Bahn

Modernisierung der Dreiseenbahn zwischen Titisee und Seebrugg

Breisgau-S-Bahn (Bild: Dieter Ruf/ Breisgau-S-Bahn GmbH)

Die Deutsche Bahn modernisiert im April, Mai und Juni 2016 die Infrastruktur und Stationen auf der Dreiseenbahn zwischen Titisee und Seebrugg. Damit stellt die Dreiseenbahn im Rahmen des Gesamtvorhabens Breisgau-S-Bahn 2020 die erste Teilbaumaßnahme im Netz der Deutschen Bahn dar.

Am Bahnhof Schluchsee gaben Staatssekretärin Gisela Splett, Thomas Wisser, Geschäftsführer der Regio-Verbund Gesellschaft mbH (als Eigengesellschaft des Zweckverbands Regio-Nahverkehr Freiburg) und Dezernent für Finanzen und Schulen im Landratsamt Breisgau-Hochschwarzwald, Jürgen Kaiser, Erster Bürgermeister der Gemeinde Schluchsee, Michael Groh, Leiter Regionalbereich Südwest, DB Station&Service AG, und Knut Maisch, Leiter Anlagenplanung Regionalnetze Südwest, DB Netz AG, mit einem Spatenstich das offizielle Startsignal für die Arbeiten in den kommenden Monaten bis 2. Juli 2016.

In dieser Zeit, während der Bahnverkehr auf der Strecke ruht, werden im Rahmen des Projekts „Breisgau-S-Bahn 2020“ die fünf Bahnhöfe auf der Drei-Seen-Bahn umfassend modernisiert und barrierefrei ausgebaut. Die Bahnsteige werden mit einer Länge von 140 Metern auf 55 Zentimeter neu errichtet, umkünftig einen stufenfreien Einstieg in die Fahrzeuge zu gewährleisten. Gleichzeitig führt die Deutsche Bahn im Rahmen der Vollsperrung eigene Modernisierungsmaßnahmen durch, so wird unter anderem das Gleis zwischen dem Bahnhof Aha und dem Haltepunkt Schluchsee sowie die gesamte Oberleitung zwischen Titisee und Seebrugg erneuert. 

„Mit dem heutigen Spatenstich setzen wir die intensive Planung der Vorjahre nun zum Nutzen der Reisenden im ersten Streckenabschnitt um. Weiterewerden folgen!“, freute sich Michael Groh. Staatssekretärin Gisela Splett wies auf die Bedeutung des Projektes „Breisgau-S-Bahn 2020“ für die Region hin: „Alle Beteiligten, darunter auch das Land,haben hier Großes vor: Den Ausbau der Regionalbahnstrecken zu einem S-Bahn-System mit einem mindestens halbstündlichen Angebot auf den Zulaufstrecken nach Freiburg. Bei der Dreiseenbahn werden zukünftig an Sonn- und Feiertagen zwei Züge pro Stunde fahren.“ Splett wies außerdem darauf hin,dass das Land sich nicht nur mit 50 Millionen Euro beteilige, sondern auch einen hohen Anteil an den Betriebskosten übernehme.

„Neben dem Berufspendler- und Schülerverkehr hat die Drei-Seen-Bahn vor allem eine starke Bedeutung im Freizeitverkehr“, so die stellvertretende Verbandsvorsitzende des Zweckverbands Regio-Nahverkehr Freiburg, Frau Landrätin Störr-Ritter. „Deshalb sind die Modernisierung und der barrierefreie Ausbau der fünf Bahnhöfe nicht nur eine begrüßenswerte Verbesserung für die einheimische Bevölkerung sondern auch eine bedeutende Qualitätssteigerung zur Nutzung unserer touristischen Angebote. Tourismus ist in dieser Region der größte Wirtschaftsfaktor.“

Infrastruktur Station&Service

  • Bahnhöfe Feldberg-Bärental, Altglashütten-Falkau, Aha, Schluchsee,Seebrugg
  • Modernisierung, Neubau der Bahnsteige (140 Meter lang, 55 Zentimeter hoch) und barrierefreier Ausbau

Investitionen

Insgesamt rund 5,9 Millionen Euro. Die Baukosten werden zu 60 Prozent vom Bund, 20 Prozent vom Land-Baden-Württemberg und 20 Prozent vom ZRF getragen. Die Planungskosten werden zu 100 Prozent durch den ZRF finanziert.

Infrastruktur Netz und weitere Maßnahmen

  • Gleiserneuerung (Bahnhof Aha - Haltepunkt Schluchsee)
  • Erneuerung von rund 2.500 Metern Gleis und 5 Durchlässen
  • Oberleitungserneuerung auf der gesamten Strecke (19 Kilometer)
  • Aufstellen von 415 neuen Oberleitungsmasten
  • Oberbau (Materialmengen / Logistik)
  • Neuschotter rund 1.800 Tonnen
  • Neuschwellen rund 4.000 Stück
  • Neuschienen rund 5.000 Meter
  • Aushub rund 3.700 Tonnen (unter anderem Einsatz von Großmaschinen – Bettungsreinigungsmaschine, Gleisumbauzug)
  •  Materialzufuhr und Abtransport per Schiene und Lkw
  • Felssicherung im Bereich des Bahnhofs Seebrugg auf rund 65 Metern Länge (und 8 bis 10 Metern Höhe)
  • Sanierung des Fußgängerstegs am Bahnhof Seebrugg

Investitionen

Insgesamt rund 15 Millionen Euro.

Weitere Meldungen

Enforcement Trailer der Polizei Baden-Württemberg zur Geschwindigkeitskontrolle.
  • Verkehrssicherheit

Bilanz der Geschwindigkeits­kontrollwoche

Gruppenbild vor dem baden-württembergischen Gemeinschaftsstand auf der Hannover Messe 2024
  • Wirtschaft

Kretschmann besucht Hannover Messe

Ein Verkehrsschild mit Tempo 30 und darunter dem Hinweis: „22 bis 6 h Lärmschutz“
  • Lärm

Tempo 30 gegen Straßenlärm

Breisgau-S-Bahn im Landesdesign (bwegt)
  • Schienenverkehr

Zuverlässigkeit auf der Breisgau-S-Bahn wird verbessert

Polizist der Polizei Baden-Württemberg kontrolliert den Verkehr.
  • Verkehr

Bundesweiter Aktionstag zur Sicherheit im Güterverkehr

Autos fahren in Stuttgart (Foto: © dpa)
  • Verkehr

Statt Fahrverbote wirksame Maßnahmen für weniger CO2-Ausstoß

Mit einem digitalen Lasergeschwindigkeitsmessgerät wird der Verkehr auf der Autobahn A5 bei Müllheim überwacht. (Foto: dpa)
  • Verkehrssicherheit

Europaweiter Speedmarathon

RE zwischen Singen und Stuttgart (Gäubahn) - hier zwischen Aistaig und Sulz, im Vordergrund der Neckar (Bild: Deutsche Bahn AG/ Georg Wagner)
  • Schienenverkehr

Land plant deutliche Angebotsverbesserungen auf und zu der Gäubahn

Die Kabinettsmitglieder sitzen am Kabinettstisch der Villa Reitzenstein.
  • Landesregierung

Bericht aus dem Kabinett vom 9. April 2024

Verkehrsminister Winfried Hermann (Mitte) beim offiziellen Start der Batteriezüge Mireo Plus im Fahrgastbetrieb
  • Schienenverkehr

Batterie statt Diesel

Ladekabel für ein E-Auto wird in das Fahrzeug gesteckt.
  • Elektromobilität

Charge@BW bringt Schub bei Ladeinfrastruktur und E-Mobilität

Offizielle Freigabe der neuen Enzbrücke
  • Strasse

Ersatzneubau der Enzbrücke Niefern eröffnet

Zwei Lokführer stehen am Kopf eines Zuges der SWEG und lachen in die Kamera.
  • Nahverkehr

Bündnis gegen Fachkräftemangel im ÖPNV

Zwei Busse der Dachmarke bwegt
  • Nahverkehr

Kostensteigerungen in der Busbranche gedämpft

Ein Vermessungsgerät steht auf einer Autobahnbaustelle.
  • Straßenbau

Weitere Großprojekte an DEGES vergeben

Polizisten kontrollieren ein Auto.
  • Verkehrssicherheit

Bundesweite Kontrollaktion gegen die Autoposerszene

Ein Bauarbeiter bedient eine große Baumaschine auf einer Autobahnbaustelle. (Bild: © dpa)
  • STRASSENBAU

Sanierung des Bundes- und des Landesstraßennetzes

  • Verkehrssicherheit

Weniger schwerverletzte Verkehrsteilnehmer

Stuttgart 21 Hbf_innen-Neue_Bahnsteighalle_Bahnsteig_Quelle: DB/plan b_Atelier Peter Wel
  • Stuttgart 21

Gemeinsame Erklärung der Projektpartner von Stuttgart 21

Ein Doppelstock-Intercity fährt auf der Gäubahn über die Einöd-Talbrücke bei Hattingen.
  • Schienenverkehr

Bundesrat für Modernisierung des Bahnnetzes

Stadtgarten in Gerabronn
  • Städtebau

Stadtmitte in Gerabronn erfolgreich erneuert

Ein Mitarbeiter einer Biogasanlage von Naturenergie Glemstal befüllt die Anlage mit Biomasse.
  • Energie

Biogas als zentraler Energieträger der Zukunft

Zwei Radfahrerinnen überqueren auf einem rot markierten Radweg eine Straße.
  • Radverkehr

Weniger Unfälle durch bessere Radwege und Tempolimits

Die Kabinettsmitglieder sitzen am Kabinettstisch der Villa Reitzenstein.
  • Landesregierung

Bericht aus dem Kabinett vom 12. März 2024

Ein E-Lkw steht an einer Ladesäule
  • Elektromobilität

Studie zum Ausbau der Ladeinfrastruktur für E-Lkw

// //