Denkmalschutz

Silberne Halbkugel 2019 geht an Patrice Wijnands

Ministerin Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut (Bild: © Martin Stollberg)

Der langjährige ehrenamtliche Mitarbeiter der Landesdenkmalpflege Baden-Württemberg Patrice Wijnands wurde in Naumburg für sein Engagement mit der Silbernen Halbkugel des Deutschen Nationalkomitees für Denkmalschutz ausgezeichnet.

Wirtschaftsministerin Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut freute sich sehr über die Auszeichnung und gratulierte Wijnands herzlich. „Es ist eine wunderbare Würdigung, dass eine der sechs Silbernen Halbkugeln, die dieses Jahr vom Deutschen Nationalkomitee für Denkmalschutz (DNK) vergeben wurden, nach Baden-Württemberg geht.

Hervorragender Einsatz für die Landesdenkmalpflege

Patrice Wijnands hat die Auszeichnung mit seinem hervorragenden Einsatz für die Landesdenkmalpflege mehr als verdient“, so Hoffmeister-Kraut. „Der vielseitige ehrenamtliche Einsatz von Vereinen, Initiativen und Einzelpersonen ist für Baden-Württemberg mit seiner besonders reichen und vielfältigen Denkmallandschaft essenziell. Ich bin stolz darauf, dass es in Baden-Württemberg so hohes bürgerschaftliches und ehrenamtliches Engagement und ein so breites Partnerfeld für die Denkmalpflege gibt.“

Patrice Wijnands erfasst, dokumentiert und erforscht seit vielen Jahren ehrenamtlich die Überreste der 1938-1940 gebauten Westbefestigungen, welche in der Öffentlichkeit unter dem Begriff „Westwall“ als ein 630 Kilometer langes Flächendenkmal bekannt geworden sind. 

Auf dem Gebiet der Denkmalpflege ist der Deutsche Preis für Denkmalschutz die höchste Auszeichnung in der Bundesrepublik Deutschland. Er wird jährlich vom Präsidium des DNK vergeben. Ministerin Hoffmeister-Kraut ist seit 2016 Mitglied im Deutschen Nationalkomitee.

Deutscher Preis für Denkmalschutz

Pressemitteilung zur Verleihung des Deutschen Preises für Denkmalschutz 2019