Jugend

Mtigliederversammlung des Internationalen Bundes

Bei der Mitgliederversammlung des Internationalen Bundes (IB) hob Sozialministerin Katrin Altpeter am Freitag (1.7.) in Stuttgart das Recht aller jungen Menschen auf eine berufliche Erstausbildung mit anerkanntem Berufsabschluss hervor. Sie sagte: „Wir werden deshalb alles dafür tun, dass alle junge Menschen in Baden-Württemberg die gleichen Chancen auf Bildung erhalten – unabhängig von ihrer sozialen Herkunft. Ohne unsere junge Generation gelingt es nicht, den wirtschaftlichen Wandel und die Modernisierung der Gesellschaft im weltweiten Wettbewerb zu bewältigen. Die Wirtschaft und die Gesellschaft ist darauf angewiesen, dass die nachwachsende Generation ihren Beitrag zu einer positiven Entwicklung leistet und auch leisten kann“, so die Ministerin.

Deutschland- und Europaweit finden Frauen und Männer unter 25 Jahren keine Region mit einer besseren Situation auf dem Arbeitsmarkt als in Baden-Württemberg. Aktuell liegt die Arbeitslosenquote bei den unter 25jährigen bei 2,2 Prozent. Dennoch hätten noch zu viele Jugendliche und jungen Menschen Probleme mit dem Einstieg in Ausbildung und Beruf.

Unterstützen sollen dabei auch Maßnahmen zur Verbesserung der Berufsorientierung und der Ausbildungsreife. Hier helfe der Internationale Bund. Der IB habe es sich zur Aufgabe gemacht, benachteiligten Jugendlichen, Jugendlichen ohne Schul- oder niedrigem Schulabschluss zu unterstützen, führte die Ministerin aus.

Sie würdigte: „Der IB gibt sein Bestes um die jungen Frauen und Männer fit zu machen für die aktuellen und nicht immer einfachen Anforderung des Arbeitsmarktes.“ Hierzu würden auch die Aktivitäten des IB beim Freiwilligen Sozialen Jahr (FSJ) beitragen. „Der IB begleitet die Freiwilligen in ihren Diensten, sei es in Kliniken, Alten- und Behinderteneinrichtungen oder in Kindergärten“, schilderte Altpeter. „Damit verschafft der IB jungen Menschen aus unterschiedlichen Kulturkreisen und mit unterschiedlichen Bildungshintergründen eine Möglichkeit zur Entwicklung ihrer Persönlichkeit.“ Zwar dürften und könnten das FSJ und andere Freiwilligendienste die professionelle soziale Arbeit nicht ersetzen. „Die Freiwilligen sollen ihre Ideen und Vorstellungen einbringen und das Gelernte für ihre Lebensgestaltung nutzen können“, so Altpeter. Deswegen hoffe sie darauf, dass der IB sich auch als verlässlicher und erfahrener Partner für die ‚neuen‘ Freiwilligendienste anbietet.

Quelle:

Ministerium für Arbeit und Sozialordnung, Familie, Frauen und Senioren Baden-Württemberg
Frau in einem Labor zeigt Test für das neue Coronavirus
  • Coronavirus

Infektionen und Todesfälle in Baden-Württemberg

KiTa Villa Reitzensteinle (Foto: Konzept-e)
  • Beruf und Familie

Staatsministerium erneut mit audit berufundfamilie ausgezeichnet

Ingrid Poppe von der Schwäbischen Tafel Stuttgart (l.) mit Staatssekretärin Friedlinde Gurr-Hirsch (r.) (Bild: Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz)
  • Ernährung

Aktionswoche gegen Lebensmittelverschwendung

In Westen gekleidete Polizisten stehen in Reutlingen. (Bild: picture alliance/Silas Stein/dpa)
  • Polizei

Studienbeginn an der Hochschule für Polizei

Schreiner bei der Arbeit
  • Handwerk

Land fördert Bildungsakademie der Handwerkskammer Stuttgart

Das Kompetenznetz Klima Mobil (Bild: Kompetenznetz Klima Mobil)
  • Klimaschutz

Neues Netzwerk zum Klimaschutz im Verkehr gegründet

Wir versorgen uns Land! (Bild: Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz)
  • Landwirtschaft

Gemeinschaftsfilm der Kampagne „Wir versorgen unser Land“

Ein Mann wird geimpft. (Foto: dpa)
  • Gesundheit

Richtiger Zeitpunkt für die Grippeschutzimpfung

Betten stehen in Ketsch (Baden-Württemberg) in der neuen Gemeinschaftsunterkunft für Flüchtlinge und Asylbewerber
  • Migration

Projektauftakt für neues Ankunftszentrum in Heidelberg

Ein Neubaugebiet von Weissach
  • Grundsteuer

Kabinett beschließt Landesgrundsteuergesetz

Ein Schild weist auf die Hochschule für öffentliche Verwaltung und Finanzen Ludwigsburg hin.
  • Hochschule

Gericht bestätigt Abberufung

Apfelbäume stehen auf einer Streuobstwiese (Foto: dpa)
  • Landwirtschaft

Kompetenzzentrum Obstbau-Bodensee feiert 20-jähriges Jubiläum

Ein Haus, dessen Grundgerüst aus Holz besteht, steht in einem Tübinger Neubaugebiet. (Bild: picture alliance/Sebastian Gollnow/dpa)
  • Bauen

42. Fachtagung Holzbau eröffnet

Landespolizeipräsidentin Dr. Stefanie Hinz (l.), der neue Leiter des Präsidiums Logistik, Technik, Service der Polizei, Thomas Berger (M.), und Staatssekretär Wilfried Klenk (r.) (Bild: Innenministerium Baden-Württemberg)
  • Polizei

Präsidium Technik, Logistik, Service der Polizei unter neuer Leitung

Ein Wolf sitzt im Erlebnispark Tripsdrill in einem Gehege. (Foto: dpa)
  • Artenschutz

Wolf im Neckar-Odenwald-Kreis nachgewiesen

Wirtschaftsministerin Nicole Hoffmeister-Kraut (l.) im Gespräch mit dem britischen Generalkonsul Simon Kendall (r.) (Bild: Wirtschaftsministerin Baden-Württemberg)
  • Wirtschaft

Neue Studie zum Potential der Zusammenarbeit mit dem Vereinigten Königreich

Winfried Kretschmann, Ministerpräsident von Baden-Württemberg, spricht während der 105. Sitzung des 16. Landtags von Baden-Württemberg. (Bild: © picture alliance/Sebastian Gollnow/dpa)
  • Nachtragshaushalt

Gestärkt aus der Krise kommen

Der Minister für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz, Peter Hauk, bei der Übergabe des Gemeinwohl-Ökonomie-Zertifikats (Bild: Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz)
  • Forstwirtschaft

ForstBW erhält Zertifikat Gemeinwohl-Ökonomie

Acht gezeichnete Hausumrisse zeigen verschiedene Lebenslagen wie zum Beispiel Mutter und Kind oder Person im Rollstuhl (Bild: Sozialministerium Baden-Württemberg)
  • Quartiersentwicklung

Land fördert Quartiers­entwicklung mit 570.000 Euro

Baden-Württemberg geht neue Wege: gemeinsam für mehr Artenschutz (Vorschaubild zum Film)
  • Artenschutz

Gemeinsam für mehr Artenschutz

Ministerpräsident Winfried Kretschmann bei einem Interview (Bild: © picture alliance/Sebastian Gollnow/dpa)
  • Kreisbesuch

Kretschmann besucht Landkreis Sigmaringen

Ausbilderin mit Lehrling
  • Arbeitsmarkt

Arbeitsmarkt stabilisiert sich langsam

Schreiner bei der Arbeit
  • Coronavirus

Aufstockung der Corona-Überbrückungshilfe verlängert

Ein Mann betankt ein Automobil mit Wasserstoff. (Foto: © dpa)
  • Brennstoffzelle

Innovationspreis „f-cell-Award“ verliehen

  • Coronavirus

Kein Platz für weitere Corona-Lockerungen