Frühkindliche Bildung

Qualität frühkindlicher Bildung verbessern

Eine Erzieherin ließt drei Kleinkindern aus einem Buch vor (Bild: © dpa).

Um aufzuzeigen, wie durch gezielte Maßnahmen die Bildungschancen aller Kinder im Land verbessert werden können, hat das Kultusministerium unter dem Motto „Qualität bewegt“ einen Kita-Fachtag mit rund 500 Teilnehmerinnen und Teilnehmern in Stuttgart veranstaltet.

Der Pakt für gute Bildung und Betreuung des Landes verfolgt im Zusammenwirken mit dem Gute-Kita-Gesetz konsequent das Ziel, die Qualität frühkindlicher Bildung, Erziehung und Betreuung weiter zu verbessern. Schwerpunkte sind eine Ausbildungsoffensive für Fachkräfte, ein neues Konzept für eine verlässliche sprachliche und elementare Förderung, eine stärkere Unterstützung der Inklusion, die Weiterentwicklung der Kooperation von Kindertageseinrichtung und Grundschule, eine finanzielle und qualitative Stärkung der Kindertagespflege sowie die Förderung von Leitungszeit in den Kitas. 

Um aufzuzeigen, wie durch die genannten Maßnahmen die Bildungschancen aller Kinder im Land gezielt verbessert werden können, hat das Kultusministerium am 6. März 2020 unter dem Motto „Qualität bewegt“ einen Kita-Fachtag mit rund 500 Teilnehmerinnen und Teilnehmern im Haus der Wirtschaft Stuttgart veranstaltet. Die Veranstaltung richtet sich an Leiterinnen und Leiter von Kindertageseinrichtungen, aber auch an Vertreterinnen und Vertreter aus Politik, der Trägerverbände und Träger, der Fachberatungen und der Erzieherinnen- und Erzieherausbildung. „Wir haben uns in Baden-Württemberg entschieden, ganz erheblich in die Qualität der frühkindlichen Bildung zu investieren“, sagt Kultusministerin Dr. Susanne Eisenmann und fügt an: „Unser Ziel ist, Kinder so früh wie möglich in ihrer Entwicklung zu unterstützen, um somit bessere Bildungschancen für alle Kinder zu ermöglichen. Die immense Bedeutung der Bildung in der frühen Kindheit kann nicht hoch genug eingeschätzt werden.“

Plattform zum fachlichen Austausch

Bildungschancen hängen in einem hohen Maße davon ab, wie die einzelnen Maßnahmen vor Ort umgesetzt werden. Aus diesem Grund will das Kultusministerium mit dem Fachtag den Akteuren der frühkindlichen Bildung eine Plattform für einen fachlichen Austausch bieten. Der Kita-Fachtag soll aufzeigen, wie in Baden-Württemberg durch gezielte Maßnahmen auf Grundlage der gewählten Handlungsfelder des Gute-Kita-Gesetzes und der Maßnahmen des Pakts für gute Bildung und Betreuung die Bildungschancen im Land verbessert werden können. Dieses Thema greift Prof. Dr. Yvonne Anders von der Otto-Friedrich-Universität Bamberg in ihrem wissenschaftlichen Vortrag zur „Bedeutung der Prozessqualität für nachhaltige Bildungschancen“ auf. Dabei untermauert sie ihre Punkte mit Forschungsergebnissen und geht auf Aspekte ein, die besonders für Baden-Württemberg relevant sind.

Einblicke in aktuelle Themen der frühkindlichen Bildung

Auf dem Programm stehen außerdem neun thematische Foren, die Einblicke in die Umsetzung aktueller Themen der frühkindlichen Bildung geben.

Bewegung als Voraussetzung für Bildung und Gesundheit

Praktische Anregungen während der Pausen sowie ein Impulsvortrag der Erziehungswissenschaftlerin und Professorin für Sport- und Bewegungswissenschaft Dr. Renate Zimmer, Universität Osnabrück, sollen außerdem die Bedeutung von Bewegung als Voraussetzung für Bildung und Gesundheit verdeutlichen. Die Kinderturnstiftung Baden-Württemberg gibt den Teilnehmerinnen und Teilnehmern während des Fachtags die Möglichkeit, einfache Bewegungsangebote für den Kitaalltag kennen zu lernen. Von Mai 2020 an bietet das Land im Rahmen des Pakts für gute Bildung und Betreuung landesweit Fortbildungen für pädagogische Fachkräfte zur Förderung der motorischen Entwicklung von Kindern an. Organisiert werden diese als Inhouse-Fortbildungen für die Kitas durch die Kinderturnstiftung Baden-Württemberg. „Wir leben in einer Gesellschaft, die viel Zeit vor Bildschirmen verbringt und in der sich auch Kinder und Jugendliche immer weniger bewegen. Umso wichtiger ist es, unsere Kinder stärker zu fördern, sich zu bewegen, aktiv zu sein und draußen zu spielen. Wenn sie diese Freude an der Bewegung schon in der Kita mitnehmen, können sie später im Schulalltag davon profitieren: Sie sind konzentrierter und können dem Unterricht besser folgen“, betont Ministerin Eisenmann.

Frau in einem Labor zeigt Test für das neue Coronavirus
  • Coronavirus

Infektionen und Todesfälle in Baden-Württemberg

Hebamme führt Ultraschall an einer Schwangeren durch. (Bild: Thorsten Helmerichs / dpa)
  • Gesundheit

Land fördert Gesundheitszentren mit Schwerpunkt Geburt

Studenten sitzen in der Universität bei der Begrüßung der Erstsemester-Studenten in einem Hörsaal. (Bild: picture alliance/Uwe Anspach/dpa)
  • Gleichstellung

Frauen in der Wissenschaft fördern

Städtebauförderung Weil der Stadt
  • STÄDTEBAUSANIERUNG

Sanierung in Weil der Stadt erfolgreich abgeschlossen

Frau am Computer. (Bild: Land Baden-Württemberg)
  • Hochschulen

40 Millionen Euro für Digitalisierung an Hochschulen

Zwei Personen unterhalten sich vor einem Laptop auf dem Start-up-Gipfel.
  • Coronavirus

Weiteres Hilfsprogramm für Start-ups und Mittelstand

Schreiner bei der Arbeit
  • Coronavirus

Sofortbürgschaften für kleine Unternehmen

Eine Frau befestigt einen „Rauchen-Verboten“-Aufkleber an einer Scheibe (Bild: © dpa).
  • Gesundheit

Gewinnerklassen des Nichtraucherwettbewerbs ausgezeichnet

Wirtschaftsministerin Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut bei der Firma HyImpulse Technologies GmbH in Hardthausen (Bild: Wirtschaftsministerium Baden-Württemberg)
  • Kreisbereisung

Wirtschaftsministerin besucht Stadt- und Landkreis Heilbronn

Anlage zur industriellen Produktion von Methangas
  • Technologie

Land fördert Wasserstoffforschung mit 16 Millionen Euro

LEA-Preisträger in der zweiten Kategorie im Uhrzeigersinn von links oben: Moderatorin Mary Summer,  Karl und Ingrid Strenger von der Strenger Holding GmbH in Ludwigsburg, Prof. Dr. Jochen Cornelius-Bundschuh, Landesbischof der Evangelischen Landeskirche in Baden, Oberkirchenrat Urs Keller, Vorstandsvorsitzender des Diakonischen Werks Baden, Thomas Herkert, Vorstandsvorsitzender des Caritasverbandes der Erzdiözese Freiburg, Stephan Burger, Erzbischof der Erzdiözese Freiburg und Wirtschaftsministerin Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut (Bild: Uta Rometsch / Caritasverband der Diözese Rottenburg-Stuttgart e. V.)
  • Mittelstand

Mittelstandspreis für soziale Verantwortung vergeben

Der Ladestecker eines elektrisch betriebenen Renault ZOE (Bild:© dpa)
  • Coronavirus

Stabilisierungshilfe für Carsharing-Anbieter

Ein Mann hält in Stuttgart den Zapfhahn einer Wasserstofftankstelle an den Stutzen eines Wasserstoffautos. (Bild: picture alliance/Sebastian Gollnow/dpa)
  • Technologie

Dialogprozess zur Wasserstoff-Roadmap gestartet

Mitarbeiterinnen des Malteser Hilfsdienstes stehen mit Lebensmitteln vor einer Haustür.
  • Coronavirus

15 Millionen Euro für gemeinnützige Vereine und Zivilgesellschaft

Ausbilderin mit Lehrling
  • Coronavirus

Land stockt Corona-Überbrückungshilfe des Bundes auf

Schüler einer 10. Klasse sitzen in einem Klassenraum einer Gemeinschaftsschule und warten darauf, dass ihre Abschlussprüfung im Fach Deutsch startet. (Bild: © picture alliance/Christoph Schmidt/dpa)
  • Bildung

Unterricht unter Pandemiebedingungen im neuen Schuljahr

Ein Metzger zerlegt ein Schwein. (Bild: © picture alliance/Sven Hoppe/dpa)
  • Coronavirus

Corona-Verordnung für Schlachtbetriebe

Auf einem Sammelplatz, auf dem asbestbelasteter Schutt lagert, warnt ein Schild: „Asbestfasern!“. (Foto: © dpa)
  • Gesundheit

Asbestrisiko in älteren Gebäuden beachten

Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Bild: Dennis Williamson)
  • Kreisbesuch

Kretschmann besucht den Landkreis Waldshut

Kleinkind auf Rutsche
  • Städtebauförderung

Land fördert nichtinvestive Städtebauprojekte

Rettungswagen stehen vor der Notaufnahme der Universitätsklinik Freiburg. (Bild: picture alliance/Patrick Seeger/dpa)
  • Coronavirus

Mehr Hilfe für Universitätskliniken gefordert

Christine Schönhuber (r.), Marketingleiterin der Tourismus Marketing GmbH Baden-Württemberg, und Tourismusminister Guido Wolf (l.) vor einem Plakat der neuen Kampagne, das den Bodensee zeigt. (Bild: Thomas B. Jones)
  • Tourismus

Baden-Württemberg wirbt für Urlaub im eigenen Land

Landessieger von „Jugend debattiert“ stehen fest (Bild: Kultusministerium Baden-Württemberg)
  • Schule

Landessieger von „Jugend debattiert“ stehen fest

Mitarbeiter einer Behindertenwerkstatt fertigen Aufsteller für Plakate. (Foto: © dpa)
  • Bundesrat

Änderung der Schwerbehinderten-Ausgleichsabgabeverordnung

Manne Lucha, Minister für Soziales und Integration (Bild: © dpa).
  • Bundesrat

Adoptionshilfegesetz im Bundesrat vorläufig gescheitert