Ernährung

Zwölf Kantinen nehmen am Modellprojekt „Gutes Essen in Landeskantinen“ teil

Eine Frau isst in einer Kantine zum Mittag. (Foto: © dpa)

Zwölf Kantinen der öffentlichen Hand wurden für das Modellprojekt „Gutes Essen in Landeskantinen“ ausgewählt. Ziel des Modellprojekts ist die Verankerung einer gesundheitsförderlichen, genussvollen und nachhaltigen Betriebsverpflegung in den Kantinen des Landes. Die Zwölf Kantinen werden damit ihrer Vorbildfunktion gerecht.

„Ich freue mich sehr, dass zwölf Landeskantinen in den kommenden zwölf Monaten die Verpflegungsangebote durch die Teilnahme an unserem Modellprojekt ‚Gutes Essen in Landeskantinen‘ auf hohem Niveau weiterentwickeln. Als Kantinen der öffentlichen Hand werden sie damit auch ihrer Vorbildfunktion gerecht“, sagte die Staatssekretärin im Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz, Friedlinde Gurr-Hirsch anlässlich der Auswahl der zwölf Modellkantinen für das Modellprojekt „Gutes Essen in Landeskantinen“. Ziel des Modellprojekts des Ministeriums für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz ist die Verankerung einer gesundheitsförderlichen, genussvollen und nachhaltigen Betriebsverpflegung in den Kantinen des Landes.

„Das gelingt am besten mit einer abwechslungsreichen Verpflegung nach dem Qualitätsstandard der Deutschen Gesellschaft für Ernährung und dem Einsatz von ökologisch erzeugten, regionalen und fair gehandelten Lebensmitteln. Aber auch das Thema ‚Vermeidung von Lebensmittelverlusten‘ spielt im Rahmen einer nachhaltigen und wirtschaftlichen Gemeinschaftsverpflegung eine große Rolle“, betonte die Staatssekretärin.

Mit dem Fachtag „Gutes Essen in Landeskantinen – Vorbildfunktion der öffentlichen Hand“ im Juli 2018 sei der Startschuss für die Bewerbungsphase für das Modellprojekt gefallen. Alle Kantinen der Landesverwaltung konnten sich daraufhin für eine Teilnahme am Modellprojekt bewerben. „Zwölf Landeskantinen erfüllten die Teilnahmekriterien und können sich nun auf ein individuelles Coaching durch erfahrene Expertinnen und Experten in der Gemeinschaftsverpflegung freuen. Am 14. Dezember werden alle Modellkantinen erstmals bei einer Auftaktsitzung am Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz zusammenkommen. Danach werden wir die Landeskantinen ein Jahr lang bei der Umsetzung der Projektziele begleiten. Hierbei stehen auch der Erfahrungsaustausch und die Vernetzung der Projektteilnehmer im Fokus“, so die Staatssekretärin.

Nachhaltige und zertifizierte Verpflegung

Das Modellprojekt solle die Landeskantinen dabei unterstützen, ihr Verpflegungsangebot in Bezug auf eine nachhaltigere, ausgewogenere und gesundheitsförderliche Ernährung zu verbessern und somit ihrer Vorbildfunktion gerecht zu werden. Dabei sei der DGE-Qualitätsstandard die wissenschaftliche Grundlage des Ministeriums für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz. Durch die Erhöhung des Einsatzes an regionalen und im Idealfall regional-ökologisch erzeugten und fair gehandelten Lebensmittel sowie durch die Reduzierung von Lebensmittelverlusten werde zudem eine hohe Nachhaltigkeit der Essensangebote gewährleistet. „Unsere Modellkantinen sollen die hohe Verpflegungsqualität aber auch durch externe Kontrollen transparent und das große Engagement auch nach außen sichtbar machen können. Deswegen sind die DGE- und die Bio-Zertifizierungen wichtige Meilensteine im Modellprojekt. Durch die Reduzierung von Lebensmittelverlusten können außerdem Ressourcen und Kosten eingespart werden, die wiederum für die Qualität der Speisen eingesetzt werden können“, betonte Gurr-Hirsch.

Die zwölf Landeskantinen

Aus dem Ressortbereich des Ministeriums für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz:

  • Kantine der Forstliche Versuchs- und Forschungsanstalt Baden-Württemberg (FVA), Freiburg
  • Kantine der Landesanstalt für Entwicklung der Landwirtschaft und der ländlichen Räume (LEL), Schwäbisch Gmünd
  • Kantine der Staatliche Lehr- und Versuchsanstalt für Wein- und Obstbau Weinsberg (LVWO), Weinsberg

Aus dem Ressortbereich des Ministeriums für Finanzen:

  • Kantine des Bildungszentrums der Oberfinanzdirektion Karlsruhe, Schwäbisch Gmünd
  • Kantine des Landesamts für Besoldung und Versorgung Baden-Württemberg (LBV), Fellbach

Aus dem Ressortbereich des Ministeriums für Inneres, Digitalisierung und Migration:

  • Kantine des Ministeriums für Inneres, Digitalisierung und Migration Baden-Württemberg (IM), Stuttgart
  • Kantine der Hochschule für Polizei, Institut für Ausbildung und Training, Biberach
  • Kantine der Hochschule für Polizei, Institut für Ausbildung und Training, Lahr
  • Kantine des Polizeipräsidiums Einsatz, Servicestützpunkt Bruchsal, Bruchsal
  • Kantine des Regierungspräsidiums Freiburg, Freiburg
  • Kantine des Regierungspräsidiums Stuttgart, Stuttgart

Aus dem Landkreis Ludwigsburg:

  • Mitarbeitercafeteria des Klinikums Ludwigsburg

Gutes Essen in Landeskantinen

Mit dem Modellprojekt „Gutes Essen in Landeskantinen“ will das Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz die Qualität der Verpflegungsangebote in Landeskantinen in den Fokus rücken und diese auf hohem Niveau weiter verbessern. Damit konzentriert sich das Modellprojekt auf die Betriebsverpflegung und knüpft an das Pilotprojekt ‚Große Küche – gutes Essen‘ des Ministeriums an, bei dem in den Jahren 2015 bis 2016 zehn Betriebe aus unterschiedlichen Bereichen der Gemeinschaftsverpflegung ein Experten-Coaching erhielten. Durchgeführt wird das Modellprojekt vom Landeszentrum für Ernährung im Auftrag des Ministeriums für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz.

Mach's Mahl

Frau in einem Labor zeigt Test für das neue Coronavirus
  • Coronavirus

Die aktuellen Corona-Zahlen für Baden-Württemberg

Das Foto zeigt die Icons der Corona-Warn-Apps Luca und die Corona-Warn-App der Bundesregierung, vertreten durch das Robert-Koch-Institut.
  • Cornonavirus

Baden-Württemberg wird aus luca-App aussteigen

  • Corona-Massnahmen

Baden-Württemberg kehrt zum Stufenplan zurück

Naturschutzgebiet „Wurzacher Ried“
  • Naturschutz

500.000 Euro für Projekte zur Wiederherstellung von Ökosystemen

Erste Sitzung des Kabinetts nach der Regierungsbildung im Mai 2021.
  • Landesregierung

Bericht aus dem Kabinett vom 25. Januar 2022

Ein junges Mädchen mit Mund-Nasen-Schutz liegt krank auf der Couch.
  • Coronavirus

Land passt Regelungen für Quarantäne und Isolation an

Paragraphen-Symbole
  • Corona-Verordnungen

Aktuelle Änderungen der Corona-Verordnungen

  • Wohnungsbau

Mehr Förderung für sozialen Wohnungsbau

In Westen gekleidete Polizisten stehen in Reutlingen. (Bild: picture alliance/Silas Stein/dpa)
  • Polizei

Wochenendbilanz der Polizei

Ein Teller mit Grünkernsuppe, daneben Wurst. Darüber liegt ein Schriftzug: „Kulinarische Spurensuche 2022: Ein virtuelles Stelldichein mit geschützten Originalen aus Baden-Württemberg.“ sowie den Siegeln „geschützte geografische Angabe“ und „geschützte Ursprungsbezeichnung“
  • Landwirtschaft

Leckeres aus geschützten Originalen made in Baden-Württemberg

Ein Junge wird mit dem Impfstoff von Biontech/Pfizer geimpft.
  • Corona-Impfung

Über die Hälfte der Baden-Württemberger geboostert

Ein Schwan fliegt in einem Feuchtgebiet
  • Naturschutz

Am 2. Februar ist Welttag der Feuchtgebiete

Studierende mit Mund-Nase-Schutz sitzen während einer Vorlesung in einem Hörsaal.
  • Corona-Pandemie

Land will Regelstudienzeit an Hochschulen erneut verlängern

Waldstretegie BW
  • Forst

Waldstrategie des Landes ist waldpolitischer Kompass der kommenden Jahre

Eine Kuh steht auf einer Weide.
  • Wettbewerb

Schülerwettbewerb im Tierschutz startet

Ein älteres Paar wandert bei Sonnenschein auf einem Feldweg bei Fellbach zwischen zwei Rapsfeldern hindurch. (Bild: Christoph Schmidt / dpa)
  • Flurneuordnung

Land fördert Flurneuordnung in Freudenstadt und Neu-Nuifra

Herbstlich gefärbte Blätter umranken die Fenster eines historischen Hauses. (Bild: picture alliance/Felix Kästle/dpa)
  • Ländlicher Raum

Hauk im Kommunaldialog mit dem Alb-Donau-Kreis

Ein Student für Bildhauerei arbeitet in einem Atelier an einer Holzskulptur. (Foto: © dpa)
  • Kunst und Kultur

Nochmals mehr als 1.500 Corona-Stipendien für freischaffende Künstler

Ein Kinder- und Jugendarzt impft einen Jugendlichen mit dem Corona-Impfstoff Comirnaty von Biontech/Pfizer.
  • Coronavirus

Bericht aus der Corona-Lenkungsgruppe vom 19. Januar 2022

Die Mitarbeiterin eines mobilen Impfteams zieht in einem Alten- und Pflegeheim den Impfstoff von Biontech/Pfizer in eine Spritze auf.
  • Corona-Impfung

Bund passt Impfstatus bei Johnson & Johnson an

Ein Smartphone wird in Händen gehalten.
  • Gesellschaft

Land geht weiter entschieden gegen Hasskriminalität vor

Ein Junge erhält seine Corona-Impfung.
  • Corona-Impfung

Infoveranstaltung zur Impfung von Kindern voller Erfolg

Ein Luftfilter steht in einem Klassenraum an einer Grundschule.
  • Coronavirus

Förderprogramm für mobile Raumluftfilter und CO₂-Sensoren verlängert

Verschiedene Hände halten Impfnachweise in die Höhe
  • Corona-Impfung

Beratung über Fortsetzung der Impfkampagne

Eine Solaranlage steht über einem Feld, auf dem Getreide und Gemüse angebaut wird.
  • Energiewende

Land fördert fünf Modellanlagen zur Agri-Photovoltaik