Justiz

Präsident des Landgerichts Ulm in den Ruhestand verabschiedet

Übergabe der Ruhestandsurkunde im Ministerium der Justiz und für Migration (von links): Präsident des Landgerichts Ulm Lutz-Rüdiger von Au, Ministerin der Justiz und für Migration Marion Gentges
Übergabe der Ruhestandsurkunde im Ministerium der Justiz und für Migration (von links): Präsident des Landgerichts Ulm Lutz-Rüdiger von Au, Ministerin der Justiz und für Migration Marion Gentges

Justizministerin Marion Gentges hat den Präsidenten des Landgerichts Ulm Lutz-Rüdiger von Au in den Ruhestand verabschiedet. Seine Nachfolge wird im November 2022 der derzeitige Präsident des Landgerichts Ravensburg, Thomas Dörr, antreten.

Der Präsident des Landgerichts Ulm Lutz-Rüdiger von Au hat am 29. September 2022 nach rund 38 Jahren in der baden-württembergischen Justiz seinen letzten Arbeitstag. Der 65-Jährige hatte das Landgericht Ulm seit dem Jahr 2009 geleitet. Im Rahmen einer kleinen Feierstunde im Justizministerium in Stuttgart verabschiedete Ministerin der Justiz und für Migration Marion Gentges den langjährigen Präsidenten und wünschte ihm für seinen bevorstehenden Ruhestand alles Gute. Seine Nachfolge wird im November 2022 der derzeitige Präsident des Landgerichts Ravensburg, Herr Thomas Dörr, antreten.

Marion Gentges sagte: „Mit Herrn von Au geht ein Landgerichtspräsident, der als exzellenter Jurist und für seine herausragende Führungs- und Sozialkompetenz bekannt ist. Erfolgreich und mit großer Hingabe hat er sich um eine funktionsfähige Justiz und die ihm anvertrauten Justizangehörigen gekümmert. Herr von Au überzeugte an verschiedenen Gerichten im Land durch sein hochqualifiziertes juristisches Know-how, Zuverlässigkeit und Pflichtbewusstsein und setzte sich insbesondere für den Justizstandort in Ulm stets nach Kräften ein, etwa indem er die Ansiedlung der Außenkurse der Hochschule für Rechtspflege Schwetzingen in Ulm unterstützte.“

Lutz-Rüdiger von Au sagte: „Jetzt, bei meinem beruflichen Abschied, blicke ich gerne auf meine Tätigkeit in der Justiz Baden-Württembergs zurück. Justiz, das macht schon Sinn. Dabei stand für mich, sei es in der Richterrolle oder in meinem Aufgabenbereich in der Justizverwaltung, immer das Miteinander und die Kommunikation im Vordergrund.“

Lutz-Rüdiger von Au

Der 1956 in Ulm geborene Lutz-Rüdiger von Au studierte Rechtswissenschaften an den Universitäten Freiburg und Tübingen. 1985 trat er zunächst als Verwaltungsrichter beim Verwaltungsgericht Stuttgart in den Justizdienst des Landes ein. Ab 1. Januar 1986 wurde er dem Amtsgericht Geislingen und später dem Landgericht Ulm (unter dem damaligen LG- und späteren OLG- und BGH-Präsidenten Dr. h.c. Karlmann Geiß) zugewiesen. Es folgten weitere Verwendungen am Oberlandesgericht Stuttgart sowie im Justizministerium. 2004 wechselte Herr von Au als Vizepräsident an das Landgericht Stuttgart. 2009 wurde er zum Präsidenten des Landgerichts Ulm ernannt. 

Netzwerkkabel stecken in einem Serverraum in einem Switch. (Foto: © dpa)
  • Digitalisierung

Satellitenkommunikation für mehr Resilienz und Sicherheit

Traurige Frau schaut in ihren Badspiegel.
  • Polizei

Aktionstag gegen Gewalt an Frauen

Symbolbild: Eine Frau versucht sich vor der Gewalt eines Mannes zu schützen (Bild: dpa).
  • Prävention

Neuer Landesaktionsplan gegen Gewalt an Frauen

Von links nach rechts: Justizministerin Marion Gentges, Dr. Neil Kranzhöfer, Brigitte Voigt, Lonja Dünschede, Präsidentin des Landesjustizprüfungsamts Sintje Leßner
  • Justiz

Gentges gratuliert Absolventen zum Zweiten Juristischen Staatsexamen

Auftaktveranstaltung „Rechtsstaat macht Schule" in der Aula des Albert-Einstein-Gymnasiums in Böblingen mit Justizminister Guido Wolf und Innenminister Thomas Strobl. (Bild: Max Kovalenko / Justizministerium Baden-Württemberg)
  • Schule

„Rechtsstaat macht Schule“ geht an den Start

Kinder und Jugendliche bei einer Löschübung.
  • Bevölkerungsschutz

„Katastrophenschutz an Schulen“ startet

Ministerialdirektor Elmar Steinbacher und Thomas Dörr, Präsident des Landgerichts Ulm.
  • Justiz

Neuer Präsident des Landgerichts Ulm

Ein Beamter der Bereitschaftspolizei trägt eine anonymisierte Kennzeichnung an der Uniform.
  • Polizei

Kennzeichnung der Polizei bei Großlagen

  • Bürgerbeteiligung

Künftig Bürgerforen bei wichtigen Gesetzentwürfen

Aus der Ukraine geflüchtete Menschen warten am Hauptbahnhpf in Warschau auf die Weiterreise.
  • Haushalt

Land und Kommunen einigen sich über Finanzen

Mehrere Menschen stehen auf einer Bühne zu einem Gruppenbild zusammen.
  • Mobilität

Macherinnen und Macher der Mobilitätswende ausgezeichnet

MINT-Exzellenzgymnasium Nordansicht-Nordbau Aussenansicht
  • Schule

Erster Bauabschnitt von Exzellenzgymnasium

Visualisierung Polizeirevier Horb
  • Polizei

Neubau des Polizeireviers Horb beginnt

Einsatzfahrzeug des Bevölkerungsschutzes Baden-Württemberg
  • Bevölkerungsschutz

Ehrenamtsfreundliche Arbeitgeber ausgezeichnet

Innenansicht des Cockpits eines Polizeihubschraubers, der einen Fluss überfliegt.
  • Rettungsdienst

Entscheidung über künftige Luftrettungsstandorte

Hohenlohe
  • Flurneuordnung

Ausbau der Feldwege und Biotopvernetzung in Adelsheim

Die Polizei Baden-Württemberg trauert. (Bild: Polizei Baden-Württemberg)
  • Polizei

Gedenken an getötete Polizeibeamten

Ehrenamtliche Mitarbeiter vom Deutschen Roten Kreuz (DRK) und Teil des Teams vom Kältebus, versorgen am frühen Morgen auf der Königstrasse in Stuttgart einen Obdachlosen mit heißem Tee.
  • Bürgerengagement

Ehrenamtskarte startet an vier Modellstandorten

Eine Bahn der DB Regio fährt.
  • Schienenverkehr

Riesbahn darf nicht abgehängt werden

Triebwagen des Typs LINT 54 (Bilderquelle: SWEG)
  • Schienenverkehr

Regionales Bahnangebot der Bodensee-Oberschwaben-Bahn

Lagezentrum des Innenministeriums Baden-Württemberg.
  • Digitalisierung

Digitales Lagebild hilft bei Krisenbewältigung

Essensausgabe in einer Tagsesstätte für Wohnungslose in Mannheim (Bild: © dpa)
  • Soziales

Soforthilfe für die Unterbringung von Obdachlosen

Illustrierte Bildcollage mehrer Personen mit verschiedener Fortbewegungsmitteln wie Bus und Bahn, Fahrrad, E-Auto oder E-Scooter un zu Fuß vor der Kulisse einer grünen Stadtmitte auf dem Weg zum Einkaufen oder zur Arbeit.
  • Verkehr

Eckpunkte zum Landeskonzept Mobilität und Klima

Mit einem zusammengerollten 50-Euro-Geldschein wird ein weißes Pulver, das Kokain imitieren soll, symbolisch konsumiert.
  • Polizei

200 Kilogramm Crystal Meth sichergestellt

Foto 1
  • Polizei

Bekämpfung der Wohnungseinbruchskriminalität