Arbeitsschutz

„NOBIS“-Arbeitsschutzpreis 2020 verliehen

Wort-Bild-Marke für den Arbeitsschutzpreis Baden-Württemberg "Nobis"

Arbeitsministerin Nicole Hoffmeister-Kraut hat kleine und mittlere Unternehmen in Baden-Württemberg mit dem NOBIS-Arbeitsschutzpreis Baden-Württemberg ausgezeichnet. Aus 44 eingegangenen Bewerbungen wurden zwölf Unternehmen für einen Preis oder eine Anerkennung ausgewählt.

Zum ersten Mal zeichnete Arbeitsministerin Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut kleine und mittlere Unternehmen in Baden-Württemberg mit dem NOBIS-Arbeitsschutzpreis Baden-Württemberg aus. „Unsere Arbeitswelt sicher und gesund zu gestalten, ist zentral, um das Wohlbefinden der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, deren Leistungsfähigkeit und Zufriedenheit zu erhalten. Davon hängt auch die Attraktivität eines Arbeitsplatzes ab. Nur, wenn wir die Erwerbsfähigkeit der Beschäftigten bis ins hohe Lebensalter erhalten, wird Baden-Württemberg seinen Spitzenplatz als eine der erfolgreichsten Wirtschaftsregionen der Welt behaupten können“, sagte die Initiatorin des Preises im Rahmen der Online-Preisverleihung.

„Die Corona-Pandemie hat sichere und gesunde Arbeit in ganz besonderer Weise in den Fokus gerückt. Die Arbeitsfähigkeit und die Gesundheit zu erhalten und zu fördern, ist für jede und jeden Einzelnen, aber ebenso für unsere Unternehmen und unsere Gesellschaft wichtig und wertvoll. Mit dem ersten NOBIS-Arbeitsschutzpreis machen wir kreative Konzepte und Innovationen für die Gesundheit und die Sicherheit am Arbeitsplatz über die Unternehmensgrenzen hinaus bekannt“, betonte Hoffmeister-Kraut. Aus den 44 eingegangenen Bewerbungen habe eine Jury mit Vertreterinnen und Vertretern der Sozialpartner sowie des Arbeitsschutzes zwölf Unternehmen für einen Preis oder eine Anerkennung ausgewählt, erläuterte sie weiter. „Mit dem Arbeitsschutzpreis würdigen wir den Einsatz engagierter baden-württembergischer Unternehmen und stärken den Arbeitsschutz in seiner öffentlichen Wahrnehmung“, hob die Ministerin im Rahmen der Pandemie-bedingt online stattfindenden Veranstaltung hervor, die unter www.arbeitsschutzpreis-bw.de übertragen wurde.

NOBIS-Arbeitsschutzpreis

Mit der Einführung eines Arbeitsschutzpreises in Baden-Württemberg soll der Arbeitsschutz in Baden-Württemberg gestärkt und dessen enorme Bedeutung untermauert werden. Mit der Präsentation der Preisträger sollen andere Unternehmen angeregt werden, sich im Arbeitsschutz aktiv zu engagieren.

Für den ersten NOBIS-Arbeitsschutzpreis, dessen Startschuss im Oktober 2019 fiel, waren Bewerbungen in fünf Kategorien möglich – von Handel und Dienstleistungen, Handwerk, Industrie über Start-ups bis zum öffentlicher Dienst. Aufgerufen zur Bewerbung waren kleine und mittlere Unternehmen mit Sitz in Baden-Württemberg und maximal 500 Beschäftigten und einem Jahresumsatz, der 100 Millionen Euro nicht übersteigt. Alle Nominierten erhalten eine Urkunde und die Anerkennungsträger ein Preisgeld von 1.000 Euro. Der erste Preis ist mit 5.000 Euro, der zweite Preis mit 3.000 Euro und der dritte Preis mit 2.000 Euro dotiert.

Mit dem lateinischen Wort „Nobis“ (übersetzt „uns“) wird zum Ausdruck gebracht, dass der Arbeitsschutz als gemeinsame Herausforderung im konstruktiven Miteinander von Unternehmensleitung und Beschäftigten zu begreifen ist.

NOBIS-Arbeitsschutzpreis Baden-Württemberg

Wirtschaftsministerium: Übersicht über die neun Preise und drei Anerkennungen des NOBIS-Arbeitsschutzpreises für baden-württembergische Unternehmen (PDF)

Wirtschaftsministerium Mediathek: Fotos der Preisverleihung

Weitere Meldungen

Eine Erzieherin spielt auf einem Spielplatz mit einem Kind.
  • Kinder- und Jugendhilfe

Mehr Qualität in der Kinder- und Jugendhilfe

Symbolbild: Eine Pflegeassistentin mit einer Bewohnerin des Seniorenzentrums der Arbeiterwohlfahrt (AWO).
  • Integration

Modellprojekte der Sprachförderung in der Pflege

Ein Ausbilder erklärt in einem Techniklabor jugendlichen Auszubildenden etwas.
  • Ausbildung

Zwölf Millionen Euro für die Berufsausbildung

Studenten sitzen in einem Hörsaal.
  • Hochschulen

Weiterbildung, Spitzenfor­schung und Gründungen stärken

Wort-Bild-Logo der Kampagne Start-up BW. (Bild: Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Tourismus Baden-Württemberg)
  • Start-Up BW

Sechs Finanzierungszusagen für junge Unternehmen

Eine Mitarbeiterin der Kunsthalle Mannheim steht im Atrium vor der digitalen Monitor-Wand „Collection Wall“ und betrachtet ein Kunstwerk. Auf dem Touchscreen können Besucher interaktiv einen Blick in die Sammlung und auch ins sonst verborgene Depot werfen (Bild: picture-alliance/Uwe Anspach/dpa).
  • Museen

Land fördert Digitalisierung der Sammlungsbestände

Die Energieministerinnen und Energieminister, die Energiesenatorinnen und der Energiesenator der 16 Bundesländer trafen sich mit dem Bund zur Energieministerkonferenz (EnMK) in Kiel.
  • Energie

Energieministerkonferenz in Kiel

Eine Studentin und ein Student der Elektrotechnik arbeiten an einem Projekt.
  • Hochschulen

Land fördert attraktives MINT-Studium

1044. Sitzung des Bundesrates
  • Bundesrat

Land setzt sich für pharmazeutische Industrie ein

Titelbild Steuertipps für Menschen mit Behinderung
  • Steuern

Steuertipps für Menschen mit Behinderung

Staatssekretär Dr. Patrick Rapp
  • UEFA EURO 2024

Rapp informiert sich über Vorbereitungen zur EM

Ministerin Nicole Razavi MdL spricht im Bundesrat
  • Bundesrat

Vorstoß für mehr Wohnraum

Euro-Banknoten und -Münzen
  • Steuerschätzung

Nur leicht steigende Steuereinnahmen

von links nach rechts: David Reger, Prof. Dipl.-Ing. Thomas Hundt, Ministerin Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut und Prof. Dr. Katharina Hölzle
  • Künstliche Intelligenz

Land präsentiert „KI-Ökosystem“ in Berlin

  • Automobilwirtschaft

Open-Source-Software für die Automobilwirtschaft

Wirtschaftsministerin Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut
  • Wirtschaft

Scholz fordert Erhöhung des Mindestlohns auf 15 Euro

Logo Zukunftslabor Konstanz
  • Innovation

Innovationslabor eröffnet in Konstanz

Innenansicht des SCC (Steinbuch Centre for Computing) mit dem "Hochleistungsrechner Karlsruhe"
  • Forschung

Ausbau der Rechenkapazität in der KI-Forschung

Eine Hand hält ein Leerrohrbündel mit Glasfaserkabeln eines Breitband-Versorgers. (Foto: © dpa)
  • Digitalisierung

112 Millionen Euro für Breitbandausbau

Mobilfunkmast Inbetriebnahme
  • Digitalisierung

Mobilfunkversorgung in Stuttgart wird noch besser

Ministerialdirektor Elmar Steinbacher, Leitende Oberstaatsanwältin Tomke Beddies und Ministerin der Justiz und für Migration Marion Gentges
  • Justiz

Tomke Beddies ist Leiterin des Cybercrime-Zentrums

Kripo Rottweil Außenansicht des Gebäudes
  • Vermögen und Bau

Erweiterungsbau für Kriminal­polizeidirektion Rottweil

Staatsanwaltschaft Hechingen Gebäude Außenansicht
  • Vermögen und Bau

Generalsaniertes Gebäude für Staatsanwaltschaft Hechingen

Eine Frau sitzt mit einem Laptop an einem Tisch im Homeoffice.
  • Beruf und Familie

„familyNET 4.0“ startet in sechste Runde

Wirtschaftsministerin Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut (Zweite von links) bei der Textil-Firma Amann & Söhne in Bönnigheim
  • Weiterbildung

Zweite Phase der beruflichen Weiterbildungskampagne gestartet