Hochschulen

Baden-Württemberg und Grand Est unterstützen europäischen Campus

Jurastudenten verfolgen in einem Hörsaal an der Universität in Freiburg die Vorlesung. (Foto: dpa)

Baden-Württemberg und die französische Région Grand Est unterstützen den grenzüberschreitenden Hochschulverbund Eucor – The European Campus. Wissenschaftsministerin Theresia Bauer spricht von einem einzigartigen Projekt territorialer Zusammenarbeit in Europa.

Wissenschaftsministerin Theresia Bauer und der Vizepräsident der französischen Région Grand Est, François Werner, haben ihre Unterstützung für den grenzüberschreitenden Hochschulverbund Eucor – The European Campus bekräftigt. In den Bereichen Industrie 4.0, Bioökonomie und Technologietransfer wollen beide Regionen in Deutschland und Frankreich ihre jeweiligen Stärken weiter bündeln.

Ministerin Bauer sprach von einem einzigartigen Projekt territorialer Zusammenarbeit in Europa: „Eucor hat unsere volle Unterstützung.“ Für Eucor – The European Campus haben sich die Universitäten Freiburg, Basel, Haute-Alsace und Straßburg sowie das KIT Karlsruhe zusammengeschlossen. Entwickelt wird ein europäischer Campus mit bi- und trinationalen Studienabschlüssen, integriertem Studentenleben und Spitzenforschung.

Anknüpfend an die gemeinsame Erklärung zwischen der Landesregierung Baden-Württemberg, der Région Grand Est und der Académie de Strasbourg vom 12. April 2018 bekräftigten beide Seiten, dass sie Eucor weiterhin unterstützen werden, auch unabhängig von dem Ergebnis der EU-Ausschreibung „Europäische Hochschulnetzwerke“. Für Anfang Juli 2019 werden die Ergebnisse der EU-Ausschreibung der Generaldirektion Bildung erwartet.

Die Landesregierung Baden-Württemberg wird den Verbund in drei wesentlichen Bereichen unterstützen:

  • Mobilität von Studierenden und Lehrenden und Umsetzung von Projekten
  • Ausgestaltung von grenzüberschreitenden Professuren
  • Administrative Umsetzung der Eucor-Strategie 2023

Eucor – The European Campus

Der Europäische Verbund für territoriale Zusammenarbeit (EVTZ) Eucor – The European Campus ist vor dem Hintergrund einer langjährigen Kooperation der Universitäten am Oberrhein entstanden. Die Abkürzung Eucor steht für „Europäische Konföderation der oberrheinischen Universitäten“, gegründet 1989 von sieben deutschen, französischen und schweizerischen Universitäten. Mitglieder des Verbunds sind heute die Universität Basel, die Universität Freiburg, die Université de Haute-Alsace, das Karlsruher Institut für Technologie und die aus drei Hochschulen hervorgegangene Université de Strasbourg.

Im Dezember 2015 unterzeichneten die fünf Mitgliedsuniversitäten die Gründungsdokumente, um der grenzüberschreitenden Forschung und Lehre eine eigene Rechtspersönlichkeit zu geben. Schwerpunkte in der Forschung setzt der European Campus auf den Gebieten der Quantenphysik und der Quantentechnologien, in der Präzisionsmedizin sowie den Nachhaltigkeitswissenschaften und den Kulturwissenschaften.

Grundsätzlich können Studierende der Eucor-Universitäten Lehrveranstaltungen an allen anderen Universitäten besuchen. Es gibt aber auch gemeinsame BA- und MA-Studiengänge, bei denen Studierende an verschiedenen Standorten studieren und Abschlüsse aus den unterschiedlichen Ländern erwerben.

Eucor bündelt Kompetenzen von 15.000 Forschenden und 11.000 Doktorandinnen und Doktoranden sowie mehr als 115.000 Studierenden.

Région Grand Est

Die Région Grand Est ist als Zusammenschluss der ehemaligen Regionen Elsass, Lothringen und Champagne-Ardenne ein zentraler Partner Baden-Württembergs in der grenzüberschreitenden Zusammenarbeit in den Bereichen Hochschulentwicklung und Wissenschaftstransfer. Im Rahmen der Trinationalen Metropolregion Oberrhein (TMO) und dem INTERREG A-Programm Oberrhein nehmen die Wissenschaftskooperationen für die grenzüberschreitende Regionalentwicklung einen wichtigen Stellenwert ein.

Güterzug fährt auf Rheintalbahn (Bild: © dpa)
  • Schiene

Land fördert Forschungs­projekt zur ökologischen Pflege an Bahnstrecken

Ein Mitarbeiter der Integrierten Verkehrsleitzentrale (IVLZ) sitzt vor mehreren Monitoren. (Bild: dpa)
  • Straßenbau

Bewerbungsverfahren für BIM-Award 2021 beginnt

Ein Paar liegt inmitten von Chrysanthemen. (Bild: dpa)
  • Biodiversität

Gewinner des Wettbewerbs „Baden-Württemberg blüht“ 2019 ausgezeichnet

Grenzüberschreitende Zusammenarbeit im öffentlichen Personennahverkehr: Zwei Straßenbahnwagen zwischen dem französischen Straßburg und dem baden-württembergischen Kehl am Rhein (Bild: dpa).
  • Grenzüberschreitende Zusammenarbeit

Finanzierungsvereinbarung für Verbindung zwischen Freiburg und Colmar

Eine Digitalkamera speziell für den klinischen Einsatz. (Bild: Maja Hitij/dpa)
  • Gesundheit

Land fördert elf innovative Projekte im Medizinbereich

Eine Mitarbeiterin des Landesgesundheitsamts Baden-Württemberg hält Abstrich eines Covid-19 Verdachtsfalles in der Hand.
  • Coronavirus

Landesregierung erweitert Teststrategie

Wirtschaftsministerin Dr. Hoffmeister Kraut und Herbert Schein Vorstandsvorsitzender der Varta AG am Firmensitz in Ellwangen
  • BATTERIEPRODUKTION

Varta erhält Förderung für Batteriezellfertigung

Ein Auto steht an einer Elektroladestation in der Stuttgarter Innenstadt. (Bild: Edith Geuppert / dpa)
  • Forschung

3,5 Millionen Euro für Leuchtturmprojekt „Mobility Living Lab“

Forscher überprüft einen Quantencomputer
  • Innovationsförderung

Land fördert Quantencomputing

Die Aufnahme zeigt das Atomkraftwerk in Fessenheim in Frankreich. (Foto: © dpa)
  • Kernkraft

Kernkraftwerk Fessenheim vor dem endgültigen Aus

Ein Mitarbeiter des Hochleistungsrechenzentrums Stuttgart (HLRS) der Universität Stuttgart arbeitet am 24.11.2015 in Stuttgart (Baden-Württemberg) während eines Fototermins an einem geöffneten Rechnerschrank des Großrechners „Hazel Hen“ (Bild: © dpa).
  • Forschung

Land bei Aufbau Nationaler Forschungsdateninfrastruktur stark vertreten

ScienceTalk
  • Forschung

Erster #ScienceTalk im Wissenschaftsministerium

Jurastudenten verfolgen in einem Hörsaal an der Universität in Freiburg die Vorlesung. (Foto: dpa)
  • Studium

Regelstudienzeit in Baden-Württemberg um ein Semester verlängert

Ein Mann betrachtet auf einem Computermonitor die Elektronenmikroskopaufnahme eines MERS-Coronavirus, einem engen Verwandten des neuartigen Coronavirus. (Bild: Arne Dedert/dpa)
  • Forschung

#CovidScienceBW: Wertvolle Beiträge aus dem Land zur Corona-Forschung

PV-Anlage Hochschule Albstadt-Sigmaringen
  • Erneuerbare Energien

Photovoltaik-Strom für die Hochschule Albstadt-Sigmaringen

  • Corona

Wo stehen wir in Sachen Corona?

Foto: Pädagogische Hochschule Karlsruhe
  • Hochschulen

Förderprogramm zur Weiterentwicklung der Hochschulgärten

Markierte Holzstämme liegen in einem Wald bei Stuttgart. (Foto: © dpa)
  • Bioökonomie

Land fördert innovative Bioökonomie-Projekte

Ein leerer Hörsaal der Universität Stuttgart (Bild: © picture alliance/Sebastian Gollnow/dpa)
  • Corona

Fristverlängerung für Studien- und Prüfleistungen

Der stellvertretende Ministerpräsident Thomas Strobl zusammen mit Ignazio Cassis, Außenminister der Schweiz. (Bild: Innenministerium Baden-Württemberg)
  • Grenzüberschreitende Zusammenarbeit

Strobl beim Treffen der Außenminister

Ein Mann betrachtet auf einem Computermonitor die Elektronenmikroskopaufnahme eines MERS-Coronavirus, einem engen Verwandten des neuartigen Coronavirus. (Bild: Arne Dedert/dpa)
  • Coronavirus

Erste Ergebnisse der Studie über Corona bei Kindern

Ein Mann pipettiert in einem Labor des biopharmazeutischen Unternehmens CureVac eine blaue Flüssigkeit. (Bild: © picture alliance/Sebastian Gollnow/dpa)
  • Coronavirus

Bundesregierung beteiligt sich an CureVac

Der Leiter der Großprojekte DB Netz AG Dr. Markus Demmler, der Landrat des Landkreises Waldshut Dr. Martin Kistler, der Verkehrsminister Winfried Hermann,  der Regierungsrat des Kantons Basel-Stadt Dr. Hans-Peter Wessels und die Landrätin des Landkreises Lörrach Marion Dammann halten gemeinsam ein langes Kabel. (Bild: Verkehrsministerium Baden-Württemberg)
  • SCHIENENVERKEHR

Projektpartner treiben Ausbau und Elektrifizierung der Hochrheinbahn voran

Rettungswagen stehen vor der Notaufnahme der Universitätsklinik Freiburg. (Bild: picture alliance/Patrick Seeger/dpa)
  • Gesundheit

Deutsch-Französische Solidarität im Kampf gegen Corona

Eine Digitalkamera speziell für den klinischen Einsatz. (Bild: Maja Hitij/dpa)
  • Gesundheit

Land fördert acht innovative Projekte im Gesundheitsbereich