Sicherheit

Sicherheitskonzeption für Gerichte und Justizbehörden

Richter im Landgericht Stuttgart

Die Sicherheitskonzeption für die Gerichte und Justizbehörden in Baden-Württemberg ist in Kraft getreten. Damit ist eine wesentliche Grundlage für die Verbesserung der Sicherheit in der Justiz gegeben.

„Wir haben in den vergangenen Jahren eine zunehmende Gewaltbereitschaft mit teilweise tätlichen Übergriffen auf Justizangehörige, Prozessbeteiligte sowie Gerichtsbesucher feststellen müssen“, sagte Justizminister Rainer Stickelberger. „Nicht nur aufgrund drastischer Vorfälle wie den tödlichen Schüssen auf einen Staatsanwalt am Amtsgericht Dachau im Januar 2012 und der tödlichen Geiselnahme in Karlsruhe im Zuge einer Zwangsräumung durch einen Gerichtsvollzieher im Juli 2012 ist die Sicherheit in der Justiz ein zentrales Thema, das unsere ständige Aufmerksamkeit erfordert.“ Auch die vielen alltäglichen, oftmals von der Öffentlichkeit nicht wahrgenommenen Vorkommnisse würden das Sicherheitsbild in der Justiz prägen und für alle Beteiligten eine besondere Herausforderung darstellen.

Vor diesem Hintergrund hat das Justizministerium in enger Zusammenarbeit mit Vertretern der Justizpraxis, der Polizei und der Staatlichen Hochbauverwaltung einen Handlungsleitfaden mit folgenden Schwerpunkten entwickelt:

  • Verbesserung der Sicherungsmaßnahmen in den Eingangsbereichen,
  • Trennung zwischen öffentlichem Bereich und Bürobereich,
  • angemessene Personalausstattung im Justizwachtmeisterbereich, einhergehend mit einer verbesserten Ausbildung und Ausstattung der Justizwachtmeister,
  • flächendeckender Einsatz von Notrufsystemen,
  • Erstellung behördeneigener Notfallpläne zur Optimierung der präventiven Maßnahmen sowie der Reaktionen im Notfall,
  • Intensivierung von Schulungen und Fortbildungen für alle Justizangehörigen.

Damit ist die Grundlage für eine nachhaltige Verbesserung der Sicherheit in Justizgebäuden geschaffen. Die Sicherheitskonzeption definiert Mindeststandards und gibt Empfehlungen im Hinblick auf eine ganzheitliche Betrachtung aller Sicherheitsaspekte. Dabei ermöglicht sie, flexibel auf die spezifischen Gefahrenlagen zu reagieren und den örtlichen Gegebenheiten ausreichend Rechnung zu tragen.

Der Justizminister erklärte: „Mit der Sicherheitskonzeption erhalten die Gerichte und Justizbehörden nun ein Instrument, mit welchem sie individuelle, auf die jeweiligen örtlichen Gegebenheiten abgestimmte Sicherheitsmaßnahmen ergreifen können.“

50 neue Justizwachtmeisterstellen geschaffen

Besonders erfreut zeigte sich der Justizminister, dass die finanziellen Rahmenbedingungen zur Umsetzung von Sicherheitsmaßnahmen dank der Regierungsfraktionen im Landtag wesentlich verbessert werden konnten: „Wir haben die Stellung des Justizwachtmeisterdienstes deutlich aufgewertet, indem wir im Doppelhaushalt 2013/2014 als Einstieg insgesamt 50 neue Justizwachtmeisterstellen geschaffen haben.“

Die Besetzung der Wachtmeisterneustellen wird mit der Einrichtung mobiler Sicherheitspools einhergehen, die für die Durchführung des Vorführdienstes, sitzungspolizeilicher Maßnahmen sowie von Einlasskontrollen in den Gerichten eingesetzt werden.

Des Weiteren konnten für die Jahre 2013 und 2014 zusätzlich insgesamt 4,1 Millionen Euro für Investitionen in die Sicherungstechnik sowie für die Intensivierung von Schulungen und Fortbildungen bereit gestellt werden.

Weitere Meldungen

Netzwerkkabel stecken in einem Serverraum in einem Switch. (Foto: © dpa)
  • Justiz

Gentges kritisiert Einigung zur Datenspeicherung

von links nach rechts: Jutizministerin Marion Gentges, Generalstaatsanwalt Achim Brauneisen und Ministerialdirektor Elmar Steinbacher
  • Justiz

Stuttgarter Generalstaats­anwalt geht in Ruhestand

Podiumsdiskussion beim Symposium
  • Justiz

43. Konstanzer Symposium zum Thema Verfassung

Das Gebäude des Bundesgerichtshofs
  • Justiz

Dr. Felix Tausch wird Richter am Bundesgerichtshof

Visualisierung Neubau JVA Rottweil
  • Justiz

Justizvollzug wird durch Neubau in Rottweil gestärkt

Auf einem Tisch im Landgericht Karlsruhe liegt ein Richterhammer aus Holz, darunter liegt eine Richterrobe.
  • Sicherheit

Urteil des Landgerichts Stuttgart

Auf einem Tisch im Landgericht Karlsruhe liegt ein Richterhammer aus Holz, darunter liegt eine Richterrobe.
  • Sicherheit

Urteil zum Handgranatenwurf bei einer Trauerfeier in Altbach

von links nach rechts: Peter Häberle, Generalstaatsanwalt der Generalstaatsanwaltschaft Karlsruhe, Michael Mächtel, Leitender Oberstaatsanwalt der Staatsanwaltschaft Waldshut-Tiengen, Justizministerin Marion Gentges und Ministerialdirektor Elmar Steinbacher
  • Justiz

Neuer Leiter der Staatsanwaltschaft Waldshut-Tiengen

Paragrafen-Symbole an Türgriffen (Foto: © dpa)
  • Justiz

Mehrbelastung der Justiz durch Cannabis-Gesetz

Einsatzkräfte der Polizei stehen mit Hunden nach Ausschreitungen bei einer Eritrea-Veranstaltung auf der Straße.
  • Sicherheit

Urteil gegen Beteiligten der Krawalle bei einer Eritrea-Veranstaltung

Präsident des Landgerichts Rottweil Dr. Dietmar Foth (links) und Jusitzministerin Marion Gentges (rechts)
  • Justiz

Präsident des Landgerichts Rottweil in den Ruhestand verabschiedet

von links nach rechts: Marion Gentges, Ministerin der Justiz und für Migration; Andreas Arndt, Präsident des Amtsgerichts Heilbronn und Andreas Singer, Präsident des Oberlandesgerichts Stuttgart.
  • Justiz

Neuer Präsident am Amtsgericht Heilbronn

Die Kabinettsmitglieder sitzen am Kabinettstisch der Villa Reitzenstein.
  • Landesregierung

Bericht aus dem Kabinett vom 30. Januar 2024

Eine bronzene Figur der Justitia.
  • Justiz

Die Justiz der Zukunft gestalten

Kabinettsausschuss „Entschlossen gegen Hass und Hetze“
  • Innere Sicherheit

Halbzeitbilanz des Kabinetts­ausschusses „Entschlossen gegen Hass und Hetze“

von links nach rechts: Präsident des Landessozialgerichts Bernd Mutschler, Präsident des Sozialgerichts Heilbronn Rupert Hassel und Ministerin der Justiz und für Migration Marion Gentges
  • Justiz

Neuer Präsident des Sozialgerichts Heilbronn

von links nach rechts: Präsident des Oberlandesgerichts Karlsruhe Jörg Müller, Präsident des Landgerichts Karlsruhe Holger Radke und Ministerin der Justiz und für Migration Marion Gentges
  • Justiz

Neuer Präsident des Landgerichts Karlsruhe

Ortsausschuss des 74. Deutschen Juristentages, erste Reihe von links nach rechts: Elmar Steinbacher, Ministerialdirektor des Ministeriums der Justiz und für Migration, Dr. Florian Stegmann, Staatsminister und Chef der Staatskanzlei, Prof. Dr. Malte Graßhof, Prof. Dr. Henning Radtke und Dr. Andreas Nadler
  • Justiz

Themenbekanntgabe für 74. Deutschen Juristentag

Minister Strobl spricht im Bundesrat
  • Bundesrat

Sympathiewerbung für terroristische Vereinigungen unter Strafe stellen

von links nach rechts: Präsidentin des Landesarbeitsgericht Dr. Betina Rieker, Präsident des Arbeitsgerichts Mannheim Theodor Thewes, Ministerin der Justiz und für Migration Marion Gentges und Ministerialdirektor Elmar Steinbacher
  • Justiz

Theodor Thewes neuer Präsident des Arbeitsgerichts Mannheim

von links nach rechts: Präsident des Oberlandesgerichts Karlsruhe Jörg Müller, Ministerin der Justiz und für Migration Marion Gentges und Präsident des Landgerichts Waldshut-Tiengen Dr. Michael Stauß
  • Justiz

Elektronische Gerichtsakte im ganzen Land eingeführt

Arzt und Kollegin aus Gewaltambulanz Stuttgart betrachten ein Röntgenbild eines zwei Monate alten Kindes.
  • Opferschutz

Gewaltambulanz Stuttgart eröffnet

Paragrafen-Symbole an Türgriffen (Foto: © dpa)
  • Justiz

Absolventenfeier der Rechtspflegerprüfung

von links nach rechts: Präsidentin des Landesjustizprüfungsamts, Sintje Leßner, die Absolventinnen und Absolventen Melissa-Marie Rebmann, Maximilian Kellner und Julia Hellmann sowie Justizministerin Marion Gentges
  • Justiz

Gratulation zum Zweiten Juristischen Staatsexamen

von links nach rechts: Ministerialdirektor Elmar Steinbacher, Präsident des Amtsgerichts Stuttgart Till Jakob, Ministerin der Justiz und für Migration Marion Gentges und Präsident des Oberlandesgerichts Stuttgart Dr. Andreas Singer
  • Justiz

Till Jakob ist neuer Präsident des Amtsgerichts Stuttgart

// //