Justiz

Präsident des Landgerichts Ulm in den Ruhestand verabschiedet

Übergabe der Ruhestandsurkunde im Ministerium der Justiz und für Migration (von links): Präsident des Landgerichts Ulm Lutz-Rüdiger von Au, Ministerin der Justiz und für Migration Marion Gentges
Übergabe der Ruhestandsurkunde im Ministerium der Justiz und für Migration (von links): Präsident des Landgerichts Ulm Lutz-Rüdiger von Au, Ministerin der Justiz und für Migration Marion Gentges

Justizministerin Marion Gentges hat den Präsidenten des Landgerichts Ulm Lutz-Rüdiger von Au in den Ruhestand verabschiedet. Seine Nachfolge wird im November 2022 der derzeitige Präsident des Landgerichts Ravensburg, Thomas Dörr, antreten.

Der Präsident des Landgerichts Ulm Lutz-Rüdiger von Au hat am 29. September 2022 nach rund 38 Jahren in der baden-württembergischen Justiz seinen letzten Arbeitstag. Der 65-Jährige hatte das Landgericht Ulm seit dem Jahr 2009 geleitet. Im Rahmen einer kleinen Feierstunde im Justizministerium in Stuttgart verabschiedete Ministerin der Justiz und für Migration Marion Gentges den langjährigen Präsidenten und wünschte ihm für seinen bevorstehenden Ruhestand alles Gute. Seine Nachfolge wird im November 2022 der derzeitige Präsident des Landgerichts Ravensburg, Herr Thomas Dörr, antreten.

Marion Gentges sagte: „Mit Herrn von Au geht ein Landgerichtspräsident, der als exzellenter Jurist und für seine herausragende Führungs- und Sozialkompetenz bekannt ist. Erfolgreich und mit großer Hingabe hat er sich um eine funktionsfähige Justiz und die ihm anvertrauten Justizangehörigen gekümmert. Herr von Au überzeugte an verschiedenen Gerichten im Land durch sein hochqualifiziertes juristisches Know-how, Zuverlässigkeit und Pflichtbewusstsein und setzte sich insbesondere für den Justizstandort in Ulm stets nach Kräften ein, etwa indem er die Ansiedlung der Außenkurse der Hochschule für Rechtspflege Schwetzingen in Ulm unterstützte.“

Lutz-Rüdiger von Au sagte: „Jetzt, bei meinem beruflichen Abschied, blicke ich gerne auf meine Tätigkeit in der Justiz Baden-Württembergs zurück. Justiz, das macht schon Sinn. Dabei stand für mich, sei es in der Richterrolle oder in meinem Aufgabenbereich in der Justizverwaltung, immer das Miteinander und die Kommunikation im Vordergrund.“

Lutz-Rüdiger von Au

Der 1956 in Ulm geborene Lutz-Rüdiger von Au studierte Rechtswissenschaften an den Universitäten Freiburg und Tübingen. 1985 trat er zunächst als Verwaltungsrichter beim Verwaltungsgericht Stuttgart in den Justizdienst des Landes ein. Ab 1. Januar 1986 wurde er dem Amtsgericht Geislingen und später dem Landgericht Ulm (unter dem damaligen LG- und späteren OLG- und BGH-Präsidenten Dr. h.c. Karlmann Geiß) zugewiesen. Es folgten weitere Verwendungen am Oberlandesgericht Stuttgart sowie im Justizministerium. 2004 wechselte Herr von Au als Vizepräsident an das Landgericht Stuttgart. 2009 wurde er zum Präsidenten des Landgerichts Ulm ernannt. 

Netzwerktreffen Host Town-Programm Special Olympics
  • Sport

Inklusion im Sport nachhaltig mit Leben füllen

Symbolbild: Ländlicher Raum. (Bild: Elke Lehnert / Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz)
  • Ländlicher Raum

„Erreichbarkeitssicherung im Ländlichen Raum“ geht erfolgreich zu Ende

Bundesweiter Warntag
  • Bevölkerungsschutz

Bundesweiter Warntag am 8. Dezember 2022

Migrationsministerin Marion Gentges spricht auf dem ersten Heidelberger Migrationssymposium.
  • Ukraine-Krieg

Migrationssymposium zum Krieg in der Ukraine

Balingen: Ein Motorradfahrer fährt an einer Kurvenleittafel aus Kunststoff vorbei. (Foto: © dpa)
  • Polizei

Bilanz der Motorradsaison 2022

Ein Mann schaut aus dem Führerstand eines Zuges auf den Bahnsteig.
  • Ausbildung

Geflüchtete werden Lokführerinnen und Lokführer

Ein Zug des Typs FLIRT des Zugbetreibers Go-Ahead steht am Stuttgarter Hauptbahnhof. (Foto: dpa)
  • Nahverkehr

Fahrplanwechsel bringt mehr Komfort und Verbindungen

Innenministerkonferenz, München
  • Innenministerkonferenz

Innenministerkonferenz stimmt Vorschlägen aus Baden-Württemberg zu

Deckblatt der Umfrage „Die Lage vonGovTech in Deutschland“
  • Innovation

Umfrage „Die Lage von GovTech in Deutschland“ veröffentlicht

Landesbehindertenbeauftragte Simone Fischer und Mikrofon
  • Podcast

„Einfach Inklusion“ Folge 7: Behindertenrechtskonvention

Schüler warten auf ihr Mittagessen, im Vordergrund stehen Teller mit geschnittenem Gemüse. (Foto: dpa)
  • Ernährung

Projekt für besseres Schulessen abgeschlossen

Ein Beamter sitzt an seinem papierlosen Schreibtisch und arbeitet an einer eAkte. (Foto: © dpa)
  • Digitalisierung

Landgericht Hechingen testet neue Gerichtssoftware

Ein Quartiersgärtner beim Hegen und Pflegen einer selbstgebauten Hochbeet-Kiste im Quartiersgarten im Sanierungsgebiet Dichterviertel in Ulm
  • Städtebau

Rund 743.000 Euro für nichtinvestive Städtebauprojekte

Florian Hassler
  • Geschichte

Land legt Programm „Geraubte Kinder im Südwesten“ auf

Übergabe der Ruhestandsurkunde an Gudrun Schraft-Huber im Ministerium der Justiz und für Migration
  • Justiz

Präsidentin des Verwaltungsgerichts Karlsruhe im Ruhestand

Mann mit Handy
  • Polizei

Bundesweiter Aktionstag gegen Hasspostings

Polizei mit BW-Wappen
  • Polizei

290 Polizeianwärterinnen und Polizeianwärter vereidigt

Carina Kühne ist Schauspielerin und hatte in der Produktion "Be my Baby" ihre erste Hauptrolle. Sie engagiert sich für Inklusion und die Rechte von Menschen mit dem Down Syndrom.
  • Bürgerbeteiligung

Beteiligung zur UN-Behindertenrechtskonvention

Ein Rollstuhlfahrer steht mit seinem Elektro-Rollstuhl am Bahnhof an einem Gleis. (Bild: picture alliance/Marijan Murat/dpa)
  • Schienenverkehr

Lösungen für den barrierefreien Umbau des Bahnhofs Hausach erarbeitet

Netzwerkkabel stecken in einem Serverraum in einem Switch. (Foto: © dpa)
  • Digitalisierung

Satellitenkommunikation für mehr Resilienz und Sicherheit

Burkhard Metzger, der neue Leiter des Polizeipräsidiums Ludwigsburg
  • Polizei

Polizeipräsident Metzger in den Ruhestand verabschiedet

Traurige Frau schaut in ihren Badspiegel.
  • Polizei

Aktionstag gegen Gewalt an Frauen

Symbolbild: Eine Frau versucht sich vor der Gewalt eines Mannes zu schützen (Bild: dpa).
  • Prävention

Neuer Landesaktionsplan gegen Gewalt an Frauen

Von links nach rechts: Justizministerin Marion Gentges, Dr. Neil Kranzhöfer, Brigitte Voigt, Lonja Dünschede, Präsidentin des Landesjustizprüfungsamts Sintje Leßner
  • Justiz

Gentges gratuliert Absolventen zum Zweiten Juristischen Staatsexamen

Auftaktveranstaltung „Rechtsstaat macht Schule" in der Aula des Albert-Einstein-Gymnasiums in Böblingen mit Justizminister Guido Wolf und Innenminister Thomas Strobl. (Bild: Max Kovalenko / Justizministerium Baden-Württemberg)
  • Schule

„Rechtsstaat macht Schule“ geht an den Start