Pressemitteilungen

Auszeichnung
  • 11.11.2011

Wirtschaftsmedaille für Wolfgang Gerhard Dieffenbacher

Für herausragende berufliche und unternehmerische Leistungen und zum Dank für besondere Verdienste um die Wirtschaft des Landes Baden-Württemberg verlieh der Staatssekretär im Ministerium für Finanzen und Wirtschaft Ingo Rust in Eppingen Wolfgang Gerhard Dieffenbacher (geschäftsführender Gesellschafter der Dieffenbacher GmbH + Co. KG) die Wirtschaftsmedaille des Landes Baden-Württemberg. „Unternehmerpersönlichkeiten wie Sie haben unser Land zu dem gemacht, was es heute ist: die Innovationsregion Nummer eins in Europa und eine der wirtschaftsstärksten Regionen überhaupt", so der Staatssekretär. "Mit Ihrem hohen Qualitätsbewusstsein, der Fähigkeit, immer wieder in die richtigen, zukunftsorientierten Produktionstechnologien zu investieren sowie der Verpflichtung zur Termintreue sind Sie ein gutes Vorbild für mittelständische Familienunternehmen in Baden-Württemberg."

Wolfgang Gerhard Dieffenbacher wurde 1951 in Mannheim geboren. Nach dem Studium an der Universität Saarbrücken sammelte er als Diplom-Kaufmann die ersten Berufserfahrungen in Toronto. 1980 trat Wolfgang Gerhard Dieffenbacher in das Familienunternehmen Dieffenbacher GmbH + Co. KG in Eppingen ein, welches von seinen Vorfahren im Jahr 1873 als Schlosserei in der Altstadt von Eppingen gegründet wurde. Neben den klassischen Schlossertätigkeiten entwickelte sich das Unternehmen zum Serienproduzenten von hochwertigen Öfen, Kassenschränken und Pressen für die Wein- und Speiseölherstellung.

Der Staatssekretär hob hervor, dass das Familienunternehmen nach dem Eintritt von Wolfgang Gerhard Dieffenbacher dynamisch weitergewachsen ist. "Es ist beeindruckend, dass sich das Unternehmen zum Weltmarktführer für Anlagen zur Herstellung von Spanplatten und weiteren Holzwerkstoffplatten entwickelt hat", betonte Rust.

Im Juli 2007 hat die Firma Dieffenbacher eine Lernpartnerschaft mit der Selma-Rosenfeld-Realschule Eppingen unterzeichnet. Ferner setzt das Unternehmen auf den praxisorientierten Informationsaustausch mit den Lehrern der örtlichen Schulen. Im letzten Jahr hat sich die Firma Dieffenbacher zum vierten Mal mit einem "MädchenTechnik-Tag" am Girls' Day beteiligt. Als wichtiger Sponsor bei den baden-württembergischen Heimattagen in 2007 und auch im vergangenen Jahr bei den Eppinger Heimattagen 2010 zeigt sich die Verbundenheit von Wolfgang Gerhard Dieffenbacher zur Eppinger Heimat und zu Baden-Württemberg.

Vorbildlich ist auch das Engagement des Unternehmens im Bereich erneuerbare Energien. Seit 2010 forciert die Firma Dieffenbacher den Bau von Maschinen und Anlagen zur effizienten Nutzung von erneuerbaren Energien und hier insbesondere von Biomasse. Das Unternehmen produziert heute Systeme zur Strom- und Wärmeerzeugung aus Holzabfällen und zur Trocknung von Schlämmen aus der Bioethanolproduktion.

Die Dieffenbacher-Gruppe ist mit 20 Standorten auf fast allen Kontinenten vertreten. Der Umsatz betrug im vergangenen Jahr 330 Millionen Euro. Die Exportquote liegt bei über 70 Prozent. Hauptabsatzmärkte sind China, Russland und Indonesien. Das Unternehmen beschäftigt rund 1.600 Mitarbeiter weltweit, davon 900 in Deutschland. Am Gründungsstandort in Eppingen arbeiten zurzeit über 600 Mitarbeiter. Es werden rund 60 junge Menschen ausgebildet.

Quelle: Ministerium für Finanzen und Wirtschaft Baden-Württemberg


Ministerium

Finanzministerium 220x115

Ministerium für Finanzen und Wirtschaft Baden-Württemberg

Soziale Netzwerke

In Kontakt bleiben

Vernetzen Sie sich mit uns auf den Social-Media-Kanälen der Landesregierung.

Newsletter

Immer auf dem neuesten Stand