Integration

Land fördert 29 lokale Integrationsprojekte

Ein Integrationsmanager erarbeitet mit zwei jugendlichen Flüchtlingen aus Eritrea Bewerbungsschreiben. (Foto: © dpa)

Die Landesregierung fördert 29 Integrationsprojekte mit einer Laufzeit von bis zu drei Jahren. Dafür stehen rund zwei Millionen Euro aus dem Fördertopf „Integration vor Ort – Stärkung kommunaler Strukturen“ zur Verfügung.

Die Landesregierung unterstützt die projektbezogene Integrationsarbeit für geflüchtete Menschen in den Kommunen und fördert landesweit 29 Integrationsprojekte mit einer Laufzeit von bis zu drei Jahren. Dafür stehen rund zwei Millionen Euro aus dem Fördertopf „Integration vor Ort – Stärkung kommunaler Strukturen“ zur Verfügung, teilte Sozial- und Integrationsminister Manne Lucha am Dienstag, 5. September 2023, mit.

„Der Bedarf an guten und sinnvollen Integrationsprojekten ist weiter hoch. Sie helfen dabei, dass zugewanderte Menschen sich in einer neuen Umgebung und Gesellschaft besser zurechtfinden“, sagte Minister Lucha. Gefördert werden beispielsweise Strukturen für ehrenamtliche Behördenlotsinnen und Behördenlotsen oder auch Maßnahmen, die das Verständnis für zentrale Bereiche der Gesellschaft sowie gesellschaftliche und politische Mitgestaltungsmöglichkeiten unterstützen. Damit sollen sich zugewanderte Menschen vor Ort einfacher zurechtfinden und die Abläufe, Regeln und Funktionsweisen besser verstehen.

Begegnung schafft Integration

„Gefördert werden außerdem Projekte, die das Ziel haben, Menschen mit Migrationsgeschichte für das Vereinsleben und bürgerschaftliche Initiativen zu gewinnen. Soziale Integration findet überall dort statt, wo Begegnung zwischen Menschen mit und ohne Zuwanderungserfahrung ermöglicht wird“, betonte Lucha.

„Wir waren überwältigt von der hohen Anzahl der eingegangenen Förderanträge mit vielen tollen und gut durchdachten Projektideen. Dies zeigt aber auch, wie groß der Bedarf im Integrationsbereich ist und welchen wichtigen Beitrag derartige Maßnahmen zur erfolgreichen Integration und kontinuierlichen Verbesserung der Angebote vor Ort leisten“, so Lucha abschließend.

Unterstützung durch unabhängiges Expertengremium

Bei der Förderentscheidung wurde das Ministerium für Soziales, Gesundheit und Integration von einem plural besetzten, unabhängigen Expertengremium beraten. Mit Unterstützung des Gremiums war es möglich, aus den zahlreichen eingegangenen Anträgen 29 erfolgversprechende Integrationsprojekte für eine Förderung auszuwählen.

Gefördert werden Kommunen und freie Träger, die einen anteiligen Zuschuss zu ihren Maßnahmen in Höhe von bis zu 75 beziehungsweise bis zu 90 Prozent erhalten. Der Höchstfördersatz beträgt 120.000 Euro pro Projekt.

Geförderte Projekte

Projektträger Projektname Fördersumme
Amt für Chancengleichheit
Heidelberg
Bridges of Empowerment 100.937,25 Euro
BruderhausDIAKONIE Fachdienst Jugend Bildung Migration / Gemeinde Dettingen Naturpädagogisches
Begegnungsprojekt
87.100,00 Euro
COLA TAXI OKAY e.V., Karlsruhe Veranstaltungsreihe mit verschiedenen Formaten 27.198,00 Euro
DRK-Kreisverband Freiburg e.V. Behördenlotsinnen und -lotsen für Zugewanderte 120.000,00 Euro
Gemeinde Ammerbuch Ammerbuch Aktiv*Integration leben 11.550,00 Euro
Gemeinde Gottmadingen Zuhause in Gottmadingen 6.375,00 Euro
Gemeinde Korb Generationsübergreifender Frauen-Treff 24.517,50 Euro
Gemeinde Lauchringen Fit for Job 106.500,00 Euro
Gemeinde Lauf Beteiligung junger Migranten 45.439,20 Euro
Gemeindeverwaltung Pfedelbach Helferkreis 102.150,00 Euro
Gemeindeverwaltungsverband Vorderes Kandertal
 
Win-Win für Vereine und Neubürger 13.500,00 Euro
Integrationsbüro der Stadt Nürtingen Frauen vereiNT 23.490,00 Euro
Internationales Begegnungszentrum Karlsruhe e.V. Mama Art Aktion (MArtA) 35.325,00 Euro
jamDEzentrale Nürtingen e.V. JamOffensive (Musik integriert) 5.350,00 Euro
Kreisjugendring Esslingen e.V. Menschen in Teilhabe (MiT)-bringen 120.000,00 Euro
Landeshauptstadt Stuttgart, Referat Soziales und Integration, Abteilung Integrationspolitik Aufbau ehrenamtlicher Behördenlotsinnen und -lotsen 120.000,00 Euro
Landratsamt Alb-Donau-Kreis Ehrenamtliche Behördenlotsen 120.000,00 Euro
Landratsamt Heilbronn, Amt für Migration und Integration Behördenlotsen im Landkreis Heilbronn 103.034,79 Euro
Landratsamt Neckar-Odenwald-Kreis Interkulturelle Gesundheitslotsinnen und -lotsen 89.662,50 Euro
Landratsamt Rastatt Mind-Spring 79.710,00 Euro
Landratsamt Reutlingen, Amt für Migration und Integration Integration beginnt mit Information 21.412,50 Euro
Literally Peace e. V., Stuttgart Humans of Stuttgart 55.539,52 Euro
miteinanderleben e.V., Pforzheim Behördenlotsinnen und -lotsen Enzkreis 113.680,18 Euro
s'Blochinger Wichtele e.V., Mengen Mitten in Mengen 96.003,00 Euro
Stadt Böblingen, Amt für Soziales, Fachstelle für  Bürgerschaftliches Engagement In the Hood-Nachbarschaftstreff 65.175,00 Euro
Stadt Göppingen Lot.US–Behördenlotsen für Neuzugewanderte 77.813,71 Euro
STADT MANNHEIM, Jugendhaus Waldpforte Interkulturelle Zirkus-Mitmach-
Projekt
8.925,00 Euro
tünews INTERNATIONAL/KulturGUT e.V., Tübingen tünews-Nachrichten-APP 120.000,00 Euro
Zukunftswerkstatt Rückenwind e.V., Backnang Dein Gesundheitsschatz 120.000,00 Euro

Informationen zum Programm "Förderung der Integration auf kommunaler Ebene"

Weitere Meldungen

Wiedereröffnung des Hauses der Donauschwaben
  • Kulturerbe

Haus der Donauschwaben wiedereröffnet

Einsatzkräfte der Polizei stehen mit Hunden nach Ausschreitungen bei einer Eritrea-Veranstaltung auf der Straße.
  • Sicherheit

Urteil gegen Beteiligten der Krawalle bei einer Eritrea-Veranstaltung

ELR
  • Ländlicher Raum

Land fördert über 1.100 Strukturmaßnahmen

Businessfrau sitzt an einem PC
  • Frau und Beruf

30 Jahre Kontaktstellen Frau und Beruf

Eine Besucherin der Ausstellung mit dem Titel: „Kunst & Textil“ sieht sich am 20. März 2014 in der Staatsgalerie in Stuttgart die Skulptur „Foud Farie“ aus dem Jahr 2011 von Yinka Shonibare an.
  • Kunst und Kultur

Land benennt Hans-Thoma-Preis um

Zwei selbstbewusste Teammitglieder vor blauem Hintergrund mit dem Slogan "AMTLICH WAS BEWEGEN" und dem Wappen von Baden-Württemberg, als Teil einer Initiative des Finanzministeriums.
  • Personal

Finanzministerium startet neues Karriereportal

Neue Einsatzfahrzeuge für die Polizei Baden-Württemberg
  • Polizei

Knapp 1.000 neue Einsatz­fahrzeuge für die Polizei

Präsident des Landgerichts Rottweil Dr. Dietmar Foth (links) und Jusitzministerin Marion Gentges (rechts)
  • Justiz

Präsident des Landgerichts Rottweil in den Ruhestand verabschiedet

Wappen von Baden-Württemberg auf dem Ärmel einer Polizeiuniform. (Bild: Innenministerium Baden-Württemberg)
  • Polizei

Verstärkung für die Polizei Baden-Württemberg

Die Kabinettsmitglieder sitzen am Kabinettstisch der Villa Reitzenstein.
  • Landesregierung

Bericht aus dem Kabinett vom 27. Februar 2024

Dr. Cornelia Hecht-Zeiler
  • Kultur

Neue Direktorin im Haus der Geschichte

Hände von Personen und Unterlagen bei einer Besprechung an einem Tisch.
  • Entlastungsallianz

Erstes Entlastungspaket für Bürokratieabbau vorgelegt

Ein Jahr Cell Braodcast
  • Bevölkerungsschutz

Ein Jahr Cell Broadcast in Baden-Württemberg

Apfelbäume stehen auf einer Streuobstwiese (Foto: dpa)
  • Landwirtschaft

Internationale Fachmesse „Fruchtwelt Bodensee“

Collage aus zwei Bilder: Reihe aus Tischen und Stühlen in Drogenkonsumraum, Gruppenfoto mit Minister Manne Lucha und Freiburgs Oberbürgermeister Martin Horn.
  • Suchthilfe

Drogenkonsumraum in Freiburg eröffnet

Musikakademie und Kulturhotel Staufen
  • Musik

Eröffnung des Neubaus der BDB-Musikakademie in Staufen

Das beschauliche Dorf Hiltensweiler, ein Teilort von Tettnang, wird von der Abendsonne angestrahlt. Im Hintergrund sind der Bodensee und die Alpen zu sehen.
  • JUNGES WOHNEN

Wiederbelebung von ungenutzten Gebäuden

Wappen der Polizei Baden-Württemberg. (Bild: © Steffen Schmid)
  • Polizei

Polizeiliche Maßnahmen gegen Gruppenkriminalität im Großraum Stuttgart

Eine Hand hält einen in augmented Reality illustrierten Kopf.
  • Digitalisierung

Weitere Förderung für Digital Hub

Innenminister Strobl im Gespräch mit Generaldirektor Popowski
  • Bevölkerungsschutz

Strobl trifft Generaldirektor Maciej Popowski

von links nach rechts: Marion Gentges, Ministerin der Justiz und für Migration; Andreas Arndt, Präsident des Amtsgerichts Heilbronn und Andreas Singer, Präsident des Oberlandesgerichts Stuttgart.
  • Justiz

Neuer Präsident am Amtsgericht Heilbronn

Auswärtige Kabinettssitzung in der Landesvertretung in Brüssel
  • Landesregierung

Bericht aus dem Kabinett vom 20. Februar 2024

Ein Stempel mit der Aufschrift "Bürokratie" liegt auf Papieren.
  • Bürokratieabbau

Aufruf zur Meldung bürokratischer Belastungen

Ein Wolf sitzt im Erlebnispark Tripsdrill in einem Gehege. (Foto: dpa)
  • Wolf

Urinprobe bestätigt Wolf in Gemeinde Essingen

Symbolbild: Ländlicher Raum. (Bild: Elke Lehnert / Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz)
  • Ländlicher Raum

Online-Konsultation zur künf­tigen Ausrichtung von EFRE