Straßenbau

Startschuss für B 29-Sanierung mit Premiere der BIM-Drohne

Straßenbaustelle an der B31 im Schwarzwald (Bild: © dpa).
Symbolbild

Der offizielle Beginn der Sanierungsarbeiten der Bundesstraße 29 ist mit einer Premiere gefeiert worden: Erstmals hat eine BIM-Drohne zur Baustellendokumentation abgehoben.

Mit einem feierlichen Knopfdruck haben Ministerialdirektor Berthold Frieß vom Ministerium für Verkehr und Regierungspräsidentin Susanne Bay am 3. Mai 2024 gemeinsam die Drohne gestartet und damit den offiziellen Baubeginn für eine rund zwei Jahre dauernde umfassende Sanierung der Bundesstraße (B) 29 zwischen Urbach im Rems-Murr-Kreis und Lorch im Ostalbkreis vollzogen. Die Drohne dient einer vollautonomen Baustellendokumentation (autonome Drohnenladestation und Drohne), die so bisher einmalig in Deutschland ist. Diese ist Teil der bei dieser Maßnahme zum Zug kommenden BIM-Methode (Building Information Modeling).

BIM-Methode steigert die Effektivität weiter

„Eine Maßnahme dieser Größenordnung ist ein wichtiger Beitrag zum Erhalt der Straßeninfrastruktur“, führte Ministerialdirektor Berthold Frieß aus und ergänzte: „Darüber hinaus bringt die Anwendung der BIM-Methode in der Praxis spürbare Veränderungen. Durch das digitale Modell können beispielsweise Wege zur Baustelle gespart oder Abstimmungen beschleunigt werden. Und da es insbesondere in der Erhaltung landesweit viel zu tun gibt, müssen wir unbedingt alle Möglichkeiten nutzen, um Maßnahmen so effizient wie möglich umzusetzen.“

Regierungspräsidentin Susanne Bay betonte in ihrer Ansprache ebenfalls die Bedeutung dieser komplexen Erhaltungsmaßnahme: „Die B 29 verläuft von Waiblingen bis Nördlingen und durchquert dabei eine wirtschaftsstarke Region. Insbesondere im Ostalbkreis haben wir schon viel für den Ausbau dieser wichtigen verkehrlichen Lebensader getan. Die heute beginnende Sanierung macht den bereits vierstreifig ausgebauten Abschnitt zwischen Urbach und Lorch fit für die Bewältigung des hohen Verkehrsaufkommens. Wie bereits beim Ausbau der B 29 in Essingen kommt auch hier die innovative Technik des BIM zum Einsatz.“

Der vorgesehene Sanierungsabschnitt der B 29 beginnt im Westen nach dem Tunnel Sünchen auf der Gemarkung Schorndorf und endet im Osten zwischen den Anschlussstellen der B 29 Lorch-West und Lorch-Ost. Somit erfolgt die Maßnahme kreisübergreifend und liegt im Rems-Murr-Kreis und im Ostalbkreis. Die Kosten der Sanierungsmaßnahme an der B 29 liegen bei insgesamt rund 22 Millionen Euro. Die Arbeiten sind in vier Fachlose aufgeteilt: die Verkehrssicherung aller Bauabschnitte, die Schutzplanken, der Tief- und Straßenbau beziehungsweise die Sanierung der Brücken sowie die Endmarkierung. Mit ersten Arbeiten wurde bereits am 22. April 2024 begonnen. Die Baumaßnahme soll voraussichtlich im Frühjahr 2026 vollständig abgeschlossen werden.

Baumaßnahme ist ein BIM-Pilotprojekt

Die Sanierungsmaßnahme wird unter Berücksichtigung der BIM-Methodik als Pilotprojekt realisiert. Ziel dabei ist, einen vereinfachten, übersichtlichen und beschleunigten Bauablauf mit entsprechender zeitlicher Einordnung und Kostenübersicht abzubilden.

Building Information Modeling (BIM) ist eine fortschrittliche Arbeitsmethode für die vernetzte Planung, den Bau und die Bewirtschaftung von Gebäuden und anderen Bauwerken. Dabei werden alle relevanten Bauwerksdaten digital modelliert, kombiniert und erfasst. Baden-Württemberg ist Vorreiter bei BIM in der Ausführung.

Erhalt des Straßennetzes in Baden-Württemberg – Sanierungsprogramm 2024

Landesweit werden in diesem Jahr über 300 neue Erhaltungsmaßnahmen an Bundes- und Landesstraßen begonnen. Das Investitionsvolumen für die Erhaltung des Straßennetzes im Land beträgt 2024 mehr als 380 Millionen Euro. Hierbei wird weiter der Grundsatz Erhaltung und Sanierung vor Umbau, Ausbau und Neubau verfolgt.

Der Bund stellt in diesem Jahr voraussichtlich rund 221 Millionen Euro für die Erhaltung des Bundesstraßennetzes Baden-Württemberg zur Verfügung. Das Land investiert im Jahr 2024 voraussichtlich rund 165 Millionen Euro in das Landesstraßennetz Baden-Württemberg.

Auf dieser Grundlage umfasst das Sanierungsprogramm 2024 landesweit mehr als 160 sogenannte Erhaltungsmaßnahmen an den Fahrbahnen (FDE), bei denen vor allem die Erneuerung der Fahrbahndecke im Vordergrund der Bauarbeiten steht. In diesem Jahr ist an Bundesstraßen die Sanierung von knapp 170 Kilometer Fahrbahnen – einschließlich der Sanierungsarbeiten der B 29 zwischen Urbach und Lorch – sowie an Landesstraßen die Sanierung von mehr als 250 Kilometer Fahrbahnen vorgesehen.

Darüber hinaus sind im Sanierungsprogramm 2024 auch wieder mehr als 150 Bauwerkssanierungen enthalten. Im Detail sind das rund 100 Brücken sowie weitere Bauwerkssanierungen an Tunnel, Stütz- und Lärmschutzwänden.

Aktuelle Informationen über Straßenbaustellen im Land können Interessierte bei der Straßenverkehrszentrale des Landes Baden-Württemberg abrufen. VerkehrsInfo BW gibt es auch als App.

Sanierung der B 29

Es werden insgesamt elf Bauwerke saniert. Zudem wird der Fahrbahnbelag zwischen der Kreisgrenze Rems-Murr-Kreis/Ostalbkreis und dem Bauende bei der Anschlussstelle (AS) Lorch-West in Fahrtrichtung Aalen auf rund 3,8 Kilometern und zwischen der AS Lorch-West bis zum Sünchentunnel in Fahrtrichtung Stuttgart auf rund 11,8 Kilometern erneuert. Darüber hinaus saniert das Regierungspräsidium Stuttgart (RPS) teilweise die Entwässerungseinrichtungen im Mittelstreifen sowie die Schutzplanken im Mittelstreifen und abschnittsweise im Seitenbereich. Ebenso wird der Fahrbahnbelag der Rampen an den Anschlussstellen Urbach und Plüderhausen in Fahrtrichtung Stuttgart sowie Waldhausen und Lorch-West in beide Fahrtrichtungen und der Parkplätze in Urbach und Plüderhausen in Fahrtrichtung Stuttgart erneuert.

Während der gesamten Maßnahme kann der Verkehr auf der B 29 aufrechterhalten werden. Allerdings steht aus Gründen der Verkehrssicherheit und des Arbeitsschutzes für den größten Teil der Maßnahme abschnittsweise nur ein Fahrstreifen je Fahrtrichtung zur Verfügung. Die maximal zulässige Geschwindigkeit im Baustellenbereich wird ebenfalls reduziert. Die Anschlussstellen müssen teilweise voll gesperrt werden

Die acht Bauabschnitte

Die Gesamtmaßnahme ist in acht Bauabschnitte unterteilt:

Die Bauwerkssanierungen werden im Rahmen der oben genannten Bauabschnitte durchgeführt. Das Regierungspräsidium Stuttgart bittet schon heute um Verständnis für die Beeinträchtigungen aufgrund der Baumaßnahme.

In den Wintermonaten sind bisher aufgrund der Witterung keine Bautätigkeiten vorgesehen, die Verkehrsbeschränkungen werden in dieser Zeit aufgehoben. Dadurch wird vermieden, dass es Verkehrsbeschränkungen gibt, obwohl in der Zeit witterungsbedingt nicht gebaut werden kann.

Zum Beginn der einzelnen Bauabschnitte wird das RPS jeweils gesondert informieren. Die entsprechenden Umleitungen für die gesperrten Anschlussstellen in den Bauabschnitten 4, 5, 6 und 7 werden ausgeschildert. Für die übrigen Bauabschnitte erfolgt keine Umleitungseinrichtung.

Weitere Meldungen

Portrait von Finanzminister Danyal Bayaz
  • Bundesrat

Änderungen in der Rentenpolitik gefordert

Regionalzug im gelb-schwarz-weißen Design von bwegt an der Haltestelle Maulbronn-West
  • Schienenverkehr

Zusatzzüge zum Maulbronner Klosterfest

Symbolbild zur Künstlichen Intelligenz mit einem Prozessor und dem Schriftzug "AI Artificial Intelligence Technology"
  • Künstliche Intelligenz

Erstes ELLIS Institut im Cyber Valley eröffnet

Abbdildung eines Ausschnitts des Zertifikat audit berufundfamilie für das Staatsministerium Baden-Württemberg 2023.
  • Beruf und Familie

Staatsministerium mit audit berufundfamilie zertifiziert

Blick in den Wald
  • Forst

Innovationen auf Holzbasis für Textilbranche

Zwei junge Frauen zeigen auf den Monitor und diskutieren gemeinsam über die Präsentation am Computer.
  • Weiterbildung

Drittes Festival der beruflichen Weiterbildung in Stuttgart

Unterwegs in Baden-Württemberg, IRE 3259 als Dieseltriebwagen der Baureihe VT 612. (Bild: © Deutsche Bahn AG / Georg Wagner)
  • Schienenverkehr

Freie Fahrt für junge Menschen

Bescheidübergabe_Förderung_von_LoRaWAN
  • Digitalisierung

Land fördert smarte digitale Städte und Gemeinden

Wasser läuft aus einem Wasserhahn in ein Glas. (Foto: © dpa)
  • Wasserhaushalt

Masterplan Wasserversorgung

Green Bond BW
  • Finanzmarkt

Dritter Green Bond BW hat positive Umweltwirkung

Ein Landwirt pflügt ein Feld. Luftaufnahme mit einer Drohne. (Foto: Patrick Pleul / dpa)
  • Landwirtschaft

Kongress zum Schutz landwirtschaftlicher Flächen

Die Kabinettsmitglieder sitzen am Kabinettstisch der Villa Reitzenstein.
  • Landesregierung

Bericht aus dem Kabinett vom 18. Juni 2024

Timo Hildebrand hält ein schwarzes T-SHirt mit dem Logo von Team Vision Zero in die Kamera.
  • Verkehrssicherheit

Videoaktion: Treffen mit Timo Hildebrand zu gewinnen

Wirtschaftsministerin Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut beim Besuch im KI-Start-up- und Innovationszentrum AI xpress in Böblingen
  • Kreisbesuch

Wirtschaftsministerin besucht Unternehmen im Landkreis Böblingen

Ein Mann programmiert einen Roboterarm, der in einer Produktionslinie einer Smart Factory eingebaut ist.
  • Arbeitsmarkt

Arbeitsmarktintegration von Geflüchteten

Jurastudenten verfolgen in einem Hörsaal an der Universität in Freiburg die Vorlesung. (Foto: dpa)
  • Studium

Erneut steigende Studienanfängerzahlen

An einem Bahnhof stehen versetzt nebeneinander drei verschiedene Züge.
  • Schienenverkehr

Qualität im regionalen Bahnverkehr verschlechtert

Ein Auto fährt auf einer Allee entlang einer Landesstraße.
  • Bundesrat

Novelle des Straßenverkehrs­gesetzes beschlossen

Die Teilnehmenden der 34. GFMK haben sich im Freien zum Gruppenfoto aufgestellt.
  • Gleichstellung

Für geschlechtergerechte Digitalisierung und gegen Sexismus

AI Incubator 2024, Foto: Cyber Valley
  • Forschung

Start-up-Netzwerk von Cyber Valley wächst weiter

Eine Statue der Göttin Justitia vor einem Gerichtsgebäude in Ulm (Bild: picture alliance/Stefan Puchner/dpa).
  • Bundesrat

Einsatz von Videokonferenz­technik in der Justiz

Ein Testzug der Deutschen Bahn (vierteilige ICE 1 Garnitur) fährt auf der Neubaustrecke Wendlingen Ulm.
  • Bahn

Vermittlungsausschuss einig bei Bahnmodernisierung

  • Haushalt

Eckpunkte für den Doppelhaushalt 2025/2026

Kleinkind auf Rutsche
  • Städtebauförderung

Land fördert sechs nichtinvestive Städtebauprojekte

Container werden auf einem Container-Terminal transportiert. (Foto: © dpa)
  • Wirtschaft

EU-Kommission droht hohe Strafzölle auf E-Autos aus China an