Kunst und Kultur

Land steigt als Träger bei Festivalgesellschaft ein

Internationales Trickfilm-Festival in Stuttgart
Internationales Trickfilm-Festival in Stuttgart

Das Land steigt als Träger der Film- und Medienfestival gGmbH ein. Zudem wird die Förderung der Festivalgesellschaft aufgestockt. Das ist ein klares Bekenntnis zum Animationsstandort und stärkt die Kultur- und Kreativwirtschaft.

Zur 30. Auflage des Internationalen Trickfilmfestivals Stuttgart (ITFS) teilt das Kunstministerium mit, als Träger in die veranstaltende Film- und Medienfestival gGmbH (FMF) einzusteigen. Gleichzeitig wird der Gesellschafterbeitrag für die Festivalgesellschaft um 70 000 Euro auf jährlich rund 366 000 Euro angehoben, wie Staatssekretär Arne Braun am Mittwoch, 1. März 2023, berichtete. Darüber hinaus wird eine Förderung für die Animation Production Days in Höhe von 90.000 Euro bereitgestellt. „Damit wollen wir auch nach außen sichtbar machen, wie wichtig das Thema Animation für Baden-Württemberg ist“, sagte Arne Braun.

„Das Internationale Trickfilmfestival Stuttgart ist eines der größten Trickfilmfestivals weltweit und ein Leuchtturm für Animation in Baden-Württemberg. Mir ist es wichtig, die Zukunft des ITFS zu sichern und mit unserem Eintritt in die Film- und Medienfestival gGmbH auch ganz konkret Verantwortung für die weitere Entwicklung zu übernehmen“, so Arne Braun weiter. „Das ist unser klares Bekenntnis zum Animationsstandort und stärkt die Kultur- und Kreativwirtschaft in Baden-Württemberg.“

Film- und Medienfestival gGmbH (FMF)

Die weiteren Gesellschafter der FMF sind die Wirtschaftsförderung Region Stuttgart (WRS), die Stadt Stuttgart, die Stadt Ludwigsburg und die Filmakademie Ludwigsburg. Die Filmakademie wird perspektivisch als Gesellschafter ausscheiden und das Mandat des Kunstministeriums im Aufsichtsrat übernehmen. „Zusammen mit dem Team und den anderen Gesellschaftern der Film- und Medienfestival gGmbH werden wir die Neuausrichtung des Internationalen Trickfilmfestivals Stuttgart angehen“, erklärte Arne Braun.

Die Film- und Medienfestival gGmbH (FMF) verantwortet unter anderem das Internationale Trickfilmfestival Stuttgart (ITFS) sowie die Animation Production Days (APDs). Allein im Jahr 2023 stellt das Ministerium insgesamt rund 460 000 Euro für die Arbeit der FMF und die Durchführung des ITFS und der APDs zur Verfügung.

Internationales Trickfilmfestival Stuttgart

1982 gegründet, konnte sich das ITFS als ein herausragendes Event für Animationsfilm etablieren, das die ganze Bandbreite der Animation präsentiert, mit den Schnittstellen unter anderem zu Visual Effects, Games, Architektur, Kunst, Design und Musik. Das ITFS zeigt, wie Animation und Games technologische Innovation, gesellschaftlich relevante Themen und Entertainment kombinieren und unterschiedliche Zielgruppen und Generationen ansprechen können.

Jährlich lockt das ITFS bis zu 100.000 Zuschauerinnen und Zuschauer sowie Fachbesucherinnen und Fachbesucher aus der ganzen Welt mit den besten und qualitativ hochwertigsten Animationen und interaktiven Werken nach Stuttgart. Herzstück des Festivals sind die Wettbewerbe und Filmprogramme in den Innenstadtkinos. Das Open Air des ITFS, zentral auf dem Stuttgarter Schlossplatz gelegen, ist eines der Publikums-Highlights im Kulturkalender der Region Stuttgart und schafft barrierefreien Zugang zu hochwertigen Animations- und Games-Inhalten.

Zeitgleich finden der Fachkongress FMX – Film and Media Exchange und die Animation Production Days statt. Durch die besondere Kombination aus Filmfestival, Fachkongress und Finanzierungsmarkt haben sich die Veranstaltungen zu einer einmaligen Plattform zur Finanzierung und Entwicklung von Animationsprojekten entwickelt.

Weitere Meldungen

Campus Rosenfels in Lörrach
  • Städtebau

Städtebaumaßnahme in Lörrach erfolgreich abgeschlossen

Wort-Bild-Logo der Kampagne Start-up BW. (Bild: Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Tourismus Baden-Württemberg)
  • Start-Up BW

Sechs Finanzierungszusagen für junge Unternehmen

Eine Mitarbeiterin der Kunsthalle Mannheim steht im Atrium vor der digitalen Monitor-Wand „Collection Wall“ und betrachtet ein Kunstwerk. Auf dem Touchscreen können Besucher interaktiv einen Blick in die Sammlung und auch ins sonst verborgene Depot werfen (Bild: picture-alliance/Uwe Anspach/dpa).
  • Museen

Land fördert Digitalisierung der Sammlungsbestände

Die Energieministerinnen und Energieminister, die Energiesenatorinnen und der Energiesenator der 16 Bundesländer trafen sich mit dem Bund zur Energieministerkonferenz (EnMK) in Kiel.
  • Energie

Energieministerkonferenz in Kiel

Eine Studentin und ein Student der Elektrotechnik arbeiten an einem Projekt.
  • Hochschulen

Land fördert attraktives MINT-Studium

POPLÄND
  • Kunst und Kultur

Dialogprozess zur Popkultur abgeschlossen

Gruppenfoto: Die Teilnehmenden des Workshops zusammen mit Simone Fischer und Jella Riesterer vom Social Innovations Lab.
  • MENSCHEN MIT BEHINDERUNGEN

Mehr Inklusion im und durch Sport

Netzwerkkabel stecken in einem Serverraum in einem Switch. (Foto: © dpa)
  • Bundesrat

Mindestspeicherung von IP-Adressen gefordert

Staatssekretär Dr. Patrick Rapp
  • UEFA EURO 2024

Rapp informiert sich über Vorbereitungen zur EM

Mühle - Mehl
  • Ernährung

Deutscher Mühlentag am 20. Mai

Frisches Fleisch, darunter Rehkeule, Rehrücken und Wildschweingulasch liegen in der Auslage einer Metzgerei.
  • Ernährung

„Von Daheim BW“-App um erweitert

Zwei junge Frauen sitzen mit Umzugskartons und Smartphone auf einem Bett in einem Wohnheim.
  • Junges Wohnen

Modernisierung von Wohnheimplätzen

Großübung Fußball EM
  • Sicherheit

Einsatzkräfte bereiten sich auf Fußball-EM 2024 vor

Schmeck den Süden
  • Gastronomie

Weinstube Eißele in Esslingen ausgezeichnet

Eine Frau geht eine Fußgängerbrücke entlang, im Hintergrund ist ein Hotel zu sehen. (Bild: © picture alliance/Marijan Murat/dpa)
  • Tourismus

Weiterhin positive Entwicklung im Tourismus

Smartphone mit der neuen Wilhelma App im Bildschirm, im Hintergrund ein Gewächshaus der Wilhelma
  • Wilhelma

Neue App für den Wilhelma-Besuch

Innenansicht des SCC (Steinbuch Centre for Computing) mit dem "Hochleistungsrechner Karlsruhe"
  • Forschung

Ausbau der Rechenkapazität in der KI-Forschung

Zu sehen sind: Vorsitzende der Geschäftsführung der Verkehrsbetriebe Karlsruhe, Dr. Alexander Pischon; Minister für Verkehr Baden-Württemberg Winfried Hermann; VBK-Geschäftsführer Christian Höglmeier
  • Schienenverkehr

101 Millionen Euro für neue Stadtbahnzüge

Eine Hand hält ein Leerrohrbündel mit Glasfaserkabeln eines Breitband-Versorgers. (Foto: © dpa)
  • Digitalisierung

112 Millionen Euro für Breitbandausbau

Eine Frau sitzt mit einem Laptop an einem Tisch im Homeoffice.
  • Beruf und Familie

„familyNET 4.0“ startet in sechste Runde

  • Innovation

Land fördert Forschung zum Quantencomputing

Im Rosengarten im Park der Villa Reitzenstein spielt eine Band vor Publikum.
  • Parköffnungen

Kulturprogramm im Park der Villa Reitzenstein

Ein Kind spielt eine Flöte.
  • Grundschule

Erste musikbetonte Grundschulen zertifiziert

Die Kabinettsmitglieder sitzen am Kabinettstisch der Villa Reitzenstein.
  • Landesregierung

Bericht aus dem Kabinett vom 7. Mai 2024

Campingplatz (Verkehrsschild)
  • Tourismus

Übernachtungsrekord auf Campingplätzen