Buchmesse

Besuch auf der Frankfurter Buchmesse

Dr. Patrick Rapp (vorne rechts) zu Besuch am Landesstand von THE LÄND auf der Buchmesse in Frankfurt
Dr. Patrick Rapp (vorne rechts) zu Besuch am Landesstand von THE LÄND auf der Buchmesse in Frankfurt

Wirtschaftsstaatssekretär Patrick Rapp hat kreative Start-ups und Verlage aus Baden-Württemberg auf der Frankfurter Buchmesse besucht. Digitalisierung und Künstliche Intelligenz schaffen neue Chancen für die gesamte Branche.

Dr. Patrick Rapp, Staatssekretär im Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Tourismus, besucht am 19. Oktober 2023 die weltweit größte Buchmesse in Frankfurt am Main. Auf der vom 18. bis 22. Oktober 2023 laufenden Messe präsentieren Unternehmen und Start-ups aus Baden-Württemberg am Landesstand von THE LÄND innovative Lösungen für die Medien-, Buch- und Verlagsbranche.

Baden-Württemberg ist ein starker Verlagsstandort

„Baden-Württemberg ist ein starker Verlagsstandort. Digitalisierung und Künstliche Intelligenz (KI) schaffen neue Chancen für die gesamte Branche“, unterstreicht Rapp. „Die Teams und Start-ups, die wir am THE LÄND-Stand präsentieren, nutzen diese Chancen. Sie setzen KI zur spielerischen Vermittlung von Lerninhalten ein, motivieren mittels Spracherkennung zum Vorlesen und vermitteln Wissen durch den Einsatz innovativer Lern-Tools. Am THE LÄND Stand-können sie mit Verlagen und Interessenten ins Gespräch kommen, passende Kundenkontakte knüpfen und ihre Geschäftsmodelle entsprechend weiterentwickeln“, so der Wirtschaftsstaatssekretär weiter.

Bildungsinhalte und -bedarfe ändern sich im Zuge neuer Technologien und eines veränderten Umgangs mit Medien. „Verlage haben einen wichtigen Bildungsauftrag, und sie reagieren auf diese veränderten Bedarfe auf ganz vielfältige Weise“, betont der Staatssekretär. Die Frage, wie man vor allem Kinder und Jugendliche zum Lesen bringt, stellt sich damit immer wieder neu. „Es ist großartig, wie kreativ die Buchbranche auf diese Herausforderungen reagiert, das Lesen weiter nahebringt und immer wieder neue Wege findet, Bildungsinhalte zu vermitteln“, so der Staatssekretär bei seinem Messebesuch.

Bemerkenswerte Lösungen für die Buch- und Medienbranche

Auch steigende Energiepreise und der Umgang mit Urheberrecht im Zuge des wachsenden Einsatzes Künstlicher Intelligenz und maschineller Sprachmodelle stellt die Branche vor große Herausforderungen. Rapp wird sich deshalb mit Verlagen aus Baden-Württemberg bei seinem Messerundgang austauschen und mögliche Lösungswege und Handlungsbedarfe diskutieren. Die Start-ups und Unternehmen, die sich in diesem Jahr am THE LÄND-Stand bei der Frankfurter Buchmesse präsentieren, bieten bemerkenswerte Lösungen für die Buch- und Medienbranche.

Im Auftrag des Ministeriums für Wirtschaft, Arbeit und Tourismus Baden-Württemberg organisiert die MFG Medien- und Filmgesellschaft Baden-Württemberg den Landesstand unter dem Motto „THE LÄND – The Future of Publishing Made in Baden-Württemberg" (Halle 3.1 am Stand J16).

Staatssekretär Dr. Patrick Rapp eröffnete am heutigen Donnerstag das „Baden-Württemberg Innovationsfrühstück“, das ebenfalls am THE LÄND-Stand stattfindet. Dort gibt es Einblicke in neue Anwendungsmöglichkeiten von KI in der Buch- und Verlagsbranche. Partner des Messeauftritts sind neben der MFG der Börsenverein des Deutschen Buchhandels Baden-Württemberg, die Wirtschaftsförderung Region Stuttgart, die Stabsstelle Kultur- und Kreativwirtschaft der UNESCO City of Literature Heidelberg und die Freiburg Wirtschaft Touristik und Messe GmbH & Co. KG.

Aktuelle Branchendaten für Baden-Württemberg

2021 erzielte die Branche in Baden-Württemberg einen Umsatz von 2,38 Milliarden Euro. In insgesamt 1.581 Unternehmen waren hier 11.197 Beschäftigte tätig. (Quelle: Standortmonitor Goldmedia GmbH, 2023). Laut Börsenverein des Deutschen Buchhandels haben sechs der 15 umsatzstärksten deutschen Verlage ihren Sitz im Land. Die Landeshauptstadt Stuttgart gilt als einer der publikationsstärksten Standorte Deutschlands.

Die Teams am THE LÄND Stand 2023

Wirtschaftsministerin Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut
  • Wirtschaft

Wirtschaftsministerin auf Delegationsreise in Finnland

Grabmale auf dem Alten Friedhof in Freiburg, deren Erhalt im Rahmen der dritten Tranche des Denkmalförderprogramm 2023 gefördert wird
  • Denkmalförderung

6,2 Millionen Euro für 55 Kulturdenkmale

Verleihung Wirtschaftsmedaille 2023 - Träger der Wirtschaftsmedaille 2023
  • Wirtschaft

Wirtschaftsmedaille des Landes verliehen

Geschäfte mit einer Verkaufsfläche von mehr als 800 Quadratmetern können künftig durch Abtrennung von Verkaufsflächen in begrenztem Umfang öffnen. (Bild: picture alliance/Marijan Murat/dpa)
  • Wirtschaft

Land fördert Intensivberatungen im Einzelhandel

Eine Besucherin der Ausstellung mit dem Titel: „Kunst & Textil“ sieht sich am 20. März 2014 in der Staatsgalerie in Stuttgart die Skulptur „Foud Farie“ aus dem Jahr 2011 von Yinka Shonibare an.
  • Kunst

Auslandsstipendien für Künstler ausgeschrieben

Kloster Maulbronn gilt als die am vollständigsten erhaltene Klosteranlage des Mittelalters nördlich der Alpen. (Bild: © Staatliche Schlösser und Gärten Baden-Württemberg, Günther Bayerl)
  • Schlösser und Gärten

30 Jahre UNESCO-Welterbe Kloster Maulbronn

  • Digitalisierung

Digital Hub Schwarzwald-Baar-Heuberg gefördert

Arbeitsmarktpolitische Reise
  • Arbeitsmarkt

Hoffmeister-Kraut auf arbeitsmarktpolitischer Reise

Saal mit Teilehmern der Demokratiekonferenz 2023
  • Bürgerbeteiligung

Demokratiekonferenz 2023 in Reutlingen

Zukunft Altbau Logo
  • Energieeffizienz

25. Jubiläum des Herbstforums Altbau

Gruppenfoto zur 142. Bauministerkonferenz in Baden-Baden. Erste Reihe v.l.: Ina Scharrenbach, Ministerin für Heimat, Kommunales, Bau und Digitalisierung des Landes Nordrhein-Westfalen, Nicole Razavi, Ministerin für Landesentwicklung und Wohnen des Landes Baden-Württemberg, Klara Geywitz, Bundesministerin für Wohnen, Stadtentwicklung und Bauwesen, und Karen Pein, Senatorin der Behörde für Stadtentwicklung und Wohnen der Freien und Hansestadt Hamburg. Zweite Reihe v.l.: Christian Bernreiter, Staatsminister im Bayerischen Staatsministerium für Wohnen, Bau und Verkehr, Dr. Sabine Sütterlin-Waack, Ministerin für Inneres, Kommunales, Wohnen und Sport des Landes Schleswig-Holstein, Susanna Karawanskij, Ministerin für Infrastruktur und Landwirtschaft des Freistaats Thüringen, Özlem Ünsal, Senatorin für Bau, Mobilität und Stadtentwicklung der Freien Hansestadt Bremen, Dr. Lydia Hüskens, Ministerin für Infrastruktur und Digitales des Landes Sachsen-Anhalt, und Felix Edlich, Abteilungsleiter im Ministerium für Finanzen Rheinland-Pfalz. Dritte Reihe v.l.: Christian Pegel, Minister für Inneres, Bau und Digitalisierung Mecklenburg-Vorpommern, Christian Gaebler, Senator für Stadtentwicklung, Bauen und Wohnen des Landes Berlin, Uwe Schüler, Staatssekretär Ministerium für Infrastruktur und Landesplanung Brandenburg, Jens Deutschendorf, Staatssekretär für Wirtschaft, Energie, Verkehr, Wohnen des Landes Hessen, Reinhold Jost, Minister für Inneres, Bauen und Sport des Saarlandes, Thomas Schmidt, Staatsminister für Regionalentwicklung Sachsen.
  • Bauministerkonferenz

Länder wollen das Schaffen von Wohnraum erleichtern

  • Wirtschaft

CyberLänd-Studie vorgestellt

Symbolbild: Ländlicher Raum. (Bild: Elke Lehnert / Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz)
  • Ländlicher Raum

21. Auswahlrunde „Spitze auf dem Land!“ entschieden

Erster Preis: Uli Merkle
  • Kunst und Kultur

Landespreis für Heimatfor­schung in Biberach verliehen

Digitalfunk BOS
  • Innere Sicherheit

Finanzierung des Digitalfunks wichtig für Innere Sicherheit

Dr. Florian Stegmann, Staatsminister und Chef der Staatskanzlei
  • Delegationsreise

Baden-Württemberg will Kooperation mit Singapur ausbauen

Award Winner
  • Wirtschaft

Allianz Industrie 4.0 Award Baden-Württemberg

Innenminister Thomas Strobl und Kultusministerin Theresa Schopper beim Präventiven Aktionstag
  • Sicherheit

Präventiver Aktionstag gegen sexualisierte Gewalt

Ministerin Nicole Razavi (rechts) und Bundesministerin für Wohnen, Stadtentwicklung und Bauwesen Klara Geywitz (Mitte) beim Festakt „75 Jahre Bauministerkonferenz“ im Kurhaus Baden-Baden.
  • Bauen

Bauministerkonferenz feiert 75. Jubiläum in Baden-Baden

Eine Frau sitzt in ihrem Arbeitszimmer zu Hause und arbeitet am Computer.
  • Beruf und Familie

Vergabe des fünften familyNET 4.0-Awards

Gruppenbild Ministerin Dr. Hoffmeister-Kraut mit den Gewinnern des Innovationspreises 2023
  • Wirtschaft

Landes-Innovationspreis 2023 verliehen

Die Kabinettsmitglieder sitzen am Kabinettstisch der Villa Reitzenstein.
  • Landesregierung

Bericht aus dem Kabinett vom 21. November 2023

Über einem Modell eines Konferenzraums steht der Text „Popup Labor Baden-Württemberg – Machen Sie mit!“
  • Innovation

„Popup Labor BW“ in den Regionen Freiburg und Südlicher Oberrhein

Logo des Innovationspreises  Bioökonomie Baden-Württemberg
  • Bioökonomie

„Innovationspreis Bioökonomie 2023“ verliehen

Eine Doktorandin aus Venezuela arbeitet im Labor. (Bild: © dpa)
  • Frau und Beruf

Mentorinnen-Programm erfolgreich durchgeführt