Ausstellung

Ausstellung „Freiheit – Wahrheit – Evangelium. Reformation in Württemberg“ eröffnet

Das Zisterzienserkloster Maulbronn (Foto: © dpa)

Im Rahmen des Reformationsthemenjahrs „Über Kreuz“ der Staatlichen Schlösser und Gärten findet die Ausstellung „Freiheit – Wahrheit – Evangelium. Reformation in Württemberg“ im Kloster Maulbronn statt. Die Ausstellung ist bis 19. Januar 2018 zu sehen.

Finanzministerin Edith Sitzmann hat am Mittwoch, den 13. September die Ausstellung „Freiheit – Wahrheit – Evangelium. Reformation in Württemberg“ in Maulbronn eröffnet. „Das Klosterensemble mit seinen eindrucksvollen Gebäuden ist ein nahezu perfekt erhaltener historischer Ort. Er ist weit über die Landesgrenzen hinaus bekannt“, betonte die Finanzministerin beim Festakt. Die Ausstellung zum Reformationsjubiläum 2017 präsentieren die Staatlichen Schlösser und Gärten zusammen mit dem Landesarchiv Baden-Württemberg. Sie wird in Stuttgart und in den Klöstern Maulbronn, Bebenhausen und Alpirsbach zu sehen sein. In Maulbronn ist die Ausstellung vom 14. September 2017 bis zum 19. Januar 2018 geöffnet.

Das Zisterzienserkloster ließ Herzog Christoph von Württemberg nach der Reformation zur Klosterschule umwandeln. Bis heute besteht diese Tradition im Evangelischen Seminar Maulbronn (Gymnasium mit Internat), das in den Klostergebäuden untergebracht ist. Namhafte Größen wie Johannes Kepler, Friedrich Hölderlin und Hermann Hesse verbrachten hier einen Teil ihrer Schulzeit. Da die mittelalterlichen Bauwerke immer genutzt wurden, blieb das Monument über die Jahrhunderte erhalten. Damit konnte das spätmittelalterliche Zisterzienserkloster 1993 in die Liste des Weltkulturerbes der UNESCO aufgenommen werden.

Kloster ist lebendiger Zeuge der Reformation

Mit seltenen Zeugnissen aus dem Kloster Maulbronn und Exponaten des 16. Jahrhunderts verfolgt die Ausstellung auf 14 bebilderten Erläuterungstafeln die Spuren der Reformation. In der Klosterkirche sind die Veränderungen besonders deutlich: Hier belegen etwa die abgeschlagenen Heiligenaltäre, was im Zuge der Reformation aus der Kirche verschwand.

Die Staatlichen Schlösser und Gärten zeigen die Ausstellung im diesjährigen Themenjahr „Über Kreuz“, in dem in den Klöstern und Schlössern an die Reformation und ihre Folgen erinnert wird. Veranstaltungen wie die aktuelle Ausstellung erwecken die Schauplätze der damaligen Ereignisse zum Leben. Im Kloster Bebenhausen öffnet die Ausstellung am 14. September, in Alpirsbach am 15. September. An allen Orten ist „Freiheit – Wahrheit – Evangelium. Reformation in Württemberg“ bis zum 19. Januar 2018 zu sehen.

Kloster Maulbronn

So vollständig wie Maulbronn ist kein anderes Zisterzienserkloster des Mittelalters nördlich der Alpen erhalten. Im Winter 2018 steht das 25. Jubiläum zum UNESCO-Welterbe an. Richtig gefeiert wird aber erst im Frühjahr 2019 mit dem Beginn der Besuchersaison.

Staatliche Schlösser und Gärten: Ausstellung „Freiheit – Wahrheit – Evangelium. Reformation in Württemberg“

Paragraphen-Symbole
  • Corona-Verordnungen

Aktuelle Änderungen der Corona-Verordnungen

Ein Hauskaninchen wartet in seinem Stall in einem Gartengeschäft auf einen neuen Besitzer.
  • Tierschutz

Haustiere auch während des Urlaubs gut versorgen

  • E-Mobilität

Land setzt Zeichen für klimafreundliche Elektromobilität

  • Verkehr

Erfolgsformel für die Sommerferien: Bahn und Rad

von links nach rechts: Innenminister Thomas Strobl, Vorarlbergs Landeshauptmann Markus Wallner und Bundesgesundheitsminister Jens Spahn
  • Sicherheit

Treffen mit dem Vorarlberger Landeshauptmann

Ein Wildschwein steht auf einem Plateau im Wald und beobachtet die Umgebung.
  • Tiergesundheit

Keine tierischen Lebensmittel aus dem Ausland mitbringen

Der Zuschauerraum des Stuttgarter Opernhauses.
  • Kunst und Kultur

Stuttgarter Gemeinderat stimmt für Opernsanierung

EU-Fahnen wehen vor der EU-Kommission in Brüssel. (Foto: © dpa)
  • Corona-Hilfen

86 Millionen Euro für über 200 Projekte im Land aus EU-Krisenhilfsfonds

Erste Sitzung des Kabinetts nach der Regierungsbildung im Mai 2021.
  • Landesregierung

Bericht aus dem Kabinett vom 27. Juli 2021

Ein angehender Hotelfachmann serviert einem Ehepaar sein Mittagessen. (Bild: © picture alliance/Philipp von Ditfurth/dpa)
  • Tourismus

Modernisierung der Dehoga-Akademie in Bad Überkingen gefördert

Eine Frau geht eine Fußgängerbrücke entlang, im Hintergrund ist ein Hotel zu sehen. (Bild: © picture alliance/Marijan Murat/dpa)
  • Corona-Hilfen

Land führt „Tourismusfinanzierung Plus“ fort

Das Theater Baden-Baden (Foto: © dpa)
  • Denkmalschutz

Land unterstützt Baden-Baden bei Pflege von Welterbe

Eröffnung Gameshub Heidelberg
  • Lernspiele

Kompetenzzentrum für Lernspiele in Heidelberg eröffnet

Minister Hermann sitz zusammen mit dem Wanderjournalist und schauen den neuen bwegt-Reiseführer an.
  • Tourismus

Kurzurlaub – ganz nah mit dem Nahverkehr

 Schloss Neufra und die Pfarrkirche St. Peter und Paul werden von der aufgehenden Sonne angestrahlt.
  • Tourismus

Urlaub im eigenen Land

Der Ideenwettbewerb „Gemeinsam:schaffen“ startet
  • Ländlicher Raum

Kultursommer von KUNST.LAND in Münsingen eröffnet

Das Theater Baden-Baden (Foto: © dpa)
  • Denkmalschutz

Baden-Baden in UNESCO-Welterbeliste aufgenommen

Von Daheim BW
  • Regionalkampagne

„Fidelius Waldvogel“ tourt mit Kabarettprogramm wieder durchs Land

  • Kunst und Kultur

Land macht Weg frei für Rückgabe von Benin-Bronzen

Erste Sitzung des Kabinetts nach der Regierungsbildung im Mai 2021.
  • Landesregierung

Bericht aus dem Kabinett vom 20. Juli 2021

Eine Goldfibel aus dem Keltengrab Heuneburg. Sie lag im Grab einer vor rund 2600 Jahren beigesetzten Fürstin am Fürstensitz Heuneburg nahe dem heutigen Herbertingen (Bild: © dpa).
  • Kunst und Kultur

Auf dem Weg zum Keltenland Baden-Württemberg

Das Stuttgarter Rathaus mit dem davorliegenden Marktplatz von oben aufgenommen.
  • Bauen

Ausstellung zum Staatspreis Baukultur Baden-Württemberg 2020

Eine Familie mit zwei Kindern schaut sich Blumen auf dem Gelände der Landesgartenschau in Überlingen an.
  • Landesgartenschau

Halbzeit der Landesgartenschau in Überlingen

Tamas Detrich, Intendant des Stuttgarter Balletts
  • Kunst und Kultur

Tamas Detrich bleibt Intendant des Stuttgarter Balletts

Der Zuschauerraum des Stuttgarter Opernhauses.
  • Kunst und Kultur

Startsignale für Sanierung und Erweiterung des Opernhauses