Gesundheit

Welt-Multiple-Sklerose-Tag

„Menschen mit Multipler Sklerose brauchen Aufmerksamkeit und Verständnis“, sagte Gesundheitsministerin Katrin Altpeter am Montag. Der diesjährige Welt-Multiple-Sklerose-Tag, der am Mittwoch (25.5.) weltweit begangen wird, ruft dazu auf, Barrieren abzubauen, um so MS-Erkrankten die Teilnahme am Berufsleben zu ermöglichen. Daher befasst sich der dritte Welt-MS-Tag mit dem Thema: „Arbeit und MS“. Das Motto ist: ‚Ich habe MS. Und keiner sieht es‘.

Mehr als 12.000 Menschen mit MS leben allein in Baden-Württemberg. Diese chronische Erkrankung des Zentralen Nervensystems führt bei etwa einem Drittel der Patienten dazu, dass sie vorzeitig in Rente gehen müssen. „Nicht alle Symptome werden als Folge der Erkrankung wahrgenommen“, erklärte Gesundheitsministerin Altpeter. „Dabei können sie das Leben der Betroffenen stark beeinträchtigen – sowohl im Beruf als auch im Privatleben. Leider sorgen die rasche Müdigkeit und die Konzentrations- und Gedächtnisstörungen der MS-Kranken oft für Unverständnis“, so Altpeter. Sie begrüße es daher sehr, dass die Deutsche Multiple Sklerose Gesellschaft e.V. (DMSG) und die AMSEL (Aktion Multiple Sklerose Erkrankter, Landesverband der DSMG) diesen Fokus gewählt haben, um so über MS zu informieren. 

Hinweis für die Redaktionen:

Seit 2009 findet jedes Jahr am letzten Mittwoch im Mai der Welt-MS-Tag statt. Ziel dieses Aktionstags ist, von MS betroffene Menschen zu verbinden und sie und ihre Erkrankung weltweit in das Zentrum der Aufmerksamkeit zu stellen. In Deutschland sind landes- und bundesweit Veranstaltungen vieler MS-Vereine und Selbsthilfegruppen geplant. MS ist eine immunvermittelte chronisch entzündliche Erkrankung des Zentralnervensystems. Jährlich erkranken etwa 3,5 - 5 von 100.000 Menschen neu. MS verläuft äußerst unterschiedlich, beginnt in 80% der Fälle jedoch mit Erkrankungsschüben. Frauen sind bei dieser Verlaufsform 2-3x häufiger betroffen als Männer. Manche Patientinnen und Patienten leben ohne große Einschränkungen mit MS, bei anderen kommt es zu massiven Behinderungen wie etwa halbseitiger Lähmung. Die Erkrankung ist noch immer unheilbar, der Verlauf kann jedoch durch verschiedene Maßnahmen günstig beeinflusst werden.

Mögliche Krankheitssymptome reichen von Empfindungsstörungen wie Taubheitsgefühlen und Kribbeln, rascher Ermüdbarkeit, Koordinationsproblemen, Gedächtnisstörungen, Sehstörungen, Sprachstörungen und starkem Harndrang bis hin zu Lähmungen. Auch psychische Begleiterscheinungen können auftreten.

Weltweit sind etwa 2 Millionen von MS betroffen. In Deutschland wird die Zahl der Erkrankten auf mindestens 120.000 geschätzt. MS wird gehäuft zwischen dem 20. und 40. Lebensjahr festgestellt. MS zählt zwar nicht zu den Volkskrankheiten wie Bluthochdruck und Diabetes, ist jedoch die häufigste neurologische Erkrankung, die im jungen Erwachsenenalter zu einer dauerhaften Behinderung führen kann.

Quelle:

Ministerium für Arbeit und Sozialordnung, Familie, Frauen und Senioren Baden-Württemberg

Weitere Meldungen

Ministerpräsident Winfried Kretschmann bei seiner Rede
  • Wohnen und Bauen

Zwölf Projekte für bezahlbares Wohnen und innovatives Bauen

Stethoskop vor farbig eingefärbtem Kartenumriss von Baden-Württemberg mit Schriftzug: The Ländarzt - Werde Hausärztin oder Hausarzt in Baden-Württemberg
  • Gesundheitsberufe

390 Bewerbungen für 75 Studienplätze der Landarztquote

Ministerialdirektorin Leonie Dirks steht vor Transfermobil und übergibt Fahrzeugschlüssel an Prof. Dr. Daniel Buhr vom Landeskompetenzzentrum Pflege & Digitalisierung.
  • Digitalisierung

Transfermobil bringt Pflege-Innovationen ins Land

Symbolbild zur Künstlichen Intelligenz mit einem Prozessor und dem Schriftzug "AI Artificial Intelligence Technology"
  • Innovation

InnovationCamp künftig an drei Standorten

Wengenviertel in Ulm
  • Städtebauförderung

235 Millionen Euro für Städtebaumaßnahmen

Enforcement Trailer der Polizei Baden-Württemberg zur Geschwindigkeitskontrolle.
  • Verkehrssicherheit

Bilanz der Geschwindigkeits­kontrollwoche

Ein von Schatten bedeckter Mann vor blauem Himmel hält ein Telefon in der Hand
  • Gewalt an Männern

Vier Jahre Männerhilfetelefon

Vier Jugendliche sitzen auf einer Freitreppe und betrachten etwas auf dem Smartphone
  • Jugendliche

Jugendliche diskutieren zum Thema „Was dich bewegt“

Die Europafahne weht auf dem Dach der Villa Reitzenstein, dem Amtssitz des Ministerpräsidenten von Baden-Württemberg.
  • Europawahl

34 Parteien zur Europawahl zugelassen

Ministerin besucht Hannover Messe 2024
  • Industrie

Hoffmeister-Kraut besucht Hannover Messe

Eröffnungsfeier Animated Week Stuttgart
  • Kunst und Kultur

Erste „Stuttgart Animated Week“ eröffnet

Gruppenbild vor dem baden-württembergischen Gemeinschaftsstand auf der Hannover Messe 2024
  • Wirtschaft

Kretschmann besucht Hannover Messe

Aussicht vom Schönbergturm bei Reutlingen.
  • Ländlicher Raum

Studie zur Wirtschaftsentwicklung im Ländlichen Raum

Ein Verkehrsschild mit Tempo 30 und darunter dem Hinweis: „22 bis 6 h Lärmschutz“
  • Lärm

Tempo 30 gegen Straßenlärm

Asiatische Hornisse (Vespa velutina nigrithorax)
  • Artenschutz

Asiatische Hornisse breitet sich weiter aus

Erdbeeren auf einem Wochenmarkt (Foto: © dpa)
  • Landwirtschaft

Erdbeersaison eröffnet

Schmeck den Süden
  • Ernährung

Hauk zeichnet Grandls Hofbräu Zelt aus

Gruppenbild mit Ministerpräsident Winfried Kretschmann (vorne, Mitte) und den Ordensprätendentinnen und Ordensprätendenten
  • Auszeichnung

Verdienstorden des Landes an 22 verdiente Persönlichkeiten

Ein Wolf sitzt im Erlebnispark Tripsdrill in einem Gehege. (Foto: dpa)
  • Wolf

Wolfsriss in Wolpertshausen nachgewiesen

Eine Kuh und ein Kalb laufen über einen Feldweg
  • Tierschutz

Fördermittel für Rinder-Schutz

Ein Rettungswagen fährt mit Blaulicht. (Foto: © dpa)
  • Rettungsdienst

Neufassung des Rettungsdienstgesetzes auf den Weg gebracht

Zwei Polizeibeamte bei einer Streife.
  • Sicherheit

Positive Bilanz beim siebten länderübergreifenden Sicherheitstag

Glückliche junge Mutter mit neugeborenem Baby im Krankenhaus nach der Geburt.
  • Gesundheit

Studie zur Geburtshilfe veröffentlicht

Landessieger von „Jugend debattiert“ stehen fest (Bild: Kultusministerium Baden-Württemberg)
  • Schule

Landessieger von „Jugend debattiert“ gekürt

Deutscher Pavillon auf der Kunstbiennale Venedig 2024
  • Kunst und Kultur

Deutscher Pavillon auf der Biennale Venedig eröffnet

// //