Forst

Holzbau-Fachkongress Friedrichshafen

Holzbaupreis 2022: Kirchturm mit Aussichtsplattform in Gutach im Breisgau

Beim dritten länderübergreifenden Holzbau-Fachkongress in Friedrichshafen hat Minister Peter Hauk die Bedeutung des Holzbaus für Klima und Biodiversität betont.

„Europa erwärmt sich von allen Erdteilen am schnellsten. Es gilt jetzt zu handeln, um den Klimawandel abzumildern und den Kontinent lebenswert und konkurrenzfähig zu halten. Mit der naturnahen Waldwirtschaft, dem modernen Holzbau, innovativer Tragwerksplanung sowie einer klimaintelligenten Architektur haben wir bereits heute sofort anwendbare Instrumente, um die Transformation unserer Wirtschaft beherzt anzugehen und zu gestalten. Das aktive Nutzen von Holz und seine innovative Verwendung ist die Grundlage einer klimapositiven und lebenswerten Zukunft. Wir erreichen unsere Klimaziele, wenn wir die Dekarbonisierung des Bausektors mit Holz aus unseren Wäldern weiter vorantreiben“, sagte der Minister für Ernährung, Ländlichen Raum und Verbraucherschutz, Peter Hauk, am 2. Mai 2024 anlässlich des dritten länderübergreifenden Holzbau-Fachkongresses „Drei Länder eine Mission: Holzbau – klimapositiv und smart“ in Friedrichshafen im Bodenseekreis.

Das Format startete im Jahr 2021 unter dem Dach der Holzbau-Offensive Baden-Württemberg, um die länderübergreifende Kooperation für den Holzbau in der Drei-Länder-Region Deutschland, Österreich, Schweiz zu stärken und die Transformation des Bausektors in den drei Ländern zu unterstützen.

Innovative Gebäude, transformative Modelle und eine hochwertige Baukultur

„Wir müssen den Bausektor klimafreundlicher entwickeln. Die Akzeptanz bei Projektträgern und Kunden ist eng verbunden mit Innovation und Qualität, auf die wir auch künftig setzen. Daher forcieren wir mit der Holzbau-Offensive Baden-Württemberg innovative Gebäude, transformative Modelle und eine hochwertige Baukultur“, betonte Minister Hauk.

Die zweitägige Veranstaltung greift in diesem Jahr wichtige Zukunftsthemen des Waldes und des Holzbaus auf. Im Fokus stehen die Baugesetzgebung, die Nachhaltigkeit, das Bauen mit Künstlicher Intelligenz, die Verfügbarkeit von Holz, der Erhalt von Biodiversität, Holz-Lehm-Hybridbau sowie die Taxonomie der Europäischen Union (EU) mit den Auswirkungen auf die Planung im Hochbau.

„Die Wertschöpfungskette Forst und Holz in Kombination mit einer kreislauforientierten Architektur hat für mich das Potenzial, als Vorzeigemodell für eine bioökonomiebasierte Wirtschaft zu fungieren und andere Wirtschaftsbereiche zu inspirieren. Biodiversität und Prosperität sind für uns kein Widerspruch. Baden-Württemberg möchte hier als Modellregion zeigen, dass dies möglich ist“, betonte Hauk.

Holzbaupreis Baden-Württemberg 2024 verliehen

Im Rahmen des Kongresses verleiht die Staatssekretärin im Ministerium für Ernährung, Ländlichen Raum und Verbraucherschutz Sabine Kurtz den „Holzbaupreis Baden-Württemberg 2024“, der zum 15. Mal seit dem Jahr 1979 übergeben wird. „Die insgesamt 98 eingereichten Bewerbungen zeigen, dass der moderne Holzbau in Baden-Württemberg eine Heimat hat. Das Bauen mit Holz ist endlich auf dem Weg, die neue konventionelle Bauweise zu werden. Denn sie steht längst für eine baukulturell bedeutsame Architektur, für präzises und planbares Bauen sowie für einen aktiven Klimaschutz“, so Staatssekretärin Sabine Kurtz und führt aus: „Ich gratuliere allen, die sich beteiligt haben, und vor allem den Preisträgerinnen und Preisträgern ganz herzlich. Sie bewegen unser Land zu einer nachhaltigen Baukultur mit nachwachsenden Rohstoffen und zeigen, was bereits heute möglich ist.“

Im Wettbewerb werden herausragende Bauten, Gebäudekonzepte und zukunftsweisende Innovationen aus Baden-Württemberg ausgezeichnet, die sich intensiv mit Holz als nachhaltigem Baustoff auseinandersetzen.

Die Preisverleihung richtet sich gleichermaßen an Bauherrinnen und Bauherren, Architekten, Planer und Gewerke und würdigt die Gesamtleistung der Holzbauprojekte.

Das Auszeichnungsverfahren wurde in Zusammenarbeit mit der Architektenkammer Baden-Württemberg und der Hochschule Biberach durchgeführt.

Die folgenden Holzbauten wurden von der Jury mit einem Preis, einer Auszeichnung oder einer Anerkennung gewürdigt:

Holzbau-Offensive BW

Ziel der interministeriellen Holzbau-Offensive BW ist es, eine klimafreundliche Baukultur mit Holz im Land zu unterstützen. Zu den zielgerichteten Maßnahmen gehören unter anderem Fördermaßnahmen, Bildungsprogramme und der Ausbau der Digitalisierung im Holzbau. Das Land errichtet eigene Neubau- und Modernisierungsmaßnahmen soweit wie möglich in Holz- oder Holzhybridbauweise. Im Rahmen des Projekts wurden bereits mehrere Professuren für den Holzbau und eine Bildungsoffensive mit der Architektenkammer und Ingenieurkammer aufgesetzt. Allein über das gemeinsame Bildungsportal „Auf Holz Bauen“ konnten bereits mehrere tausend Fachplanerinnen und Fachplaner geschult werden.

Holzbau-Offensive Baden-Württemberg

proHolzBW

Holzbaupreis Baden-Württemberg 2024

Weitere Meldungen

Kernkraftwerk Neckarwestheim
  • Kernenergie

Bericht zur Kernenergie­überwachung 2023

Ein Mann hält in Stuttgart den Zapfhahn einer Wasserstofftankstelle an den Stutzen eines Wasserstoffautos.
  • Wasserstoff

Land fördert Wasserstoff­tankstelle im Landkreis Esslingen

Ein Bio-Bauer bringt mit seinem Traktor und einem Tankwagen als Anhänger, die angefallende Jauche auf einer Wiese aus. (Bild: dpa)
  • Landwirtschaft

Neunter Förderaufruf der Europäischen Innovationspartnerschaft

Eine Familie wandert durch den Nationalpark Schwarzwald.
  • Naturschutz

Bestnoten für den Nationalpark Schwarzwald

von links nach rechts: Damaris Lemstra, Beratungsstelle Bike+Ride, Staatssekretärin Elke Zimmer und Fabian Küstner, Beratungsstelle Bike+Ride
  • Radverkehr

Deutscher Fahrradpreis für Beratungsstelle Bike+Ride

Campus Rosenfels in Lörrach
  • Städtebau

Städtebaumaßnahme in Lörrach erfolgreich abgeschlossen

Minister Peter Hauk MdL
  • Landwirtschaft

Sonder-Agrarministerkonferenz fordert Bürokratieabbau

Wort-Bild-Logo der Kampagne Start-up BW. (Bild: Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Tourismus Baden-Württemberg)
  • Start-Up BW

Sechs Finanzierungszusagen für junge Unternehmen

Blick in den Wald
  • Biodiversität

Internationaler Tag der biologischen Vielfalt

Die Energieministerinnen und Energieminister, die Energiesenatorinnen und der Energiesenator der 16 Bundesländer trafen sich mit dem Bund zur Energieministerkonferenz (EnMK) in Kiel.
  • Energie

Energieministerkonferenz in Kiel

Blieskastel-Hochwasser in Rheinland-Pfalz und dem Saarland
  • Hochwasser

Hochwasserlage im Saarland

Mühle - Mehl
  • Ernährung

Deutscher Mühlentag am 20. Mai

  • Automobilwirtschaft

Open-Source-Software für die Automobilwirtschaft

Schüler warten auf ihr Mittagessen, im Vordergrund stehen Teller mit geschnittenem Gemüse. (Foto: dpa)
  • Ernährung

Online-Fachtag zur Kitaverpflegung

Säue schauen durch die Absperrung eines Stalles auf einem Bauernhof. (Bild: © dpa)
  • Landwirtschaft

Kritik am Tierhaltungs­kennzeichnungsgesetz

Ein Feldhase sitzt auf einer Wiese (Bild: © picture alliance/Jens Büttner/dpa-Zentralbild/dpa)
  • Tierschutz

Junges Wildtier aufgefunden – Was tun?

Frisches Fleisch, darunter Rehkeule, Rehrücken und Wildschweingulasch liegen in der Auslage einer Metzgerei.
  • Ernährung

„Von Daheim BW“-App um erweitert

Schmeck den Süden
  • Gastronomie

Weinstube Eißele in Esslingen ausgezeichnet

Zu sehen sind: Vorsitzende der Geschäftsführung der Verkehrsbetriebe Karlsruhe, Dr. Alexander Pischon; Minister für Verkehr Baden-Württemberg Winfried Hermann; VBK-Geschäftsführer Christian Höglmeier
  • Schienenverkehr

101 Millionen Euro für neue Stadtbahnzüge

Blick auf Müllheim-Hügelheim
  • Ländlicher Raum

Studie zur Resilienz der ländlichen Räume

Kripo Rottweil Außenansicht des Gebäudes
  • Vermögen und Bau

Erweiterungsbau für Kriminal­polizeidirektion Rottweil

Staatsanwaltschaft Hechingen Gebäude Außenansicht
  • Vermögen und Bau

Generalsaniertes Gebäude für Staatsanwaltschaft Hechingen

Arlinger Tunnel und die zugehörigen Solarzellen
  • Verkehr

Arlinger Tunnel nimmt Probebetrieb auf

Ein Feldweg schlängelt sich durch eine hügelige Landschaft mit Feldern. Oben links im Bild ist das Logo des Strategiedialogs Landwirtschaft zu sehen.
  • Landwirtschaft

Arbeitsgruppen beim Strategiedialog Landwirtschaft

Stuttgart 21 Hbf_innen-Neue_Bahnsteighalle_Bahnsteig_Quelle: DB/plan b_Atelier Peter Wel
  • Stuttgart 21

Stellungnahme zur Stuttgart 21-Klage