Auszeichnung

Verdienstkreuz am Bande für Laura Halding-Hoppenheit

„Laura Halding-Hoppenheit hat mit ihrem Engagement vielen Menschen neuen Lebensmut und Selbstvertrauen geschenkt, Perspektiven eröffnet und sie auf ihrem Weg begleitet“, sagte Staatssekretär Klaus-Peter Murawski anlässlich der Überreichung des Verdienstkreuzes am Bande an Laura Halding-Hoppenheit im Neuen Schloss in Stuttgart.

Frau Halding-Hoppenheit kam aus Rumänien als Akademikerin nach Hamburg, um dort zunächst zu promovieren. Seit mehr als 35 Jahren engagiert sie sich in der Homosexuellen-Szene in Stuttgart. 1989 übernahm sie den Kings Club, der 1977 als erstes Szenelokal für Schwule in Stuttgart eröffnet wurde. Später folgten weitere Lokale in der Stadt. „Das war zu dieser Zeit etwas ganz Besonderes, denn Schwulsein war ein absolutes Tabu – und dass eine Frau sich in diese Szene mischt, erst recht“, so Murawski. Als Anfang der 1980er Jahre das Thema Aids und HIV akut wurde, gründete Frau Halding-Hoppenheit eine Selbsthilfegruppe in Stuttgart. Auch deutschlandweit kämpft sie bis heute gegen Vorurteile und Diskriminierung. So arbeitet sie eng mit der Deutschen Aids-Hilfe zusammen, zu deren Ehrenmitgliedern sie zählt.

In ihrer Funktion als eine der Vorsitzenden des Stuttgarter Vereins `Lagaya e.V., Verein zur Hilfe suchtmittelabhängiger Frauen´ unterstützt Laura Halding-Hoppenheit die Arbeit mit weiblichen Prostituierten durch die Finanzierung einer Streetworkerin, die sich im Rahmen der gemeinsamen Anlaufstelle für Prostituierte in Stuttgart insbesondere um Prostituierte aus Osteuropa kümmert.

Darüber hinaus unterstützt Frau Halding-Hoppenheit seit vielen Jahren den schwul-lesbischen Sportverein Abseitz Stuttgart e.V. Sie ist Bezirksbeirätin in Stuttgart-Nord, kandidiert erneut für den Stuttgarter Gemeinderat und engagiert sich als Bürgerin bei Stuttgart 21. Außerdem setzt sie sich für die Initiative zur Einrichtung einer NS-Gedenkstätte im ehemaligen „Hotel Silber“ in Stuttgart ein.

„Laura Halding-Hoppenheit wird zu Recht als `Mutter der Schwulen´ bezeichnet. Denn sie gibt ihren `Kindern´, wie sie sie nennt, Schutz und Geborgenheit. Sie holt diejenigen, die am Rande stehen, in die Mitte und baut damit Angst und Vorbehalte gegenüber den vermeintlichen Randgruppen ab. Das ist für mich ein unverzichtbares Zeichen bürgerschaftlichen Engagements“, betonte Staatssekretär Murawski.

Mediathek: Bilder zum Herunterladen

Ministerpräsident Winfried Kretschmann (l.) und Landrat Klaus Pavel (r.) (Bild: Staatsministerium Baden-Württemberg)
  • Auszeichnung

Bundesverdienstkreuz an Landrat Klaus Pavel

Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Bild: Dennis Williamson)
  • Kreisbesuch

Kretschmann besucht den Landkreis Waldshut

Ein Bio-Bauer bringt mit seinem Traktor und einem Tankwagen als Anhänger, die angefallende Jauche auf einer Wiese aus. (Bild: dpa)
  • Landwirtschaft

Weiterer Ausbau des ökologischen Landbaus

v.l.n.r.: Erzbischof Stephan Burger (Erzdiözese Freiburg), Staatsministerin Theresa Schopper, Landesbischof Dr. Frank Otfried July (Evangelische. Landeskirche Württemberg), Ministerpräsident Winfried Kretschmann, Landesbischof Prof. Dr. Jochen Cornelius-Bundschuh (Evangelische Landeskirche Baden) und Generalvikar Dr. Clemens Stroppel (Diözese Rottenburg-Stuttgart) (Bild: Staatsministerium Baden-Württemberg)
  • Kirche

Kretschmann empfängt Bischöfe

Manne Lucha, Minister für Soziales und Integration (Bild: © dpa).
  • Bundesrat

Adoptionshilfegesetz im Bundesrat vorläufig gescheitert

  • Europa

Große Aufgaben gemeinsam angehen

Zwei Personen unterhalten sich vor einem Laptop auf dem Start-up-Gipfel.
  • Coronavirus

Weiteres Maßnahmenpaket zur Unterstützung von Start-ups und Mittelstand

Eine Mitarbeiterin des Landesgesundheitsamts Baden-Württemberg hält Abstrich eines Covid-19 Verdachtsfalles in der Hand.
  • Coronavirus

Landesregierung erweitert Teststrategie

Ministerpräsident Winfried Kretschmann und Innenminister Thomas Strobl im Gespräch mit den Einsatzkräften am vergangenen Wochenende in Stuttgart (Bild: Staatsministerium Baden-Württemberg)
  • Inneres

Dank an Einsatzkräfte nach Ausschreitungen von Stuttgart

Ausschnitt der Landesflagge von Baden-Württemberg mit Wappen
  • Corona-Maßnahmen

Viele Beschränkungen entfallen, viele Einzelverordnungen auch

Einheiten der Polizei stehen vor einem zerstörten Geschäft in der Königstraße. (Bild: © picture alliance/Christoph Schmidt/dpa)
  • Inneres

Konsequenzen aus den Ausschreitungen in Stuttgart

Ausschnitt der Landesflagge von Baden-Württemberg mit Wappen
  • Corona-Verordnung

Landesregierung fasst Corona-Verordnung komplett neu

Grundschueler liest mit seinen Mitschuelern im Unterricht (Bild: © dpa).
  • Coronavirus

Schulalltag nach den Sommerferien

Diskussionen auf dem Kongress für Beteiligung (Bild: © Mario Wezel)
  • Bürgerbeteiligung

Bundestag beschließt Bürgerrat

Ministerpräsident Winfried Kretschmann im Landesgesundheitsamt in Stuttgart (Bild: Staatsministerium Baden-Württemberg)
  • Coronavirus

Gesundheitsämter sollen mehr Personal bekommen

Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Bild: Dennis Williamson)
  • Kreisbesuch

Kretschmann besucht den Hohenlohekreis

Ein Mann betrachtet auf einem Computermonitor die Elektronenmikroskopaufnahme eines MERS-Coronavirus, einem engen Verwandten des neuartigen Coronavirus. (Bild: Arne Dedert/dpa)
  • Coronavirus

Erste Ergebnisse der Studie über Corona bei Kindern

In einem Stuttgarter Kindergarten gibt es Lasagne zum Mittagessen. (Bild: dpa)
  • Coronavirus

Kinder dürfen wieder in Kitas und Kindertagespflege

Grundschueler liest mit seinen Mitschuelern im Unterricht (Bild: © dpa).
  • Coronavirus

Rückkehr zu Regelbetrieb an Grundschulen

Ministerpräsident Winfried Kretschmann hat den „Theaterparcours“ von Staatsoper Stuttgart, Stuttgarter Ballett und Schauspiel Stuttgart besucht
  • Kunst und Kultur

Kretschmann besucht Stuttgarter „Theaterparcours“

„Black Lives Matter“ und „Color Is Not A Crime“ steht auf Schildern von jungen Frauen, die unter dem Motto „Solidarität mit George Floyd“ an einer Demonstration gegen Rassismus teilnehmen.
  • Rassismus

Kein Platz für Rassismus und Ausgrenzung

Ein Student im Praktischen Jahr am Universitätsklinikum Heidelberg, spricht in der Chirurgie mit einem Patienten.
  • Gesundheit

Ausbau der Medizinstudienplätze

Baden-Württemberg, Neuravensburg: Der Verkehr rollt während des Sonnenaufgangs über die Schrägseilbrücke der Autobahn 96 bei Neuravensburg. (Bild: Felix Kästle / dpa)
  • Ticker

Landespolitik jenseits von Corona

Familie auf Sofa
  • Coronavirus

Corona-Konjunkturpaket der Bundesregierung vorgestellt

Ein Hochzeitspaar wird vor der Kirche mit Blütenblättern beworfen.
  • Corona

Private Feiern sollen wieder erlaubt werden