Zusammenhalt

Landesfachtag mit über 120 Migrantenorganisationen

Landesfachtag Migrantenorganisationen

Im Rahmen des Impulsprogramms „Gesellschaftlicher Zusammenhalt“ sind über 120 Migrantenorganisationen zu einem Landesfachtag zusammengekommen. Diskutiert wurden die Stärkung der Organisationen, die Artikulation und Bündelung ihrer Interessen sowie die Bildung von Partnerschaften.

Beim ersten Landesfachtag Migrantenorganisationen des Sozialministeriums in Kooperation mit dem Forum der Kulturen Stuttgart e. V. in Stuttgart konnte Sozial- und Integrationsminister Manne Lucha knapp 400 Teilnehmerinnen und Teilnehmer begrüßen.

Die Veranstaltung, die im Rahmen des Impulsprogramms „Gesellschaftlicher Zusammenhalt“ der Landesregierung am 23. November 2019 stattfand, war damit ein voller Erfolg. Mehr als die Hälfte der Teilnehmenden kam aus Vereinen und Organisationen, insgesamt waren über 120 Migrantenorganisationen bei dem Vernetzungstreffen vertreten.

Wichtiger Impuls für Stärkung, Vernetzung und Teilhabe von Migrantenorganisationen

„Der Fachtag zeigt, welch beeindruckende Vielfalt auf Seiten der Vereine und Organisationen existiert,“ so der Minister. Lucha weiter: „Migranten-Organisationen sind durch ihr vielfältiges Engagement relevante zivilgesellschaftliche Akteure. Gleichzeitig gilt es, sie weiter zu stärken, damit sie ihre Potenziale noch besser entfalten können. Der Fachtag ist ein richtungsweisender Impuls für den besseren Austausch und die Vernetzung der Migranten-Organisationen untereinander, aber auch mit nicht-migrantischen Vereinen, kommunalen Akteuren und staatlichen Stellen. Es geht um gleichberechtigte Teilhabe in einer vielfältigen Gesellschaft, die die Kompetenzen migrantischer Vereine für die Stärkung des gesellschaftlichen Zusammenhalts braucht.“ Sami Aras, erster Vorstandsvorsitzender des Forums der Kulturen, freute sich: „Die enorm hohe Teilnehmerzahl von Seiten der Migrantenvereine aus allen Landesteilen hat ein klares Zeichen gesetzt und deutlich gemacht, dass den Migranten-Organisationen Vernetzung und Teilhabe auch auf der Landesebene äußerst wichtig sind.“

In einem Fachvortrag von Professor Aladin El-Mafaalani, in Workshops und einem Podiumsgespräch mit Minister Manne Lucha sowie Akteuren aus der Praxis wurden Themen wie das politische und bürgerschaftliche Engagement von Migranten-Vereinen vertieft. Gleichzeitig hatten diese die Möglichkeit, ihre Bedarfe und Vorstellungen gegenüber den gesellschaftlichen und politischen Akteuren zu artikulieren – und Möglichkeiten der Kooperationen mit Kommunen auszuloten.

Auftakt für weitere Veranstaltungen auf kommunaler Ebene

„Der heutige Landesfachtag ist für die Landesregierung nur der Auftakt für die weitere Stärkung und Vernetzung von Migrantenorganisationen“, sagte Minister Lucha. „Wir werden die aktive Teilhabe migrantischer Vereine am gesellschaftlichen und politischen Geschehen im Rahmen des Impulsprogramms ‚Gesellschaftlicher Zusammenhalt‘ der Landesregierung in den nächsten beiden Jahren weiter vertiefen.“ Auch Sami Aras zeigt sich mit den Ergebnissen der Tagung zufrieden: „Die heutige Tagung und das daran anschließende Landesprogramm tragen mit dazu bei, dass die Migrantenszene Baden-Württembergs weiter zusammenrückt.“

Das Sozial- und Integrationsministerium plant in Kooperation mit dem Forum der Kulturen dezentrale Veranstaltungen in rund 20 baden-württembergischen Kommunen. Dadurch soll der Impuls des Fachtags für Vernetzung und Teilhabe in die Fläche getragen und auf lokaler Ebene verankert werden.

Ein Mann betrachtet auf einem Computermonitor die Elektronenmikroskopaufnahme eines MERS-Coronavirus, einem engen Verwandten des neuartigen Coronavirus. (Bild: Arne Dedert/dpa)
  • Coronavirus

Wissenschaftliche Fachtagung zu Long-Covid

Drei Schüler:innen sitzen mit einer medizinischen Maske im Unterricht.
  • Schule

Kooperationsvereinbarung zum gemeinschaftlichen Lernen beschlossen

Die sanierten Talvogteischeunen in Kirchzarten
  • Denkmalschutz

Städtebauförderung „Talvogtei“ in Kirchzarten abgeschlossen

Ein Fahrradfahrer fährt in der Nähe von Tübingen in Baden-Württemberg auf einem Feldweg. (Bild: dpa)
  • Flurneuordnung

Förderprogramm zur Modernisierung Ländlicher Wege wird fortgesetzt

Das Staatsministerium in der Villa Reitzenstein (Frontansicht).
  • Coronavirus

Bericht aus der Corona-Lenkungsgruppe vom 26. Januar 2022

Frau in einem Labor zeigt Test für das neue Coronavirus
  • Coronavirus

Die aktuellen Corona-Zahlen für Baden-Württemberg

Das Foto zeigt die Icons der Corona-Warn-Apps Luca und die Corona-Warn-App der Bundesregierung, vertreten durch das Robert-Koch-Institut.
  • Coronavirus

Baden-Württemberg wird aus luca-App aussteigen

  • Corona-Massnahmen

Baden-Württemberg kehrt zum Stufenplan zurück

Präsident des PP Konstanz Gerold Sigg wird in den Ruhestand verabschiedet
  • Polizei

Amtswechsel beim Polizeipräsidium Konstanz

Blick auf den Eingangsbereich des Wuppertaler Friedhofs am 01.11.2015 (Nordrhein-Westfalen). (Bild: Rolf Vennenbernd / dpa)
  • Erinnerungskultur

Sanierung von jüdischen Gräbern abgeschlossen

Kunstwerk im Gemeindezentrum der Israelitische Religionsgemeinschaft Württemberg in Stuttgart.
  • Gedenken

Tag des Gedenkens an die Opfer des Holocausts

Erste Sitzung des Kabinetts nach der Regierungsbildung im Mai 2021.
  • Landesregierung

Bericht aus dem Kabinett vom 25. Januar 2022

Ein junges Mädchen mit Mund-Nasen-Schutz liegt krank auf der Couch.
  • Coronavirus

Land passt Regelungen für Quarantäne und Isolation an

Paragraphen-Symbole
  • Corona-Verordnungen

Aktuelle Änderungen der Corona-Verordnungen

  • Wohnungsbau

Mehr Förderung für sozialen Wohnungsbau

Eine Bahn der DB Regio fährt.
  • Schienenverkehr

Künftig elektrische Züge zwischen Herrenberg und Bad Urach

Die Frage Nachhaltige Beschaffung? vor grünem Hintergrund
  • Nachhaltigkeit

Werben für Nachhaltigkeit in der öffentlichen Verwaltung

Fahrzeuge der Polizei stehen am Gelände der Heidelberger Universität. Auf dem Campus hat es einen Amoklauf gegeben. Ein Einzeltäter habe am 24. Januar 2022 mit einer Langwaffe auf mehrere Menschen in einem Hörsaal geschossen und eine Person getötet sowie drei weitere verletzt.
  • Polizei

Amoklauf an der Universität von Heidelberg

In Westen gekleidete Polizisten stehen in Reutlingen. (Bild: picture alliance/Silas Stein/dpa)
  • Polizei

Wochenendbilanz der Polizei

Ein Federahannes, eine Rottweiler Narrenfigur, springt in Rottweil beim Narrensprung durch die Luft. (Foto: dpa)
  • Kunst und Kultur

Landespreis für Heimatforschung 2022 ausgeschrieben

Ein Junge wird mit dem Impfstoff von Biontech/Pfizer geimpft.
  • Corona-Impfung

Über die Hälfte der Baden-Württemberger geboostert

Ein Schwan fliegt in einem Feuchtgebiet
  • Naturschutz

Am 2. Februar ist Welttag der Feuchtgebiete

Ein E-Auto tankt in einem Parkhaus an einer Ladesäule Strom
  • Elektromobilität

Mehr Ladesäulen dank Elektro-Quartierhubs

Junge Polizeibeamtinnen und -beamte. Quelle: Polizei Baden-Württemberg
  • Polizei

Bessere Bezahlung für Einstiegsamt im mittleren Dienst der Polizei

Ein älteres Paar wandert bei Sonnenschein auf einem Feldweg bei Fellbach zwischen zwei Rapsfeldern hindurch. (Bild: Christoph Schmidt / dpa)
  • Flurneuordnung

Land fördert Flurneuordnung in Freudenstadt und Neu-Nuifra