Tierhaltung

Nachhaltige und regionale Selbstversorgung mit Schweinefleisch

Schweine

Die Abteilung Erzeugerringe des Landesverbands Baden-Württemberg für Leistungs- und Qualitätsprüfungen in der Tierzucht e.V. feiert 60-jähriges Jubiläum. Nachhaltig erzeugtes und regional verfügbares Schweinefleisch ist für die Selbstversorgung in Baden-Württemberg von zentraler Bedeutung.

„Die Landwirtschaft in Baden-Württemberg ist durch eine funktionierende Kreislaufwirtschaft geprägt, in der Tierbesatz und heimische Futterversorgung in einem ausgeglichenen Verhältnis stehen. Gerade diese Art von Landwirtschaft wird von der Gesellschaft wertgeschätzt. Wir produzieren in Baden-Württemberg oftmals in Familienbetrieben. Für eine klima- sowie umweltfreundliche Landwirtschaft und eine langfristige, heimische Ernährungssicherung sind starke Partner wie der Landesverband Baden-Württemberg für Leistungs- und Qualitätsprüfungen in der Tierzucht e.V. (LKV) besonders wichtig. Seit nunmehr 60 Jahren werden unsere schweinehaltenden Betriebe durch die Erzeugerringe und ihre Berater mit dem Ziel einer nachhaltigen und regionalen Selbstversorgung mit Schweinefleisch in Baden-Württemberg unterstützt“, sagte der Minister für Ernährung, Ländlichen Raum und Verbraucherschutz, Peter Hauk, anlässlich der Feier zum 60-jährigen Jubiläum der Abteilung Erzeugerringe des LKV am 16. April 2024 in Bad Boll.

„Ohne Landwirtschaft im Ländlichen Raum und ohne Familienbetriebe vor Ort kann es auch keine regionale Lebensmittelversorgung geben. Von einem großen Teil der Verbraucherinnen und Verbrauchern ist aber die Verfügbarkeit von regionalen Lebensmitteln ausdrücklich erwünscht“, unterstrich Minister Hauk. Dies bestätige auch die aktuelle Studie „Iss was, Deutschland“ (PDF) der Techniker Krankenkasse vom November 2023. Steigende gesellschaftliche und tierschutzfachliche Anforderungen stellen die Betriebe mit Ferkelerzeugung und Schweinemast allerdings immer wieder vor neue Herausforderungen.

Qualitätszeichen vereinfachen Entscheidungen für Verbraucher

„Damit auch noch in Zukunft tierische Produkte aus heimischer Produktion genossen werden können, müssen die Tierzahlen in Baden-Württemberg stabilisiert werden. Das Land Baden-Württemberg und die MBW Marketinggesellschaft unterstützen die Branche, um entsprechende Wertschöpfungsketten zu entwickeln, zu stärken und zu vertiefen. Mit den Qualitätszeichen des Landes – dem Qualitätszeichen BW (QZBW) und dem Biozeichen BW (BIOZBW) – vereinfachen wir die Entscheidung für regionale Lebensmittel für Verbraucherinnen und Verbraucher. Tierwohl, Tiergesundheit und eine ausgezeichnete Produktqualität stehen dabei im Fokus“, ergänzte Minister Hauk.

Nur wenn entsprechende finanzielle Mittel von der Europäischen Union (EU) und Bund bereitgestellt werden, ist es für die tierhaltenden Betriebe möglich, die immer höher hängenden Hürden auch nehmen zu können. „Wenn wir klug und besonnen vorgehen sowie die notwendige Transformation gemeinsam angehen, dann wird es uns gelingen, eine wirtschaftlich erfolgreiche regionale Land- und Ernährungswirtschaft zu erhalten. Gleichzeitig erhöhen wir damit die Wertschätzung für die landwirtschaftlichen Erzeugerinnen und Erzeuger sowie für die von ihnen erzeugten lokalen Produkte nachhaltig“, ist Minister Hauk überzeugt.

Leistungs- und Qualitätsprüfungen in der Tierzucht

Wichtigste Aufgabe des LKV ist es, im Auftrag des Landes Baden-Württemberg Leistungs- und Qualitätsprüfungen im Bereich der tierischen Erzeugung durchzuführen. Daneben wird eine begleitende Beratung der Mitgliedsbetriebe angeboten.

In den letzten zehn Jahren haben 46 Prozent der baden-württembergischen Betriebe mit Schweinehaltung ihre Schweinehaltung aufgegeben und der Schweinebestand ist in diesem Zeitraum insgesamt um 34 Prozent zurückgegangen. Der Selbstversorgungsgrad für Schweinefleisch in Baden-Württemberg liegt nur noch bei knapp 50 Prozent. Das heißt, dass der Verbrauch von Schweinefleisch doppelt so hoch ist wie die in Baden-Württemberg erzeugte Menge.

Ministerium für Ernährung, Ländlichen Raum und Verbraucherschutz: Landwirtschaft

Weitere Meldungen

Ein Bio-Bauer bringt mit seinem Traktor und einem Tankwagen als Anhänger, die angefallende Jauche auf einer Wiese aus. (Bild: dpa)
  • Landwirtschaft

Neunter Förderaufruf der Europäischen Innovationspartnerschaft

Eine Familie wandert durch den Nationalpark Schwarzwald.
  • Naturschutz

Bestnoten für den Nationalpark Schwarzwald

Minister Peter Hauk MdL
  • Landwirtschaft

Sonder-Agrarministerkonferenz fordert Bürokratieabbau

Blick in den Wald
  • Biodiversität

Internationaler Tag der biologischen Vielfalt

Mühle - Mehl
  • Ernährung

Deutscher Mühlentag am 20. Mai

Schüler warten auf ihr Mittagessen, im Vordergrund stehen Teller mit geschnittenem Gemüse. (Foto: dpa)
  • Ernährung

Online-Fachtag zur Kitaverpflegung

Säue schauen durch die Absperrung eines Stalles auf einem Bauernhof. (Bild: © dpa)
  • Landwirtschaft

Kritik am Tierhaltungs­kennzeichnungsgesetz

Ein Feldhase sitzt auf einer Wiese (Bild: © picture alliance/Jens Büttner/dpa-Zentralbild/dpa)
  • Tierschutz

Junges Wildtier aufgefunden – Was tun?

Frisches Fleisch, darunter Rehkeule, Rehrücken und Wildschweingulasch liegen in der Auslage einer Metzgerei.
  • Ernährung

„Von Daheim BW“-App um erweitert

Schmeck den Süden
  • Gastronomie

Weinstube Eißele in Esslingen ausgezeichnet

Blick auf Müllheim-Hügelheim
  • Ländlicher Raum

Studie zur Resilienz der ländlichen Räume

Ein Feldweg schlängelt sich durch eine hügelige Landschaft mit Feldern. Oben links im Bild ist das Logo des Strategiedialogs Landwirtschaft zu sehen.
  • Landwirtschaft

Arbeitsgruppen beim Strategiedialog Landwirtschaft

Seillagenweinbau
  • Weinbau

Fördersätze im Handarbeitsweinbau erhöht

Streuobstwiese
  • Landwirtschaft

Landesweiter Streuobsttag 2024

Bauer füttert Ziegen
  • Landwirtschaft

Entlastung für Landwirte

Gut Beraten!
  • Ländlicher Raum

Land fördert innovatives und bürgerschaftliches Engagement

Holzbaupreis 2022: Kirchturm mit Aussichtsplattform in Gutach im Breisgau
  • Forst

Holzbau-Fachkongress Friedrichshafen

Die Waldbox
  • Forst

Waldpädagogikangebot „Die Waldbox“

Symbolbild: Ein kleines Rehkitz liegt regungslos in einem Maisfeld. (Bild: picture alliance/Patrick Pleul/dpa-Zentralbild/dpa)
  • Tierschutz

Drohnen retten Rehkitze vor dem Mähtod

Maimarkt Mannheim
  • Verbraucherschutz

Mannheimer Maimarkt eröffnet

LGS 2024 in Wangen
  • Gartenschau

Landesgartenschau Wangen eröffnet

Ein Wolf sitzt im Erlebnispark Tripsdrill in einem Gehege. (Foto: dpa)
  • Wolf

Wolf tötet Schafe in Rudersberg

Rinder mit Kälbern auf der Weide
  • Landwirtschaft

Milchwirtschaft nicht zusätzlich belasten

Eine Frau isst in einer Kantine zum Mittag. (Foto: © dpa)
  • Ernährung

Mehr regionales Bio in Gemeinschaftsverpflegung

Streuobstwiese
  • Streuobst

Streuobstpreis Baden-Württemberg verliehen