Pressemitteilungen

Forst
  • 12.04.2018

Ausstellung „Wälder mit Charakter“ eröffnet

Anlässlich der Eröffnung der Ausstellung „Wälder mit Charakter“ im Haus des Waldes würdigte Staatssekretärin Friedlinde Gurr-Hirsch den Wald als wesentlichen Wirtschaftsfaktor im Ländlichen Raum. Im Rahmen der Eröffnung wurde der Bildband „Wälder in Baden-Württemberg“ vorgestellt.

„Der Wald ist ein wesentlicher Wirtschaftsfaktor im Ländlichen Raum. Die zunehmende Inanspruchnahme für Freizeit, Erholung, Gesundheit und Naturschutz zeigt, wie wichtig ein fairer Ausgleich zwischen den Interessen der Waldbesitzer und der Gesellschaft ist“, sagte die Staatssekretärin für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz Friedlinde Gurr-Hirsch anlässlich der Eröffnung der Ausstellung „Wälder mit Charakter“ im Haus des Waldes. Im Rahmen der Eröffnung, die noch bis 3. Juni im Haus des Waldes zu sehen ist, wurde der Bildband „Wälder in Baden-Württemberg“ zusammen mit der Waldfotografin Ulrike Klumpp vorgestellt.  „Waldwirtschaft und Waldnaturschutz schließen sich nicht aus, sondern finden selbstverständlich auf derselben Waldfläche statt. Dass diese Bereiche erfolgreich zusammenwirken, einen Mehrwert für Waldfunktionen bedeuten und wunderschöne Wald-Typen hervorbringen, die unsere Heimat prägen, stellt der Landesbetrieb ForstBW in seinem neuen Bildband unter Beweis“, betonte Gurr-Hirsch.

„In Baden-Württemberg erholen sich täglich mehr als zwei Millionen Menschen im Wald. Dabei stellt unsere Gesellschaft hohe Ansprüche an ihn. Er bietet Raum für individuelle Erholung, ist Arbeitsplatz in der Region und ein wichtiger Lebensraum für Pflanzen und Tiere. Wald ist zudem unverzichtbar als Luft- und Wasserfilter und bedeutend für das regionale Klima“, erklärte die Staatssekretärin. Gleichzeitig versuche die Forstwirtschaft, die vielen Ansprüche aus Umwelt und Gesellschaft auszubalancieren. „Der Wald in Baden-Württemberg prägt mit einem Anteil von fast 40 Prozent unsere Landschaft. Das Land hat bundesweit den höchsten Anteil naturnah aufgebauter Wälder. Über 70 Prozent sind Mischwälder. Sie sind eine gute Grundlage für die Herausforderungen, die der Klimawandel an den Wald stellt. Naturnah gemischte und gepflegte Mischwälder reagieren widerstandsfähiger gegenüber klimatischen und anderen Veränderungen“, sagte Gurr-Hirsch. Damit Baden-Württemberg zukunftsfähig bleibe, spiele der nachwachsende Rohstoff Holz und die Wohlfahrtswirkungen des Waldes wie Boden-, Wasser- oder Lärmschutz eine entscheidende Rolle.

Für die Landesregierung von Baden-Württemberg sei die Forstwirtschaft einer der wesentlichen Wirtschaftsfaktoren im Ländlichen Raum. ForstBW bewirtschafte den Wald des Landes vorbildlich. Die Balance ökonomischer, ökologischer und sozialer Belange spiele dabei eine zentrale Rolle neben dem Ziel, alle Waldfunktionen dauerhaft für heutige und künftige Generationen zu gewährleisten. „ForstBW bewirtschaftet den Wald nachhaltig. Dafür stehen beispielhaft die zertifizierte Waldbewirtschaftung nach PEFC- und FSC®- Standard oder die Gesamtkonzeption Waldnaturschutz. Der vorliegende Bildband zeigt, dass naturnah bewirtschafteter Wald fasziniert und dass die Produktion des begehrten und nachwachsenden Rohstoffes Holz mit hohen ökologischen Wertigkeiten zusammen gehen kann“, betonte die Staatsekretärin.

Weitere Informationen

Bildband „Wälder in Baden-Württemberg“: Die Fotografin Ulrike Klumpp machte sich auf den Weg, um die sieben Wuchsgebiete Baden-Württembergs zu besuchen. Begleitet von Gabriele Wicht-Lückge, Waldbauchefin von ForstBW, ging es vom Schwarzwald über das Oberrheinische Tiefland in den Odenwald, das Neckarland, zur Baar-Wutach, auf die Schwäbische Alb bis in das Südwestdeutsche Alpenvorland. Bei ihrer Reise trafen sie auf ganz unterschiedliche Waldtypen mit Charme und Charakter. Ulrike Klumpp portraitierte sie in über hundert einzigartigen Bildmotiven. Sie machen Lust, den Wald im Land neu zu entdecken. Sie zeigen, wie schön der Wald im Ländle ist – bewirtschaftet im Einklang mit der Natur. Gabriele Wicht-Lückge gibt einen Einblick in die Wesensmerkmale der Waldtypen und charakterisiert sie für die jeweilige Region. Sie beschreibt, wie Klimawandel und gesellschaftliche Ansprüche die Forstleute herausfordern.

Der Bildband ist unter anderem im Silberburg-Verlag erscheinen mit der ISBN 978-3-8425-2038-7.

Die buchbegleitende Ausstellung „Wälder mit Charakter“ ist bis 3. Juni im Haus des Waldes zu sehen.

ForstBW

ForstBW: Schriftreihe


Kontakt

Das baden-württembergische Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz in Stuttgart.

Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz

Kernerplatz 10
70182 Stuttgart

Bürgerreferentin:

Zur Ministerien-Webseite

Porträt

Peter Hauk

Minister für Ländlichen Raum und Verbraucher-
schutz

Mehr

Peter Hauk, Minister für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz

Newsletter

Immer auf dem neuesten Stand

Fußleiste