Verbraucherschutz

Vorsicht bei Cookies im Internet

Frau am Computer. (Bild: Land Baden-Württemberg)

Verbraucherschutzminister Peter Hauk wirbt für einen aufmerksamen und vorsichtigen Umgang mit Cookies im Internet.  Cookies seien hilfreich, können Verbraucher aber auch berechenbarer machen.

„Wer sich im Internet bewegt, hinterlässt Datenspuren. Viele Unternehmen nutzen Cookies, um zum Beispiel das Einkaufserlebnis im Netz bequemer zu machen. Das ist oft hilfreich, macht die Verbraucher aber durchschaubarer“, sagte Verbraucherminister Peter Hauk. Datenschutzrechtlich müsse man die verschiedenen Cookie-Arten voneinander unterscheiden. Technisch notwendige Cookies seien zum Funktionieren einer Webseite unerlässlich, daher dürfe sie ein Webseitenbetreiber unabhängig vom Willen der Nutzer setzen. Anders sehe es bei Cookies aus, die verschiedene Daten der Verbraucher sammeln, um ihnen beispielsweise personalisierte Werbung anzuzeigen. Dabei würden Cookies durch Drittanbieter oder Analysetools gesetzt, um die Nutzer besser kennenzulernen und ihnen passgenau Produkttipps zuzuspielen. „Die Datenschutzgesetze, allen voran die europäische Datenschutz-Grundverordnung, sowie die jüngsten Urteile des Europäischen Gerichtshofs und des Bundesgerichtshofs haben hier allerdings enge Grenzen gesetzt“, sagte Hauk.

Unübersichtliche Cookie-Hinweise bewegen zu vorschneller Entscheidung

Die verschiedenen Cookie-Arten und ihre datenschutzrechtlich unterschiedliche Behandlung machen es für viele Webseitenbetreiber notwendig, Verbraucher beim Besuch der Seite über ihre Rechte aufzuklären und gegebenenfalls Einwilligungen in die Cookie-Hinterlegung abzufragen. Viele Verbraucher neigten dazu, den eingeblendeten Cookie-Hinweis durch „Zustimmen“ wegzuklicken, um möglichst schnell die gewünschte Seite aufrufen zu können. „Aufmerksamkeit an dieser Stelle lohnt sich jedoch, denn nicht jedes Cookie ist ein Genuss: Nicht selten versuchen Werbetreibende in manipulativer Weise, Verbraucher mit einem unübersichtlichen Cookie-Hinweis zu einer vorschnellen Entscheidung zu bewegen, die nicht einer eigentlichen, datensparsamen Absicht entspricht. Hier sollten sich Verbraucher die Zeit nehmen, die Cookie-Banner zu lesen und gezielt Häkchen zu setzen, wenn sie in eine bestimmte Datenverarbeitung einwilligen möchten“, betonte Minister Hauk. Für diejenigen Verbraucher, die besonders datensparsam im Netz unterwegs sein wollten, würden sich Browser-Erweiterungen anbieten, die regelmäßig dauerhafte Cookies löschen oder sich die Einstellungen merken, die für bestimmte Webseiten getroffen wurden. „Verbraucher sollten sich bewusst sein, dass Cookies im Zusammenspiel mit Algorithmen eine hohe Berechenbarkeit der Verbraucher nach sich ziehen. Wer sich nicht so leicht in die Karten schauen lassen will, sollte daher entsprechende Maßnahmen treffen“, sagte der Minister abschließend.

Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz: Kampagne „Sei unberechenbar“

Verbraucherportal Baden-Württemberg: Cookies – hilfreich oder gefährlich?

Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik: Cookies vermeiden

Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz: Verbraucherschutz

Facebook: Verbraucher BW

Ein Passagierflugzeug bei untergehender Sonne im Landeanflug. (Foto: dpa)
  • Verbraucherschutz

Flugärger-App hat neue Funktionen

Eine Frau greift nach einem Apfel aus dem Obst- und Gemüseregal eines Reformhauses. (Foto: © dpa)
  • Ernährung

Tag der gesunden Ernährung am 7. März

Säue schauen durch die Absperrung eines Stalles auf einem Bauernhof. (Bild: © dpa)
  • Tierschutz

Mehr Tierwohl im Umgang mit Schlachttieren

Hunde im Tierheim. (Bild: Norbert Försterling / dpa)
  • Tierschutz

Land fördert Tierheim in Walldorf mit 71.000 Euro

ILLUSTRATION - Auf einer Computertastatur liegen Kreditkarten. (Foto: © dpa)
  • Verbraucherschutz

Tipps zur Erkennung von Fake-Shops im Internet

Schafe stehen in Unterkessbach (Baden-Württemberg) auf einer Wiese. (Foto: © dpa)
  • Weidehaltung

Tote Schafe in der Gemeindeebene von Singen gefunden

Ein Bio-Bauer bringt mit seinem Traktor und einem Tankwagen als Anhänger, die angefallende Jauche auf einer Wiese aus. (Bild: dpa)
  • Landwirtschaft

Förderpreis „Bestes Bio-Betriebskonzept Baden-Württembergs“ ausgeschrieben

Unterzeichnung der Grundsatzvereinbarung zu den Öko-Feldtagen 2023
  • Landwirtschaft

Öko-Feldtage 2023 in Baden-Württemberg

Streuobstwiese
  • Artenschutz

Tag des Artenschutzes

Das beschauliche Dorf Hiltensweiler, ein Teilort von Tettnang, wird von der Abendsonne angestrahlt. Im Hintergrund sind der Bodensee und die Alpen zu sehen. (Bild: picture alliance/Felix Kästle/dpa)
  • Ländlicher Raum

Abschlussbericht des Kabinettsausschusses Ländlicher Raum

Ein Bio-Bauer bringt mit seinem Traktor und einem Tankwagen als Anhänger, die angefallende Jauche auf einer Wiese aus. (Bild: dpa)
  • Landwirtschaft

Fünfter Förderaufruf der Europäischen Innovationspartnerschaft

Schafe stehen in Unterkessbach (Baden-Württemberg) auf einer Wiese. (Foto: © dpa)
  • Weidehaltung

Totes Schaf in der Gemeindeebene von Steinen gefunden

Säue schauen durch die Absperrung eines Stalles auf einem Bauernhof. (Bild: © dpa)
  • Landwirtschaft

Gespräch zu Perspektiven für Schweineproduktion und -vermarktung

Schafe stehen in Unterkessbach (Baden-Württemberg) auf einer Wiese. (Foto: © dpa)
  • Herdenschutz

Mehr Geld für den Wolfsschutz

Limpurger Rinder stehen auf einer Weide. (Bild: dpa)
  • Tierschutz

Tierschutzpreis 2021 ausgeschrieben

Eine junge Frau bei einer Übung der freiwilligen Feuerwehr.
  • Zusammenhalt

Ideenwettbewerb zum Ehrenamt verlängert

Ein Wolf sitzt im Erlebnispark Tripsdrill in einem Gehege. (Foto: dpa)
  • Artenschutz

Wolfsnachweis in der Gemeindeebene Mudau durch Blutstropfen

Das beschauliche Dorf Hiltensweiler, ein Teilort von Tettnang, wird von der Abendsonne angestrahlt. Im Hintergrund sind der Bodensee und die Alpen zu sehen. (Bild: picture alliance/Felix Kästle/dpa)
  • Ländlicher Raum

Erreichbarkeitsmodell nimmt Formen an

Ein Fahrradfahrer fährt in der Nähe von Tübingen in Baden-Württemberg auf einem Feldweg. (Bild: dpa)
  • Landentwicklung

876.000 Euro für Modernisierung ländlicher Wege

Über eine Landstraße krabbelt eine Kröte. (Foto: dpa)
  • Tierschutz

Amphibien auf Wanderschaft

Kinder spielen und tollen auf einer aus Strohballen gebauten Raupe. (Bild: © dpa)
  • Landwirtschaft

Landwirtschaftskalender 2021 vorgestellt

Im Wasser einer renaturierten Moorfläche spiegelt sich die Sonne. (Foto: © dpa)
  • Naturschutz

Land hat natur- und klimaschutzwichtige Flächen erworben

Forscherin begutachtet Solarwaver (© Bosch)
  • Zukunftsprogramm

„Zukunftsland BW – Stärker aus der Krise“ wirkt

Die Silhouette einer Katze, die über einen Weidenzaun klettert, zeichnet sich vor dem bei Sonnenaufgang verfärbten Morgenhimmel ab. (Foto: © dpa)
  • Tierschutz

Tierschutzbeauftragte begrüßt Bemühungen für Katzenschutzverordnung in Stuttgart

Ein Landwirt bei der Mostäpfellese mit Erntehelfern auf seiner Streuobstwiese. (Foto: © dpa)
  • Ehrenamt

Hilfsprogramm für existenzbedrohte Vereine