Auszeichnung

Bundesverdienstkreuz für Inge Auer

Minister Peter Friedrich (l.) und Inge Auer (r.)

„Inge Auer hat ihr Leben in den Dienst der Kirche gestellt und an vielerlei Stellen Gutes getan“, sagte der Minister für Bundesrat, Europa und internationale Angelegenheiten Peter Friedrich anlässlich der Überreichung des Verdienstkreuzes am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland an Inge Auer im Neuen Schloss in Stuttgart.

Seit den 70er Jahren ist Inge Auer in der Kirchengemeinde St. Ägidius in Kirchardt aktiv. Sie hatte von 1985 bis 2005 die ehrenamtliche Leitung des Kinderchors inne. „Außerdem entstand auf ihre Initiative hin in der Gemeinde 1991 der so genannte Peru-Kreis. Dies war die Grundsteinlegung ihres vielschichtigen Einsatzes für das südamerikanische Land“, betonte der Minister. Inge Auer organisierte zahlreiche Spendenaktionen für das Partnerland. Sie engagierte sich für ein Brunnenbauprojekt in dem peruanischen Wüstenort Bernal-Bellaviste und unternahm viele Reisen nach Peru. „Damit hat Inge Auer nicht nur Bernal sondern auch viele Pfarreien in der Umgebung bereichert“, so der Minister. „Aber auch bei peruanischen Delegationsbesuchen nahm sie gerne Gäste bei sich zu Hause auf und gestaltete ein abwechslungsreiches Ausflugsprogramm.“ Zudem werbe sie in ihrer Kirchengemeinde mit Vorträgen für die Partnerschaftsarbeit. „Mit ihrem Engagement für die Peru-Partnerschaft hat Inge Auer einen großen Beitrag dazu geleistet, dass sich die Lebenssituation der armen und benachteiligten Menschen dort verbessert hat“, unterstrich Peter Friedrich.

Auch an zahlreichen anderen Stellen habe sich Inge Auer im Kontext der „Eine-Welt-Arbeit“ eingebracht. „Etliche journalistische Beiträge über die Kultur und Politik Perus stammen von Inge Auer“, so Friedrich. Sie betreue zudem den regelmäßig erscheinenden „Pressespiegel Peru“. Außerdem oblag ihr über lange Zeit die Vertretung des Erzbistums Freiburg im Deutschen Katholischen Missionsrat und in den Gremien von MISEREOR. Inge Auer setzte auch wertvolle Impulse als Mitglied und Vorsitzende im „Ausschuss Weltkirche und Partnerschaft“ des Diözesanrats der Katholiken im Erzbistum Freiburg.

„Mit ihrem Engagement, ihren Ideen und ihrem Mut ist Inge Auer zu einer Brückenbauerin zwischen Peru und Deutschland geworden“, so Minister Peter Friedrich.

Ein Kind füllt einen Eimer mit Wasser auf.
  • Entwicklungspolitik

Land stellt neue Schwerpunkte der Entwicklungspolitik vor

P und VP CSBW
  • Cybersicherheit

Führungsduo für Cybersicherheitsagentur ernannt

Brennende Kerzen in der Dunkelheit.
  • Gedenken

Gedenken an den 11. September 2001

Prof. Iain Mattaj
  • Auszeichnung

Bundesverdienstkreuz für Iain Mattaj

Internationale Automobilausstellung IAA in München
  • Automobilwirtschaft

Hoffmeister-Kraut besucht Internationale Automobilausstellung

Ein Mann pflückt in einem Weinanbaugebiet Weintrauben von den Reben. (Bild: Christoph Schmidt / dpa)
  • Weinbau

Zunehmende Wetterextreme setzen Weinbau zu

EU-Fahnen wehen vor der EU-Kommission in Brüssel. (Foto: © dpa)
  • Klimaschutz

Online-Veranstaltung zum „Fit for 55“-Paket der Europäischen Kommission

Die Staufermedaille ist eine besondere, persönliche Auszeichnung des Ministerpräsidenten für Verdienste um das Land Baden-Württemberg.
  • Auszeichnung

Staufermedaille für Prof. Dr. Erwin Beck

Polizeiposten Rust
  • Polizei

Neuer Polizeiposten in Rust eingeweiht

Professor Martin Wikelski
  • Auszeichnung

Verdienstorden des Landes für Biologen Martin Wikelski

Migrationsstaatssekretär Siegfried Lorek bei einem Interview
  • Migration

Lorek informiert über Aufnahme afghanischer Ortskräfte

Das Theater Baden-Baden (Foto: © dpa)
  • Denkmalschutz

Pop-Up-Ausstellung in Baden-Baden eröffnet

Nangolo Mbumba (l.), Vizepräsident von Namibia, und Katrina Hanse-Himarwa (M.), namibische Bildungs- und Kulturministerin, betrachten eine Peitsche, die dem verstorbenen Nationalhelden Hendrik Witbooi gehörte und durch das Land zurückgegeben wurde. (Bild: picture alliance/Johanna Absalom/XinHua/dpa)
  • Kunst und Kultur

Land treibt kulturellen Austausch mit Namibia voran

IMK 2021 Rust
  • Innenministerkonferenz

Sonder-Innenministerkonferenz zur Lage in Afghanistan

Eine Monteurin arbeitet im Werk zwei des Automobilzulieferers ZF Friedrichshafen an einem Getriebe für Lastwagen, das ZF Traxon heißt. (Bild: © picture alliance/Felix Kästle/dpa)
  • Außenhandel

Starke Auslandsnachfrage stützt weiterhin die Konjunktur

Professorin Charlotte Niemeyer (links) und Wissenschaftsministerin Theresia Bauer (rechts) bei der Übergabe des Verdienstordens des Landes..
  • Auszeichnung

Verdienstorden des Landes für Professorin Charlotte Niemeyer

Ein Thermometer zeigt fast 36 Grad Celsius an. (Bild: © Patrick Pleul / dpa)
  • Klimaschutz

Förderung für 13 kommunale Klimaschutzprojekte

Ein Arbeiter bei der Firma Wittenstein bedient eine Maschine, die mit 2D-Codes ausgestattet ist. (Bild: © dpa)
  • Innovation

Neue Auswahlrunde der Förderlinie „Spitze auf dem Land!“

Ein kleines Mädchen sitzt an einem Holztisch und malt ein Bild. Neben ihr stehen Ernst Steinmann (links), Generalkonsul der Schweiz, und Elke Zimmer (rechts), Staatssekretärin im Ministerium für Verkehr, und zeigen einen Daumen hoch in die Kamera.
  • Bahn

Malwettbewerb für die längste rollende Galerie

Säue schauen durch die Absperrung eines Stalles auf einem Bauernhof. (Bild: © dpa)
  • Tiergesundheit

Biosicherheitsberatung für Schutz vor der Afrikanischen Schweinepest

Ein Hauskaninchen wartet in seinem Stall in einem Gartengeschäft auf einen neuen Besitzer.
  • Tierschutz

Haustiere auch während des Urlaubs gut versorgen

von links nach rechts: Innenminister Thomas Strobl, Vorarlbergs Landeshauptmann Markus Wallner und Bundesgesundheitsminister Jens Spahn
  • Sicherheit

Treffen mit dem Vorarlberger Landeshauptmann

Ein Wildschwein steht auf einem Plateau im Wald und beobachtet die Umgebung.
  • Tiergesundheit

Keine tierischen Lebensmittel aus dem Ausland mitbringen

EU-Fahnen wehen vor der EU-Kommission in Brüssel. (Foto: © dpa)
  • Corona-Hilfen

86 Millionen Euro für über 200 Projekte im Land aus EU-Krisenhilfsfonds

von links nach rechts: Helga Linsler, Staatssekretär Rudi Hoogvliet und Norbert Linsler
  • Auszeichnung

Bundesverdienstkreuz für Helga und Norbert Linsler