Verkehrssicherheit

Videoaktion: Treffen mit Timo Hildebrand und 110 Trainingsshirts zu gewinnen

Timo Hildebrand hält ein schwarzes T-SHirt mit dem Logo von Team Vision Zero in die Kamera.
Timo Hildebrand setzt sich für die Vision von null Verkehrstoten ein.

Ex-Nationaltorwart Timo Hildebrand und Verkehrsminister Winfried Hermann rufen Vereine auf, ihre Tipps für mehr Gelassenheit auf Landstraßen per Video einzureichen. Den Gewinnerinnen und Gewinnern winkt ein Treffen mit Hildebrand. Außerdem gibt es 110 Trainingsshirts zu gewinnen.

Timo Hildebrand, ehemaliger Nationaltorwart und Mitglied des Team Vision Zero, setzt sich für mehr Gelassenheit auf Baden-Württembergs Landstraßen ein. Unter dem Hashtag #NullMitTimo ruft Hildebrand in einer Video-Botschaft auf, sich für null Verkehrstote und Schwerverletzte im Straßenverkehr, die Vision Zero, einzusetzen. Bis zum 7. Juli 2024 können Vereine sich auf der Website von Team Vision Zero anmelden und anschließend bis 4. August 2024 ihr Video online einreichen. „Werdet Teil des Teams und zeigt in einem kurzen Video, wie ihr gelassen unterwegs seid und für mehr Fairness und Rücksichtnahme im Straßenverkehr sorgt!”, so Hildebrand im Aufruf.

Sicher zum Training, Spiel oder Treffen

Eine starke Gemeinschaft, viele junge Mitglieder, häufige Fahrten über Landstraßen zu anderen Gruppen – Vereine sowie ihre Zuschauerinnen und Zuschauer sind in besonderem Maße betroffen. Verkehrsminister Hermann betont: „Vereine sind das soziale Rückgrat unserer Gesellschaft. Deshalb ist es entscheidend, dass sie im Straßenverkehr besonders für junge Menschen ein Vorbild sind. Je mehr Vereine und Verbände mitmachen und auf die Gefahren hinweisen, desto größer ist der Erfolg. Wenn es über Landstraßen zu Treffen, Trainings und Turnieren geht, ist es wichtig, gelassen zu fahren und einen kühlen Kopf zu bewahren.“ Genau hier setzt auch die Video-Aktion an.

Nicht nur die Geschwindigkeit zählt

Jährlich sterben rund 360 Verkehrsteilnehmende bei Unfällen außerorts auf Bundes- und Landesstraßen, Kreis- und Kommunalstraßen in Baden-Württemberg. Das sind 55 Prozent aller Unfälle. Damit sind sogenannte Landstraßen die gefährlichsten Straßen im Land. Besonders gefährlich auf diesen Straßen sind eine überhöhte Geschwindigkeit, Alkohol und Drogen am Steuer, riskante Überholmanöver und ein zu geringer Sicherheitsabstand. Einer repräsentativen Umfrage des Verkehrsministeriums zufolge, geben besonders junge Verkehrsteilnehmende an, dass sie oft unter Zeitdruck stehen und deshalb zu schnell fahren. In solchen Situationen ist es besonders wichtig, gelassen zu bleiben, das Tempo zu reduzieren und rücksichtsvoll zu fahren. Nur so können Unfälle vermieden und die eigene Sicherheit gewährleistet werden.

Ob Straßenverkehr oder Fußballtor: Die Null muss stehen!

Als ehemaliger Nationaltorhüter und Deutscher Meister mit dem VfB, weiß Timo Hildebrand, was Angespanntheit, Druck und Stress bedeuten: „Die Termindichte ist oft hoch. Natürlich möchte man dennoch zuverlässig sein und pünktlich erscheinen.“ Hildebrand fände es super, wenn möglichst viele Vereine zeigen, wie sie die Botschaft von Vision Zero auf dem Fußballfeld und in ihrer Gemeinschaft leben. Er sieht gewisse Vergleichsmöglichkeiten, was die Herausforderungen beim Fußballspiel und dem Straßenverkehr angehen: „Der perfekte Spieler sollte unter Druck Situationen möglichst schnell und taktisch richtig lösen. Als Teamplayer achtet man auf sich und die anderen, um möglichst fair und sicher das Ziel zu erreichen. Das ist im Straßenverkehr nicht anders.“

Viele Unterstützerinnen und Unterstützer für Vision Zero

Das Engagement und die Unterstützung für das „Team Vision Zero“ wächst stetig. Neben Timo Hildebrand setzen sich seit diesem Jahr auch Rettungskräfte aktiv für die Verkehrssicherheit ein. Ronja Ester, Marco Brand und Kilian Wieczorek, allesamt Sanitäter- oder Feuerwehr-Rettungskräfte, haben täglich mit den fatalen Folgen aggressiver Fahrweise und nicht angepasster Geschwindigkeit zu tun. Sie sind dankbar, dass sie durch ihre Erfahrungen dazu beitragen können, das Bewusstsein der Verkehrsteilnehmenden zu schärfen. Besonders auf Landstraßen ist es wichtig, die Gefahren zu erkennen und entsprechend vorsichtig zu fahren.

Verkehrssicherheitskampagne

2019 hat das Ministerium für Verkehr Baden-Württemberg seine mehrjährige Verkehrssicherheitskampagne gestartet. Seit 2023 wirbt die Kampagne unter dem Aktionsmotto „Team Vision Zero“ verstärkt bei jungen und alten Menschen. Diese sollen gemeinsam am Ziel von null Verkehrstoten und Schwerverletzten im Straßenverkehr – der Vision Zero – mitarbeiten.

Die Kampagne macht auf wichtige Sicherheitsthemen aufmerksam, klärt über Fakten auf und gibt konkrete Tipps für Verhaltensänderungen.

Verkehrssicherheitskampagne „Team Vision Zero“

Weitere Meldungen

Anzeigetafel mit Abfahrtszeiten von Zügen an einem Bahnhof.
  • Schienenverkehr

Baden-Württemberg definiert den Fahrplan der Zukunft

Visualisierung MINT Internat von Innen, Aula
  • Vermögen und Bau

Internats- und Schulgebäude für MINT-Exzellenzgymnasium

In einer braunen Biomülltonne liegen Lebensmittel.
  • Ernährung

Challenge zur Lebensmittelrettung startet

Ministerpräsident Winfried Kretschmann und Gouverneur Yuji Kuroiwa zeigen die unterzeichnete Gemeinsame Absichtserklärung zwischen Baden-Württemberg und Kanagawa.
  • Internationale Zusammenarbeit

Weitere Kooperation mit Kanagawa

Die Kabinettsmitglieder sitzen am Kabinettstisch der Villa Reitzenstein.
  • Landesregierung

Bericht aus dem Kabinett vom 16. Juli 2024

Polizist der Polizei Baden-Württemberg kontrolliert den Verkehr.
  • Polizei

Zweite Aktionswoche der Verkehrssicherheit gestartet

Das Display eines Heizkessels mit den Einstellungen für Außen-, Innen und Vorlauftemperatur.
  • Klimaschutz

Klimaschutz- und Projektionsbericht veröffentlicht

Altes Gaswerk in Rottweil
  • Umweltschutz

Land fördert Sanierung des Gaswerks Rottweil

Straßenbaustelle an der B31 im Schwarzwald (Bild: © dpa).
  • Straßenbau

Baubeginn des Röhrenbergtunnels an der B 33

Staatssekretär Dr. Patrick Rapp bei seiner Ansprache
  • Donauraum

Land baut Wirtschaftsbeziehungen mit Südost- und Osteuropa aus

Die Kabinettsmitglieder sitzen am Kabinettstisch der Villa Reitzenstein.
  • Landesregierung

Bericht aus dem Kabinett vom 9. Juli 2024

Wald (Bild: © Archiv ForstBW - Fotografin Ulrike Klumpp)
  • Forst

Buchenzellstoff als nachhaltige Textilfasern

Gärtnerhaus in Gemmingen
  • Städtebau

Ortszentrum erfolgreich saniert

Ein Fahrradfahrer fährt auf einer Fahrradstraße.
  • Bundesrat

Mehr Spielräume für Rad- und Busverkehr

 Windräder stehen auf den Anhöhen in der Nähe des Kandels bei Waldkirch. (Bild: dpa)
  • Forst

Waldflächen bei Bruchsal für Windkraft bereitgestellt

Handwerker montiert Photovoltaik-Anlage
  • Energiewende

Treibhausgasausstoß so niedrig wie 1990

Ein Monteur befestigt Solarpanele auf einem Dach.
  • Landesgebäude

Splett besichtigt aktuelle Photovoltaikprojekte

Die Kabinettsmitglieder sitzen am Kabinettstisch der Villa Reitzenstein.
  • Landesregierung

Bericht aus dem Kabinett vom 2. Juli 2024

Einsatzkräfte der Feuerwehr errichten am Nonnenbach in Bad Saulgau im Ortsteil Moosheim einen Damm mit Sandsäcken gegen das Hochwasser.
  • Unwetter

Hochwasserhilfen auf den Weg gebracht

Ein Schild, das auf Tempo 30 und Lärmschutz hinweist, steht auf der Bundesstraße 31.
  • Lärmschutz

Landesweiter Lärmaktionsplan

Der österreichische Bundespräsident Alexander Van der Bellen (links) begrüßt Ministerpräsident Winfried Kretschmann (rechts).
  • Auslandsreise

Kretschmann auf Delegationsreise in Wien

Plan eines Stadtgebiets, das farblich in unterschiedliche Bereiche eingeteilt wird
  • Wärmewende

Kommunen bei Wärmeplanung unterstützt

Wirtschaftsministerin Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut
  • Wirtschaft

Dialogreihe mit Spitzenunter­nehmerinnen fortgesetzt

Staatssekretär Dr. Patrick Rapp
  • Delegationsreise

Wirtschaftsdelegation reist nach Frankreich

Ein Mann kontrolliert und putzt die Lichter einer Verkehrsampel.
  • Verkehr

Land startet Testfeld mit KI-gesteuerten Ampeln