Energie

Kampagne zur Modernisierung von Bestandsgebäuden

Umweltminister Franz Untersteller. (Bild: KD Busch / Umweltministerium Baden-Württemberg)

Im Rahmen seiner Sommertour hat sich Umwelt- und Energieminister Franz Untersteller in Emmendingen über die städtische Kampagne für eine höhere Sanierungsrate im Gebäudebestand informiert.

Auf seiner diesjährigen Sommertour durch Baden-Württemberg hat Umwelt- und Energieminister Franz Untersteller Station in Emmendingen gemacht. Er hat sich dort über die städtische Kampagne „Energiehaus Emmendingen“ informiert. Ziel dieser Kampagne war und ist es, die Quote der energetisch sanierten Gebäude im Stadtgebiet Emmendingen pro Jahr um zwei Prozent zu erhöhen.

Hohe Energieeffizienzstandards im gesamten Gebäudebereich

„Zum Schutz unseres Klimas und einer nachhaltigen Sicherung der Energieversorgung müssen wir im gesamten Gebäudebereich hohe Energieeffizienzstandards verwirklichen“, sagte Untersteller. „Wenn wir dabei nur Neubauten im Blick haben, bringt uns das nicht entscheidend voran. Vielmehr gilt es, den Fokus auf die rund 2,4 Millionen Bestandsgebäude im Land zu legen.“

Emmendingen habe die Zeichen der Zeit erkannt, lobte der Minister das Engagement der Stadt für mehr Klimaschutz. „Mit ihrer Kampagne hat die Stadt einen wichtigen Impuls für die energetische Modernisierung von Bestandsgebäuden gesetzt. Die Eigentümerinnen und Eigentümer älterer Häuser brauchen vernünftige und zukunftsfähige Sanierungsempfehlungen, wenn sie dazu motiviert werden sollen, ihr Eigenheim auf Vordermann zu bringen“, so Untersteller. Dazu gehöre auch, die typischen Hemmnisse für eine energetische Sanierung systematisch zu beseitigen. Hierauf habe die Stadt im Rahmen ihrer Kampagne besonderen Wert gelegt.

Kostenlose persönliche Einstiegsberatung

In Emmendingen werden die Eigentümerinnen und Eigentümer von Immobilien seit rund drei Jahren im Rahmen einer kostenlosen persönlichen Einstiegsberatung umfassend über die Möglichkeiten einer energetischen Gebäudesanierung informiert. Ein Netzwerk aus Energieberatung, Handwerk und anderen wichtigen Akteuren begleitet die Modernisierungsvorhaben im Stadtgebiet von Beginn an. Mittlerweile wurde eine ganze Reihe an Häusern erfolgreich saniert. „Die Stadt Emmendingen ist auf dem besten Weg, ihr selbstgestecktes Ziel zu erreichen und bis 2050 klimaneutrale Kommune zu sein“, zeigte sich der Umwelt- und Energieminister zuversichtlich.

Kampagne „Energiehaus Emmendingen“

Die Kampagne „Energiehaus Emmendingen“ wurde aus einer Stadtteilkampagne im Quartier Bürkle-Bleiche heraus entwickelt und soll sukzessive auf die Gesamtstadt übertragen werden. Für das Projekt stehen der Stadt Emmendingen ein Zuschuss von bis zu rund 285.000 Euro aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) und Landesmittel in Höhe von bis zu rund 114.000 Euro zur Verfügung.

Energiehaus Emmendingen

Weitere Meldungen

Ein Auto fährt auf einer Allee entlang einer Landesstraße.
  • Verkehrssicherheit

Novelle des Straßenverkehrs­gesetzes beschlossen

Ein Testzug der Deutschen Bahn (vierteilige ICE 1 Garnitur) fährt auf der Neubaustrecke Wendlingen Ulm.
  • Bahn

Vermittlungsausschuss einig bei Bahnmodernisierung

Eine Besucherin der Ausstellung mit dem Titel: „Kunst & Textil“ sieht sich am 20. März 2014 in der Staatsgalerie in Stuttgart die Skulptur „Foud Farie“ aus dem Jahr 2011 von Yinka Shonibare an.
  • Kunst und Kultur

Land schreibt Innovationsfonds Kunst 2024 aus

Container werden auf einem Container-Terminal transportiert. (Foto: © dpa)
  • Wirtschaft

EU-Kommission droht hohe Strafzölle auf E-Autos aus China an

Wort-Bild-Marke der Innovationsallianz Baden-Württemberg
  • Forschung

38,6 Millionen Euro für Forschungsinstitute

Staatssekretär Dr. Andre Baumann überreichte die Urkunden an die neuen N!-Charta Sport Mitglieder
  • Nachhaltigkeit

Neue Mitglieder der N!-Charta Sport

Stromabnehmer auf dem Dach eines Lastwagen berührt eine Oberleitung.
  • Elektromobilität

Betrieb für Lkw-Teststrecke verlängert

Zwei Mädchen bauen einen von einem Tablet aus steuerbaren Roboter in der Grundschule.
  • Digitalisierung

101 Schulen erhalten Robotik-Sets

Klaus Töpfer
  • Nachruf

Zum Tod von Klaus Töpfer

Zwei Grundschüler stehen an einer Straße vor einer Schule.
  • Verkehrssicherheit

Malwettbewerb für Verkehrssicherheit

Bauteil D Hochschule Heilbronn Vorlesungssaal
  • Vermögen und Bau

Saniertes Gebäude D der Hochschule Heilbronn übergeben

Minister Hermann mit dem Förderungsbescheid.
  • Elektromobilität

Land fördert Elektro-Fahrzeuge für Pflegedienste

Bahnfahrt 2024
  • Ländlicher Raum

Bahnfahrt rund um den Kaiserstuhl

Das Möhlinwehr bei Breisach.
  • Hochwasserschutz

Mehr Bundesmittel für Hochwasserschutz gefordert

Kultusministerin Theresa Schopper (links) und Bildungsministerin von Rheinland-Pfalz, Dr. Stefanie Hubig (rechts)
  • Bildung

Bildungsministerinnen tauschen sich aus

Das beschauliche Dorf Hiltensweiler, ein Teilort von Tettnang, wird von der Abendsonne angestrahlt. Im Hintergrund sind der Bodensee und die Alpen zu sehen.
  • Ländlicher Raum

Sechs Unternehmen im Ländlichen Raum gefördert

Im Energiepark Mainz ist der verdichtete grüne Wasserstoff aus einem Elektrolyseur in Tanks gelagert.
  • Förderung

„Hydrogen Valley Südbaden“ gefördert

Hochwasser in Baden-Württemberg Anfang Juni 2024
  • Landwirtschaft

Hochwasserschäden in der Land- und Forstwirtschaft

Zwei Radfahrende fahren auf einem Radweg am Straßenrand.
  • RADVERKEHR

Radfahren während Streckensperrung

Feuerwehr, Rettungssanitäterinnen und -sanitäter setzen sich für sichere Landstraßen ein. Kilian Wieczorek, Ronja Ester und Marco Brand (v.l.n.r.) unterstützen die Vision von Null Verkehrstoten und geben Tipps
  • Verkehrssicherheit

Freiwillig Tempo 80 für weniger Unfälle auf Landstraßen

Katze
  • Tierschutz

Unterstützung für die Kastration freilebender Katzen

Kinder einer Kindergartengruppe nehmen in einem Gruppenraum mit ihrern Erzieherinnen an einer Bewegungseinheit mit einem Tuch teil.
  • Frühkindliche Bildung

Förderung von Kita-Betreuungsplätzen

Visualisierung Mensa der Hochschule Aalen von Außen
  • Vermögen und Bau

Neubauten an der Hochschule Aalen

Auf Aspahlt das Logo des Landesprogramms: Wir sind MOVERS – AKtiv zur Schule
  • Radverkehr

Gemeinsam radeln für einen aktiven Schulweg

Die Kabinettsmitglieder sitzen am Kabinettstisch der Villa Reitzenstein.
  • Landesregierung

Bericht aus dem Kabinett vom 4. Juni 2024