Sicherheit

Sicherheitskonzeption für Gerichte und Justizbehörden

Richter im Landgericht Stuttgart

Die Sicherheitskonzeption für die Gerichte und Justizbehörden in Baden-Württemberg ist in Kraft getreten. Damit ist eine wesentliche Grundlage für die Verbesserung der Sicherheit in der Justiz gegeben.

„Wir haben in den vergangenen Jahren eine zunehmende Gewaltbereitschaft mit teilweise tätlichen Übergriffen auf Justizangehörige, Prozessbeteiligte sowie Gerichtsbesucher feststellen müssen“, sagte Justizminister Rainer Stickelberger. „Nicht nur aufgrund drastischer Vorfälle wie den tödlichen Schüssen auf einen Staatsanwalt am Amtsgericht Dachau im Januar 2012 und der tödlichen Geiselnahme in Karlsruhe im Zuge einer Zwangsräumung durch einen Gerichtsvollzieher im Juli 2012 ist die Sicherheit in der Justiz ein zentrales Thema, das unsere ständige Aufmerksamkeit erfordert.“ Auch die vielen alltäglichen, oftmals von der Öffentlichkeit nicht wahrgenommenen Vorkommnisse würden das Sicherheitsbild in der Justiz prägen und für alle Beteiligten eine besondere Herausforderung darstellen.

Vor diesem Hintergrund hat das Justizministerium in enger Zusammenarbeit mit Vertretern der Justizpraxis, der Polizei und der Staatlichen Hochbauverwaltung einen Handlungsleitfaden mit folgenden Schwerpunkten entwickelt:

  • Verbesserung der Sicherungsmaßnahmen in den Eingangsbereichen,
  • Trennung zwischen öffentlichem Bereich und Bürobereich,
  • angemessene Personalausstattung im Justizwachtmeisterbereich, einhergehend mit einer verbesserten Ausbildung und Ausstattung der Justizwachtmeister,
  • flächendeckender Einsatz von Notrufsystemen,
  • Erstellung behördeneigener Notfallpläne zur Optimierung der präventiven Maßnahmen sowie der Reaktionen im Notfall,
  • Intensivierung von Schulungen und Fortbildungen für alle Justizangehörigen.

Damit ist die Grundlage für eine nachhaltige Verbesserung der Sicherheit in Justizgebäuden geschaffen. Die Sicherheitskonzeption definiert Mindeststandards und gibt Empfehlungen im Hinblick auf eine ganzheitliche Betrachtung aller Sicherheitsaspekte. Dabei ermöglicht sie, flexibel auf die spezifischen Gefahrenlagen zu reagieren und den örtlichen Gegebenheiten ausreichend Rechnung zu tragen.

Der Justizminister erklärte: „Mit der Sicherheitskonzeption erhalten die Gerichte und Justizbehörden nun ein Instrument, mit welchem sie individuelle, auf die jeweiligen örtlichen Gegebenheiten abgestimmte Sicherheitsmaßnahmen ergreifen können.“

50 neue Justizwachtmeisterstellen geschaffen

Besonders erfreut zeigte sich der Justizminister, dass die finanziellen Rahmenbedingungen zur Umsetzung von Sicherheitsmaßnahmen dank der Regierungsfraktionen im Landtag wesentlich verbessert werden konnten: „Wir haben die Stellung des Justizwachtmeisterdienstes deutlich aufgewertet, indem wir im Doppelhaushalt 2013/2014 als Einstieg insgesamt 50 neue Justizwachtmeisterstellen geschaffen haben.“

Die Besetzung der Wachtmeisterneustellen wird mit der Einrichtung mobiler Sicherheitspools einhergehen, die für die Durchführung des Vorführdienstes, sitzungspolizeilicher Maßnahmen sowie von Einlasskontrollen in den Gerichten eingesetzt werden.

Des Weiteren konnten für die Jahre 2013 und 2014 zusätzlich insgesamt 4,1 Millionen Euro für Investitionen in die Sicherungstechnik sowie für die Intensivierung von Schulungen und Fortbildungen bereit gestellt werden.

Ein Beamter der Justizvollzugsanstalt in Offenburg steht im Raum einer Werkstatt der Anstalt. (Foto: © dpa)
  • Justiz

Zahl der Verurteilungen auf Zehn-Jahres-Tief

Auf einer Baustelle liegt ein vormontierter Rotor einer Windkraftanlage. Arbeiter bereiten den Rotor für die Montage am Windrad vor.
  • Windkraft

Ausbau der Windkraft weiter beschleunigen

Manfred Garhöfer, Abteilungspräsident im Regierungspräsidium Karlsruhe, Regierungspräsidentin Sylvia Maria Felder und Migrationsstaatssekretär Siegfried Lorek
  • Justiz

Lorek zu Besuch in Abschiebungshafteinrichtung Pforzheim

Säue schauen durch die Absperrung eines Stalles auf einem Bauernhof. (Bild: © dpa)
  • Tierschutz

Deutschland feiert 50 Jahre Tierschutzgesetz

Dr. Michael Stauß, Präsident des Landgerichts Waldshut-Tiengen.
  • Justiz

Neuer Präsident des Landgerichts Waldshut-Tiengen

Paragrafen-Symbole an Türgriffen (Foto: © dpa)
  • Justiz

Dr. Ute Geisenberger wird Richterin am Bundesfinanzhof

Ministerialdirektor Elmar Steinbacher, Ministerin der Justiz und für Migration Marion Gentges, Sibylle von Schneider und Claudia Zink
  • Justiz

Neue Leiterin der Justizvoll­zugsanstalt Schwäbisch Gmünd

Ein Neubaugebiet von Weissach
  • Steuern

Abgabe der Grundsteuer­erklärung startet am 1. Juli

Ein Beamter sitzt an seinem papierlosen Schreibtisch und arbeitet an einer eAkte. (Foto: © dpa)
  • Justiz

Vollausstattung der Fach­gerichte mit elektronischer Akte

Ein Beamter der Justizvollzugsanstalt in Offenburg steht im Raum einer Werkstatt der Anstalt. (Foto: © dpa)
  • Vermögen und Hochbau

Neues Justizvollzugs­krankenhaus in Stammheim

Schatten von den Händen einer erwachsenen Person und dem Kopf eines Kindes (Bild: © dpa)
  • Kinderschutz

Gentges fordert mehr Schutz für Kinder vor sexuellem Missbrauch

Übergabe der Ruhestandsurkunde im Ministerium der Justiz und für Migration: Präsidentin des Oberlandesgerichts Stuttgart Cornelia Horz und Ministerin der Justiz und für Migration Marion Gentges
  • Justiz

Präsidentin des Oberlandesgerichts Stuttgart tritt in den Ruhestand

Ehemaliger Präsident des Oberlandesgerichts Günther Daniel Weinmann
  • Justiz

Ehemaliger Gerichtspräsident Günther Weinmann verstorben

Festrede der Ministerin der Justiz und für Migration Marion Gentges zur Examensfeier
  • Justiz

Gentges gratuliert zum Zweiten Juristischen Staatsexamen

Wohnhäuser in Stuttgart
  • Steuern

Infoschreiben zur Grundsteuerreform

Eine auf Demenzkranke spezialisierte Pflegerin begleitet eine ältere Frau.
  • Ehrenamt

Tag der ehrenamtlichen Betreuer 2022

Übergabe der Ernennungsurkunde im Ministerium der Justiz und für Migration (von links nach rechts): Ministerin der Justiz und für Migration Marion Gentges; Präsident des Sozialgerichts Ulm Dr. Daniel Ostertag; Präsident des Landessozialgerichts Baden- Württemberg Bernd Mutschler.
  • Justiz

Neuer Präsident am Sozialgericht Ulm

Auf einer Bühne diskutieren Fachleute den Klimaschutz im Kontext von Recht und Justiz im Rahmen des 41. Symposium des Justizministeriums.
  • Klimaschutz

Klimaschutz im Kontext von Recht und Justiz

Ein Smartphone wird in Händen gehalten.
  • Gesellschaftlicher Zusammenhalt

Kabinettsausschuss gegen Hass und Hetze

Ein Neubaugebiet von Weissach
  • Steuern

Nächste Schritte bei der Grundsteuerreform

Ein Beamter sitzt an seinem papierlosen Schreibtisch und arbeitet an einer eAkte. (Foto: © dpa)
  • Justiz

Startschuss für elektronische Strafakte

Kuhweide mit Kühen
  • Tierschutz

VG Münster untersagt ganzjährige Anbindehaltung von Rindern

Visualisierung des Neubaus der Justizvollzugsanstalt Freiburg
  • Vermögen und Bau

Neue Krankenstation und Küche für die JVA Freiburg

Richter im Landgericht Stuttgart
  • Justiz

Frauenanteil in der Justiz über 50 Prozent

Euro-Banknoten
  • Steuern

Einstellung von Steuerstrafverfahren durch gemeinnützige Arbeit