Verbraucherschutz

Hauk besucht Verbraucherzentrale in Friedrichshafen

Minister für den Ländlichen Raum und Verbraucherschutz Peter Hauk. (Bild: KD Busch)

Verbraucherschutzminister Peter Hauk hat die Beratungsstelle der Verbraucherzentrale Baden-Württemberg e.V. in Friedrichshafen besucht und dankte den Beschäftigten als unverzichtbare Ansprechpartner im Land – sowohl online aber auch vor Ort. In Corona-Zeiten verzeichnet die Beratungs- und Informationsplattform eine sprunghaft steigende Nachfrage.

„Wie wichtig es ist, als Verbraucher einen versierten Ansprechpartner an seiner Seite zu haben, merken wir besonders in Zeiten, die unserem gewohnten Alltag plötzlich ganz neue Vorzeichen setzen. Die Corona-Pandemie wirkt sich in vielen Bereichen aus und stellt Verbraucher mit einem Schlag vor vielfältige Probleme und Fragen“, sagte der baden-württembergische Verbraucherschutzminister Peter Hauk, bei seinem Besuch der Beratungsstelle der Verbraucherzentrale Baden-Württemberg e.V. am Donnerstag, 6. August 2020, in Friedrichshafen (Bodenseekreis).

Die Verbraucherzentrale Baden-Württemberg e.V. verzeichnet in den letzten Wochen einen sprunghaft steigenden Informations- und Beratungsbedarf in Zusammenhang mit Reisen und Veranstaltungstickets sowie bei Wertpapieren, Fonds und Geldanlagen in Krisenzeiten. Die komplexe Beratung zu Geldanlagen und zur Altersvorsorge sei für die unabhängigen Berater vor Ort zeitaufwändig, aber gerade in Zeiten der Verunsicherung durch Eskapaden am Wertpapiermarkt und Kurzarbeit für Verbraucher von existenzieller Wichtigkeit, dankte der Minister den Mitarbeitern der Beratungsstelle in Friedrichshafen.

Verbraucherberatung vor Ort ist wichtig

Hauk verband seinen Dank mit dem Appell an die Kommunen in Baden-Württemberg, offen für die Einrichtung und angemessene finanzielle Unterstützung von Beratungsstellen der Verbraucherzentrale Baden-Württemberg e.V. zu sein. Nicht alle Themen könnten effektiv über die Telefon- oder Onlineberatung bedient werden und einige Zielgruppen zögen immer noch den persönlichen Kontakt in der Beratungsstelle vor. Dabei ließ Hauk keinen Zweifel daran, dass dies nur mit einer erhöhten Finanzbeteiligung seitens der Kommunen möglich sei. „Die Beteiligung der Kommunen an den gesamten Erträgen der Verbraucherzentrale liegt in Baden-Württemberg bei circa einem Prozent. Das bedeutet im Ländervergleich die Rote Laterne“, sagte Hauk. Er halte es aber durchaus für möglich, dass die Pandemiephase auch bei den Verantwortlichen in den Rathäusern die Attraktivität einer fundierten und unabhängigen Verbraucherberatung vor Ort verstärkt wahrgenommen werde. Die Verantwortlichen der Stadt Friedrichshafen hätten dies schon vor Jahren erkannt, lobte Hauk. Schade sei hingegen, dass sich der Kreis aus der Mitfinanzierung zurückgezogen habe.

„Ein großes Lob möchte ich der Verbraucherzentrale Baden-Württemberg an dieser Stelle für die neuen digitalen Beratungs-und Informationsangebote aussprechen, die durch das Land gefördert werden“, betonte der Minister. Das habe sich in der Pandemiezeit mehrfach bewährt. In stark frequentierte Themen, wie die Verbraucherrechte beim Reisen oder bei Veranstaltungstickets, konnte sehr gut mit digitalen Tools wie Podcasts, Online-Seminaren, Online-Sprechstunden oder sogenannten Legal-Tech-Angeboten informiert und beraten werden. „Die Mitarbeiter der Verbraucherzentrale Baden-Württemberg haben hier mit hohem Engagement in den letzten Wochen Großes geleistet“, bedankte sich Hauk.

Traktor mäht Wiese
  • Naturschutz

Welttag des Naturschutzes am 28. Juli

Das beschauliche Dorf Hiltensweiler, ein Teilort von Tettnang, wird von der Abendsonne angestrahlt. Im Hintergrund sind der Bodensee und die Alpen zu sehen. (Bild: picture alliance/Felix Kästle/dpa)
  • Zusammenhalt

Wettbewerb „Stärkung des Ehrenamts im Ländlichen Raum“ geht in dritte Runde

Der Ideenwettbewerb „Gemeinsam:schaffen“ startet
  • Ländlicher Raum

Kultursommer von KUNST.LAND in Münsingen eröffnet

Kette (Bild: © M. Häring, Regierungspräsidium Tübingen)
  • Verbraucherschutz

Alle 16 Bundesländer unterstützen nun die Servicestelle

Von Daheim BW
  • Regionalkampagne

„Fidelius Waldvogel“ tourt mit Kabarettprogramm wieder durchs Land

Ein älteres Paar wandert bei Sonnenschein auf einem Feldweg bei Fellbach zwischen zwei Rapsfeldern hindurch. (Bild: Christoph Schmidt / dpa)
  • Flurneuordnung

Land fördert nachhaltige Modernisierung von Ländlichen Wegen

Ein Laster fährt auf der Bundesstraße 30 an der Ortschaft Baltringen vorbei, die durch Lärmschutzwände von der Bundesstraße getrennt ist (Bild: © dpa).
  • Verkehr

Neue sanitäre Einrichtungen an den Rastanlagen der B 14 bei Korb errichtet

Zwei Bauarbeiter fügen beim Bau eines Holzhauses vorgefertigte Balken zu einer Hauswand aufeinander. (Foto: © dpa)
  • Forst

Vielfältiges Angebot bei Onlineforum zum Holzmarkt

Rollendes Klassenzimmer
  • Baumspende

Baumspende des „Rollenden Klassenzimmer“

  • Bioökonomie

Förderprogramm Bioökonomie zeigt Wirkung

Drei Schüler:innen sitzen mit einer medizinischen Maske im Unterricht.
  • Schule

Sommerschulen auf 81 Standorte ausgebaut

Erste Sitzung des Kabinetts nach der Regierungsbildung im Mai 2021.
  • Landesregierung

Bericht aus dem Kabinett vom 20. Juli 2021

Ein Mähdrescher erntet ein Weizenfeld ab. (Foto: dpa)
  • Landwirtschaft

1,53 Milliarden Euro für baden-württembergische Agrarförderprogramme

Luchs (Bild: Forstliche Versuchs- und Forschungsanstalt Baden-Württemberg)
  • Biodiversität

Luchsweibchen im Landkreis Konstanz genetisch nachgewiesen

Ein Busfahrer hilft einem Fahrgast beim Aussteigen aus dem Bürgerbus der Gemeinde. (Foto: © dpa)
  • Öffentlicher Nahverkehr

Fünf Pilotregionen für Ausbau des Nahverkehrs im ländlichen Raum

Bioökonomiepreis 2021
  • Bioökonomie

Ideenwettbewerb Bioökonomie mit insgesamt 50.000 Euro dotiert

Eine Familie mit zwei Kindern schaut sich Blumen auf dem Gelände der Landesgartenschau in Überlingen an.
  • Landesgartenschau

Halbzeit der Landesgartenschau in Überlingen

Michael Eick, Leiter der Akademie für Natur- und Umweltschutz Baden-Württemberg
  • Naturschutz

Michael Eick ist neuer Leiter der Umweltakademie BW

Ein junger Baum im Wald
  • Forst

Waldschadensdynamik der letzten Jahre wird genauer beleuchtet

  • Landesregierung

Bericht aus dem Kabinett vom 13. Juli 2021

Der ländliche Raum
  • Ländlicher Raum

Kabinettsausschuss Ländlicher Raum 2021 bis 2026 formal eingesetzt

Bauer füttert Ziegen
  • Landwirtschaft

Starkes Wachstum der ökologischen Landwirtschaft

Ein Motorradfahrer fährt auf einer Landstraße. (Bild: dpa)
  • Verkehr

Gespräche mit Mitgliedern der Initiative Motorradlärm zum Thema Lärmschutz

Logo Landesgartenschau Überlingen 2021
  • Ländlicher Raum

Ausstellung auf der Landesgartenschau zum Ländlichen Raum

Junges Wohnen
  • Wohnen

Modellprojekt „Junges Wohnen“ erfolgreich abgeschlossen