Kreislaufwirtschaft

Innovative Ansätze für eine nachhaltige Baukultur

Der Mehr.WERT.Garten auf der BUGA Heilbronn 2019/ Foto: UM/Potente

Beim Bauen fällt viel Abfall an. Im Rahmen einer Veranstaltung auf der Bundesgartenschau in Heilbronn wird im komplett aus Recyclingmaterialien erbauten Mehr.WERT.Garten über ressourcenschonendes und nachhaltiges Bauen diskutiert.

Rund 87 Millionen Tonnen an Primärrohstoffen wie Kies, Sand, Naturstein und Ton gehen in Baden-Württemberg jedes Jahr in den Hoch-und Tiefbau. Wie dieser Rohstoffverbrauch eingeschränkt und nachhaltiges Bauen gefördert werden kann, ist Thema einer Diskussionsveranstaltung mit Umweltminister Franz Untersteller im Mehr.WERT.Garten auf der Bundesgartenschau in Heilbronn.

„Gerade in der Bauwirtschaft, die in Baden-Württemberg für mehr als die Hälfte des Abfallaufkommens verantwortlich ist, müssen wir die Kreislaufwirtschaft zu einer Schlüsselkompetenz machen“, sagte Untersteller im Vorfeld der Veranstaltung. „Insbesondere rohstoffarme Länder und Regionen wie Baden-Württemberg brauchen innovative Ansätze, um Ressourcen zu schonen und aus Abfällen neue Rohstoffe und Energie zu gewinnen.“

Der Veranstaltungsort, der Mehr.WERT.Garten ist ein Paradebeispiel für die MögIichkeiten nachhaltigen Bauens. Der Pavillon aus Stahl und Glas ist komplett aus Recyclingmaterialien gebaut.

Fachexperten diskutiert über Materialien und Maßnahmen

Neben Umweltminister Untersteller nehmen Professor Dirk E. Hebel vom Fachbereich „Nachhaltiges Bauen“ des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) und Professorin Dr. Martina Baum vom Städtebauinstitut der Universität Stuttgart an der Diskussion unter der Überschrift „Nachhaltiges Bauen – Perspektiven für die Stadtentwicklung“ teil.

Im Fokus der Talkrunde stehen die Fragen, welche Maßnahmen und Materialien dazu führen können, dass Bauen ressourcenschonender wird und wie nachhaltige Stadtentwicklung zukünftig aussehen kann. „Natürliche Baustoffe einfach wegzuwerfen, davon müssen wir wegkommen. Wir müssen Ansätze entwickeln, die uns zum ressourcenschonenden und umweltfreundlichen Bauen führen“, sagt Professor Dirk E. Hebel dazu.

Für Professorin Dr. Martina Baum ist die Stadt sowohl Ballungsraum und gesellschaftliches Experimentierfeld, „in ihr finden Transformationsprozesse statt, die Vorbildcharakter haben können. Auch Mobilitäts- und Umweltprobleme werden hier dringlicher behandelt als auf dem Land. Die Stadt ist daher auch Hoffnungsträgerin einer nachhaltigen Entwicklung.“

Der einzigartige Mehr.WERT.Garten

Der Mehr.WERT.Garten ist ein Gemeinschaftsprojekt des Umweltministeriums Baden-Württemberg und der Entsorgungsbetriebe der Stadt Heilbronn auf dem Gelände der Bundesgartenschau Heilbronn 2019.

Im Mehr.WERT.Garten erleben die Besucherinnen und die Besucher der Bundesgartenschau einen einzigartigen Pavillon aus Stahl und Glas, der komplett aus Recyclingmaterialien gebaut wurde. Begleitet wird der Pavillon von sieben drehbaren Ausstellungs-Türmen. Die Türme vermitteln Wissenswertes über sieben Wertstoffe, wie Glas, Metall, Plastik oder Bauschutt und deren innovative Wiederverwertung.

Weitere Meldungen

Ministerpräsident Winfried Kretschmann bei seiner Rede
  • Wohnen und Bauen

Zwölf Projekte für bezahlbares Wohnen und innovatives Bauen

Ministerialdirektorin Leonie Dirks steht vor Transfermobil und übergibt Fahrzeugschlüssel an Prof. Dr. Daniel Buhr vom Landeskompetenzzentrum Pflege & Digitalisierung.
  • Digitalisierung

Transfermobil bringt Pflege-Innovationen ins Land

Symbolbild zur Künstlichen Intelligenz mit einem Prozessor und dem Schriftzug "AI Artificial Intelligence Technology"
  • Innovation

InnovationCamp künftig an drei Standorten

Wengenviertel in Ulm
  • Städtebauförderung

235 Millionen Euro für Städtebaumaßnahmen

Enforcement Trailer der Polizei Baden-Württemberg zur Geschwindigkeitskontrolle.
  • Verkehrssicherheit

Bilanz der Geschwindigkeits­kontrollwoche

Ministerin besucht Hannover Messe 2024
  • Industrie

Hoffmeister-Kraut besucht Hannover Messe

Gruppenbild vor dem baden-württembergischen Gemeinschaftsstand auf der Hannover Messe 2024
  • Wirtschaft

Kretschmann besucht Hannover Messe

Aussicht vom Schönbergturm bei Reutlingen.
  • Ländlicher Raum

Studie zur Wirtschaftsentwicklung im Ländlichen Raum

Ein Verkehrsschild mit Tempo 30 und darunter dem Hinweis: „22 bis 6 h Lärmschutz“
  • Lärm

Tempo 30 gegen Straßenlärm

Euro-Banknoten und -Münzen
  • Haushalt

Rechtsgutachten zur Haushaltspraxis im Land

Breisgau-S-Bahn im Landesdesign (bwegt)
  • Schienenverkehr

Zuverlässigkeit auf der Breisgau-S-Bahn wird verbessert

Die Kabinettsmitglieder sitzen am Kabinettstisch der Villa Reitzenstein.
  • Landesregierung

Bericht aus dem Kabinett vom 16. April 2024

Zwei junge Frauen zeigen auf den Monitor und diskutieren gemeinsam über die Präsentation am Computer.
  • Fachkräfte

Landesregierung startet Fachkräfteinitiative

Polizist der Polizei Baden-Württemberg kontrolliert den Verkehr.
  • Verkehr

Bundesweiter Aktionstag zur Sicherheit im Güterverkehr

Autos fahren in Stuttgart (Foto: © dpa)
  • Verkehr

Statt Fahrverbote wirksame Maßnahmen für weniger CO2-Ausstoß

Porträtbild von Wirtschaftsministerin Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut
  • Wirtschaft

Reise mit Handwerksdelegation nach Polen

Über einem Modell eines Konferenzraums steht der Text „Popup Labor Baden-Württemberg – Machen Sie mit!“
  • Innovation

„Popup Labor BW“ in Neresheim und Heidenheim

Ein Schüler nimmt am Unterricht mit Hilfe von einem Laptop teil.
  • Schule

Digitaler Arbeitsplatz für Lehrkräfte startet

Mit einem digitalen Lasergeschwindigkeitsmessgerät wird der Verkehr auf der Autobahn A5 bei Müllheim überwacht. (Foto: dpa)
  • Verkehrssicherheit

Europaweiter Speedmarathon

RE zwischen Singen und Stuttgart (Gäubahn) - hier zwischen Aistaig und Sulz, im Vordergrund der Neckar (Bild: Deutsche Bahn AG/ Georg Wagner)
  • Schienenverkehr

Land plant deutliche Angebotsverbesserungen auf und zu der Gäubahn

Dr. Renate Kaplan
  • VERWALTUNG

Neue Leitung beim Finanzamt Biberach

Ministerpräsident Winfried Kretschmann (links) und der lombardische Staatssekretär für internationale Angelegenheiten Raffaele Cattaneo (rechts)
  • Europa

Land übergibt Präsidentschaft der „Vier Motoren für Europa“

Portraitaufnahme Herr Döhring
  • Verwaltung

Neue Leitung beim Finanzamt Ettlingen

Eine Mitarbeiterin der Kunsthalle Mannheim steht im Atrium vor der digitalen Monitor-Wand „Collection Wall“ und betrachtet ein Kunstwerk. Auf dem Touchscreen können Besucher interaktiv einen Blick in die Sammlung und auch ins sonst verborgene Depot werfen (Bild: picture-alliance/Uwe Anspach/dpa).
  • Kunst und Kultur

Zwölf nichtstaatliche Museen gefördert

Ein Stempel mit der Aufschrift "Bürokratie" liegt auf Papieren.
  • Wirtschaft

Nachbesserungen bei Büro­kratieentlastung gefordert

// //