Rad

Radpolitik von den Nachbarn lernen

Verkehrsminister Winfried Hermann bekommt zur Begrüßung ein Hollandrad für das Verkehrsministerium überreicht.

Verkehrsminister Winfried Hermann reist im Jahr des Radjubiläums in die Niederlande. Die Niederlande sind dem Südwesten in Sachen Radverkehr um einiges voraus. Anhand konkreter Beispiele will Hermann zusammen mit einer kleinen Delegation von den Niederländern lernen, wie das Fahrrad zum Lieblingsgefährt einer ganzen Gesellschaft werden kann.

Vom 13. bis 15. Juni reist Verkehrsminister Winfried Hermann mit einer kleinen Delegation in die Niederlande. Anlass ist das 200-jährige Jubiläum des Fahrrades, das derzeit überall gefeiert wird. „Ein Karlsruher hat zwar das Fahrrad erfunden, eine echte Radkultur bauen wir Baden-Württemberger aber erst auf. Da sind uns die Niederländer weit voraus. Wie sie das machen und welche Bedingungen auch Politik schaffen muss, um das Rad zum Lieblingsgefährt einer ganzen Gesellschaft zu machen, das schaue ich mir an. Reisen bildet, insofern erhoffe ich mir viele nachhaltige Eindrücke ein Rad fahrenden Nation“, sagte der Minister zum Start des Besuchs im Nachbarland.

Digitalisierung und Elektromobilität

Stationen der Reise sind Eindhoven, Utrecht, Houten und die Region Arnheim-Nimwegen. Minister Hermann folgt zudem einer Einladung des Vize-Gouverneurs der Provinz Noord-Brabant, Minister Bert Pauli. Beide Politiker pflegen seit einigen Jahren einen guten Kontakt. Bei dem Treffen mit Minister Pauli geht es neben dem Thema Radpolitik vor allem auch um den technischen Fortschritt der Elektromobilität und der Digitalisierung. Deshalb steht auch ein Besuch in Eindhoven beim High-Tech Campus auf dem Programm. Noord-Brabant und Baden-Württemberg streben eine engere Zusammenarbeit im Bereich „Elektromobilität“ an. 

Im Mittelpunkt der Niederland-Reise steht aber das Fahrrad. Zu diesem Thema wird es verschiedene Besichtigungen geben: zum Beispiel Utrecht, an dessen Hauptbahnhof derzeit ein riesiges Fahrradparkhaus entsteht, das ab 2018 in drei Geschossen Stellplätze für über 12.000 Räder bereithalten soll. „Je attraktiver die Infrastruktur für Radfahrer ist, umso leichter und lieber nutzen die Menschen das Fahrrad – das liegt auf der Hand“, so Minister Hermann. 

Radschnellwege entlasten Straßen

Ganz in der Nähe befindet sich das Örtchen Houten, das einen Radanteil von 44 Prozent aller zurückgelegten Fahrten aufweisen kann. Beim Ausbau der Gemeinde wurde darauf geachtet, dass Radfahrer Vorrang vor Autofahrern haben. In der Region Arnheim-Nimegen besucht die Delegation eine der größten niederländischen Fahrradproduktionsstätte, die Firma „Gazelle“. Dort wird die Gruppe eine Radtour auf dem bedeutendsten Radschnellweg der Niederlande „RijnWaalpad“ unternehmen, der die beiden Städte Arnheim und Nimwegen verbindet und zu einer Stauentlastung auf der stark befahrenen Hauptverkehrsstraße zwischen den beiden Städten beiträgt. Abschluss der Reise bildet der Besuch der Messe „VeloCity“ in Nimwegen. Dort wird Minister Hermann eine Keynote zum Thema „Radkultur in einem autozentrierten Land“ halten.

Buzzfeed: Hartelijk Welkom In Nederland, Minister Hermann!

Weitere Meldungen

Über eine Landstraße krabbelt eine Kröte. (Foto: dpa)
  • Artenschutz

Amphibien gehen wieder auf Wanderschaft

Ein Mann hält in Stuttgart den Zapfhahn einer Wasserstofftankstelle an den Stutzen eines Wasserstoffautos.
  • Wasserstoffwirtschaft

Land fördert Wasserstoff­tankstellen in drei Gemeinden

Züge der Regio S-Bahn Donau-Iller
  • Nahverkehr

Ausbau der Regio S-Bahn Donau-Iller

Alkoholkontrollen der Polizei in der Fastnachtszeit (Bild: dpa).
  • Polizei

Polizeikontrollen zur „fünften Jahreszeit“

Die Kabinettsmitglieder sitzen am Kabinettstisch der Villa Reitzenstein.
  • Landesregierung

Bericht aus dem Kabinett vom 6. Februar 2024

Symbolbild zur Künstlichen Intelligenz mit einem Prozessor und dem Schriftzug "AI Artificial Intelligence Technology"
  • Forschung

Drei Millionen Euro für Fortführung von Reallaboren

Autobahn-Baustelle A8
  • STRASSENBAU

Kooperation beim Ausbau der B 33

Triebwagen des Typs LINT 54 (Bilderquelle: SWEG)
  • Bahn

Finanzierung der Bodenseegürtelbahn bleibt große Herausforderung

  • Radverkehr

Initiative RadKULTUR fördert so viele Landkreise wie nie zuvor

Eine S-Bahn der Deutschen-Bahn fährt Richtung Stuttgart. (Bild: © picture alliance/Tom Weller/dpa)
  • Schienenverkehr

Pünktlichkeit und Stabilität bei Tauberbahn verbessern

Ein Passagierzug fährt auf einer Schiene.
  • Mobilität

Mobilitätspass wird weitergedacht

Neben einem Waldweg sind große Mengen geschlagenes Holz aufgestapelt.
  • Verkehr

Ausnahmeregelung für schwerere Schadholztransporte

Logo des Deutschland-Ticket
  • Nahverkehr

Preis für Deutschlandticket bleibt stabil

Logo des Verkehrsministerium an einer Hauswand.
  • Verkehr

Land prüft Optionen für Fuß- und Radverkehr im Flughafentunnel

Radfahrer in legerer Arbeitskleidung steht mit Rad und Helm vor einem Bürogebäude
  • Radverkehr

Land setzt Erfolgsprojekt JobBike BW fort

Karlsruher Straßenbahnen auf der Kaiserstraße in Karlsruhe (Foto: © dpa)
  • Verkehr

Große Mehrheit für klimafreundliche Mobilität

Die Kabinettsmitglieder sitzen am Kabinettstisch der Villa Reitzenstein.
  • Landesregierung

Bericht aus dem Kabinett vom 9. Januar 2024

Eine Frau steigt mit ihrem Fahrrad in einen Zug.
  • Schienenverkehr

DB Regio betreibt Schwarzwaldbahn vorerst bis 2029

Ein Motorradfahrer fährt auf einer Landstraße. (Bild: dpa)
  • Lärm

Motorradlärm ist besonders störend

Stuttgart: Autos und Lastwagen fahren an der Luft-Messstation für Feinstaub und Stickoxide am Neckartor vorbei. (Foto: © dpa)
  • Luftreinhaltung

Schadstoffkonzentrationen in der Luft weiter gesunken

Zug der SÜWEX-Bahnlinie
  • Schienenverkehr

Seit Jahreswechsel fahren Regionalzüge zu 100 Prozent mit Ökostrom

Eine junge Frau und ein junger Mann sitzen lächelnd im Zug. In der Ecke rechts oben ist das Logo des D-Ticket JugendBW abgebildet..
  • Nahverkehr

Positive Bilanz zum JugendticketBW

Ein Zug steht auf einem Gleis.
  • Schienenverkehr

120 neue Züge lösen Diesel-Triebfahrzeuge im Land ab

Eine Person steht an einer Systemstatusanzeige eines Solarstrom-Speicher-Parks.
  • Intelligente Netze

Knapp 1,7 Millionen Euro für Smart Grids-Plattform

Ein Baufahrzeug hobelt auf der Salierbrücke in Speyer den Asphalt ab. Die Brücke, eine wichtige Verkehrsverbindung zwischen Rheinland-Pfalz und Baden-Württemberg, ist wegen Modernisierungsarbeiten für mehr als zwei Jahre gesperrt.
  • Straßenbau

Neue Brücke über die Untere Argen bei Wangen