Grundbuchwesen

Grundbuchamt Emmendingen als erstes zentrales Grundbuchamt eröffnet

Justizminister Rainer Stickelberger MdL

Als erstes zentrales Grundbuchamt ist das Grundbuchamt in Emmendingen am Montag feierlich eröffnet worden. Bis zum Ende des Jahres 2017 werden landesweit zwölf weitere Grundbuchämter neuen Zuschnitts die Arbeit aufnehmen. „Mit der Grundbuchamtsreform sichern wir die hohe Qualität des Grundbuchwesens in Baden-Württemberg langfristig“, sagte Justizminister Rainer Stickelberger während der Eröffnungsfeier in Emmendingen: „Wir setzen dabei auf die Digitalisierung und den elektronischen Rechtsverkehr. Das ist zeitgemäß, effizient und nicht zuletzt auch bürgerfreundlich.“

Mit der Reform des Grundbuchwesens in Baden-Württemberg werden die bislang 654 staatlichen und kommunalen Grundbuchämter entsprechend der im übrigen Bundesgebiet üblichen Struktur bei ausgewählten Amtsgerichten eingegliedert. An den insgesamt 13 neuen, zentralen Standorten werden Grundbücher wie auch Grundakten ausschließlich elektronisch geführt. Die bestehenden Akten aus Papier werden im Grundbuchzentralarchiv in Kornwestheim aufbewahrt.

Im Grundbuchamt Emmendingen sind derzeit zehn Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter beschäftigt, bis Ende 2017 werden es 65 sein. Der Zuständigkeitsbereich des Amts entspricht dem Landgerichtsbezirk Freiburg. Er reicht von Ettenheim im Norden bis Lörrach im Süden, von Breisach am Rhein im Westen bis Titisee-Neustadt im Osten. „Baden-Württemberg ist ein Flächenland, deshalb muss das Grundbuchwesen in der Fläche erhalten bleiben“, erklärte der Justizminister: „Bis auf wenige Aufnahmen sind die neuen Grundbuchämter bewusst nicht in Großstädten angesiedelt.“

Er wies darauf hin, dass bei vielen Kommunen Grundbucheinsichtsstellen eingerichtet würden. „Es freut mich sehr, dass sich die Stadt Emmendingen für eine solche Einsichtsstelle entschieden hat“, sagte Stickelberger: „Das ist ein Zeichen der Bürgernähe und ein Beleg für die Bedeutung des Grundbuchwesens.“

Grundbuchwesen

Bis zum Ende des Jahres 2017 wird die Neuordnung des Grundbuchwesens in Baden-Württemberg stufenweise erfolgen. Bislang sind sechs von zuvor 654 Grundbuchämtern eingegliedert.

Nach der Eröffnung des zentralen Grundbuchamts in Emmendingen werden im Juli die Ämter in Achern, Tauberbischofsheim und Villingen-Schwenningen in Betrieb gehen. 2013 folgt Maulbronn, 2014 dann Mannheim. Dem schließen sich die Eröffnungen der Grundbuchämter im württembergischen Rechtsgebiet an. Das werden Böblingen, Heilbronn, Ravensburg, Schwäbisch Gmünd, Sigmaringen, Ulm und Waiblingen sein.

Bereits im März dieses Jahres wurde in Kornwestheim das Grundbuchzentralarchiv eröffnet, wo die papiernen Grundbücher und Grundakten aus dem gesamten Land gelagert werden.

Quelle:

Justizministerium Baden-Württemberg
Frau in einem Labor zeigt Test für das neue Coronavirus
  • Coronavirus

Infektionen und Todesfälle in Baden-Württemberg

Schnelltests liegen in einer Schnellteststation auf einem Parkplatz auf einem Tisch.
  • Coronavirus

Schulen und Kitas mit Schnelltests beliefert

Paragraphen-Symbole
  • Corona-Verordnungen

Aktuelle Änderungen der Corona-Verordnungen

Ein Senior wird von einer medizinischen Fachkraft mit dem Pfizer-BioNTech-COVID-19-Impfstoff im Kreisimpfzentrum geimpft.
  • Coronavirus

Neue Regeln für Geimpfte bei Einreise und Absonderung

Eine Frau geht mit Mund-Nasen-Schutz hinter roten Lichtern einer Absperrung durch die Innenstadt.
  • Corona-Verordnung

Ab 19. April gelten im Land verschärfte Regeln der Notbremse

Die Mitarbeiterin eines mobilen Impfteams zieht in einem Alten- und Pflegeheim den Impfstoff von Biontech/Pfizer in eine Spritze auf.
  • Corona-Pandemie

Weitere Gruppe an Rettungskräften impfberechtigt

Eine Haltekelle der Polizei ist bei einer Kontrolle vor einem Polizeifahrzeug zu sehen. (Foto: © dpa)
  • Strassenverkehr

Neuer Bußgeldrahmen schafft mehr Verkehrssicherheit

Aufkleber in Impfpass weist auf Impfung mit dem Impfstoff Moderna hin.
  • Corona-Impfung

Impfgipfel bildet Auftakt zur nächsten Phase der Impfkampagne

Autos fahren am frühen Morgen auf einer Landstraße bei Vaihingen an der Enz und hinterlassen eine Leuchtspur auf dem Foto.
  • Straße

Leitfaden zu Building Information Modeling im Straßenbau veröffentlicht

Eine Kerze brennt in einem Fenster als Zeichen des gemeinsamen Gedenkens im Rahmen der Aktion "#lichtfenster" für die Toten im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie.
  • Gemeinsamer Aufruf

Gedenken an die Todesopfer der Corona-Pandemie

Symbolbild: Bewohner des Mehrgenerationenhauses in Überlingen stehen auf Balkonen.
  • Quartiersentwicklung

Land unterstützt Quartiersentwicklung mit rund 1,8 Millionen Euro

Blick vom Campusplatz von Westen. / Foto: Oliver Rieger Photography, Stuttgart
  • Hochbau

Neubau für das Interfakultäre Institut für Biochemie übergeben

Schreiner bei der Arbeit
  • Handwerk

Rund eine Million Euro zusätzlich für überbetriebliche Ausbildungslehrgänge im Handwerk

Hochwasser in Krauchenwies-Hausen am Andelsbach
  • Hochwasserschutz

Knapp vier Millionen Euro für Hochwasserschutz in Ostfildern-Scharnhausen

Das Logo von Invest BW
  • Invest BW

Antragspause im Förderprogramm Invest BW

Eine Frau geht mit Mund-Nasen-Schutz hinter roten Lichtern einer Absperrung durch die Innenstadt.
  • Corona-Verordnung

Notbremse des Bundes bereits ab 19. April

Schülerinnen und Schüler der fünften Klasse einer Realschule sitzen während des Unterrichts in ihrem Klassenzimmer.
  • Schulen

Regelungen für die Schulen ab dem 19. April

Das Integrated Technology Centre (ITC) für den Bau von Weltraumsatelliten bei Airbus in Friedrichshafen.
  • Forschung und Entwicklung

Baden-Württemberg wieder spitze beim Innovationsindex

Der Glückstein-Park in Mannheim
  • Städtebauförderung

Städtebauliche Erneuerung „Mannheim 21 – Glückstein-Quartier“ erfolgreich abgeschlossen

Die Weinberg-Steillagen mit mittelalterlichen Trockenmauern am Neckar bei Lauffen (Baden-Württemberg). (Bild: Bernd Weißbrod / dpa)
  • Landwirtschaft

175.000 Euro für Rebflurneuordnung in Eppingen-Kleingartach

Solar-Carport mit Ladeinfrastruktur in Rheinfelden der Fa. Energiedienst AG, Förderprojekt INPUT
  • Klimaschutz

Pilotvorhaben zur Kopplung von Solarenergie und E-Mobilität auf Parkflächen

Von links nach rechts:  Landesvorsitzender des WEISSEN RING in Baden-Württemberg, Polizeipräsident a. D. Hartmut Grasmück, Minister der Justiz und für Europa Guido Wolf, Opferbeauftragter der Landesregierung Baden-Württemberg, Generalstaatsanwalt a. D. Dr. Schlosser.
  • Opferschutz

Opferbeauftragter und WEISSER RING schließen Kooperationsvereinbarung

Ärztin zeigt Ampulle mit dem Impfstoff AstraZeneca
  • Corona-Impfung

AstraZeneca: Zweitimpfung für unter 60-Jährige mit anderem Impfstoff

Eine Pflegekraft hilft einer alten Frau beim Trinken aus einem Becher in einem Seniorenheim (Bild: Patrick Pleul / dpa)
  • Pflege

Online-Portal und Themenbericht nehmen Pflege in den Fokus

  • Steuern

Gesetzentwurf zur Eindämmung von Share Deals liegt vor