Gastronomie

Fünf neue Gourmet-Sterne für Baden-Württemberg

Eine Frau hält eine Michelin-Plakette während der Verleihung der Michelin-Sterne 2024 hoch.

Fünf Restaurants im Land haben erstmals die Auszeichnung mit einem Michelin-Stern geschafft. Die neuen Auszeichnungen des Restaurantführers „Guide Michelin“ beweisen, dass Baden-Württemberg für Feinschmecker eine namhafte Adresse und ein Inbegriff für Spitzenküche in Deutschland und der Welt bleibt.

„Die neuen Auszeichnungen des Restaurantführers ‚Guide Michelin‘ beweisen zum wiederholten Mal, dass Baden-Württemberg für Feinschmecker eine namhafte Adresse und ein Inbegriff für Spitzenküche in Deutschland und der Welt bleibt“, freut sich Dr. Patrick Rapp, Staatssekretär im Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Tourismus, über die neu verliehenen Sterne an Edel-Restaurants im Ländle. „Die Köchinnen und Köche Baden-Württembergs überzeugen mit ihrer Kreativität und Innovationskraft“, hebt der Staatssekretär hervor. Fünf Restaurants im Land haben erstmals die Auszeichnung mit einem Michelin-Stern geschafft. Immer mehr einheimische wie internationale Gäste lockt „The Länd“ mit einem Genussurlaub als Reiseanlass.

Baiersbronn bleibt Gourmet-Eldorado in Deutschland

Die baden-württembergische Landeshauptstadt Stuttgart bleibt mit neun Sterne-Restaurants einzigartig. Auch das in Gourmetkreisen weithin bekannte Baiersbronn (Landkreis Freudenstadt) verteidigt seine hohe Sterne-Dichte. Bundesweit bleibt die Gemeinde im Nordschwarzwald die einzige mit zwei Drei-Sterne-Restaurants sowie zwei Restaurants mit jeweils einem Stern. Eine weitere Auszeichnung für Baiersbronn geht an einen Sommelier, der zu den besten Weinexperten des Landes gehört. Eine echte Besonderheit ist die Auszeichnung eines Restaurants in Freiburg im Breisgau, das neben einem normalen Stern künftig auch einen grünen Stern führen darf. Der grüne Stern wird für besonders nachhaltige Küche verliehen. Er steht für saisonale und regionale Zutaten und artgerechte Tierhaltung.

Als erstes deutsches Bundesland hat Baden-Württemberg im letzten Jahr einen eigenen Gault&Millau-Genussguide gewidmet bekommen. „Damit wird die große Strahlkraft des Genießerlands Baden-Württemberg durch einen weiteren Kulinarikführer bestätigt“, so der Staatssekretär.

Hohe Qualität der Landgasthöfe in Baden-Württemberg

Auch die Qualität der Landgasthöfe in Baden-Württemberg ist hoch. Das beweisen die über 280 Gastronomen mit dem Qualitätssiegel „Schmeck den Süden. Baden-Württemberg“ als landesweite Vereinigung regional arbeitender Restaurants. „Wer in Baden-Württemberg unterwegs ist und zum Essen ausgehen möchte, hat eine reichhaltige Auswahl sowohl an sogenannten gut-bürgerlichen Gasthäusern als auch Entscheidungsvielfalt bei Restaurants der Haute Cuisine und Sternegastronomie“, freut sich Patrick Rapp. „Die kulinarische Vielfalt im Süden überzeugt sowohl verwöhnte Gourmets, die die Haute Cuisine schätzen, als auch Liebhaber der sogenannten gut-bürgerlichen Küche“, so Rapp abschließend.

Weitere Meldungen

von links nach rechts: Staatssekretär Arne Braun; Johannes Graf-Hauber, Kaufmännischer Intendant des Badischen Staatstheaters Karlsruhe und Dr. Frank Mentrup, Oberbürgermeister der Stadt Karlsruhe und stellvertretender Verwaltungsratsvorsitzender des Badischen Staatstheaters Karlsruhe
  • Kultur

Neuer Kaufmännischer Inten­dant am Badischen Staatstheater

Eine Mitarbeiterin der Kunsthalle Mannheim steht im Atrium vor der digitalen Monitor-Wand „Collection Wall“ und betrachtet ein Kunstwerk. Auf dem Touchscreen können Besucher interaktiv einen Blick in die Sammlung und auch ins sonst verborgene Depot werfen (Bild: picture-alliance/Uwe Anspach/dpa).
  • Kunst und Kultur

Zwölf nichtstaatliche Museen gefördert

Ländlicher Raum
  • Ländlicher Raum

Abschluss von „CREATE FOR CULTURE“

Netzwerkkabel stecken in einem Serverraum in einem Switch. (Foto: © dpa)
  • Justiz

Gentges kritisiert Einigung zur Datenspeicherung

Ein Steinmetz bearbeitet einen Schilfsandstein aus Baden-Württemberg bei der Sanierung eines historischen Gebäudes.
  • Denkmalförderung

Rund 5,1 Millionen Euro für 51 Kulturdenkmale

Unterer Stammabschnitt der Großvatertanne im ehemaligen Bannwald Wilder See in der Kernzone des Nationalparks Schwarzwald
  • Nationalpark Schwarzwald

Verhandlungen zum Tausch von Waldflächen

Feldweg
  • Ländlicher Raum

Land fördert Flurneuordnungen im Neckar-Odenwald-Kreis

Besucher der Gamescom erleben mit VR-Brillen die virtuelle Realität.
  • Kreativwirtschaft

Land stockt Games-Förderung auf

Touristen stehen an einem Geländer und auf einer Aussichtsplattform und blicken auf eine Stufe der Triberger Wasserfälle, über die Wasser fließt.
  • Tourismusinfrastruktur

Land fördert 37 lokale touristische Projekte

Eine Besucherin der Ausstellung mit dem Titel: „Kunst & Textil“ sieht sich am 20. März 2014 in der Staatsgalerie in Stuttgart die Skulptur „Foud Farie“ aus dem Jahr 2011 von Yinka Shonibare an.
  • Kunst und Kultur

Acht Kunststipendien für die Cité internationale des arts

Portrait Lucas DeRungs
  • Kunst und Kultur

Jazz-Preis 2024 für Lukas DeRungs

Das beschauliche Dorf Hiltensweiler, ein Teilort von Tettnang, wird von der Abendsonne angestrahlt. Im Hintergrund sind der Bodensee und die Alpen zu sehen.
  • Ländlicher Raum

Studie zur Kultur- und Kreativwirtschaft

Stadtgarten in Gerabronn
  • Städtebau

Stadtmitte in Gerabronn erfolgreich erneuert

Modernisierung des Hallenbads in Süßen
  • Sportstätten

Land fördert Sanierung kommunaler Sportstätten

Menschliche Schatten bei einer Performance auf einer Bühne
  • Kunst und Kultur

Land fördert sechs Projekte an Privattheatern

Porträtbild von Staatssekretär Dr. Patrick Rapp
  • Delegationsreise

Austausch zum Tourismus mit Österreich und Italien

Keltenmuseums in Hochdorf/Enz
  • Kultur

Keltenmuseum in Hochdorf/Enz wiedereröffnet

Hebel-Preisträger 2024: Pierre Kretz
  • Kunst und Kultur

Johann-Peter-Hebel-Preis für Pierre Kretz

Zisterzienserkloster Maulbronn
  • Welterbe

Land fördert Welterbestätten mit 1,4 Millionen Euro pro Jahr

Symbolbild: Eine Studentin liegt bei schönem Wetter auf einer Wiese und liest ein Buch. (Bild: Mohssen Assanimoghaddam / dpa)
  • Kulturerbe im Osten

Russlanddeutscher Kulturpreis 2024 ausgeschrieben

Das Kunstgebäude am Schloßplatz in Stuttgart (Quelle: dpa)
  • Kunst und Kultur

Wiedereröffnung des Kunstgebäudes Stuttgart

Ein Fahrradfahrer fährt in der Nähe von Tübingen in Baden-Württemberg auf einem Feldweg. (Bild: dpa)
  • Ländlicher Raum

Land fördert multifunktionalen Weg in Wagenschwend

Wiedereröffnung des Hauses der Donauschwaben
  • Kulturerbe

Haus der Donauschwaben wiedereröffnet

Eine Besucherin der Ausstellung mit dem Titel: „Kunst & Textil“ sieht sich am 20. März 2014 in der Staatsgalerie in Stuttgart die Skulptur „Foud Farie“ aus dem Jahr 2011 von Yinka Shonibare an.
  • Kunst und Kultur

Land benennt Hans-Thoma-Preis um

// //