Gute Lehre

Wissenschaftsministerin Bauer verleiht Landeslehrpreis 2013

Die besten Hochschul-Lehrenden aus Karlsruhe, Ludwigsburg, Mannheim, Reutlingen und Stuttgart erhalten Preisgelder von insgesamt 250.000 Euro. Der mit 5.000 Euro dotierte Sonderpreis für herausragendes studentisches Engagement geht an ein Musik-Theater-Projekt mit jugendlichen Flüchtlingen nach Stuttgart.

„Gute Lehre ist genauso bedeutsam wie gute Forschung“, sagte Wissenschaftsministerin Theresia Bauer heute (4. Dezember) in Stuttgart. Sie solle Leidenschaft für ein Fach vermitteln, praxisnah und forschungsorientiert sein und die Lernmotivation der Studierenden fördern. „Dass wir hierfür hervorragende Beispiele im Land haben, zeigen die heutigen Preisträgerinnen und Preisträger, denen ich herzlich zu ihrer Auszeichnung gratuliere.“

Die Verleihungsveranstaltung habe sich als Leistungsschau guter Lehre etabliert, so Bauer. Sie biete ein ideales Forum, um die von der Jury ausgewählten Beispiele exzellenter Lehre an den Hochschulen im Land auch einer breiteren Öffentlichkeit bekanntzumachen. „Als wichtiger Bestandteil der Qualitätssicherung sollen die Konzepte und Ansätze in den Hochschulen und darüber hinaus stärker verbreitet werden. So können möglichst viele davon profitieren“, sagte die Ministerin weiter.

Bauer hob auch den Anteil der Studierenden hervor, deren Einsatz im Rahmen der Verleihung der Landeslehrpreise mit einem Sonderpreis für studentisches Engagement gewürdigt wird: „Kreativität, Originalität und die praxisnahe Umsetzung der Studieninhalte stehen bei den studentischen Projekten im Fokus. Damit wirken die Studierenden wiederum als Impulsgeber in die Hochschulen hinein.“

Die Preisträger erhalten ein Preisgeld von jeweils 50.000 Euro. In diesem Jahr werden folgende Hochschul-Lehrende ausgezeichnet:

  • Der Landeslehrpreis im Bereich Universitäten geht an Prof. Dr. Oliver Brand, Fakultät für Rechtswissenschaft und Volkswirtschaftslehre an der Universität Mannheim für sein Lehrkonzept „Recht Schaffen“.
  • Im Bereich Pädagogische Hochschulen werden Katja Holdorf und Dr. Björn Maurer, wissenschaftliche Mitarbeiter an der Pädagogischen Hochschule Ludwigsburg für ihr Lehrprojekt „Film - Sprache - Begegnung“ - Ein zehntägiges interkulturelles Begegnungscamp für Jugendliche aus Kroatien, Rumänien, Serbien und Deutschland geehrt.
  • Im Bereich der Kunst- und Musikhochschulen wird Prof. Dipl.-Rest. Roland Lenz, Leiter des Studiengangs Konservierung und Restaurierung von Wandmalerei, Architekturoberfläche und Steinpolychromie an der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste Stuttgart für sein herausragendes und nachhaltiges Engagement für die Lehre verbunden mit einer besonders hohen fachlichen Kompetenz, wissenschaftlicher Neugier und Aufgeschlossenheit für die Belange der Studierenden ausgezeichnet.
  • Der Landeslehrpreis für die Duale Hochschule Baden-Württemberg geht an Prof. Dr. Armin Pfannenschwarz, Leiter des Studiengangs Unternehmertum an der Dualen Hochschule Baden Württemberg (DHBW) Karlsruhe für sein „ILLK - Integrierte Live Lern Klausur“ Konzept zur Integration der Prüfungsleistung in den Lehr- und Lernprozess.
  • Im Bereich Hochschulen für angewandte Wissenschaften wird Prof. Henning Eichinger, Fakultät Textil & Design an der Hochschule Reutlingen für das Lehrprojekt „Skypetrait: Transcontinental Faces“ ausgezeichnet.
  • Den mit 5.000 Euro dotierten Sonderpreis für studentisches Engagement erhält Patrizia Birkenberg, Fachbereich Elementare Musikpädagogik an der Staatlichen Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Stuttgart für ihr Projekt „Labyrinth: Ausweg, Umweg, Sackgasse? - Musik-Theater-Projekt mit unbegleiteten Flüchtlingen“.

Hintergrund

Der Landeslehrpreis wurde in den 1990er Jahren vom Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst ins Leben gerufen. Bislang wurden mehr als 400 Lehrende ausgezeichnet. Seit 2009 erhalten die besten Lehrenden aller Hochschularten jeweils 50.000 Euro Preisgeld, das zweckgebunden der Lehre zugutekommt. Der Sonderpreis, mit dem das Wissenschaftsministerium seit 2009 herausragendes studentisches Engagement auszeichnet, ist mit 5.000 Euro dotiert. Das Preisgeld ist für studentische Zwecke zu verwenden.

Über die Vergabe der Preise entscheiden mehrere hochschulspezifisch zusammengesetzte Jurys, an denen neben Fachleuten aus Baden-Württemberg auch Experten anderer Bundesländer und Studierende beteiligt sind.

Landeslehrpreis

Vertrauensanwältin für sexualisierte Diskriminierung, sexuelle Belästigung und Gewalt, Michaela Spandau.
  • Hochschulen

Vertrauensanwältin für sexuelle Belästigung weiter im Einsatz

Neubau European Institute for Neuromorphic Computing an der Universität Heidelberg, Außenansicht
  • Hochschule

Neues Institut zur Erforschung neuromorpher Computer

Eine Doktorandin aus Venezuela arbeitet im Labor. (Bild: © dpa)
  • Forschung

19 Nachwuchswissenschaftler gefördert

Seillagenweinbau
  • Studium

Graduierungsfeier Bachelor-Studiengang „Wein-Technologie-Management“

Ein Ausbilder erklärt in einem Techniklabor jugendlichen Auszubildenden etwas.
  • Berufsorientierung

Fachtage zur Stärkung der beruflichen Orientierung

Eine junge Frau mit gelbem Pullover hält ein Smartphone in der Hand.
  • Kunst und Kultur

Online-Plattform für Kunstwerke gestartet

  • Verkehrswende

E-Bikes und E-Roller als Alternative zum eigenen Auto

Baden-Württemberg Stiftung (Bild: Baden-Württemberg Stiftung)
  • Baden-Württemberg Stiftung

37 Millionen Euro für Forschung, Bildung, Gesellschaft und Kultur

Visualisierung Zellbiologie Universität Freiburg
  • Vermögen und Hochbau

Ersatzneubau Anatomie und Zellbiologie Uni Freiburg

Zwei Mediziner*innen stehen vor Bildschirmen mit MRT-Aufnahmen des Herzens.
  • Gesundheit

Neues Digitales Herzzentrum mit Forschungsinstitut

Landesbehindertenbeauftragte Simone Fischer und Mikrofon
  • Podcast

„Einfach Inklusion“ Folge 5: Inklusive Bildung

  • Hochschulen

Neue digitale Plattform „bw Campus Community“

Ein Bio-Bauer bringt mit seinem Traktor und einem Tankwagen als Anhänger, die angefallende Jauche auf einer Wiese aus. (Bild: dpa)
  • Landwirtschaft

Landwirtschaftlicher Hochschultag 2022

Euro-Banknoten
  • Hochschulen

Besoldungsrechtliche Aufarbei­tung an Hochschule Esslingen

Eine Hand bearbeitet mit einem Spachtel ein Gemälde.
  • Kunst

25-jähriges Jubiläum des Jugendkunstpreises

von links nach rechts: Wirtschaftsministerin Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut, der Minister für wirtschaftliche Entwicklung, Arbeitsplatzbeschaffung und Handel in Ontario, Victor Fedeli und der Chef der Staatskanzlei, Staatsminister Dr. Florian Stegmann bei der unterzeichung des Memorandum of Understanding.
  • Internationales

Baden-Württemberg und Ontario erneuern Partnerschaft

Französischunterricht an einem Gymnasium (Bild: © Wolfram Kastl/dpa)
  • Schule

Fachtagung „Französisch unterrichten an Realschulen und Gemeinschaftsschulen“

Innenstaatssekretär Wilfried Klenk, Leitender Kriminaldirektor Jochen Katzmann, Leitender Polizeidirektor Jürgen von Massenbach-Bardt, Landespolizeidirektor Martin Feigl
  • Polizei

Stellvertretende Dienststellen­leitungen neu besetzt

Eine Lehrerin mit einem Tablet in der Hand steht vor einer digitalen Tafel.
  • Digitalisierung

Land fördert Forschungs- und Nachwuchskolleg

Ein Professor hält eine Vorlesung. (Foto: © dpa)
  • Hochschulen

Präsenzsemester hat oberste Priorität

Porträtbild von Staatssekretärin Petra Olschowski
  • Hochschulen

Olschowski trifft Klimaschutzbeauftragte aller Hochschulen

Staatssekretär Arne Braun (links), Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Mitte) und Ministerin Petra Olschowski (rechts)
  • Landesregierung

Petra Olschowski und Arne Braun treten Amt an

Mitarbeiter verschiedener Herkunft arbeiten bei SAP im Silicon Valley an den Trends von Morgen.
  • Start-up BW

Mehr Förderung für Start-ups

Studentin mit Dozent im Gespräch
  • Hochschulen

Hochschulen für Angewandte Wissenschaften erhalten Promotionsrecht

Studierende stehen vor einem Gebäude an der Universität Heidelberg (Bild: © Shooresh Fezoni).
  • Studium

Zentrale Kontaktstelle für Studierende aus der Ukraine