Digitalisierung

Auf dem Weg zur digitalen Leitregion

Header-Bild zur Digitalisierungsstrategie der Landesregierung Baden-Württemberg

Baden-Württemberg ist auf dem Weg zur digitalen Leitregion. Die Landesregierung hat den ersten Bericht zur Umsetzung der Digitalisierungsstrategie digital@bw vorgelegt. Zahlreiche Förderprogramme sind inzwischen angelaufen und erste Projekte in praktischer Anwendung.

Die Landesregierung hat den ersten Bericht zur Umsetzung der Digitalisierungsstrategie digital@bw vorgelegt. Er gibt einen Überblick über die bisherigen Digitalisierungsprojekte aller Ressorts. Das Ergebnis: „Mit dem ersten Digitalisierungsbericht von digital@bw zeigen wir, dass wir als Landesregierung die Herausforderungen des digitalen Wandels konkret, zügig und kraftvoll angehen. Die Digitalisierung soll schließlich nicht irgendwann, sondern jetzt und heute gestaltet werden“, sagte Ministerpräsident Winfried Kretschmann bei der Vorstellung des Berichts. Digitalisierungsminister Thomas Strobl hatte den Bericht zuvor im Kabinett präsentiert.

Land geht bei Gestaltung des digitalen Wandels voran

Im November des vergangenen Jahres hat die Landesregierung entschieden, welche konkreten Leuchtturmvorhaben angepackt werden. Nicht einmal ein halbes Jahr später können wir die erste Bilanz ziehen. In vielen Bereichen sind die Förderprogramme angelaufen. Die ersten Projekte sind in der praktischen Umsetzung und können von den Menschen im Land konkret genutzt werden“, erklärte Strobl. Die Landesregierung gestalte den digitalen Wandel dort, wo die Lebensqualität der Menschen verbessert werde könne, beispielsweise im Gesundheitsbereich. Ebenso konzentriere sich die Digitalisierungsstrategie auf Schlüsselthemen wie die Künstliche Intelligenz.

Gesundheit mit Digitalisierung verbessern

Als erstes Bundesland habe Baden-Württemberg das Fernbehandlungsverbot gelockert und modellhaft Fernbehandlungsprojekte erprobt, so der Digitalisierungsminister. Zum Beispiel das Projekt „DocDirekt – Ihr Draht zum Arzt“, bei dem Patienten bei akuten Gesundheitsproblemen in den Modellregionen Stuttgart und Tuttlingen kompetente medizinische Fernberatung von niedergelassenen Ärzten bekommen.

Mittelstand bei der digitalen Transformation unterstützen

Die Landesregierung unterstützt besonders kleine und mittlere Unternehmen aus Industrie, Handwerk, Handel und Dienstleistungswirtschaft bei der Transformation ihrer Geschäftsmodelle in die Wirtschaft 4.0. In bislang zehn regionalen Digitalisierungszentren (Digital Hubs) finden die Unternehmen Ideen-, Experimentier- und Kollaborationsräume, die ihnen schon beim Einstieg in Digitalisierungsvorhaben helfen. Zusätzlich konnten sich kleine und mittlere Unternehmen aus allen Geschäftsfeldern um eine Digitalisierungsprämie bewerben.

Mit einem Ideenwettbewerb fördert die Landesregierung 15 ausgewählte Projekte mit insgesamt vier Millionen Euro, die den Transfer von Digitalisierungswissen für Handwerksbetriebe, Industrieunternehmen oder die Baubranche ermöglichen. Beispielsweise das Projekt „Digitales Innovationsnetzwerk Handwerk 2025“.

Baden-Württemberg wird zum Hotspot für Künstliche Intelligenz

Ein Megathema der Digitalisierung, die künstliche Intelligenz, fördert die Landesregierung besonders. Im Innovationscampus Cyber Valley werden die Forschungsaktivitäten in diesem Bereich in der Region Stuttgart-Tübingen gebündelt.

„Der Innovationscampus Cyber Valley macht Baden-Württemberg zum Hotspot für die Erforschung von Künstlicher Intelligenz und Maschinellen Lernens. Wir stärken damit eine Schlüsselkompetenz für die Zukunft des Landes“, begründete Ministerpräsident Kretschmann das Vorhaben. Unterstützt von Stiftungen werden die Cyber Valley-Partner zusammen mehr als 140 Millionen Euro investieren. Vom Land stammen davon rund 117 Millionen Euro, die zum Beispiel an die internationale Max-Planck-Graduiertenschule für Intelligente Systeme in Tübingen gehen.

„Baden-Württemberg hat hervorragende Ausgangsbedingungen, um bei der Technologie ‚Künstliche Intelligenz‘ vorne mitzuspielen“, betonte auch Digitalisierungsminister Thomas Strobl. Hier angesiedelt seien Institutionen mit internationaler Strahlkraft wie das Cyber Valley, das Karlsruher Institut für Technologie oder der Stuttgarter Technologie- und Innovationscampus STEC der Fraunhofer Gesellschaft sowie die Initiative „Digital Hub Karlsruhe – Artificial Intelligence“.

Digitalisierungsstrategie „digital@bw“

Mit „digital@bw“ wurde im Sommer 2017 die erste, landesweite und ressortübergreifende Digitalisierungsstrategie der Landesregierung vorgestellt. Unter dem Dach des Digitalisierungsministeriums werden alle Vorhaben koordiniert und gebündelt. Rund eine Milliarde Euro investiert das Land in dieser Legislaturperiode in die Digitalisierung, rund die Hälfte davon fließt in den Ausbau der digitalen Infrastruktur. In den kommenden zwei Jahren werden über 70 konkrete Projekte mit einem Volumen von über 300 Millionen Euro umgesetzt. Schwerpunkte sind die Bereiche Intelligente Mobilität, Start-Ups, Wirtschaft 4.0 sowie digitale Gesundheitsanwendungen. Projekte aus dem Bereich der digitalen Bildung werden beim Festival der digitalen Bildung am 4. Juli landesweit präsentiert.  

Pressemitteilung: Erster Bericht zur Umsetzung der Digitalisierungsstrategie „digital@bw“

Erster Digitalisierungsbericht der Landesregierung Baden-Württemberg (PDF)

Digitalisierungsstrategie der Landesregierung Baden-Württemberg (PDF)

Den digitalen Wandel gestalten

Digitalisierungsstrategie „digital@bw“

Quelle:

/red
An einer Eingangstür hängt ein Zettel mit dem Hinweis auf 2G+.
  • Corona-Maßnahmen

Gemeinsam gegen die vierte Welle

Solar-Carport mit Ladeinfrastruktur in Rheinfelden der Fa. Energiedienst AG, Förderprojekt INPUT
  • Bürokratieabbau

Land setzt sich für weniger Bürokratie bei Klimaschutzmaßnahmen ein

Ein Schild, das auf die 2G Regeln hinweist, hängt an einem Café.
  • Corona-Maßnahmen

Land verschärft Corona-Regeln

Eine Forscherin arbeitet im AI Research Buildung der Universität Tübingen, das zum „Cyber Valley“ gehört, an einem Code.
  • Hochschule

Spitzenreiter bei KI in der Hochschulbildung

Ein 3D-Drucker fertigt eine Halterung für einen Gesichtsschutz.
  • Textilforschung

Land fördert Sanierung der Deutschen Institute für Textil- und Faserforschung

Aussicht vom Schönbergturm bei Reutlingen.
  • Landesentwicklung

Fahrplan für neuen Landesentwicklungsplan

Ein humanoider Roboter kommuniziert im Rahmen einer Ausstellung zu künstlicher Intelligenz  mit einem Besucher.
  • Liegenschaften

Land verkauft Flächen an Deutsches Luft- und Raumfahrtzentrum

Waldboden mit Jungpflanze Douglasie
  • Forst

Waldböden sind Lebensraum und Lebensgrundlage

Dunkle Wolken ziehen beim 174. Cannstatter Volksfest hinter einem Riesenrad vorbei. (Bild: picture alliance/Christoph Schmidt/dpa)
  • Corona-Hilfen

Antragsfrist für Tilgungszuschuss Corona II verlängert

 Windräder stehen auf den Anhöhen in der Nähe des Kandels bei Waldkirch. (Bild: dpa)
  • Klimaschutz

Alle Maßnahmen des Klimaschutz-Sofortprogramms eingeleitet oder schon umgesetzt

Erste Sitzung des Kabinetts nach der Regierungsbildung im Mai 2021.
  • Ministerrat

Bericht aus dem Kabinett vom 30. November 2021

Ein Schüler arbeitet mit einem iPad im digitalen Unterricht. (Bild: picture alliance/Ina Fassbender/dpa)
  • Schule

Lernmanagementsystem itslearning für weitere Schulen verfügbar

Eine Frau sitzt mit einem Laptop an einem Tisch im Homeoffice.
  • Arbeit

Gewinner des Wettbewerbs „familyNET 4.0“ ausgezeichnet

  • Podcast zum Bundesrat

DRUCK SACHE #19 – Vom Wissen und (Un)gewissen

Eine Monteurin arbeitet im Werk zwei des Automobilzulieferers ZF Friedrichshafen an einem Getriebe für Lastwagen, das ZF Traxon heißt. (Bild: © picture alliance/Felix Kästle/dpa)
  • Arbeitsmarkt

Aufwärtstrend auf dem Arbeitsmarkt bleibt

Der Gewinner des Vorentscheids des Gründungwettbewerbs mit Pokal
  • Start-up BW

Wheyfinery aus Tübingen im Landesfinale des „Start-up BW Elevator Pitch 2021“

Ein Angestellter kontrolliert die Dicke eines faserverstärkten Tapes.
  • Innovation

500.000 Euro für Ausbau der Energieforschung

Euro-Banknoten (Foto: © dpa)
  • Haushalt

Land und Kommunen einigen sich auf Haushalt 2022

Die vier Mannheimer Start-ups auf der Bühne des Mannheimer Existenzgründerpreises MEXI 2022, die ins Landesfinale des Start-up BW Elevator Pitch 2021 einziehen.
  • Start-up BW

Vier Start-ups aus Mannheim im Landesfinale des Elevator Pitch 2021

Ein Traktor mäht  in Stuttgart eine Wiese, im Hintergrund sieht man den Fernsehturm. (Bild: dpa)
  • Landwirtschaft

Frühzeitige Auszahlung von Fördergeldern an Landwirte

Eine Monteurin arbeitet im Werk zwei des Automobilzulieferers ZF Friedrichshafen an einem Getriebe für Lastwagen, das ZF Traxon heißt. (Bild: © picture alliance/Felix Kästle/dpa)
  • Wirtschaft

Spitzengespräch zur klimaneutralen Wirtschaft

Eine Digitalkamera speziell für den klinischen Einsatz. (Bild: Maja Hitij/dpa)
  • Medizintechnik

Land setzt sich weiter erfolgreich für Medizintechnik-Branche ein

(von links nach rechts:) Wulf Schindler, Vorsitzender des Landesrichter- und –staatsanwaltsrats, Ministerialdirektor Elmar Steinbacher und Monika Haas, Vorsitzende des Hauptpersonalrats, präsentieren die Unterzeichnung der Dienstvereinbarung zum Homeoffice in der baden-württembergischen Justiz.
  • Justiz

Dienstvereinbarungen zum Arbeiten im Homeoffice in der Justiz

Prof. Dr. Hermann Bausinger
  • Todesfall

Trauer um Hermann Bausinger

Eine Hand hält ein Leerrohrbündel mit Glasfaserkabeln eines Breitband-Versorgers. (Foto: © dpa)
  • Breitband

Weitere 70,5 Millionen Euro für den kommunalen Breitbandausbau