Industrie

Hoffmeister-Kraut besucht Hannover Messe

Ministerin besucht Hannover Messe 2024

Wirtschaftsministerin Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut hat die Weltleitmesse der Industrie in Hannover besucht. Die Präsentation auf der internationalen Bühne verdeutlicht eindrucksvoll die Innovationsstärke der baden-württembergischen Unternehmen.

Vom 22. bis 26. April 2024 präsentieren auf der Weltleitmesse der Industrie rund 4.000 Aussteller aus dem Maschinenbau, der Elektro- und Digitalindustrie sowie der Energiewirtschaft aus 60 Nationen unter dem Leitthema „Industrial Transformation – Energizing a sustainable industry“ Technologien und Lösungen für eine digitale, nachhaltige und klimaneutrale Industrie. Das diesjährige Partnerland ist Norwegen.

„Die Hannover Messe demonstriert dem internationalen Publikum deutlich, dass die Transformation der Industrie dank der Innovationskraft baden-württembergischer Unternehmen auch in wirtschaftlich schwierigen Zeiten weiter kräftig vorangeht. Wirtschaft und Politik müssen sich in der aktuell volatilen weltpolitischen Lage neu ausrichten. Die Hannover Messe verschafft hier zusätzlichen Rückenwind für wegweisende und internationale Kooperationen“, betont Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut, Ministerin für Wirtschaft, Arbeit und Tourismus, bei ihrem Besuch der diesjährigen Hannover Messe.

Rund 240 Aussteller aus Baden-Württemberg

Die Präsentation auf der internationalen Bühne der Hannover Messe 2024 verdeutlicht eindrucksvoll die Innovationsstärke der Region. So steht die Teilnahme baden-württembergischer Unternehmen an der diesjährigen Hannover Messe im Zeichen herausragender Innovationen und Lösungskompetenz. Baden-Württemberg ist mit rund 240 Ausstellern eine führende Ausstellerregion auf der Messe. Fast jeder fünfte deutsche Aussteller kommt aus dem Südwesten. Die Vielfalt reicht von Weltmarktführern bis hin zu kleinen und mittleren Unternehmen sowie Forschungseinrichtungen und Netzwerken, die die aktuellen Transformations-Herausforderungen mit neuen Produkten und Lösungen angehen. Mit einem breiten Spektrum an High-Tech-Unternehmen, Forschungseinrichtungen und Netzwerken zeigt sich Baden-Württembergs wegweisende Rolle als Vorreiter in der Industrietransformation – innovativ, digital und nachhaltig. Baden-Württemberg präsentiert sich auf der Hannover Messe 2024 somit als bedeutender Akteur in der Industrietransformation und setzt damit klare Impulse für eine zukunftsorientierte Wirtschaft.

Das Messe-Leitthema, das sich um Digitalisierung und Nachhaltigkeit dreht, spiegelt sich auch im Besuchsprogramm der Wirtschaftsministerin wider. Bei ihrem Besuch trifft Ministerin Hoffmeister-Kraut auf internationale Delegationen und auf den baden-württembergischen Gemeinschaftsständen in den Ausstellungsbereichen „Energy Solutions“ und „Digital Ecosystems“ sowohl große als auch kleine und mittlere Unternehmen.

Abendempfang mit 350 geladenen internationalen Gästen

Als Höhepunkt des Messeauftritts richtet das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Tourismus Baden-Württemberg, einen Abendempfang im Convention Center der Messe aus. Rund 350 geladene internationale Gäste und Aussteller aus Baden-Württemberg kommen zusammen, um über die Chancen und Potenziale von technologiegetriebenen Innovationen für neue und bestehende internationale Partnerschaften zu diskutieren.

„Die Hannover Messe gehört für Baden-Württemberg International (BW_i) und unsere Kunden zu einer der wichtigsten Plattformen zur internationalen Vernetzung und Anbahnung von erfolgreichen Geschäften. Deshalb haben wir den diesjährigen Messeauftritt des Landes auch unter das Motto ‚Coming together. Creating opportunities‘ gestellt. Zugleich nutzen wir die Kompetenz unserer Aussteller auf den zwei großen Gemeinschaftsständen dazu, nachhaltige Produkte, Lösungen und Forschungsergebnisse ‚made in THE LÄND‘ einem internationalen Fachpublikum zu präsentieren und unsere Stellung als Innovationsregion Nummer Eins in Europa zu unterstreichen. Im Fokus haben wir dabei auch potenzielle Investoren aus dem Ausland, bei denen wir gezielt die Vorteile einer Ansiedlung in Baden-Württemberg vermarkten“, sagt Dr. Christian Herzog, Geschäftsführer der Landesagentur BW_i.

Gemeinschaftsstände Baden-Württemberg

„THE LÄND @HM24: Coming together. Creating opportunities.“: Unter diesem Motto macht sich Baden-Württemberg – unterstützt von den Landesagenturen Baden-Württemberg International (BW_i) und e-mobil BW, der Wirtschaftsförderung Region Stuttgart (WRS) sowie der Allianz Industrie 4.0 Baden-Württemberg – auf, um auf internationalem Parkett mit rund 70 Ausstellern Produkte, Innovationen und Dienstleistungen aus Baden-Württemberg zu präsentieren. Zwei Gemeinschaftsstände in Halle 12 zu „Energy Solutions“ und Halle 15 zu „Digital Ecosystems“ können vom 17. April bis 21. April 2024 in Hannover besucht werden.

Auch im Bereich Quantentechnologie ist THE LÄND nunmehr vertreten: mit der Initiative QuantumBW in Halle 2.

Pressemitteilung vom 22. April 2024: Kretschmann besucht Hannover Messe

Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Tourismus, Mediathek: Bilder zum Herunterladen

Weitere Meldungen

Female speaker giving a talk on corporate business conference. Unrecognizable people in audience at conference hall. Business and Entrepreneurship event.
  • Weiterbildung

Hohe Beteiligung an Weiterbildungen im Land

Eine Erzieherin spielt auf einem Spielplatz mit einem Kind.
  • Jugend- und Familienministerkonferenz

Einsatz für Qualität in Kitas und Kinder- und Jugendhilfe

Symbolbild: Eine Pflegeassistentin mit einer Bewohnerin des Seniorenzentrums der Arbeiterwohlfahrt (AWO).
  • Integration

Modellprojekte der Sprachförderung in der Pflege

Ein Ausbilder erklärt in einem Techniklabor jugendlichen Auszubildenden etwas.
  • Ausbildung

Zwölf Millionen Euro für die Berufsausbildung

Studenten sitzen in einem Hörsaal.
  • Hochschulen

Weiterbildung, Spitzenfor­schung und Gründungen stärken

Wort-Bild-Logo der Kampagne Start-up BW. (Bild: Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Tourismus Baden-Württemberg)
  • Start-Up BW

Sechs Finanzierungszusagen für junge Unternehmen

Eine Mitarbeiterin der Kunsthalle Mannheim steht im Atrium vor der digitalen Monitor-Wand „Collection Wall“ und betrachtet ein Kunstwerk. Auf dem Touchscreen können Besucher interaktiv einen Blick in die Sammlung und auch ins sonst verborgene Depot werfen (Bild: picture-alliance/Uwe Anspach/dpa).
  • Museen

Land fördert Digitalisierung der Sammlungsbestände

Die Energieministerinnen und Energieminister, die Energiesenatorinnen und der Energiesenator der 16 Bundesländer trafen sich mit dem Bund zur Energieministerkonferenz (EnMK) in Kiel.
  • Energie

Energieministerkonferenz in Kiel

Eine Studentin und ein Student der Elektrotechnik arbeiten an einem Projekt.
  • Hochschulen

Land fördert attraktives MINT-Studium

1044. Sitzung des Bundesrates
  • Bundesrat

Land setzt sich für pharmazeutische Industrie ein

Titelbild Steuertipps für Menschen mit Behinderung
  • Steuern

Steuertipps für Menschen mit Behinderung

Staatssekretär Dr. Patrick Rapp
  • UEFA EURO 2024

Rapp informiert sich über Vorbereitungen zur EM

Ministerin Nicole Razavi MdL spricht im Bundesrat
  • Bundesrat

Vorstoß für mehr Wohnraum

Euro-Banknoten und -Münzen
  • Steuerschätzung

Nur leicht steigende Steuereinnahmen

von links nach rechts: David Reger, Prof. Dipl.-Ing. Thomas Hundt, Ministerin Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut und Prof. Dr. Katharina Hölzle
  • Künstliche Intelligenz

Land präsentiert „KI-Ökosystem“ in Berlin

  • Automobilwirtschaft

Open-Source-Software für die Automobilwirtschaft

Wirtschaftsministerin Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut
  • Wirtschaft

Scholz fordert Erhöhung des Mindestlohns auf 15 Euro

Logo Zukunftslabor Konstanz
  • Innovation

Innovationslabor eröffnet in Konstanz

Innenansicht des SCC (Steinbuch Centre for Computing) mit dem "Hochleistungsrechner Karlsruhe"
  • Forschung

Ausbau der Rechenkapazität in der KI-Forschung

Eine Hand hält ein Leerrohrbündel mit Glasfaserkabeln eines Breitband-Versorgers. (Foto: © dpa)
  • Digitalisierung

112 Millionen Euro für Breitbandausbau

Mobilfunkmast Inbetriebnahme
  • Digitalisierung

Mobilfunkversorgung in Stuttgart wird noch besser

Ministerialdirektor Elmar Steinbacher, Leitende Oberstaatsanwältin Tomke Beddies und Ministerin der Justiz und für Migration Marion Gentges
  • Justiz

Tomke Beddies ist Leiterin des Cybercrime-Zentrums

Kripo Rottweil Außenansicht des Gebäudes
  • Vermögen und Bau

Erweiterungsbau für Kriminal­polizeidirektion Rottweil

Staatsanwaltschaft Hechingen Gebäude Außenansicht
  • Vermögen und Bau

Generalsaniertes Gebäude für Staatsanwaltschaft Hechingen

Eine Frau sitzt mit einem Laptop an einem Tisch im Homeoffice.
  • Beruf und Familie

„familyNET 4.0“ startet in sechste Runde