Berufsbildung

Singapur würdigt berufliche Bildung in Baden-Württemberg

Der stellvertretende Ministerpräsident Singapurs, Teo Chee Hean, überreicht Kultusministerin Theresa Schopper einen Preis als Würdigung für die 30-jährige gute Zusammenarbeit Baden-Württembergs mit Singapur im Bereich der beruflichen Bildung.
Der stellvertretende Ministerpräsident Singapurs, Teo Chee Hean, überreicht Kultusministerin Theresa Schopper einen Preis als Würdigung für die 30-jährige gute Zusammenarbeit Baden-Württembergs mit Singapur im Bereich der beruflichen Bildung.

Baden-Württemberg und Singapur arbeiten seit nunmehr 30 Jahren im Bereich der beruflichen Bildung zusammen. Kultusministerin Theresa Schopper hat im Rahmen einer Delegationsreise eine Würdigung dafür entgegengenommen und die Verlängerung der Kooperation unterzeichnet.

Kultusministerin Theresa Schopper hat im Rahmen einer Delegationsreise nach Singapur in der vergangenen Woche zusammen mit den Schulleitungen acht beruflicher Schulen einen Kongress des singapurianischen Bildungsministeriums besucht. Anlass war das 30-jährige Bestehen des dortigen Berufsschulsystems. Neben zahlreichen Gesprächen und einem umfangreichen Austausch hat sie dabei auch vom stellvertretenden Ministerpräsidenten Singapurs, Teo Chee Hean, eine Würdigung für die 30-jährige Zusammenarbeit Baden-Württembergs mit Singapur im Bereich der beruflichen Bildung entgegengenommen.

Enge Partnerschaften der beruflichen Schulen

„Diese Auszeichnung belegt eindrucksvoll den hohen Standard unserer beruflichen Schulen im internationalen Vergleich. Singapur hat sich vor 30 Jahren entschlossen, die berufliche Bildung zu implementieren – und Deutschland beziehungsweise Baden-Württemberg dient dem Land seither als Vorbild. Das kann den Südwesten stolz stimmen“, sagt Schopper und ergänzt: „Für ein exportorientiertes Bundesland wie Baden-Württemberg sind internationale Beziehungen beruflicher Schulen zudem ein wesentliches Arbeitsfeld für eine beständige Weiterentwicklung. Unsere engen Partnerschaften der beruflichen Schulen unterstützen die guten politischen und wirtschaftlichen Verbindungen Baden-Württembergs mit Singapur in herausragender Weise.“

Die beteiligten Schulen unterhalten langjährige Partnerschaften mit den singapurianischen beruflichen Schulen in den Bereichen Fertigungstechnik, Fahrzeugtechnik, im kaufmännischen und im pflegerischen Bereich. Teo Chee Hean ehrte im Rahmen einer Feierstunde 30 nationale und internationale Partner des beruflichen Bildungswesens in Singapur aus Wirtschaft, Hochschule und beruflicher Bildung für die langjährige herausragende und fördernde Partnerschaft – und ganz oben steht laut dem stellvertretenden singapurianischen Ministerpräsidenten Baden-Württemberg mit seinem beruflichen Schulsystem. „Unser duales System, also die enge Verzahnung von Theorie und Praxis, sowie unsere berufliche Bildung und Berufsorientierung im Allgemeinen sind Erfolgsmodelle. Ein Schatz, den wir wahren müssen. Denn unsere beruflichen Schulen bieten das Fundament für eine berufliche Karriere – und jeder weiß, dass wir gut ausgebildete Fachkräfte benötigen“, sagt Ministerin Schopper.

Zusammenarbeit um fünf Jahre verlängert

Im Rahmen des Delegationsbesuchs in Singapur wurden zugleich neue Felder der zukünftigen Zusammenarbeit, etwa in der Führungskräfteentwicklung und Lehrerbildung, diskutiert. Außerdem haben Schopper und der stellvertretende singapurianische Bildungsminister, Dr. Mohamad Maliki Bin Osman, die Verlängerung der Kooperation zwischen Baden-Württemberg und Singapur um fünf Jahre unterzeichnet.

„Unsere Zusammenarbeit mit einem der erfolgreichsten Bildungssysteme in den Pisa-Vergleichsstudien bietet eine gute Chance, neue und zukunftsweisende Impulse für unser Schulsystem zu erhalten. Darüber hinaus kommt der Kooperation mit Staaten im asiatischen Bereich angesichts der weltpolitischen Entwicklungen wachsende Bedeutung zu“, sagt Ministerin Schopper, und Minister Maliki Osman ergänzt: „Neben der Zusammenarbeit bei technischen Abschlüssen hat das Institute of Technical Education (ITE), ein Bildungsinstitut mit Fokus auf berufliche Bildung unter dem Dach des singapurianischen Bildungsministeriums, viel aus der Partnerschaft mit dem Ministerium für Kultus, Jugend und Sport in Baden-Württemberg in Bereichen wie dem dualen System der Berufsausbildung und der Methodik der deutschen Meisterausbildung gelernt. Über die Einblicke in die Bildungspläne hinaus hat das ITE auch von den Personalentwicklungsansätzen der Deutschen gelernt und seine Lehrkräfte so geschult, dass sie ihren Kolleginnen und Kollegen Coaching, Anleitung und Unterstützung bieten können. Ich freue mich, feststellen zu können, dass das ITE durch die Unterstützung des Kultusministeriums dieses Jahr den World Federation of Colleges and Polytechnics Excellence Award for Teacher Professional Development gewonnen hat."

The Straits Times: ITE's German ties to deepen with renewal of agreement

YouTube: 2022 TPET Conference Highlights

Weitere Meldungen

Einsatzkräfte im Einsatz im Hochwassergebiet
  • Katastrophenschutz

Unterstützung nach Hochwasser im Saarland

Verdienstorden der Bundesrepublik Deutschland. (Bild: dpa)
  • Auszeichnung

Bundesverdienstkreuz für Norbert Höptner

Die Energieministerinnen und Energieminister, die Energiesenatorinnen und der Energiesenator der 16 Bundesländer trafen sich mit dem Bund zur Energieministerkonferenz (EnMK) in Kiel.
  • Energie

Energieministerkonferenz in Kiel

Auszubildende in einer Berufsschule (Foto: © dpa)
  • Hochschulen

Land fördert MINT-Studium

Screenshot Erklärvideo: Figur zeigt auf Erdkugel, auf der Europa farbig markiert ist. Daneben die Europaflagge.
  • Europawahl

Erklärvideos zur Kommunalwahl und Europawahl

Blieskastel-Hochwasser in Rheinland-Pfalz und dem Saarland
  • Hochwasser

Hochwasserlage im Saarland

1044. Sitzung des Bundesrates
  • Bundesrat

Land setzt sich für pharmazeutische Industrie ein

Netzwerkkabel stecken in einem Serverraum in einem Switch. (Foto: © dpa)
  • Bundesrat

Mindestspeicherung von IP-Adressen gefordert

Ministerin Nicole Razavi MdL spricht im Bundesrat
  • Bundesrat

Vorstoß für mehr Wohnraum

Das Polizeiboot „WS 6“ der Wasserschutzpolizei Mannheim
  • Polizei

Jahresstatistik des Kompetenz­zentrums Bootskriminalität

von links nach rechts: David Reger, Prof. Dipl.-Ing. Thomas Hundt, Ministerin Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut und Prof. Dr. Katharina Hölzle
  • Künstliche Intelligenz

Land präsentiert „KI-Ökosystem“ in Berlin

  • Automobilwirtschaft

Open-Source-Software für die Automobilwirtschaft

Die Europafahne weht auf dem Dach der Villa Reitzenstein, dem Amtssitz des Ministerpräsidenten von Baden-Württemberg.
  • Europawahl

Informationen zur Europawahl am 9. Juni

Schüler warten auf ihr Mittagessen, im Vordergrund stehen Teller mit geschnittenem Gemüse. (Foto: dpa)
  • Ernährung

Online-Fachtag zur Kitaverpflegung

Säue schauen durch die Absperrung eines Stalles auf einem Bauernhof. (Bild: © dpa)
  • Landwirtschaft

Kritik am Tierhaltungs­kennzeichnungsgesetz

Zwei junge Frauen sitzen mit Umzugskartons und Smartphone auf einem Bett in einem Wohnheim.
  • Junges Wohnen

Modernisierung von Wohnheimplätzen

Wirtschaftsministerin Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut
  • Wirtschaft

Scholz fordert Erhöhung des Mindestlohns auf 15 Euro

Logo Zukunftslabor Konstanz
  • Innovation

Innovationslabor eröffnet in Konstanz

Innenansicht des SCC (Steinbuch Centre for Computing) mit dem "Hochleistungsrechner Karlsruhe"
  • Forschung

Ausbau der Rechenkapazität in der KI-Forschung

von links nach rechts: Sintje Leßner, Dr. Samuel Strauß, Julia Fluhr, Chantal Nastl und Ministerin der Justiz und für Migration Marion Gentges
  • Justiz

Gratulation zum Zweiten Juristischen Staatsexamen

Eine Hand hält ein Leerrohrbündel mit Glasfaserkabeln eines Breitband-Versorgers. (Foto: © dpa)
  • Digitalisierung

112 Millionen Euro für Breitbandausbau

Abiturienten lesen sich kurz vor Beginn der Prüfung die Abituraufgaben im Fach Deutsch durch. (Foto: © picture alliance/Felix Kästle/dpa)
  • Schule

Prüfungen an Haupt-, Werk­real- und Realschulen starten

Paragrafen-Symbole an Türgriffen (Foto: © dpa)
  • Justiz

Verfassungsschutz darf AfD als Verdachtsfall beobachten

Arlinger Tunnel und die zugehörigen Solarzellen
  • Verkehr

Arlinger Tunnel nimmt Probebetrieb auf

Wirtschaftsministerin Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut (Zweite von links) bei der Textil-Firma Amann & Söhne in Bönnigheim
  • Weiterbildung

Zweite Phase der beruflichen Weiterbildungskampagne gestartet