Ernährung

Kurtz besucht E-Center in Weil der Stadt

Logo der Kampagne Lebensmittelretter. (Bild: Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz Baden-Württemberg)

Staatssekretärin Sabine Kurtz hat im Rahmen der Aktionswoche „Lebensmittelretter – Neue Helden braucht das Land“ das E-Center in Weil der Stadt besucht. Der Lebensmitteleinzelhandel ist ein wichtiger Partner bei der Vermeidung von Lebensmittelverschwendung.

„Mit der Aktionswoche ‚Lebensmittelretter – Neue Helden braucht das Land‘ stellen wir mit unseren Kooperationspartnern die Vermeidung von Lebensmittelverschwendung in den Mittelpunkt und geben den Verbraucherinnen und Verbrauchern praktische Tipps für den Alltag“, sagte die Staatssekretärin für Ernährung, Ländlichen Raum und Verbraucherschutz, Sabine Kurtz in Weil der Stadt bei einem Besuch des E-Centers anlässlich der landesweiten Aktionswoche ‚Lebensmittelretter – Neue Helden braucht das Land‘.

Laut einer 2019 veröffentlichten Studie des Thünen-Instituts werden in Deutschland jährlich zwölf Millionen Tonnen Lebensmittel weggeworfen. Der Großteil dieser Lebensmittelabfälle entsteht mit 52 Prozent in privaten Haushalten. Dies entspricht etwa 75 Kilogramm pro Kopf und Jahr. Etwa die Hälfte der Abfälle wäre vermeidbar. Die gesellschaftspolitische Relevanz der Vermeidung von Lebensmittelverschwendung hat das Land Baden-Württemberg bereits 2018 in einen Maßnahmenplan zur Reduzierung von Lebensmittelabfällen einfließen lassen. Wesentlicher Bestandteil ist die Stärkung der Verbraucherbildung, insbesondere auch über die Bildungsangebote der Landratsämter. Einen besonderen Beitrag zur Vermeidung von Lebensmittelabfällen leisten auch Einrichtungen der Gemeinschaftsverpflegung sowie der Lebensmitteleinzelhandel.

Vermeidung von Lebensmittelverschwendung ist Leitsatz in Ernährungsstrategie des Landes

Bei einem Besuch des E-Centers in Weil der Stadt konnte sich Staatssekretärin Sabine Kurtz von den kreativen Ideen zur Vermeidung von Lebensmittelverschwendung im Lebensmitteleinzelhandel überzeugen. Die Geschäftsbereichsleiterin für Nachhaltigkeit der EDEKA-Südwest, Michaela Meyer, erläuterte gemeinsam mit Marktleiter Dennis Wöhr die vielfältigen Ansätze und Konzepte. So wird beispielsweise Obst und Gemüse mit kleinen äußerlichen Makeln zu einem vergünstigten Preis angeboten. Diese Aktion ist gleich in doppelter Hinsicht nachhaltig: Die Lebensmittel finden trotz Schönheitsfehler Verwendung und die Kunden behalten mehr Geld im Portemonnaie.

„In der 2017 verabschiedeten Ernährungsstrategie des Landes (PDF) ist die Vermeidung von Lebensmittelverschwendung als Leitsatz verankert. Das Ministerium für Ernährung, Ländlichen Raum und Verbraucherschutz bearbeitet das Thema gemeinsam mit vielen Partnern. Mit dem Lebensmitteleinzelhandel gibt es bereits seit Jahren eine vertrauensvolle und erfolgreiche Zusammenarbeit, die wir gerne fortführen wollen“, so Staatssekretärin Kurtz.

Neben leckeren Kostproben der Landfrauen, werden im Rahmen der Aktion Lebensmittelretter auch die Kenntnisse der Verbraucherinnen und Verbraucher mit einem Kühlschrankspiel getestet. Und auch die Kleinsten können sich kindgerecht über eine Malaktion mit dem Thema beschäftigen.

Aktionswoche zur Lebensmittelwertschätzung

Unter dem Motto „Lebensmittelretter – neue Helden braucht das Land“ findet in diesem Jahr zum dritten Mal die landesweite Aktionswoche zur Lebensmittelwertschätzung als Teil der Strategie des Landes zur Reduzierung der Lebensmittelverschwendung statt. Neben einer Online-Veranstaltung bietet das Ministerium für Ernährung, Ländlichen Raum und Verbraucherschutz in den sozialen Medien verschiedene Kurzclips mit praktischen Tipps für den Alltag an.

Außerdem können Verbraucherinnen und Verbraucher vom 22. September bis 13. Oktober 2021 an mehreren Quizspielen und Umfragen zum Thema Vermeidung von Lebensmittelverschwendung teilnehmen. Unter allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern werden insgesamt zwölf Einkaufsgutscheine im Wert von je 50 Euro verlost.

Ministerium für Ernährung, Ländlichen Raum und Verbraucherschutz: Lebensmittelretter – Neue Helden braucht das Land

Ministerium für Ernährung, Ländlichen Raum und Verbraucherschutz

Instagram-Account des Ministeriums für Ernährung, Ländlichen Raum und Verbraucherschutz

Landeszentrum für Ernährung

Staatsekretär Florian Hassler (l.) und die Staatssekretärin im Außenministerium der Republik Kroatien, Andreja Metelko-Zgombić (r.) bei der Sitzung der elften Sitzung der Gemischten Regierungskommission zwischen Baden-Württemberg und Kroatien in Šibenik/Kroatien
  • Europa

Weiterer Ausbau der Zusammenarbeit mit Kroatien

Minister für Ernährung, Ländlichen Raum und Verbraucherschutz Peter Hauk (zweiter von links) mit dem Beirat der MBW Marketinggesellschaft Baden-Württemberg.
  • Landwirtschaft

Beirat der MBW Marketinggesellschaft bestätigt

Wort-Bild-Logo des Sonderprogramms zur Stärkung der biologischen Vielfalt.
  • Biodiversität

Vortragsreihe zur Biologischen Vielfalt

Wolf
  • Wolf

Wolfsnachweis in Weinsberg im Landkreis Heilbronn

Ein Bio-Bauer bringt mit seinem Traktor und einem Tankwagen als Anhänger, die angefallende Jauche auf einer Wiese aus. (Bild: dpa)
  • Landwirtschaft

Regionaler Green Deal in der Landwirtschaft

Ein Einkaufswagen wird durch einen Supermarkt geschoben. (Bild: picture alliance/Fabian Sommer/dpa)
  • Verbraucherschutz

Mehr Transparenz bei Preisangaben beschlossen

Apfelbäume stehen auf einer Streuobstwiese (Foto: dpa)
  • Landwirtschaft

Expertenforum diskutiert Zukunft des Streuobstanbaus

Außenansicht Laborneubau für die Analytik der Staatlichen Lehr- und Versuchsanstalt für Wein- und Obstbau in Weinsberg
  • Forschung

Laborneubau für Wein- und Obstbau in Weinsberg

Logo der Kampagne Lebensmittelretter. (Bild: Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz Baden-Württemberg)
  • Ernährung

Minister Hauk begrüßt kreative Maßnahmen zur Lebensmittelwertschätzung

Rinder auf der Weide (Bild: © MLR)
  • Landwirtschaft

Landwirtschaftliches Zentrum stellt aktuelle Projekte vor

Logo Landesgartenschau Überlingen 2021
  • Nachhaltigkeit

Grünes Klassenzimmer auf der Landesgartenschau in Überlingen

Der Ideenwettbewerb „Gemeinsam:schaffen“ startet
  • Kunst

Kunstprojekt-Werke in Welzheim ausgestellt

Imker
  • Landwirtschaft

Versammlung des Landesverbandes der Württembergischen Imker 2021

Im Wasser einer renaturierten Moorfläche spiegelt sich die Sonne. (Foto: © dpa)
  • Naturschutz

Besuch des Naturschutzgebiets „Wurzacher Ried“

Eine Laborantin untersucht Lebensmittel im Chemischen- und Veterinäruntersuchungsamt Stuttgart. (Foto: © dpa)
  • Verbraucherschutz

Mineralölbestandteile in Bedarfsgegenständen und Lebensmitteln minimieren

Weg im ländlichen Raum
  • Infrastruktur

Förderung zur nachhaltigen Modernisierung Ländlicher Wege

Ein Haus, dessen Grundgerüst aus Holz besteht, steht in einem Tübinger Neubaugebiet. (Bild: picture alliance/Sebastian Gollnow/dpa)
  • Bauwirtschaft

43. Fachtagung Holzbau Baden-Württemberg

Eine Kläranlage (Symbolbild: Patrick Seeger/dpa)
  • Abwasserbeseitigung

Münsingen erhält Förderung für moderne Regenüberlaufbecken

Eine Hand nimmt eine Euro-Münze aus einer Geldbörse, in der sich weitere Münzen befinden. (Foto © dpa)
  • Verbraucherschutz

Verbraucherschutzpreis 2022 für Schulen ausgeschrieben

Apfelbäume stehen auf einer Streuobstwiese (Foto: dpa)
  • Landwirtschaft

Erntedankfest 2021

Eine spanische Reitergruppe bei der Hengstparade 2019 (Bild: Thomas Warnack / dpa)
  • Landwirtschaft

Hauk besucht Hengstparade im Haupt- und Landgestüt Marbach

Dr. Andre Baumann (Bild: Umweltministerium/KD Busch)
  • Wasser- und Bodenschutz

Baumann tauscht sich in Mittelbaden über PFC-Problematik aus

Ein Schwein läuft in Boxberg-Windischbuch (Baden-Württemberg) in der Landesschweinezuchtanstalt durch einen Stall. (Foto: dpa)
  • Landwirtschaft

Agrarministerkonferenz in Dresden

Wasser läuft aus einem Wasserhahn in ein Glas. (Foto: © dpa)
  • Wasserwirtschaft

Land fördert Bau von zwei Aktivkohleanlagen in Baden-Baden