Energie

Fast 200 Millionen Kilowattstunden Strom aus Klärgas

Die Außenaufnahme zeigt die Kläranlage des Abwasserzweckverbandes Raum Offenburg bei Griesheim

Die Kläranlagen in Baden-Württemberg haben 2020 192 Millionen Kilowattstunden Strom und 271 Millionen Kilowattstunden Wärme aus Klärgas erzeugt.

Im Jahr 2020 wurden in 275 baden-württembergischen Kläranlagen während des Verfahrens zur Abwasserreinigung rund 127 Millionen Kubikmeter Klärgas (Rohgas) gewonnen. Dies ist ein kleiner Rückgang gegenüber 2019 von 0,8 Prozent. Nach Angaben des Statistischen Landesamtes haben 268 Klärwerke in eigenen Anlagen das Klärgas zur Strom- und/oder Wärmeerzeugung eingesetzt. Dabei nimmt die Zahl der Kläranlagen, die das Klärgas selbst verstromen, kontinuierlich zu. Im Vergleich zu 2015 stieg die Anzahl von 230 auf 242 Anlagen im Jahr 2020. Dagegen ging die Zahl der Kläranlagen, die Klärgas ausschließlich zur Wärmeerzeugung einsetzen, im gleichen Zeitraum von 37 auf 26 Anlagen zurück. Insgesamt haben die Anlagenbetreiber 2020 gut drei Viertel des gewonnenen Klärgases zur Stromerzeugung genutzt. Weitere knapp zehn Prozent setzten sie zu reinen Heiz- und/oder Antriebszwecken ein. Etwa sieben Prozent lieferten die Klärwerke an Elektrizitätsversorger oder sonstige Abnehmer.

Über 270 Millionen Kilowattstunden Wärme erzeugt

Zusammen haben die Klärwerke 2020 rund 192,2 Millionen Kilowattstunden (kWh) Strom erzeugt. Das entspricht 192,2 Gigawattstunden (GWh). Zum Vergleich: ein Windrad erzeugt im Jahr etwa vier bis sieben GWh. Damit lag die Stromerzeugung etwa auf dem Niveau des Vorjahres (+0,1 Prozent). Da Kläranlagen einen hohen Strombedarf haben, haben sie rund 93 Prozent (178,9 Millionen kWh) des erzeugten Stroms in den Kläranlagen selbst verbraucht. Der Rest wurde in das Elektrizitätsversorgungsnetz eingespeist. Daneben erzeugten die Klärwerke im Südwesten 2020 insgesamt 271,4 Millionen kWh Wärme. Auch die erzeugte Wärme nutzen die Kläranlagen überwiegend selbst – zum Beispiel für die Beheizung der Faulanlage oder der Büro- und Betriebsgebäude. Im Jahr 2020 waren es mehr als 99 Prozent.

Die meisten Kläranlagen mit Klärgasgewinnung und Stromerzeugung befinden sich im Ortenaukreis. Jedes der 17 Klärwerke verfügt über eine Anlage zur Stromerzeugung. Sie erzeugten zusammen 12,0 Millionen kWh Strom. Dies entspricht gut sechs Prozent der insgesamt aus Klärgas produzierten Strommenge in den Kläranlagen Baden-Württembergs.

Statistisches Landesamt Baden-Württemberg: Stromerzeugung aus Klärgas etwa auf Vorjahresniveau

Quelle:

/red mit Statistisches Landesamt Baden-Württemberg
Wolf
  • Wolf

Fälle im Fördergebiet Wolfsprävention

Regenüberlaufbecken, Gemeinde Kupferzell
  • Gewässerschutz

Land fördert Nachrüstung von Regenüberlaufbecken in Kupferzell

Ein Auerhuhn steht im Wald.
  • Erneuerbare Energie

Neue Planungsgrundlage Windenergie und Auerhuhn

Symbolbild: Ein Auto steht neben einem Baustellenschild am Neckartor. (Bild: Sebastian Gollnow / dpa)
  • Strassenbau

Bundesstraße zwischen Rötenbach und Löffingen freigegeben

Ein Haus, dessen Grundgerüst aus Holz besteht, steht in einem Tübinger Neubaugebiet. (Bild: picture alliance/Sebastian Gollnow/dpa)
  • Holzbau

Innovative Holzwerkstoffe für Holzbau-Offensive nötig

Bio-Aktionsplan Baden-Württemberg
  • Landwirtschaft

Ökolandbau bis 2030 auf 30 bis 40 Prozent steigern

Zwei Feuerwehrleute löschen nach einem Waldbrand letzte Glutnester.
  • Feuerwehr

Waldbrandgefahr steigt stetig

Eine Kuh und ein Kalb laufen über einen Feldweg
  • Wolf

Zwei tote Kälber mit Rissverletzungen gefunden

Agro Energie Hohenlohe GmbH & Co. KG mit der Bewerbung „Effizienzsteigerung im Ackerbau in Hohenlohe durch Nährstoffrückgewinnung aus Wirtschaftsdüngern“
  • Energie

Potential von Biogas besser nutzen

Mehrere Ziegen liegen während des Regens in einem Unterschlupf in Kreuzthal. (Bild: picture alliance/Felix Kästle/dpa)
  • Wolf

Tote und verletzte Ziegen in Baierbronn

Ein mit Solarzellen ausgerüstetes Einfamilienhaus.
  • Solarstrom

Volles Potential bestehender Photovoltaik-Anlagen nutzen

Symbolbild: Ein Stempelkarussell (Stempelhalter) steht neben einem Stapel Akten auf einem Schreibtisch in einer Behörde. (Bild: dpa)
  • Notariat

Land schreibt Notarstellen aus

Eine Laborantin untersucht Lebensmittel im Chemischen- und Veterinäruntersuchungsamt Stuttgart. (Foto: © dpa)
  • Verbraucherschutz

Sommerprodukte werden untersucht

Limpurger Rinder stehen auf einer Weide. (Bild: dpa)
  • Wolf

Totes Rind in Bernau

Ein Auerhuhn steht im Wald.
  • Artenschutz

„Voluntourismus-Projekt” zum Schutz des Auerhuhns

Eine Doktorandin aus Venezuela arbeitet im Labor. (Bild: © dpa)
  • Forschung

Hauk besucht Deutsche Institute für Textil- und Faserforschung

Karte von Baden-Württemberg, auf der die am STADTRADELN teilnehmenden Kommunen flächig dunkelblau eingefärbt sind.
  • Radverkehr

Schluss-Etappe beim STADTRADELN 2022

Ministerin Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut (Bild: © Martin Stollberg)
  • Firmenbesuch

Handwerk ist wichtiger Partner für Klimaschutz und Energiewende

Kernkraftwerk Philippsburg ohne Türme (Aufnahme vom 03.06.2020)
  • Atomkraft

Meldepflichtiges Ereignis im Kernkraftwerk Philippsburg

Peter Hauk, Minister für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz
  • Umweltschutz

Hauk besucht Regierungsbezirk Karlsruhe

Fahrzeug für die Erfassung der Zustands- und Bestandsdaten auf Radwegen in Baden-Württemberg
  • Radverkehr

Zustandsprüfung für 2.500 Kilometer Radwege

Im Wasser einer renaturierten Moorfläche spiegelt sich die Sonne. (Foto: © dpa)
  • Flurneuordnung

Flurneuordnungsverfahren leisten wichtigen Beitrag zum Moorschutz

Polizeistreife bei Verkehrsunfall
  • Verkehrsunfallbilanz

So wenig Tote im Straßenverkehr wie noch nie

Ein Fahrradfahrer fährt in der Nähe von Tübingen in Baden-Württemberg auf einem Feldweg. (Bild: dpa)
  • Ländlicher Raum

Land bezuschusst Kommunen bei Wegemodernisierung

Wasser läuft aus einem Wasserhahn in ein Glas. (Foto: © dpa)
  • Trinkwasserversorgung

Wasserkraftwerk in Ottersdorf wird erweitert