taucht im Freibad.
  • Sport

Qualifizierungsoffensive für Schwimmlehrkräfte

Paragrafen-Symbole an Türgriffen (Foto: © dpa)
  • Justiz

Hohe Auszeichnung für Offenburger Juristen

Ein humanoider Roboter kommuniziert im Rahmen einer Ausstellung zu künstlicher Intelligenz  mit einem Besucher.
  • Künstliche Intelligenz

Innovationswettbewerb „Sicherheit mit und für KI“ ausgeschrieben

Staatsminister Dr. Florian Stegmann (2. von rechts) beim Besuch im Mercedes-Benz Werk Chakan.
  • Delegationsreise

Stegmann auf Delegationsreise in Indien

An einem Tisch großen Tisch in einer Kunstwerkstatt arbeiten Künstler an Bildern.
  • Gesellschaftlicher Zusammenhalt

Kulturelle Begegnungsorte im ländlichen Raum

Stethoskop vor farbig eingefärbtem Kartenumriss von Baden-Württemberg mit Schriftzug: The Ländarzt - Werde Hausärztin oder Hausarzt in Baden-Württemberg
  • Gesundheitsberufe

Neue Kampagne „The Ländarzt“ gestartet

Ministerpräsident Winfried Kretschmann und Kultusministerin Theresa Schopper sprechen zu den Teilnehmenden.
  • Schule

Austausch zur Berufs­orientierung in der Schule

Die Schüler Johannes (l.) und Felix (r.), ein Junge mit Down-Syndrom, sitzen in der Gemeinschaftsschule Gebhardschule in Konstanz an einem Klassentisch beim Malen. (Foto: © dpa)
  • Inklusion

Schopper und Fischer besuchen inklusive Gemeinschaftsschule

Auf einem Tisch im Landgericht Karlsruhe liegt ein Richterhammer aus Holz, darunter liegt eine Richterrobe. (Foto: © dpa)
  • Justiz

Land beruft Richterwahlausschuss ein

Ein Krebsforscher arbeitet in einem Labor des Nationalen Centrums für Tumorerkrankungen in Heidelberg mit einer Pipette. (Bild: picture alliance/picture alliance / dpa)
  • Forschung

Baden-Württemberg ist führend in der Krebsforschung

Ein Bio-Bauer bringt mit seinem Traktor und einem Tankwagen als Anhänger, die angefallende Jauche auf einer Wiese aus. (Bild: dpa)
  • Landwirtschaft

Weiterentwicklung der Fachschulen für Landwirtschaft

In Westen gekleidete Polizisten stehen in Reutlingen. (Bild: picture alliance/Silas Stein/dpa)
  • Polizei

Schutzwesten der Polizei

Gesprengter Geldautomat
  • Polizei

Schlag gegen Geldautomatensprenger

Ein Professor hält eine Vorlesung. (Foto: © dpa)
  • Studium

Land Vorbild für Psychologie-Studieneignungstest

Verhaftung von zwei Tatverdächtigen. Quelle: www.polizei-beratung.de
  • Polizei

Festnahme eines Tatverdächtigen in Schwäbisch Hall

Der Landeswettbewerb „RegioWIN 2030“ (Bild: Wirtschaftsministerium Baden-Württemberg)
  • Innovation

Land fördert Innovations­zentrum Nordschwarzwald

Ein Prüfstandshandwerker begutachtet am Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt ein Raketen-Triebwerk
  • Innovation

Land fördert Testzentrum für Luftfahrtsicherheit

Besucher auf der Landesgartenschau in Neuenburg am Rhein.
  • Gartenschau

Land fördert Gartenschau Freudenstadt-Baiersbronn

Schloss Heidelberg
  • Schlösser und Gärten

Besucherbilanz der Staatlichen Schlösser und Gärten

Grafik zur Ausstellung The Creätive House vom 12.1. bis 17.2.2023 in Stuttgart
  • Kultur- und Kreativwirtschaft

„THE CREÄTIVE HOUSE“ geht in die zweite Runde

In einem Büro unterhalten sich zwei Frauen. Eine sitzt an einem Tisch und eine steht neben dem Tisch. Auf dem Tisch steht ein Laptop.
  • Fachkräfte

Land verbessert Förderung beim Coaching-Programm zur Personalentwicklung

Ein Richter kommt in einen Sitzungssaal des Landgerichts Mannheim. (Foto: © dpa)
  • Justiz

Rund 7.000 Schöffen werden neu gewählt

Eine Goldfibel aus dem Keltengrab Heuneburg. Sie lag im Grab einer vor rund 2600 Jahren beigesetzten Fürstin am Fürstensitz Heuneburg nahe dem heutigen Herbertingen (Bild: © dpa).
  • Vermögen und Bau

Freigabe eines ersten Teilabschnitts für die Kelten-Erlebniswelt