Digitalisierung

Weitere 100 Millionen Euro für den Breitbandausbau

Glasfaser-Kabel mit farbigen Einzelsträngen (Foto: © dpa)

Die Landesregierung investiert zusätzlich 100 Millionen Euro in den Breitbandausbau in Baden-Württemberg, um die Digitalisierung in Bildung, Gesundheit, Wirtschaft und Forschung weiter voranzutreiben.

„Unter dem Motto „Zukunftsland BW – Stärker aus der Krise“ setzt die Landesregierung zahlreiche Impulse für nachhaltige und zukunftsfähige Innovationen.

Home-Office, Fernunterricht und eine sichere Gesundheitsversorgung – die Corona-Krise hat gezeigt, dass ein flächendeckender Breitbandausbau auch von herausragender Bedeutung für die Krisenbewältigung in Wirtschaft und Gesellschaft ist.

Mehr Home-Office und digitaler Unterricht

Neben weiteren Maßnahmen aus dem Investitionspaket „Zukunftsland BW – Stärker aus der Krise“ in den Bereichen Digitalisierung und Künstliche Intelligenz ist der beschleunigte Breitbandausbau ein weiterer Schritt, um beste Voraussetzungen für die Digitalisierung zu schaffen.

„Die Digitalisierung bringt tiefgehende Veränderungen in allen Lebensbereichen mit sich. Das wissen wir als Landesregierung nicht erst seit der Pandemie. Deshalb investieren wir die Rekordsumme von mehr als einer Milliarde Euro in den Breitbandausbau. Jeder Euro, den wir dafür ausgeben, ist eine Investition in die Zukunftsfähigkeit und Wettbewerbsfähigkeit unserer Wirtschaft sowie unserer Städte und Gemeinden“, so Digitalisierungsminister Thomas Strobl.

In Zukunft soll es keine „weißen Flecken“ ohne Breitbandversorgung mehr in Baden-Württemberg geben. Derzeit sind im Land noch etwa 280.000 Haushalte betroffen.

Schnelles Internet als Teil der Langzeitstrategie

Mit dem Investitionsprogramm „Zukunftsland BW – Stärker aus der Krise“ investiert die Landesregierung insgesamt 1,2 Milliarden Euro in verschiedene Projekte, um die Folgen der Corona-Pandemie nachhaltig und innovativ abzufedern. Davon sollen  100 Millionen Euro zusätzlich in den Ausbau des schnellen, glasfaserbasierten Internets fließen. Mit einem Teil der Mittel in Höhe von 48 Millionen Euro konnten wir den Breitbandausbau bereits Ende 2020 unterstützen.

Diese 100 Millionen Euro kommen zu der Rekordsumme von mehr als einer Milliarde Euro hinzu, die das Land seit 2016 in die Förderung des Breitbandausbaus investiert. Zusätzliche Mittel für den Breitbandausbau sind dringend erforderlich, um den kostenintensiven Glasfasernetzausbau in den letzten weißen Flecken in Baden-Württemberg fortführen zu können. Bis 2025 sollen überall im Land schnelle Internetanschlüsse verfügbar sein – bis hin zum letzten Schwarzwaldhof.

Investition in die Zukunft

Die Mittel hierfür stammen aus dem Programm „Zukunftsland BW – Stärker aus der Krise“. Mit dem Programm Zukunftsland BW schafft die Landesregierung Anreize für Investitionen. So kann sich Baden-Württemberg als Standort von Zukunftstechnologien noch stärker im nationalen und internationalen Wettbewerb platzieren.

Innenministerium: Breitbandausbau

Quelle:

/red
Ein Mitarbeiter testet einen Lackierroboter (Bild: © dpa).
  • Künstliche Intelligenz

Wirtschaftsministerium fördert Verbundprojekt zu lernfähigen KI-Chips mit rund zwei Millionen Euro

Ministerin Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut (Bild: © Martin Stollberg)
  • Landeswettbewerb

Gewinner des JUNIOR-Landeswettbewerbs stehen fest

Tasten einer beleuchteten Tastatur. (Bild: picture alliance/Sebastian Gollnow/dpa)
  • Technologie

Initiative zum Aufbau von deutschen Quantencomputern

Rosalia alpina (Linnaeus, 1758) - Alpenbock, Mn
  • Kunst und Kultur

Bestimmung von Tieren und Pflanzen mit dem Naturportal Südwest

Ein Arbeiter montiert eine Styroporplatte zur Wärmedämmung an eine Fassade. (Symbolbild: © dpa)
  • Vermögen und Hochbau

Weiterer Bauabschnitt des Polizeipräsidiums Einsatz in Bruchsal läuft

Blick durch Glastür auf die Sitzung des Bundesrates (Foto: Kay Nietfeld/dpa)
  • Steuern

Bundesrat stimmt Gesetz zur Eindämmung von Share Deals zu

Ein Facharbeiter steht im Bosch Werk in Reutlingen vor einer Charge von Radarsensoren für die Automobilindustrie (Bild: © dpa).
  • Ressourceneffizienz

Neues Förderprogramm „Ressourceneffizienz in Unternehmen“

Bauarbeiter arbeiten in Heidelberg an einer Neubauwohnung. (Foto: © dpa)
  • Bürokratieabbau

Bauantrag bequem von zu Hause stellen

Logo der Regionalen Kompetenzstellen des „Netzwerks Energieeffizienz“ (KEFF)
  • Energiewende

Regionale Kompetenzstellen Energieeffizienz sind eine Erfolgsgeschichte

Ein Arbeiter installiert in St. Peter im Hochschwarzwald auf dem Dach eines Kleinunternehmens eine Solaranlage. (Bild: dpa)
  • Vermögen und Hochbau

Photovoltaik-Strom für die Verkehrspolizei in Weinsberg

EU-Fahnen wehen vor der EU-Kommission in Brüssel. (Foto: © dpa)
  • Europäische Union

Hoffmeister-Kraut zur Aktualisierung der EU-Industriestrategie

Blick in den Stadtteil Bahnstadt, Heidelberg
  • Baukultur

Wirtschaftsministerium fördert erneut kommunale Gestaltungsbeiräte

Schreiner bei der Arbeit
  • Coronavirus

Krisenberatung Corona wird verlängert

Universitätsbauamt Stuttgart und Hohenheim
  • Vermögen und Bau

Carmen Zinnecker-Busch leitet Universitätsbauamt

Euro-Banknoten (Foto: © dpa)
  • Vermögen und Bau

Sanierung der ehemaligen Klinikschule der Uni Heidelberg beginnt

Baden-Württemberg Haus
  • Weltausstellung

Baden-Württemberg-Haus auf der Expo Dubai feiert Richtfest

Ein Rettungsassistent impft im Impfzentrum des Maschinenbauers Liebherr einen Mann gegen Covid-19.
  • Corona-Impfung

Zwölf weitere Modellprojekte für Impfen in Betrieben

Ein Arbeiter montiert eine Styroporplatte zur Wärmedämmung an eine Fassade. (Symbolbild: © dpa)
  • Berliner Energietage

Umweltministerium fordert ein ambitionierteres Gebäudeenergiegesetz

Ministerin Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut (Bild: © Martin Stollberg)
  • Tag der Arbeit

Arbeitsministerin zum Tag der Arbeit

Eine Industriemechanikerin bei der Arbeit (© Bosch)
  • Arbeitsmarkt

Arbeitsmarkt weiter stabil

Dunkle Wolken ziehen beim 174. Cannstatter Volksfest hinter einem Riesenrad vorbei. (Bild: picture alliance/Christoph Schmidt/dpa)
  • Corona-Hilfen

Tilgungszuschuss Corona wird fortgeführt und erhöht

Ein Demonstrant vor den Houses of Parliament, dem Westminster-Palast, schwenkt eine EU-Flagge und eine britische Flagge. (Bild: © dpa)
  • Wirtschaft

Hoffmeister-Kraut zum Brexit-Handelsvertrag

Start-up BW Pre-Seed
  • Start-up BW

Gründer berichten über Frühphasenförderung des Landes

Visualisierung Zellbiologie Universität Freiburg
  • Vermögen und Hochbau

Arbeiten beginnen: Universität Freiburg erhält Ersatzneubau

Minister Manne Lucha steht mit Firmenvertretern von Liebherr in einer Firmenhalle
  • Corona-Impfung

Liebherr führt Pilotprojekt zum Impfen durch