Gesundheit

Welt-Multiple-Sklerose-Tag

„Menschen mit Multipler Sklerose brauchen Aufmerksamkeit und Verständnis“, sagte Gesundheitsministerin Katrin Altpeter am Montag. Der diesjährige Welt-Multiple-Sklerose-Tag, der am Mittwoch (25.5.) weltweit begangen wird, ruft dazu auf, Barrieren abzubauen, um so MS-Erkrankten die Teilnahme am Berufsleben zu ermöglichen. Daher befasst sich der dritte Welt-MS-Tag mit dem Thema: „Arbeit und MS“. Das Motto ist: ‚Ich habe MS. Und keiner sieht es‘.

Mehr als 12.000 Menschen mit MS leben allein in Baden-Württemberg. Diese chronische Erkrankung des Zentralen Nervensystems führt bei etwa einem Drittel der Patienten dazu, dass sie vorzeitig in Rente gehen müssen. „Nicht alle Symptome werden als Folge der Erkrankung wahrgenommen“, erklärte Gesundheitsministerin Altpeter. „Dabei können sie das Leben der Betroffenen stark beeinträchtigen – sowohl im Beruf als auch im Privatleben. Leider sorgen die rasche Müdigkeit und die Konzentrations- und Gedächtnisstörungen der MS-Kranken oft für Unverständnis“, so Altpeter. Sie begrüße es daher sehr, dass die Deutsche Multiple Sklerose Gesellschaft e.V. (DMSG) und die AMSEL (Aktion Multiple Sklerose Erkrankter, Landesverband der DSMG) diesen Fokus gewählt haben, um so über MS zu informieren. 

Hinweis für die Redaktionen:

Seit 2009 findet jedes Jahr am letzten Mittwoch im Mai der Welt-MS-Tag statt. Ziel dieses Aktionstags ist, von MS betroffene Menschen zu verbinden und sie und ihre Erkrankung weltweit in das Zentrum der Aufmerksamkeit zu stellen. In Deutschland sind landes- und bundesweit Veranstaltungen vieler MS-Vereine und Selbsthilfegruppen geplant. MS ist eine immunvermittelte chronisch entzündliche Erkrankung des Zentralnervensystems. Jährlich erkranken etwa 3,5 - 5 von 100.000 Menschen neu. MS verläuft äußerst unterschiedlich, beginnt in 80% der Fälle jedoch mit Erkrankungsschüben. Frauen sind bei dieser Verlaufsform 2-3x häufiger betroffen als Männer. Manche Patientinnen und Patienten leben ohne große Einschränkungen mit MS, bei anderen kommt es zu massiven Behinderungen wie etwa halbseitiger Lähmung. Die Erkrankung ist noch immer unheilbar, der Verlauf kann jedoch durch verschiedene Maßnahmen günstig beeinflusst werden.

Mögliche Krankheitssymptome reichen von Empfindungsstörungen wie Taubheitsgefühlen und Kribbeln, rascher Ermüdbarkeit, Koordinationsproblemen, Gedächtnisstörungen, Sehstörungen, Sprachstörungen und starkem Harndrang bis hin zu Lähmungen. Auch psychische Begleiterscheinungen können auftreten.

Weltweit sind etwa 2 Millionen von MS betroffen. In Deutschland wird die Zahl der Erkrankten auf mindestens 120.000 geschätzt. MS wird gehäuft zwischen dem 20. und 40. Lebensjahr festgestellt. MS zählt zwar nicht zu den Volkskrankheiten wie Bluthochdruck und Diabetes, ist jedoch die häufigste neurologische Erkrankung, die im jungen Erwachsenenalter zu einer dauerhaften Behinderung führen kann.

Quelle:

Ministerium für Arbeit und Sozialordnung, Familie, Frauen und Senioren Baden-Württemberg
Säue schauen durch die Absperrung eines Stalles auf einem Bauernhof. (Bild: © dpa)
  • Landwirtschaft

Tierschutz-Nutztier­haltungsverordnung im Bundesrat

Illustration: Mehrere Personen reden auf einen jungen Mann mit Megafonen ein.
  • Fakten

Was ist dran an Mythen zum Coronavirus?

Ein Windrad dreht sich bei Herbolzheim vor einem Strommast. (Bild: Patrick Seeger/dpa)
  • Energie

Stromerzeugung aus erneuerbaren Energien steigt weiter

Dr. Christian Herzog
  • Wirtschaft

Christian Herzog wird neuer Geschäftsführer von Baden-Württemberg International

Ein Bio-Bauer bringt mit seinem Traktor und einem Tankwagen als Anhänger, die angefallende Jauche auf einer Wiese aus. (Bild: dpa)
  • Ökolandbau

Land fördert bis zu drei weitere Bio-Musterregionen

Baden-Württemberg, Stuttgart: Die Morgensonne scheint durch eine Straße. (Bild: picture alliance/Sebastian Gollnow/dpa)
  • Ticker

Von Klima- bis Mieterschutz

©Verkehrsministerium
  • Elektromobilität

Land unterstützt Mobilität junger Menschen

©VM
  • Radverkehr

Abschnitt des Neckartalradwegs bei Kirchentellinsfurt eröffnet

Frau in einem Labor zeigt Test für das neue Coronavirus
  • Coronavirus

Infektionen und Todesfälle in Baden-Württemberg

Menschen sitzen auf Wiese mit Polizeiwagen im Hintergrund (Bild: © Christoph Schmidt/dpa)
  • Coronavirus

Positive Bilanz zum Pfingstwochenende

Eine Besucherin der Ausstellung mit dem Titel: „Kunst & Textil“ sieht sich am 20. März 2014 in der Staatsgalerie in Stuttgartdie Skulptur „Foud Farie“ aus dem Jahr 2011 von Yinka Shonibare an. (Symbolbild: © dpa).
  • Kunst und Kultur

Kulturveranstaltungen mit unter 100 Besuchern wieder möglich

Digitalisierung, Thomas Strobl, eGovernment, digitalBW
  • Digitalisierung

Drei Projekte im Finale des eGovernment-Wettbewerbs

Ein Hochzeitspaar wird vor der Kirche mit Blütenblättern beworfen.
  • Corona

Private Feiern sollen wieder erlaubt werden

Ein Junge klettert auf einem Indoor-Spielplatz über ein Kletternetz.
  • Richtlinien

Freizeitspaß und Infektionsschutz

Eine S-Bahn der Deutschen-Bahn fährt Richtung Stuttgart. (Bild: © picture alliance/Tom Weller/dpa)
  • Schienenverkehr

Erste länderübergreifende S-Bahn zwischen Bayern und Baden-Württemberg

Im Kinder- und Jugendhilfezentrum der Heimstiftung Karlsruhe gehen unbegleitete minderjährige Ausländer, kurz UMA, einen Flur entlang. (Foto: © dpa)
  • Coronavirus

Kinder- und Jugendarbeit startet stufenweise

Ein Student im Praktischen Jahr am Universitätsklinikum Heidelberg, spricht in der Chirurgie mit einem Patienten.
  • Ländlicher Raum

Medizinische Versorgung im Ländlichen Raum stärken

Menschen sitzen auf Wiese mit Polizeiwagen im Hintergrund (Bild: © Christoph Schmidt/dpa)
  • Coronavirus

Polizei kündigt Kontrollen zu Pfingsten an

Eine Gruppe von Menschen fährt Achterbahn in einem Erlebnispark.
  • Coronavirus

Öffnung von Freizeitparks

Symbolbild: Ein Mitarbeiter kontrolliert energietechnische Versorgungsrohre. (Bild: Hannibal Hanschke / dpa)
  • Gewässerschutz

Land fördert Bau eines Stauraumkanals in Herbrechtingen

Eine Frau mit Mundschutz steht an einer Haltestelle der Stuttgarter Straßenbahnen (SSB). (Bild: picture alliance/Sebastian Gollnow/dpa)
  • Nahverkehr

Forderung nach ÖPNV-Rettungsschirm des Bundes

Blick in den Flur eines Gesundheitsamts (Bild: © picture alliance/Stefan Puchner/dpa)
  • Coronavirus

Austausch mit Kommunen zur Pandemiebekämpfung

Ein Jahr nach der Flutkatastrophe ist Braunsbach mitten im Wiederaufbau.
  • Unwetterhilfen

Vierter Jahrestag der Flutkatastrophe von Braunsbach

© Verkehrsministerium Baden-Württemberg
  • Coronavirus

Werkstätten der Staatstheater Stuttgart nähen Alltagsmasken

Vertreter der Vietnamesischen Gemeinde übergeben im Sozialministerium Schutzmasken an Staatssekretärin Bärbl Mielich
  • Coronavirus

Vietnamesische Gemeinde spendet Mund-Nasen-Masken ans Land