E-Mobilität

Auf dem Weg zum Auto der Zukunft

Um das Video zu sehen, müssen Sie dieses Feld durch einen Klick aktivieren. Dadurch werden Informationen an Youtube übermittelt und unter Umständen dort gespeichert. Bitte beachten Sie unsere Hinweise und Informationen zum Datenschutz

Baden-Württemberg ist die Wiege des Automobils. Wir machen uns dafür stark, dass Baden-Württemberg auch der Vorreiter für die Erforschung, Entwicklung und Produktion des Autos der Zukunft wird. Deswegen fördert die Landesregierung intensiv die Elektromobilität. Denn diese ist eine Chance für unseren Wirtschaftsstandort und fürs Klima.

Seit Ende 2012 sind sie auf den Straßen Stuttgarts unterwegs: die blau-weißen Elektroflitzer von Car2go. Die 400 Elektroautos sind über die ganze Stadt verteilt. Nach einer Anmeldung kann jeder Nutzer die Autos per Chipkarte spontan mieten, am Zielort stellt man das Auto einfach wieder ab. Mit 500 Ladepunkten steht ein flächendeckendes „Tankstellennetz“ im Stadtgebiet zur Verfügung, an denen die Autos geladen werden. Die Stationen, die sich aus erneuerbaren Energien speisen, können auch Besitzer privater Elektrofahrzeuge nutzen.

Schaufenster Elektromobilität

Die elektrisch betriebenen Car2go-Smarts und die von der Landesregierung mit 2,4 Millionen Euro geförderten Ladesäulen sind Teil des baden-württembergischen „Schaufenster Elektromobilität“. Bei dem Bundesprogramm konnte sich das E-Mobilitäts-Konzept des Landes durchsetzen. In groß angelegten regionalen Demonstrations- und Pilotvorhaben soll die Elektromobilität mit insgesamt 180 Millionen Euro Fördermitteln sichtbar gemacht werden. Car2go ist dabei nur ein Baustein: Insgesamt umfasst das „Schaufenster Elektromobilität“ in Baden-Württemberg etwa 40 weitere Projekte rund um das Thema.

Forschung, Investitionen, Beratung

Elektromobilität kann einen wichtigen Beitrag leisten, um unsere klima- und wirtschaftspolitischen Ziele zu erreichen. Die Landesregierung fördert die Elektromobilität deshalb auch mit eigenen Programmen. Wir stellen mehr als 50 Millionen Euro für die Initiative Elektromobilität bereit. Diese umfasst sowohl Beratung und Forschung in punkto E-Mobilität als auch Investitionen in die Anschaffung weiterer Elektrofahrzeuge.

Weil das Thema E-Mobilität noch jung ist, will die Landesregierung das Bewusstsein für die Technologie gerade auch in der Wirtschaft fördern. Die Landesagentur für Elektromobilität und Brennstoffzellentechnologie e-mobil BW wurde deshalb als zentrale Anlauf-, Beratungs- und Servicestelle für alle Belange der Elektromobilität eingerichtet. Sie hat beispielweise auch das Projektmanagement für das Schaufenster Elektromobilität in Baden-Württemberg übernommen.

Gemeinsam stark: Kräfte bündeln im Spitzencluster

Baden-Württemberg hat als führendes Wirtschafts- und Forschungsland einmalige Chancen, die nachhaltige Mobilität voranzubringen. Im Spitzencluster Elektromobilität Südwest sind beispielsweise Autohersteller, Zulieferer, Energieversorger, Hochschul- und Forschungsinstitute miteinander vernetzt, um Lösungen für die Elektromobilität zu entwickeln und in die praktische Anwendung zu bringen. Themen sind unter anderem die Entwicklung von Energiespeichern oder neue Ladetechnologien.

Der Spitzencluster bringt Firmen und Forschungseinrichtungen aus den Regionen Mannheim, Karlsruhe, Stuttgart und Ulm zusammen. Das Projekt wird von Land und Bund gefördert.

Gut für Wirtschaft und Umwelt

Die Landesregierung hat noch viele weitere Ideen für den Einsatz elektrisch betriebener Fahrzeuge. So stellt sie Teile der Fahrzeugflotte des Landes auf Elektroantriebe um oder fördert Hybridbusse im öffentlichen Nahverkehr. Und auch im ländlichen Raum, in dem ein Drittel aller Baden-Württemberger lebt, möchten wir die Elektromobilität etablieren. Deshalb unterstützt die Landesregierung zahlreiche Modellprojekte speziell für den ländlichen Raum, wo die Menschen viel stärker als in der Stadt aufs Auto angewiesen sind.

Mit all diesen Investitionen und Projekten zeigt die Landesregierung: Gerade das Autoland Baden-Württemberg kann besonders von der neuen Technologie profitieren– sowohl wirtschaftlich als auch ökologisch. Wir sind überzeugt: Die Technologien, die in Baden-Württemberg rund um die Elektromobilität entwickelt werden, spielen für unsere exportorientierte Wirtschaft in Zukunft eine große Rolle.

Weiterführende Informationen

Reportage: Hier fahren die Autos von morgen

Schaufenster Elektromobilität Baden-Württemberg
Car2go in Stuttgart
Landesagentur für Elektromobilität: Spitzencluster Elektromobilität Süd-West
Ministerium für Ländlichen Raum: E-Mobilität im ländlichen Raum

 

Eine Frau sitzt in ihrem Arbeitszimmer zu Hause und arbeitet am Computer. (Foto: © dpa)
  • Homeoffice

„Für viele Unternehmen ist es eine große Herausforderung“

Fotomontage aus vier Bildern mit Solarzellen, Getreidehalmen, Windrädern und Strommasten.
  • Mobilität

Land will erneuerbare Kraftstoffe voranbringen

Ministerin Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut (Bild: © Martin Stollberg)
  • Außenwirtschaft

„Eine Chance, die transatlantischen Beziehungen wiederzubeleben“

Feldweg
  • Landentwicklung

1,6 Millionen Euro für Flurneuordnung Mainhardt-Geißelhardt

Internationle Grüne Woche 2021 - Digital
  • Landwirtschaft

Land nimmt an Internationaler Grüner Woche Digital 2021 teil

Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut ist Ministerin für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau. (Bild: © Wirtschaftsministerium Baden-Württemberg)
  • Technologie

Spitzengespräch zu synthetischen Kraftstoffen

  • Radverkehr

Land fördert RadKULTUR 2021 in 17 Kommunen

Fahnenträger (Foto: dpa)
  • Heimat

Landespreis für Heimatforschung ausgeschrieben

Bei Öhringen
  • Ländlicher Raum

Modellprojekt „Junges Wohnen“ startet mit sechs Kommunen

Wort-Bild-Marke für den Arbeitsschutzpreis Baden-Württemberg "Nobis"
  • Arbeitsschutz

„NOBIS“-Arbeitsschutzpreis 2020 verliehen

Auf dem Feld
  • Corona-Hilfen

Weitere Corona-Hilfen für Weiterbildungsträger

  • Wirtschaft

Antragsneustart für Digitalisierungsprämie Plus

Streusalz fällt auf dem Gelände einer Autobahnmeisterei von der Schaufel eines Radladers (Bild: © dpa)
  • Verkehr

Umsichtiges Verhalten zum Wintereinbruch

  • Wirtschaft

Startschuss für „Invest BW“

Eine Frau unterwegs mit einem Elektrofahrrad (Foto: © dpa)
  • Mobilität

Großes Interesse an der Verbesserung des Mobilitätsmanagements

Mohn- und Kornblumen blühen in einem Getreidefeld (Bild: dpa).
  • Biodiversität

Land fördert Biodiversitätspfade

Symbolbild: Beim Urban Gardening (städtischer Gartenbau) werden durch die gärtnerische Nutzung auf innerstädtischen Flächen z.B. Blumen, Gemüse, Kräuter und Obstbäume angebaut. (Bild: Andreas Arnold / dpa)
  • Klimaschutz

Investitionsprogramm Klimaschutz verabschiedet

Baden-Württemberg, Stuttgart: Ein Künstlerin betrachtet in der «Container-City» des Kunstvereins Wagenhalle e.V. einen Plan. (Bild: Marijan Murat/dpa)
  • Ländlicher Raum

Kunst- und Kulturprojekte im Ländlichen Raum fördern

Mit dem einmaligen Pilotprojekt „Digitaler Knoten Stuttgart“ wird in der Region Stuttgart in Zukunft ein ganzer Schienenknoten über alle Zuggattungen hinweg digital gesteuert. (Bild: Verkehrsministerium Baden-Württemberg)
  • Bahnverkehr

Nächster Meilenstein für den „Digitalen Knoten Stuttgart“

Eine Frau unterwegs mit einem Elektrofahrrad (Foto: © dpa)
  • Radverkehr

Über 2.500 Beamte profitieren von JobBike BW

Dunkle Wolken ziehen beim 174. Cannstatter Volksfest hinter einem Riesenrad vorbei. (Bild: picture alliance/Christoph Schmidt/dpa)
  • Coronahilfe

„Tilgungszuschuss Corona“ wird ausgeweitet

Hofwirtschaft und Hotel „Ellgass“ in Eglofs
  • Ländlicher Raum

Zukunftsinvestitionen für das Hotellerie- und Gastgewerbe

Eine Wildbiene sucht an Blüten des Mehlsalbeis nach Nektar. (Bild: © Uwe Anspach/dpa)
  • Artenschutz

Biologische Vielfalt stärken

Eine Patientin wird in einem Krankenhaus in Stuttgart in einem Computertomographen (CT) untersucht (Bild: © dpa)
  • Gesundheit

100 Millionen Euro für den Gesundheitsstandort

Eine Mitarbeiterin des Grundbuchzentralarchivs scannt eine Flurkarte ein (Bild: © dpa).
  • Landentwicklung

470.000 Euro für Flurneuordnung Adelsheim