Gesundheits- und Pflegeberufe

Fachkräfteoffensive für mehr Pflegekräfte aus dem Ausland

Ein Pfleger eines Pflegeheims schiebt eine Bewohnerin mit einem Rollstuhl.
Symbolbild

Die Landesregierung und die Bundesagentur für Arbeit setzen ihr Kooperationsprojekt „Triple Win“ im Jahr 2024 fort. Die Sprachförderung in der Pflege setzt einen Anreiz für Arbeitgeber, mehr ausländische Fachkräfte einzustellen. Das Land stellt dafür insgesamt eine Million Euro bereit.

Neben einer starken Fachkräftebasis im Inland leisten auch Pflegekräfte aus dem Ausland einen Beitrag zur Fachkräftesicherung in Baden-Württemberg. Die Landesregierung und die Bundesagentur für Arbeit setzen ihre erfolgreiche Fachkräfteoffensive in der Pflege im Jahr 2024 fort – und unterstützen an zentraler Stelle das Ziel des neuen Fachkräfteeinwanderungsgesetzes.

Land stellt insgesamt eine Million Euro zur Verfügung

Das Projekt „Triple Win Sprache Baden-Württemberg“ geht in die nächste Runde: Arbeitgeber aus dem Gesundheitswesen können sich unter dem Stichwort „Triple Win“ bei der Bundesagentur für Arbeit melden, wenn sie Pflegekräfte suchen und Fachkräfte aus dem Ausland beschäftigen möchten. Für die Einrichtungen der Pflege und des Gesundheitswesens, die sich am Programm „Triple Win“ beteiligen, übernimmt das Land die Kosten des Spracherwerbs im Ausland mit bis zu 3.000 Euro pro Pflegefachkraft. Die Sprachförderung in der Pflege setzt einen Anreiz für Arbeitgeber, mehr ausländische Fachkräfte einzustellen und unterstützt somit das Ziel des neuen Fachkräfteeinwanderungsgesetzes, die Zuwanderung von qualifizierten Fachkräften aus dem Ausland zu erleichtern.

„Durch die gute Kooperation mit der Regionaldirektion Baden-Württemberg der Bundesagentur für Arbeit ist es uns gelungen, das Projekt ,Deutschsprachkurse im Ausland zur Gewinnung ausländischer Pflegekräfte im Rahmen von Triple Win‘ zu etablieren. Das Projekt hilft uns sehr bei der Rekrutierung neuer Pflegefachkräfte, die wir in Baden-Württemberg dringend benötigen“, sagte Manne Lucha, Minister für Soziales, Gesundheit und Integration. „Mit unserem Kooperationsprojekt unterstützen wir Gesundheits- und Pflegeeinrichtungen im Land ganz konkret, sodass die Anwerbekosten für die Einrichtungen deutlich gesenkt werden. Für das Projekt stellt das Land insgesamt eine Million Euro zur Verfügung. Der Regionaldirektion danken wir dafür, dass sie die operative Umsetzung übernimmt“, so Lucha.

Mehr ausländische Pflegefachkräfte durch Programm „Triple Win“

„Die Fortsetzung unserer guten Kooperation mit der Landesregierung ist ein wichtiges Signal für die Fachkräftesicherung in Baden-Württemberg“, erklärte Martina Musati, Vorsitzende der Geschäftsführung der Regionaldirektion Baden-Württemberg der Bundesagentur für Arbeit. „In der Pflege brauchen wir neben einer starken Fachkräftebasis im Inland auch mehr qualifizierte Zuwanderung aus dem Ausland, um die steigende Nachfrage in den Unternehmen zu decken. Die erfolgreiche Zusammenarbeit mit dem Land ist eine Blaupause, wie Fachkräftesicherung gelingen kann, wenn alle an einem Strang ziehen“, so Musati.

Im Jahr 2023 ist es gelungen, über die Sprachkursförderung 111 zusätzliche Pflegefachkräfte für Baden-Württemberg zu gewinnen. Das Land hat die Förderung an insgesamt 19 Arbeitgeber ausbezahlt. Bei dem Projekt sollen insbesondere Krankenhäuser, die über eine Bettenkapazität bis zu 200 Betten verfügen, sowie Pflegeeinrichtungen mit bis zu 70 Plätzen berücksichtigt werden. Neu ist für Einrichtungen der Pflege, dass sie bei einem Bedarf von mindestens 15 Pflegekräften ihre Stellenangebote exklusiv in einem ausgewählten Partnerland veröffentlichen lassen können, um zusätzliche Pflegefachkräfte für einen Ansatz in der Altenpflege zu gewinnen. Einrichtungen der Pflege und des Gesundheitswesens können sich dazu auch zu regionalen Verbünden zusammenschließen.

Digitale Info-Veranstaltung am 19. März 2024

Am 19. März 2024 können sich interessierte Arbeitgeber im Rahmen einer Online-Veranstaltung zum Projekt „Triple Win Sprache Baden-Württemberg“ informieren. Anmeldungen zur Online-Veranstaltung, aber auch Terminanfragen zu Beratungen zu den Themenkomplexen „Rekrutierung aus dem Ausland“ und „Beantragung der Landesförderung“ nimmt der Arbeitgeber-Service der BA montags bis freitags zwischen 9.00 und 12.00 Uhr unter 0711 920 2500 oder per E-Mail unter Baden-Wuerttemberg.TripleWin-SpracheBW@arbeitsagentur.de entgegen.

Bundesagentur für Arbeit: Programm „Triple Win“

Weitere Meldungen

Gruppenbild vor dem baden-württembergischen Gemeinschaftsstand auf der Hannover Messe 2024
  • Wirtschaft

Kretschmann besucht Hannover Messe

Aussicht vom Schönbergturm bei Reutlingen.
  • Ländlicher Raum

Studie zur Wirtschaftsentwicklung im Ländlichen Raum

Ein Verkehrsschild mit Tempo 30 und darunter dem Hinweis: „22 bis 6 h Lärmschutz“
  • Lärm

Tempo 30 gegen Straßenlärm

Gruppenbild mit Ministerpräsident Winfried Kretschmann (vorne, Mitte) und den Ordensprätendentinnen und Ordensprätendenten
  • Auszeichnung

Verdienstorden des Landes an 22 verdiente Persönlichkeiten

Glückliche junge Mutter mit neugeborenem Baby im Krankenhaus nach der Geburt.
  • Gesundheit

Studie zur Geburtshilfe veröffentlicht

Landessieger von „Jugend debattiert“ stehen fest (Bild: Kultusministerium Baden-Württemberg)
  • Schule

Landessieger von „Jugend debattiert“ gekürt

Euro-Banknoten und -Münzen
  • Haushalt

Rechtsgutachten zur Haushaltspraxis im Land

Hunde im Tierheim. (Bild: Norbert Försterling / dpa)
  • Tierschutz

Land fördert Neubau eines Tierheims in Bad Mergentheim

Die Kabinettsmitglieder sitzen am Kabinettstisch der Villa Reitzenstein.
  • Landesregierung

Bericht aus dem Kabinett vom 16. April 2024

Zwei junge Frauen zeigen auf den Monitor und diskutieren gemeinsam über die Präsentation am Computer.
  • Fachkräfte

Landesregierung startet Fachkräfteinitiative

Eine Sozialarbeiterin führt in der Landeserstaufnahme für Asylbewerber in Karlsruhe eine Beratung mit einem Flüchtling durch.
  • Integration

Land unterstützt Integrationsprojekte

Porträtbild von Wirtschaftsministerin Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut
  • Wirtschaft

Reise mit Handwerksdelegation nach Polen

Über einem Modell eines Konferenzraums steht der Text „Popup Labor Baden-Württemberg – Machen Sie mit!“
  • Innovation

„Popup Labor BW“ in Neresheim und Heidenheim

Ein Schüler nimmt am Unterricht mit Hilfe von einem Laptop teil.
  • Schule

Digitaler Arbeitsplatz für Lehrkräfte startet

Dr. Renate Kaplan
  • VERWALTUNG

Neue Leitung beim Finanzamt Biberach

Ministerpräsident Winfried Kretschmann (links) und der lombardische Staatssekretär für internationale Angelegenheiten Raffaele Cattaneo (rechts)
  • Europa

Land übergibt Präsidentschaft der „Vier Motoren für Europa“

Portraitaufnahme Herr Döhring
  • Verwaltung

Neue Leitung beim Finanzamt Ettlingen

Eine Mitarbeiterin der Kunsthalle Mannheim steht im Atrium vor der digitalen Monitor-Wand „Collection Wall“ und betrachtet ein Kunstwerk. Auf dem Touchscreen können Besucher interaktiv einen Blick in die Sammlung und auch ins sonst verborgene Depot werfen (Bild: picture-alliance/Uwe Anspach/dpa).
  • Kunst und Kultur

Zwölf nichtstaatliche Museen gefördert

Ein Stempel mit der Aufschrift "Bürokratie" liegt auf Papieren.
  • Wirtschaft

Nachbesserungen bei Büro­kratieentlastung gefordert

Ländlicher Raum
  • Ländlicher Raum

Abschluss von „CREATE FOR CULTURE“

  • Startup BW

Gewinner des JUNIOR Landeswettbewerbs

Im Energiepark Mainz ist der verdichtete grüne Wasserstoff aus einem Elektrolyseur in Tanks gelagert.
  • Wasserstoff

Ausgestaltung des Wasserstoffkernnetzes

Hand mit Smartphone in der Hand, auf dem Bildschirm sieht man die App TikTok, im Hintergrund ist das Neue Schloss Stuttgart zu sehen
  • Soziale Medien

Finanzministerium startet TikTok-Kanal

Container werden auf einem Container-Terminal transportiert. (Foto: © dpa)
  • Wirtschaft

Herausforderungen bei nachhaltigen Lieferketten

Die Kabinettsmitglieder sitzen am Kabinettstisch der Villa Reitzenstein.
  • Landesregierung

Bericht aus dem Kabinett vom 9. April 2024

// //